Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Dezember 2011, 20:20

Beratung vor dem Kamerakauf

Hallo zusammen,

ich möchte mir in nächster Zeit meine erste Kamera kaufen und bräuchte da etwas Hilfe, die richtige zu finden. Ich hab mir die Kaufberatungen zur Video DSLR und zum Camcorder bereits durchgelesen. Vorab muss ich ja wissen, was genau ich filmen möchte z.B. schnelle oder langsame Bewegungen. Allerdings würden sowohl schnelle als auch langsame Bewegungen vorkommen. Desweiteren hab ich gelesen das man bei einem Camcorder recht wenig einstellen muss, bevor man filmt und bei einer DSLR viele komplexe Einstellungen hat. Ich bin zwar kompletter Anfänger, hab aber trotzdem das Interesse mich mit den Einstellungen auseinander zu setzen. Ein bestimmtes Gerät habe ich noch nicht in Sicht da ich noch zwischen Camcorder und DSLR schwanke. Mein Budget geläuft sich auf etwa 1000€. Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen :)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 11:01

Im Grunde steht in den Kaufberatungen schon alles drin. Entscheiden musst du dich selbst. Dir muss klar sein, dass du ohne die Einstellungen der DSLR wirklich verstanden zu haben damit nicht wirklich arbeiten kannst. Letztlich würde ich es an deiner Bereitschaft ausmachen, dich mit dieser Materie wirklich intensiv zu beschäftigen. Wenn es mehr ein "ab und zu"-Hobby ist nimm einen Camcorder!

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 14:30

Es ist zwar schon eher ein "ab und zu"-Hobby da ich nicht Zeit habe jeden Tag zu filmen, allerdings besteht schon das Interesse mich mit den Funktionen einer DSLR auseinanderzusetzen. Wenn ich die ganzen Funktionen dann richtig verstanden habe und auch anwenden kann, wird es mir in Zukunft bestimmt einfacher fallen, gute Videos zu drehen.

Mittlerweile hab ich auch schon eine DSLR im Blick. Die Panasonic GH2 ist Tests zufolge ziehmlich weit oben in der Rangliste. Vorallem die Video Funktion überzeugte. Hat jm. vllt. Erfahrungen mit diesem Modell ?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 15:29

Die GH2 ist keine "echte" DSLR. Sie hat eine bessere Videoqualität als die Canon-Modelle. Dafür ist es eben der schlechtere Fotoaparat. Außerdem kroppt sie stärker, ist etwas weniger Lichtempfindlich und es gibt deutlich weniger Objektivauswahl, gerade was alte manuelle Objektive angeht.

Ansonsten ist das eine tolle Kamera, du findest unglaublich viel Material dazu auf YouTube.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 15:44

Hatten wir nicht vor Kurzem das Thema GH3, wieso ist die eigentlich günstiger - wäre das eine Alternative.

Der größere Crop (sprich kleinerer Sensor), ist eigentlich nur im Hinblick auf die Schärfentiefe interessant (vermutlich 1/3 Blende weniger DOF als bei den Canons).
Im Bezug auf die Brennweite kompensiert Panasonic ja den Crop. Die Objektive fangen mit geringeren Brennweiten an z.B. 14-40mm das ist genauso wie 18-50mm bei Canon. Die Auswahl an Objektiven ist in der Tat geringer oder aber recht teuer. Ich glaube Zeiss stellt neue MicroFourThird's Objektive her und sonst die üblichen Verdächtigen Sigma und Konsorten.

Bis jetzt habe ich noch von keinem GH2 Besitzer etwas negatives gehört und die Lobeshymnen im Netz sind auch nicht zu überhören. Außer einem dürftigen automatischen Weißabgleich, spricht also nichts gegen eine GH2.

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 16:10

Die GH3 soll ja erst nächstes Jahr rauskommen - laut dem was ich so gelesen habe. Das die GH2 einige Abstriche hat ist mir klar, da keine Kamera "perfekt" ist. Die Fotofunktion der GH2 ist zwar nicht mehr auf dem neusten Stand, kann aber bestimmt noch einiges herhalten und Fotos machen werde ich ohnehin weniger. Da die Objektive eh verdammt teuer sind, brauche ich da keine große Auswahl, denn mein Budget hält sich in Grenzen.

Bis jetzt habe ich noch keine eigene Kamera. Wie sieht es denn mit der Lebensdauer bei "normaler" Nutzung aus ? Die Kamera sollte nämlich schon ein paar Jahre halten.

Vorallem ist mir aber wichtig das ich mit dem Modell nicht völlig falsch liege.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SimpleH« (14. Dezember 2011, 16:15)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 16:49

Denke man kann die GH2 durchaus gewissenhaft empfehlen. Seit kurzem gibt´s auch ein offizielles Firmware update für 25 fps Full HD Aufnahmen für uns Leute im PAL Land. Die Schärfe der Videos ist wirklich beeindruckend und liegt verdammt nah an der von professionellen HD Camcordern. Das Low-Light Verhalten ist noch mal ein ganzes Stück verbessert worden im Vergleich zur GH1, die Rauschunterdrückung wurde ebenso wohl noch mal deutlich verbessert. Was man auch nicht vergessen sollte, für den Objektiv-Anschluss der Gh1 und GH2 Modelle gibt es auch nicht allzu teuere Adapter, mit denen man auch jegliches manuelles Nikon Objektiv an die Kamera bekommt und somit durchaus Zugriff auf tolle und dank Ebay & Flohmarkt oft auch recht günstige Objektive hat.

Ich habe die GH2 persönlich nicht, sondern wie viele hier die Canon EOS 550D. Aber im Bekanntenkreis habe ich jemanden der bislang die GH1 hatte und seit kurzem die GH2 sein eigen nennt. Konnte mich also persönlich davon überzeugen. Ich verstehe nicht, warum die Modelle von Panasonic so wenig Anerkennung bekommen und nur die Canon Modelle so hoch gelobt werden. Panasonic bietet echt ein extrem gutes Preis-Leistungstungsverhältnis meiner Meinung nach.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SimpleH

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 17:15

Zitat

Was man auch nicht vergessen sollte, für den Objektiv-Anschluss der Gh1 und GH2 Modelle gibt es auch nicht allzu teuere Adapter, mit denen man auch jegliches manuelles Nikon Objektiv an die Kamera bekommt und somit durchaus Zugriff auf tolle und dank Ebay & Flohmarkt oft auch recht günstige Objektive hat.


Korrekt. Allerdings muss man bedenken, dass es quasi keine Weitwinkelobjektive gibt. Bei Crop 2 wird aus einem 50er schon ein 100er! Und aus einem eigentlich weitwinkligen 25er wird ein 50er Normalobjektiv. Für den Weitwinkel ist man quasi an die teuren Optiken von Pana gebunden.

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 20:16

Ich denke mal es wird sich lohnen. Mein Budget war eigentlich auf 1000€ beschränkt aber wenn der Body alleine schon 800€ kostet werd ich die Grenze wohl anheben müssen. Sollte ich das Objektiv einzeln kaufen oder gleich ein Angebot nehmen bei dem eines dabei ist ?

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 20:39

@HTS_HetH

Zitat

Ich verstehe nicht, warum die Modelle von Panasonic so wenig Anerkennung bekommen

Weil wir in den Augen der Meisten immer noch über Fotoapparate sprechen und glaub mir, ich kenne keinen Berufsfotografen der eine Panasonic Evil auch nur mit dem Allerwertesten anschauen würde.
Panasonic hat da wirklich einen schweren Stand.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 20:50

Und das hat meiner Meinung nach auch gute Gründe. Als Fotoaparat kommt die GH2 einfach selbst an die XXXD-Linie von Canon nicht heran. Und zwar quasi in allen Aspekten. Nur im Videomodus sind sie eben eine Spur besser.

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 21:59

Heißt aber trotzdem das man noch recht gute Fotos machen kann oder ? Nur halt nicht so professionell.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 22:16

Du kannst damit gute und wenn nötig auch professionelle Fotos machen. Nicht unbedingt um Häuserwände mit Werbbannern zu versehen, aber dafür würde man auch keine Canon 600D nehmen.
Wenn Deine fotografischen Ansprüche irgendwann mal steigen sollten, wirst Du vermutlich eh bei Canon oder Nikon landen.

@joey
Wenn es nur um den maximalen Qualitätsvorsprung beim Fotografieren ginge, dann dürfte es aus meiner Sicht viel weniger Canons unter den Berufsfotografen geben. Ich denke da spielen Dinge wie Marketing, Imitsch, Markentreue und alles Mögliche eine sehr entscheidende Rolle.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 22:20

Klar, vor allem Markentreue spielt bei DSLRs wegen der Objektive natürlich eine große Rolle.

Ich hatte erst eine Nikon D90, mit der ich auch einen Kurzfilm gedreht habe, als von Canon noch keine Video-DSLR in Sicht war. Auch wenn es eine grausame Videokamera war - die Fotos haben mir besser gefallen als die meiner 7D. Ich kann nicht sagen warum, aber ich erkenne auch jetzt noch genau welche Fotos ich noch mit der D90 gemacht habe und welche schon mit der 7D. Außerdem hat mir das Bedienkonzept bei der Nikon DEUTLICH besser gefallen. Ich werde nie verstehen, warum ich bei Canon nachdem ich ein Foto gemacht habe und es mir als schnelle Preview angezeigt wird mit dem Rad nicht einfach zum vorherigen Foto wechseln kann. Das ist in meinen Augen einfach Unsinn. Auch die Einstellungen für die Blende ist im AV-Modus auf einem anderen Rädchen als im Manuell-Modus. Wer sich das ausgedacht hat gehört gefeuert!

Wenn wir im Studium einem Prof so ein Produkt vorgesetzt hätten wären wir vermutlich von der Uni geflogen :thumbdown:

Obolos

YouTube-Guru für Medien aller Art

  • »Obolos« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 10. Dezember 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 01:57

Hey!
Ich kann dir leider zur GH2 nichts sagen, aber da hast du sicher auch schon einiges an Rückmeldung bekommen.
Allgemein zu der Objektiv-Problematik:

Meiner Meinung nach sind min. 50% des Endprodukts aus einer DSLR-Kamera vom Objektiv abhängig, was vorne drangeschraubt wurde!
Die Qualität des Objektiv macht unglaublich viel aus und kann, meiner Meinung nach, einige Mängel des Bodys retten!
Ich habe z.B. eine Canon EOS 500D... leider habe ich sie mir 3 Monate vor Erscheinen der 550D gekauft, wofür ich mich heute noch hassen könnte.
Wie auch immer:
Der Body der 500D ist wahrhaftig keine Glanzleistung, ist ja dafür auch ein Einsteigermodell bzw. zu vielleicht einem Viertel professionell! ;)
Trotz allem konnte ich meinen Objektivpark (anfangs bestehend aus den Kitobjektiven 18-55 und 55-250mm) super mit alten Objektiven ergänzen.
Dabei ging das ganze sogar generationenübergreifend, da meine Eltern vor 20 Jahren gute und teure Objektive gekauft hatten.
Glas vergeht nicht (und schimmelt hoffentlich auch nicht ;) ) und so wurde flott ein Adapter gekauft für ca. 20€ und schon konnte ich ein Objektiv benutzen, was in aktuellen Versionen (deren Hauptverbesserungspunkt der Autofokus ist, den man für das Filmen sowieso so gut wie nie gebrauchen kann, zumindest nicht für das szenische Filmen) heute immernoch bestimmt 900€ kostet... und das ganze OHNE Qualitätseinbußen!
Die Qualität ist bestechend und sieht nach teurem L-Objektiv aus! ;)
(Das sind die mit dem "Red Ring Of Big Price Tag".)

Was ich damit sagen will: Unterschätze nicht den enormen Vorteil, den du durch soetwas simples wie einen Adapter bekommen kannst! Billige, aber oft noch super brauchbare Objektive! Ich habe meinen Objektivpark so innerhalb kürzester Zeit um ein altes Contax-(Fullframe)Fisheye 16mm, einen Contax - 100mm Makro f/2.0 und eine unglaublich liebenswerte Carl Zeiss 50mm f/1.7 - Linse erweitern können! Und das alles für wirklich wenig Geld, zumal ich den ein oder anderen Adapter auch für andere Linsen verwenden konnte.
Sind übrigens natürlich alles Festbrennweiten, alle ohne Autofokus und ohne Bildstabilisator, aber fürs Filmen super geeignet, dank der großen Blenden!
Mein Park beinhaltet sogesehen sogar nur 2 Linsen aktueller Bauart... die, die eben fest dabeiwaren! ;)
(Und die benutze ich inzwischen fast garnicht mehr!)

Schau einfach, ob du Gefallen an sowas findest, ich finde alte Objektive absolut faszinierend (und sie riechen so gut!).

Und schau, ob du dir durch den Kauf der Panasonic solche Möglichkeiten nicht versperrst (weil es keine Adapter gibt oder ähnliches).

Grüße

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SimpleH

schlaflos011

Registrierter Benutzer

Beiträge: 75

Dabei seit: 20. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 08:32

Hallo,

ich habe seit fast 2 Jahren die Canon 550d und seit kurzem die Panasonic GH2. Für die Canon verwende ich ein Tamron 17-50mm 2.8 und ein Canon 50mm 1.8 Objektiv. Es lässt sich damit sehr gut Filmen! Allerdings wäre mir heute ein Klappdisplay wichtig und die Hitzeentwicklung und Minutenbeschränkung bei der Canon hat mich schon zu unliebsamen Pausen gezwungen.

Die GH2 ist der absolute Hammer was die Schärfe betrifft. Allerdings habe ich "nur" das Kit-Objektiv 14-140mm 4.0 und es ist mir für so manche Innenaufnahmen zu lichtschwach. Im Jänner hole ich mir ein 20mm 1.7 dazu, sowie einen Adapter um Canon EF Objektive auch verwenden zu können.

Mein erster GH2-Test im Garten sah so aus:
http://www.youtube.com/watch?v=Z7mTyJ1PjSA

Ich rate zur GH2 inkl. Kit-Objektiv und 20mm 1.7.
http://www.amazon.de/Panasonic-H-H020E-P…23934272&sr=8-1

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SimpleH

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 15:46

Zunächst möchte ich mich schonmal für die vielen hilfreichen Beiträge und Meinungen bedanken :)

@Obolos
Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich mit einem entsprechenden Adapter sogar Objektive verwenden, die für die Kamera eigentlich nicht vorgesehen waren ? Wenn es so einen Adapter für die Kamera gibt werde ich mir sicherlich ein einen besorgen und mir die daraus entstehenden Vorteile sichern.

@schlaflos011
Das Video ist echt klasse, ich bin total beeindruckt. Du meinst also ich sollte mir nur den Body kaufen und dann das 20mm 1.7 Objektiv ?

Hat vielleicht jm. einen guten Link wo ich mehr über das Thema Objektive oder auch generell Kamera erfahren kann ? Bei Google hab ich schon geguckt aber dazu gibt es ja hunderte Seite wo (fast) überall was anderes steht. Mir wär ein zuverlässige und gut zu verstehende Seite lieb. So könnte ich schonmal etwas über das Thema lernen bevor ich mich durchs Handbuch der Kamera wälze.

schlaflos011

Registrierter Benutzer

Beiträge: 75

Dabei seit: 20. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 16:59

Nein, ich meine das Kit-Objektiv mit dem 14-140 oder 14-42 - je nach Budget und zusätzlich das lichtstarke 20mm 1.7.

Objektive lassen sich für die GH2 auch adaptieren. Allerdings muss man dann natürlich alles manuell einstellen, was bei szenischen Dingen so wie so kein Problem darstellen sollte. In letzter Zeit habe ich sehr viel positives über das Tokina 11-16 an der GH2 gelesen.

Dieser Trailer ist schon sehr beeindruckend, was man mit einer GH2 herausholen kann:
http://vimeo.com/33025136

Hier kamen folgende Objektive (adaptiert) zum Einsatz: tokina 11-16 (nikon) / 50mm 1.4 (nikkor) / 28mm 2.8 (nikon)

SimpleH

Registrierter Benutzer

  • »SimpleH« ist männlich
  • »SimpleH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 3. Dezember 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 17:12

Der Trailer ist echt klasse, unglaublich was man mit den Objektiven so alles anstellen kann.

Oh, dann hab ich das irgendwie falsch verstanden. Was genau ist denn ein Kit-Objektiv ? Der Link führt ja nur zum Objektiv. Ich dachte ich solle mir die Kamera ohne Standart Objektiv bestellen und dann das Objektiv aus dem Link.

schlaflos011

Registrierter Benutzer

Beiträge: 75

Dabei seit: 20. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 17:35

Bei Amazon kommst du gerade billiger wenn du die Variante mit dem 14-42 Objektiv nimmst als nur den Body.
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__…nic+GH2&x=0&y=0

Als Kit gibt es zwei Varianten:
GH2 + 14-42
GH2 + 14-140

Slashcam hat die GH2 auch ausführlich getestet:
http://video-dslr.slashcam.de/vdslr-cmd-…asonic-GH2.html

Pilpop´s Video haben mir schließlich die GH2 schmackhaft gemacht ;-)
http://vimeo.com/pilpop/videos

Social Bookmarks