Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

600D

Registrierter Benutzer

  • »600D« ist männlich
  • »600D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 24. Oktober 2011

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. März 2012, 12:53

2008 Wer ist umgestiegen?

46%

Aktiver Camcorder-Filmer: Filme heute noch mit Camcorder. (Warum sind sie nicht umgestiegen?) (6)

31%

Aktiver Camcorder-Filmer: Erst als einfache Verkaufsstrategie angesehen, nach kurzer Zeit selbst gekauft. (Warum?) (4)

15%

Neuling: Es bestand der Wunsch sofort um zu steigen, gesagt, getan? (2)

8%

Aktiver Camcorder-Filmer: Es bestand der Wunsch sofort um zu steigen, gesagt, getan. (1)

0%

Neuling: Erst als einfache Verkaufsstrategie angesehen, aber nach kurzer Zeit selbst gekauft. (Warum?)

0%

Neuling: Ich habe mir einen Camcorder geholt, halte Spiegelreflexkameras für übertrieben. (Warum?)

Ich habe da mal eine Frage...

Spiegelreflexfilmer dürfen trotzdem gerne kommentieren!

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (7. März 2012, 19:08)


Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. März 2012, 13:16

Von kurzer Zeit kann man bei mir zwar nicht reden, aber ich bin letztes Jahr umgestiegen. Ich glaube das Hauptargument für die meisten DSLR-Filmer werden die Optiken sein. Die guten Objektive machen enorm was her und sorgen für den gewünschten "Filmlook". Bei mir war es auch die Tatsache, dass meine alte Kamera meinen Ansprüchen nicht mehr genügte. Mit der 550D hatte ich eine günstige Alternative zu den doch einiges teureren Semiprofi-Kameras.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. März 2012, 18:06

Bei Erscheinen eine D90 gekauft, dann eine 7D, und demnächst wohl eine 5D3. Und parallel hatte ich immer mehrere professionelle Camcorder im Schrank, von kleiner Handkamera (Xacti) bis zu großen Schultergeräten. DSLRs sind Werkzeuge. Wenn es passt nutze ich sie. Wenn nicht eben einen Camcorder. Man mus die Stärken und die Schwächen seiner Geräte kennen. Nur dann holt man das maximale heraus.

Für mich passt keine der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten.

600D

Registrierter Benutzer

  • »600D« ist männlich
  • »600D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 24. Oktober 2011

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 9. März 2012, 09:54

Hat jemand zufällig einen Link zu einer Seite, wo auf eventuelle Einbußen im Camcordermarkt aufgrund des Videomodus in DSLRs eingegangen wird?

Vielleicht in Form einer Statstik? Oder wurden da keine Zahlen bekannt gegeben?


Vielen Dank!

Verwendete Tags

2008, Camcorder, DSLR, video

Social Bookmarks