Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich
  • »Ezio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2011, 17:16

Welches Objektiv für Canon EOS 600D?

Hi
Ich hab mich dazu entschlossen, mir eine DSLR zu kaufen und zwar die 600D. Nur daher, dass ich noch nicht viel Ahnung davon hab, weiß ich nicht, welches Objektiv da am besten wäre. Es sollte nicht nur für eine Sache gut sein, sondern so im allgemeinen was drauf haben. Aber ich will auch kein "Jemand der keine Ahnung von allem hat kauft sich eine Spiegelreflexkamera im Media Markt für 300€"-Objektiv. Also schon was gescheites.

Vielleicht könnt ihr mir da ja ein bisschen helfen. Hab bei Amazon geguckt, da gibts ja so ein "Bundle" für 600€, nur bin ich mir da nicht sicher ob nicht genau das so ein Standard-Billig-Anfänger-Objektiv ist, welches eigentlich garnicht gut ist.
Da gibts ja auch noch ein anderes für 800€. Was ist da der große Unterschied? Außer dass das eine 18-135mm hat? Und ist dass überhaupt ein großer Unterschied? ^^

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. November 2011, 17:35

Sehr universell bist du mit dem Canon 15-85mm Objektiv ( Nicht das lichtstärkste, aber dafür unglaublich viel Spielraum und gute Abbildungsleistung )

Das Canon 24-70mm ist auch universell einsetzbar, lohnt sich aber mehr am Vollformat.

tomatentheo

Registrierter Benutzer

  • »tomatentheo« ist männlich

Beiträge: 424

Dabei seit: 18. Juli 2009

Wohnort: Fishtown

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. November 2011, 18:34

Das Canon 24-70mm ist auch universell einsetzbar, lohnt sich aber mehr am Vollformat.

Dafür muss manche Oma lange für stricken.

Ich wage mal die Behauptung, das alle Kitobjektive eigentlich bessere Plastikscherben sind. Ebay ist voll von den Kitobjektiven. Also könntest du auch nur den Body kaufen und ein passendes Kitobjektiv bei Ebay schießen.
Wenn du was ernsthaftes willst, musst du früher oder später auf ein Sortiment Festbrennweiten aufrüsten. Welche, sagt dir die Forensuche. Ach, und noch was.
Wichtiger Hinweis eines frustrierten Canon-Nutzers:

Mfg
Theo

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 22. November 2011, 21:49

Die Anschaffung von lichtschwachen Objektiven rächt sich irgendwann. Ich bin mit dem 17-55mm von Canon bisher sehr gut gefahren. Aber das ist auch etwas teurer. Ansonsten mal lieber nach Festbrennweiten Ausschau halten, wie Tomatentheo schon sagte ...

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. November 2011, 10:41

Das 18-135 ist kein schlechtes Objektiv, aber zum Filmen kein Knüller. Es ist nicht besonders Lichtstark und der Fokusring läuft sehr lose und hat nur einen kurzen Einstellweg.
Am besten sind die Canon-L-Objektive, sowohl die Zooms als auch die Festbrennweiten. Da hast was fürs Leben! Wenn du nur filmst, und die Objektive nicht zum fotografieren nehmen möchtest, kannst du auch nach alten analogen Objektiven schauen, zB von Nikon, die sich mittels Adapter an die EOS adaptieren lassen. Da hast du aber weder Autofokus noch Autoblende.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. November 2011, 10:52

Zitat

"Da hast was fürs Leben!"

oder bis Canon mal wieder das Bajonett ändert - steht spätestens beim Umstieg auf Mittelformat an.

Ezio, nimm einfach ein Bundle mit der 18-55mm IS II Kit-Scherbe und mach damit Deine ersten Erfahrungen, wenn es Dir nicht reicht, verkauf das 18-55mm auf Ebay (ca.80-90 Euro) und schau nach was anderem.

Das 18-135mm ist von der Abbildungsqualität gefühlte 15% schlechter als das 18-55mm (etwas unschärfer etwas mehr Fringe). Wenn es nur ums Filmen geht, dann schau Dich nach gebrauchten Sigmas 18-50mm 2.8 oder Sigmas 28-70mm 2.8 (jeweils ca. 300,-) um. Wenn auch Fotografieren auf dem Programm steht, dann wäre der Geheimtipp das Tamron AF 2,8/17-50 mm SP XR Di II LD, bei Neukauf bitte im Geschäft testen ob der Fokus sitzt.

Sonst wie Joey sagt, alte Nikon oder M42 Festbrennweiten (gebraucht auf ebay ersteigern).

Chojin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 42

Dabei seit: 2. März 2006

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. November 2011, 11:12

Wenn du die Objektive hauptsächlich zum Filmen benötigst, dann würde ich dir zu Zeiss Festbrennweiten raten. Sind vom Handling besser als die meisten DSLR-Objektive und bekommste schon einigermaßen günstig (aber gebraucht) bei Ebay ^^

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. November 2011, 12:28

Zitat

oder bis Canon mal wieder das Bajonett ändert - steht spätestens beim Umstieg auf Mittelformat an.


Nachdem nun auf die C300 mit dem bisherigen Bajonett kompatibel ist, denke ich nicht, dass sich da in absehbarer Zeit etwas ändert. EF-kompatibel ist das 18-135 natürlich nicht.
Hast du das 18-55 und das 18-125 direkt vergleichen? Ich bin mit dem erstaunlich zufrieden, hatte aber auch nie das 18-55, was oft ja als "überraschend gut" bewertet wird.

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich
  • »Ezio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. November 2011, 13:38

Danke schon mal für die ganzen Antworten.
Ich hätte eine allgemeine Frage, ob ich das richtig verstanden habe. Wenns um Canon-Objektive geht, dann sind die mit dem L immer besser? Weil das L für irgendwas Gutes steht?
Und angenommen, ich würde eins von denen nehmen, welches würdet ihr wählen?
Oder sind die alle doof? ^^

Was die anderen Marken und so betrifft, werd ich mich mal umschauen...

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. November 2011, 14:02

@Joey

Ja habe beide und noch ein 18-55mm Erste Baureihe (aber das taugt nix). Im direkten Vergleich ist das 18-55mm II einen Tick schärfer, produziert weniger fringe im Weitwinkelbereich und ich hab etwa 10% weniger Ausschuß auf Grund von (automatischen) Fehlfokusierungen. Trotzdem ist das 18-135mm gemesen am Preis ein sehr brauchbares Immer-drauf-Objektiv. War bei meiner 7D als Kit-Objektiv dabei. Von der Abbildingsqualität ist es nahezu identisch mit dem älteren 28-135mm USM.

Wenn ich also wirklich auf die Schnelle ein Foto machen soll und mich mal auf die Automatik verlasse, dann ist das 18-55mm IS II mein zuverlässigstes Objektiv, allerdings habe ich keine L-Objektive zum direkten Vergleich.

@Ezio

Das für's bokeh und VF Canon EF 24-70mm f/2.8L USM
oder das für mehr Weitwinkel und Crop Canon EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM

Dir empfehle ich nach wie vor das EF-S 18-55mm IS II für den Anfang (wenn es als Kit-Objektiv dabei ist) oder das lichtstärkere Tamron 17-50mm (wenn Du nur den Body kaufst).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick1000« (23. November 2011, 14:14)


Spielberg

Registrierter Benutzer

Beiträge: 30

Dabei seit: 24. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. November 2011, 11:03

Das 18-135 ist kein schlechtes Objektiv, aber zum Filmen kein Knüller. Es ist nicht besonders Lichtstark und der Fokusring läuft sehr lose und hat nur einen kurzen Einstellweg.
Am besten sind die Canon-L-Objektive, sowohl die Zooms als auch die Festbrennweiten. Da hast was fürs Leben! Wenn du nur filmst, und die Objektive nicht zum fotografieren nehmen möchtest, kannst du auch nach alten analogen Objektiven schauen, zB von Nikon, die sich mittels Adapter an die EOS adaptieren lassen. Da hast du aber weder Autofokus noch Autoblende.


Das hat man doch beim Filmen mit keinem Objektiv?

@Ezio
Falls du fotografieren und filmen möchtest, und das Objektiv dabei nicht all zu teuer sein sollte, dann ist wohl das Tamron 17-50/2.8 für um €270 der beste Kompromiss. Oder, für 50% mehr Geld, eine viel lichtstärkere Festbrennweite, wie das Sigma 30/1.4 bzw. das etwas günstigerer/weniger lichtstarke Canon 35/2.

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich
  • »Ezio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. November 2011, 18:08

Angenommen, ihr hättet 300€ zur Verfügung. Welches würdet ihr kaufen, wenn ihr das beste wollt, was es für den Preis gibt? 300€ +- (kriegt man im ebay ja meist auch noch billiger)

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. November 2011, 18:23

@Ezio

Warum fragst Du eigentlich nach L-Objektiven im 1000 Euro Bereich, wenn die nicht in Deinem Budget liegen ?

Die beste Alternative (Preis/Qualität) in Form des Tamron AF 2,8/17-50 mm SP XR Di II LD, wurde ja bereits drei Mal erwähnt. Das liegt genau in dem Preisrahmen (ca. 270 Euro). Ich sagte auch, das Du es nicht bei ebay kaufen sollst sondern es im Laden an Deiner Kamera ausprobieren sollst - einfach um sicher zu sein, daß Dein neues Objektiv mit dem Autofokus der Kamera harmoniert. Als kleiner Tipp wenn Du Kamera und Objektiv im Laden kaufst (z.B. Photo Dose) kannst Du in vielen Läden für ca. 60,- Euro Dein Equipment für zwei Jahre versichern lassen - gegen Beschädigungen aller Art auch durch Dritte verursacht - nur Diebstahl ist nicht im Paket enthalten.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. November 2011, 18:55

Ich habe die L-Serie ins Gespräch gebracht ;)

Für 300€ (okay, es kostet 400€) würde ich das Walimex 35 1.4 kaufen:
http://www.foto-walser.biz/shop/Artikel/…er_Canon_EF.htm

Da hast du eine anständige Normalbrennweite, es ist Lichtstark und hat einen wirklich guten Fokusring mit dem man gut manuell Fokussieren kann. Wenn du dann ein Weitwinkel brauchst, ist das Kit am Anfang okay. Ergänzen kann man das dann mit einem älteren 50 1.4 von Ebay (ca 80€).
Und wenn es irgendwann ein Weitwinkel sein soll ist das hier super: http://www.foto-walser.biz/shop/Artikel/…er_Canon_EF.htm

Das sind alles manuelle Objektive, ohne Autofokus. Aber wir reden hier ja auch von "Film".

PS: Ich kenne des Tamron AF 2,8/17-50 mm SP XR Di II LD nicht, dazu kann ich nichts sagen. Wird aber oft empfohlen. Mir wäre es zu lichtschwach.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 25. November 2011, 07:31

@joey
"Ich habe die L-Serie ins Gespräch gebracht"

Ja, hast recht, ich hab mich da eher auf die Liste der Canon Objektive bezogen.
Beim Walimex 35mm weiß ich nicht, ob es eine so gute Idee ist als erstes und evtl. vorerst Einziges Objektiv eine Festbrennweite zu nutzen. Es gibt auch zu oft Situationen, wo man schon mit den 18mm am Crop nicht weitwinklig genug arbeiten kann, darum halte ich ein Vario Objektiv 17/18-50/55mm für die beste Allround-Lösung und die F2.8 für den besten Kompromiss zwischen Kit-Linse und Festbrennweite.

Übrigens ist der überwiegende Teil von Costas "Augenblick" (mit Aussnahme der Teleaufnahmen) mit einem Tamron gedreht, und ich denke damit hat dieses Objektiv eine wirklich gute Referenz.

@Ezio
Häufug wird auch die Kombi Canon18-55mm und 50mm 1.8 (zusammen ca. 200,-) gewählt, allerdings sind beide Objektive wie schon erwähnt in Sachen Fokusring nicht wirklich optimal zum Schärfeziehen geeignet.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 25. November 2011, 10:24

Zitat

darum halte ich ein Vario Objektiv 17/18-50/55mm für die beste Allround-Lösung und die F2.8 für den besten Kompromiss zwischen Kit-Linse und Festbrennweite.


Ich hasse Kompromisse ..

Spoiler Spoiler


rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 25. November 2011, 13:19

Also dann fassen wir es für Ezio nochmal zusammen:

Joey empfiehlt ein qualitativ gutes Objektiv, welches mit der hohen Lichtstärke von F1.4 auch für Aufnahmen bei weniger Licht und geringen ISO Werten gut geeignet ist. Damit verbunden eine sehr geringe Schärfentiefe bei Nahaufnahmen (Filmlook). Nachteil, es läßt sich nur manuel fokusieren (was zumindest beim Fotografieren für Anfänger meiner Ansicht nach nicht empfehlenswert ist). Die Brennweite entspricht zwar fast der typisch neutralen 50mm Brennweite (wie man sie sher häufig beim Film einsetzt und ebenso in der portrait Fotografie), allerdings läßt sich die Brennweite nicht verändern. Preis 379,- Euro

Ich empfehle das Tamron, welches qualitativ gut ist, aber konstruktionsbedingt nicht ganz an eine Festbrennweite herrankommt (ich behaupte mal der Unterschied ist beim Filmen zu vernachlässigen). Das Tamron hat mit F2.8 die höchste Lichtstärke bei Vario Objektiven und das durchgehend, es ist damit deutlich besser als das Kit Objektiv für weniger Licht geeignet, allerdings längst nicht so Lichtstark wie das Walimex/Samiang (in der Praxis wirst Du mit dem Tamron häufiger ISO400,640,800 brauchen wenn das Licht nicht reicht). Die Schärfentiefe ist nicht ganz so gering, läßt sich aber noch etwas verringern bei 50mm Brennweite. Großer Vorteil ist die variable Brennweite, die Dir auch in engen Räumen noch genug Bildausschnitt bietet. Weiterer Vorteil, das Tamron verfügt über einen Autofokus und hat sich in der Fotografie sowie beim Filmen (nauell fokusiert) bestens als günstige Alternative bewährt. Preis 280,- Euro

Das sind die Vor/Nachteil, die ich im Moment sehe. Den Rest mußt Du jetzt für Dich entscheiden.

@joey
Das Walimex ist jetzt nicht besser als das Canon EF 35mm F/1.4 es kostet lediglich ein Drittel davon - also auch nichts anderes als ein Kompromiss ;)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 26. November 2011, 10:32

Zitat

@joey
Das Walimex ist jetzt nicht besser als das Canon EF 35mm F/1.4 es kostet lediglich ein Drittel davon - also auch nichts anderes als ein Kompromiss ;)


Wo du Recht hast, hast du Recht. :thumbup:

Hilfst du mir einen Objektiv-Kaufberatungs-Thead zusammenzustellen?

fanboy666

IMDb-Brain

  • »fanboy666« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. August 2011

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 26. November 2011, 10:47

Angenommen, ihr hättet 300€ zur Verfügung. Welches würdet ihr kaufen, wenn ihr das beste wollt, was es für den Preis gibt? 300€ +- (kriegt man im ebay ja meist auch noch billiger)

Ich stehe vor exakt der gleichen Entscheidung wie du! 600D zu Weihnachten, aber welches Objektiv?

Erstmal kommt es darauf an, was du damit machen willst. Wenn du, wie ich hauptsächlich Filmen willst, dann solltest du über ein Festbrennweite-Objektiv nachdenken. Das heißt, du kannst nicht zoomen, was beim halbwegs professionellen Filmen eh eine Schmach ist. Ich werde zu 80% damit Filme drehen, auch oft bei Nacht oder dunklen Gegenden. Also brauche ich hohe Lichtstärke.

Ich habe mich dann nach guter persönlicher Beratung durch einen Objektiv-Fachmann für dieses Objektiv entschieden. Der Fachmann meinte dann noch auf meine Frage hin, dass es ja dann zum Fotografieren wohl eher nicht so toll ist: Ganz im Gegenteil, eines der lichtstärksten Objektive von Canon und macht die qualitativ hochwertigsten Bilder!

Werde mir also nur das Gehäuse zulegen und das Festbrennweiteobjektiv dazu.
Eine gute Geschichte ist alles!

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich
  • »Ezio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 26. November 2011, 13:59

Denkt ihr, es ist wichtig, dass man Zoomen kann?

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Social Bookmarks