Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TombDavid1

Registrierter Benutzer

  • »TombDavid1« ist männlich
  • »TombDavid1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Dabei seit: 19. November 2004

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 21:09

Automatic Gain Control bei EOS 600D

Hey Leute

Ich hab ne frage. Und zwar wenn ich mein Rode Videomic anschließe läuft mittlerweile alles wunderbar und so.. nur ich habe bei den aufnahmen dann doch ein relativ nerviges rauschen im hintergrund, ich hab im internet tutorials gesehen wie man das abstellen könnte ( zb Magic Lantern oder mit so nem MP3 Player trick ) nur ich hab mir gedacht man kann ja auch auf manuell umstellen.. ist das dann nich Manual Gain Control ? ich hab eig auch noch rauschen wenns sehr leise gestellt wurde... dieser MP3 Player trick klappt bei mir iwie nicht ..
Vllt könnt ihr mir dazu was sagen
Gedanken spielen eine wichtige rolle im Leben eines menschen. Wer denkt, er ist ein Versager, wird auch einer bleiben. Wer denkt, er ist krank, wird auch krank sein.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 21:59

Magic Lantern und mp3-Player Trick kannst du dir sparen. Die 600D kannst du ja einfach direkt manuell pegeln. Allerdings fehlen dir dann glaube ich die Levelmeter. Auch mit Magic Lantern sind die Wandler aber relativ schlecht, mit einem externen Audiorecorder bekommst du eine deutlich bessere Qualität.

alconamediastudios

Registrierter Benutzer

  • »alconamediastudios« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 30. Januar 2010

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 22:37

bei mir ist, wenn ich mit der 600d + ntg-2 aufnehme, auch so ein großes grundrauschen.ich denke das liegt, wie joey schon gesagt hat, an den schlechten tonwandlern.
da kommt man wohl nicht um ein ext. aufnahmegerät drum rum... :wacko:

TombDavid1

Registrierter Benutzer

  • »TombDavid1« ist männlich
  • »TombDavid1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Dabei seit: 19. November 2004

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. Oktober 2011, 02:58

ich find das mit dem externen aufnahmegerät iwie sinnlos, da gibt man doch noch geld aus für eingebaute mikros die man gar nich braucht^^ so n mobiler preamp wär nicht schlecht der dann halt kein hintergrund rauschen hat... hab so nen mini gitarren preamp, habs probiert aber der rauscht auch.. is ja denk ich mal normal.. ich mein das mikro an sich ist ja echt super für den preis nur das rauschen nervt einfach so ungemein . Ich hab keine lust dann immer mit premiere rauschunterdrückung zu machen und so wertvolle qualität zu verlieren
Gedanken spielen eine wichtige rolle im Leben eines menschen. Wer denkt, er ist ein Versager, wird auch einer bleiben. Wer denkt, er ist krank, wird auch krank sein.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Oktober 2011, 06:53

Das Signal vom Preamp wird dann aber immer noch durch den Tonwandler der Kamera geschickt. Das nächste Problem ist der Codec, der das Audiosignal zusätzlich verschlechtert. Gerade bei leisen Passagen (Flüstern oder Satzende), können Stimmen blechern klingen, da wird beim h.264/mp3 viel zu viel weggebügelt. Mit einem externen Aufnahmegerät hättest Du unkomprimierten .wav Ton und je nach Setup auch immer einen Backup Ton.

Das entsprechende Aufnahmegerät (mit Kabelfernbedienung bsp. H4n) vorrausgesetzt, hast Du (oder Dein Tonmann) sogar die Möglichkeit während der Aufnahme nachzupegeln. Das wird mit der 600D alleine nicht funktionieren - Was nützt das halbwegs gute Mikro der Kamera, wenn Du Dir die Tonspur durch Störgeräusche (z.B. Berührung der Kamera oder des Stativs) verdirbst. Im Gegensatz zu den meisten günstigen Preamps, hast Du auf dem Recorder eine feinabgestufte Pegelanzeige, die eine viel präzisere Beurteilung des Levels erlaubt, als eine einzige PEAK-LED (die leuchtet erst dann auf, wenn Du Dir den Ton bereits versaut hast).

Spätestens wenn Du 2-3 Meter von der Schallquelle entfernt bist, mußt Du sowieso näher mit dem Ton ran, sonst hast Du wieder mit Umgebungsrauschen zu kämpfen. Nicht zuletzt bietet ein externer Rekorder Features wie Low-Cut Filter, Limiter etc..

Social Bookmarks