Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich
  • »LunaticEYE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 12:59

Zubehör-Tipps für Panasonic Lumix GH2

Hallo Forengemeinde,

nach längerer Abwesenheit melde ich mich mal zurück.

Nach langem hin und her hab ich mich nun entschieden, mir doch keinen neuen Camcorder zuzulegen, sondern auf Video DSLR umzusteigen.
Mein "Einstiegs-Budget" liegt bei 2000, maximal 2500 €, ich will natürlcih stetig mein Equipment vervollständigen. Das Budget soll erstmal als
Basis dienen.

Verwendungszweck:
In erster Linie möchten wir zunächst folgende Arten von Videos mit der Ausrüstung erstellen:

- kurze Videopräsentationen kleinerer Betriebe, vornehmlich Handwerksbetriebe
- Produktvideos (für Webshops)

Was ich mir erstmal rausgesucht habe:
Kamera: Panasonic Lumix GH2 Kit 14-140mm ca. 1300 €
Mikro: Rode Videomic Pro 150 €

Ein Stativ hab ich bereits, das Velbon DV 7000.

Was mir fehlt:
- Filter => reichen erstmal ND Verlaufsfilter und Polfilter? Habt ihr da spezielle Tipps?
- Licht
- evtl. weitere Objektive
- ggf. Schulterstativ / Schwebestativ

Ich bin mir bei einigen Sachen noch unschlüssig wie ich das mache. Also speziell: was sollte man kaufen und wo reicht auch erstmal ein Verleih aus?
Eine Idee war, mir Lichtequipment zu leihen und dafür vielleicht noch ein gutes weiteres Objektiv zu kaufen.

Da ich wie gesagt mit der Technik noch nicht so vertraut bin freue ich mich über jegliche Tipps,
wie ich mein Budget am sinnvollsten einsetzen könnte. Was sind aus eurer Sicht z.B. die must-haves, bei denen Leihequipment nicht in Frage kommt?

Danke!
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LunaticEYE« (27. Oktober 2011, 13:07)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 13:11

Wenn es um Equipment geht...
Schau mal, für welche Kamera es auch von Drittherstellern das meiste Zubehör gibt.
Auch was Objektive und deren Verschlüsse, etc. angeht.

Für den Preis (mom so ca. 1300,-€) dürften locker noch Objektive dazu gehen.
Ausserdem Reflektoren und Licht.
Oder z.B. einen Beachtek-Adapter für den Ton und ein Tonaufnahmegerät wie das Zoom H4.
Oder eine Schulterhalterung (Shoulder-Rig)...

Was das Leih-Equipment angeht:
Du musst wissen, wie oft Du filmst und ob Du dazu jedesmal was ausleihen willst.
Spontan geht mit Leihequipment eher nix.
Wichtig ist halt Ton und Licht. Und dazu solltest Du alles selbst haben.
Kamerakran, Dolly, Slider, etc. leiht man sich dann. Einiges davon kann man aber mit etwas Geschick auch locker selbst bauen.
Im Prinzip solltest Du eine Kiste haben, wo alles benötigte drin ist, die Du schnell einladen kannst und das wichtigste dabei hast.

EDIT:
Ach hast reineditiert, während ich geschrieben habe:
Farb-Filter kannst Du alle am PC nachträglich einfügen.
Ausser einem Pol-Filter, der Spiegelungen aus Scheiben rausnimmt und
einem UV/A-Filter als Linsenschutz und Kontrast-Verstärker/Dunstentferner würde ich Dir da nichts empfehlen.
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (27. Oktober 2011, 13:19)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 13:30

Zitat

- kurze Videopräsentationen kleinerer Betriebe, vornehmlich Handwerksbetriebe
- Produktvideos (für Webshops)


Dann würde ich einen 1-Meter-Slider und eine anständige Hohlkehle auf meine Einkaufsliste setzen.

Ich bin grade fertig geworden, mit meinem Produktvideostudio. Wenn du da weitere Infos haben möchtest, einfach noch mal nachfragen.

LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich
  • »LunaticEYE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 28. Oktober 2011, 12:49

Ich liebe dieses Forum.Kaum gefragt, schon sind die Antworten da :thumbup:

@Purzel:
Spontan-Drehs stehen bei mir nicht auf dem Plan, aber Du hast schon Recht, die "Grundausrüstung" muss wohl da sein, auch um mit den Gerätschaften vertraut zu werden.

Bezüglich des Lichts hab ich mir jetzt folgendes rausgesucht, Freezer hatte den Anbieter schon empfohlen für Einsteiger:
http://www.videogrip.net/lighting-kit-tu…-soft-bag-p-291
Hat da schonn mal jemand von Euch mit gearbeitet? Alternative wären die von Joey öfters empffohlenen PAR56, aber ich glaub da komm
ich mit dem Tungsten Kit günstiger weg.

Ton:

Was ist denn jetzt der Vorteil von einem Zoom Recorder gegenüber einem Richtmikro auf der Kamera? Das ist doch ein Rekorder den
ich direkt neben die Tonquelle (Sprecher oder was auch immer) lege und der den Ton aufnimmt. Ist doch sehr unpraktisch für meinen Anwendungszweck oder hab ich da was falsch verstanden?

Bei Schulterstativ / Slider dachte ich jetzt an die Kombi Glidetrack Shooter SD:
http://www.glidetrack.com/products/sd-ra…shooter-sd.html
Habt ihr damit schon Erfahrungen gesammelt? Taugt das was? Da würd ich wohl auch eher kaufen als leihen und preislich scheint
mir die "Kombilösung" auch ok.

Objektive:
Das ist glaub ich mein größtes Problem mangels Vorkenntnissen. Wichtig wäre mir die Lichtstärke, da ich vorhabe, bei Innenaufnahmen nur im Ausnahmefall
mit viel zusäätzlicher Beleuchtung zu arbeiten. Die Aufnahmen sollen den Betriebsablauf nach Möglichkeit nicht stören, da kann ich nicht
groß mein Equipment auspacken. Ich war gestern bei einer abendlichen Autorenlesung in einer Kneipe da rannten zwei Leute rum, einer filmt mit ner
Riesenkamera, der andere angelt den Ton. Geht überhaupt nicht, weil nur Ablenkung vom eigentlich Geschehen für die Gäste.

Was sagt Ihr denn zum Kitobjektiv der GH2, also das 14-140mm? Die Videoqualität wird ja im Netz lobend hervorgehoben, aber lichtstark soll es nicht gerade sein.
Ich überlege, mir noch das hochgelobte Pancake von Panasonic zu holen. Eure Meinung dazu?

Welche Objektive sollten denn überhaupt als Standardausrüstung vorhanden sein? Der Body der GH2 kosten ja nur knapp 800 €, macht es vielleicht Sinn den zu erwerben und
das Geld für das KIT Objektiv dann anderweitig zu investieren?

@Joey:
Vielen Dank für die Info. Ich würd sehr gerne mehr über dein Videostudio erfahren. Ich hab gestern mal gegoolet, es gibt in Berlin mehrere Möglichkeiten,
ein Fotostudio samt Equipment zu mieten. Kostet 10-20 € pro Stunde inkl. Technik. Auf sowas würd ich im Zweifel erstmal zurückgreifen. Wenn ich demnächst mal
wieder nach Bremen eiere, würd ich mir ja glatt Dein Studio mal anschauen wollen. Meinst Du das geht?

Ansonsten nochmal vielen Dank für die Infos. Freu mich dass das Forum immer noch so eine hilfreiche Hausnummer ist.
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 28. Oktober 2011, 13:45

Für 10-20€ nen Studio mieten klingt nicht schlecht. Wenn alles da ist was man braucht - warum nicht.

Mein Studio anschauen wird schwierig, aber ich kann dir ein paar Fotos / Beschreibungen schicken.

Social Bookmarks