Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 1. November 2011, 15:43

Wer besitzt eine Panasonic GH2?

Ich möchte mir demnächst die GH2 von Panasonic zulegen, jedoch bekommt man die unterschiedlichsten Meinungen über diese Kamera.
Auch das tagelange durchforsten verschiedener Foren bringt einen nicht wirklich weiter, sondern verwirrt noch mehr und stellt weitere Fragen auf.
Ich bekomme den Eindruck, dass es leider oft typische Fanboystreitereien sind, wie man sie zuhauf kennt (Canon vs. Nikon, PS3 vs. XBox360, Blond vs. Brünett usw)

Deshalb meine Frage an Euch: Wer besitzt die GH2 schon etwas länger und kann aus der Praxis berichten?
Das die Filmqualität 1A ist, ist wohl allen bekannt. Aber wie sieht es mit der Tiefenschärfe aus? Welches Objektiv ist dafür das beste? Oder reicht am Anfang das 14-42mm?
Wie nah kommt die Kamera damit an den "Filmlook"? Oder ist am Ende die 600D doch besser dafür geeignet?

Es wäre toll, wenn GH2 Besitzer hier mal Ihre Erfahrungen berichten.

Danke und Grüße :)

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. November 2011, 16:26

PS3 vs. XBox360

XBox 360!!! :D

Hast du schon auf slashcam geguckt? Da stehen meistens ganz gute Sachen drin.

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 1. November 2011, 16:51

Slashcam (sorry AFF ;)) war meine erste Anlaufstelle :)
Wenn ich schon ne 4stellige Summe hinblättern "muss", dann möchte ich natürlich das bestmögliche Equipment.
Aber wahrscheinlich lese ich einfach zuviel. Zuviel Input macht nur die Birne matschig!

Kann mich einfach nicht zwischen 600D, GH2 entscheiden (oder doch besser gleich die 60D? ;( :rolleyes: )

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 1. November 2011, 17:43

Ich persönlich finde die Canons besser. Sie sind einfach der bessere Fotoapparat. Und es gibt eine DEUTLICH größere Auswahl an Objektiven, auch alten, manuellen zB, was bei der GH2 so nicht geht.

Die GH2 macht allerdings technisch gesehen in der Tat das bessere Bild. Wenn es dir also auf das letzte Pixel ankommt, kauf die Panasonic. Wenn du auch fotografieren willst und spaß an alten, manuellen Objektiven hast, dann ist die Canon die bessere Wahl.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 1. November 2011, 21:46

Hallo,
ich habe seit einem halben Jahr eine aufgebohrte GH1 (das Aufbohren ist bei der GH2 nicht mehr nötig). Neben einem einfachen Zoom 14-45 von Panasonic benutze ich mit einem Minolta MD Adapter auch ein 1,4/50mm und ein 2,8/135mm Objektiv.

Da der Bildsensor die halbe Kleinbilddiagonale hat, ergibt sich ein sogen. Cropfaktor von 2, d.h. ein 50mm Objektiv wirkt an der GH1 oder 2 wie ein 100mm Objektiv an einer Kleinbildkamera. Um ein systemeigenes Objektiv wird man also nicht herumkommen, wenn man Aufnahmen mit "Normal-" oder Weitwinkelwirkung haben will. (Den Cropfaktor muss man bei allen Kameras berücksichtigen, die nicht einen Bildsensor im Kleinbildformat (24x36) besitzen.)

Mit dem Standardzoom 14-140mm ist man also gut ausgerüstet. Für anspruchsvolleres Schärfeziehen sind manuell einzustellende Objektive allerdings besser. Für die Panasonic gibt es preiswerte Adapter für M42 und ziemlich teure für andere Bajonette. Die Videoqualität ist erstklassig, und die Kamera bringt eine ganze Reihe von Ausstattungsmerkmalen mit, die man gerne bei etlichen Camcordern hätte. Die Fotoqualität ist gut bis sehr gut, kommt aber an Kameras mit größerem Sensor und gleich guter Signalverarbeitung nicht ganz heran.

Wer hauptsächlich filmt, hat mit der GH2 den Platzhirsch in diesem Revier. Aber, wie gesagt: für Weitwinkel bis Normal Bildwirkung müssen es die systemeigenen Objektive sein.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 1. November 2011, 22:14

Erstmal DANKE für die Infos!

Hauptsächlich käme die Kamera fürs filmen zum Einsatz. Das man "nebenbei" noch Fotos schießen kann, ist eine nette Beigabe ;)
Ein schönes Bokeh für den typischen "Filmlook" sollte die Kamera bzw. das passende Objektiv schon zaubern können.
Das "Voigtländer 25mm f0.95 Nokton" soll ja so ziemlich das nonplusultra sein, soweit ich mich richtig informiert habe.
Allerdings bin ich nicht bereit für ein Objektiv nochmals 900 Okken oder mehr hinzublättern, damit die GH2 dieses Feature erfüllt.
Demnach wäre ich mit einer 600D -preislich gesehen- besser beraten, oder?
Sind denn die Unterschiede in der Bildqualität (Film) zwischen der GH2 und der 600D wirklich so gravierend?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano31« (1. November 2011, 22:38)


rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 1. November 2011, 23:35

Wenn Bokeh so wichtig ist, dann fährst Du mit einer Canon günstiger. Das 50mm 1.4 kostet ca. 400,- Euro. F1.4 am Crop 1,6 entspricht etwa f0.95 am Crop 2.0 (natürlich nicht was die Lichtstärke betrifft). So geringe Schärfentiefe, führt dann aber auch in vielen Situationen zu Problemen - dann z.B. wenn sich ein Kopf nur wenige cm aus der Ausgangsposition bewegt und damit bereits in den unscharfen Bereich kommt.
Die GH2 hat deutlich weniger Probleme mit Moire, daß ist für mich ein dicker Pluspunkt.

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 851

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. November 2011, 12:01

Ich schmeiß mal ein Video von der GH2 mit aktuellen Hacks in den Ring. Sieht auf jeden Fall sehr beeindruckend aus.


ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 5. November 2011, 23:39

Niggo, das Video sieht in der Tat "nicht übel" aus. Auch die "Testvideos" von Pilpop mit der GH2 auf Vimeo haben mich überzeugt,
so das ich mich nun endgültig für die Pana entschieden habe. Ich freu mich schon wie Bolle, das gute Teil in den Händen zu halten :)
Danke noch mal an Euch für die Tipps und Hilfestellungen.

Grüße, Andy

Social Bookmarks