Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TombDavid1

Registrierter Benutzer

  • »TombDavid1« ist männlich
  • »TombDavid1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Dabei seit: 19. November 2004

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 17. September 2011, 21:46

Frage zur Eos 600d

Hi Leute habe mir jetzt die Eos 600d zugelegt und muss sagen bin sehr zufrieden mit dem schmuckstück habe nur eine kurze frage und zwar wollte ich mal testhalber eine Super Slowmotion aufnehmen wie in etlichen Youtube videos... jetzt hab ich aber noch nicht ganz begriffen was dabei wichtig ist denn ich habe wenn ich das zb mit Twixtor verlangsame immer so verschwommen, das programm interpretiert sich die bilder teilweise selbst... muss ich dafür die belichtungszeit kleiner stellen ? und wenn ja wo genau ist die belichtungszeiteinstellung bei der Movie aufnahme in der 600D ? Ist es vllt das ISO ? ich denke nicht oder... bin noch n totaler einsteiger und arbeite mich gerade erst ein :)
Danke schonmal :)
Gedanken spielen eine wichtige rolle im Leben eines menschen. Wer denkt, er ist ein Versager, wird auch einer bleiben. Wer denkt, er ist krank, wird auch krank sein.

Feuerreiter

Perfektionist

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. September 2011, 22:15

Hi,

ISO ist die elektronische Verstärkung des Signals. (daher auch das Bildrauschen bei hoher ISO-Zahl)

Die Blende steuert die Lichtmenge, die auf den Sensor trifft. (und gleichzeitig die Schärfentiefe)
Sie ist vom verwendeten Objektiv abhängig, einige lassen mehr Licht durch als andere. Zur Orientierung: Je kleiner die Blendenzahl (beispielsweise f1,4), desto lichtstärker die Optik.

Die Verschlusszeit/Shutter Speed ist die Belichtungszeit pro Frame. 1/50stel sind im Regelfall bei 25p optimal (180°-Shutter), bei Superzeitlupen mit Twixtor würde ich eher 1/1000stel bis 1/4000stel (je nach Stärke der Zeitlupe) nutzen.

Ich kenne die 600D nicht, die Belichtungszeit solltest du aber per Drehrad einstellen können. Meist wird sie unten im Display angezeigt.

Viele Grüße!

TombDavid1

Registrierter Benutzer

  • »TombDavid1« ist männlich
  • »TombDavid1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Dabei seit: 19. November 2004

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 17. September 2011, 23:44

ah danke das hilft mir schonmal nur ist mir aufgefallen das wenn ich die verschlusszeit sagen wir mal auf 2000 stelle das bild sehr dunkel wird und ich es selbst bei ISO 6400 nicht wirklich sehr hell bekomme.. wie kann ich das trotzdem heller bekommen ?
Gedanken spielen eine wichtige rolle im Leben eines menschen. Wer denkt, er ist ein Versager, wird auch einer bleiben. Wer denkt, er ist krank, wird auch krank sein.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 18. September 2011, 07:36

Ganz einfach gesagt: Mehr Licht in die Szene geben !

Detailierter ausgedrückt:

Jede Halbierung der Belichtungszeit, läßt auch nur noch halb soviel Licht auf den Sensor fallen.
Gleiches gilt für den ISO Wert eine Verdoppelung wirkt so als würde doppelt soviel Licht durch das Objektiv kommen.
Ein Öffnen der Blende um eine volle Stufe , läßt ebenfalls doppelt soviel Licht auf den Sensor kommen (siehe dazu die Blendenreihe 1->1.4->2.0->2.8->4->5.6->8->11->16->22->32, dazwischen liegen jeweils zwei drittel Blendenstufen also bsp. ...2.0->2.2->2.5->2.8->3.0->3.5->4.0...).

Mit anderen Worten die Änderung eines Parameters muß mit der Anpassung der anderen Parameter wieder ausgeglichen werden.

In Deinem Fall hast Du von der Ausgangsbelichtungszeit 1/50stel Sekunde ca. 5,5 mal die Zeit halbiert auf eine 1/2000stel. Wenn Dein Kit Objektiv auf 55mm steht ist die Blende bei 5.6 (weiter öffnen geht dann nur wenn Du die Brennweite auf 18mm verringerst) dann bist Du bei Blende 3.5 und mußt noch ca. 4 Blenden über den ISO Wert rauskitzeln. D.h. beim 50mm 1.8 Objektiv könntest Du den ISO Wert auf 1600 zurücknehmen um die gleiche Helligkeit zu haben.

Letzte und beste Möglichkeit mehr Licht aufbauen. Um eine Halbierung der Belichtungszeit zu kompensieren müßtest Du die Menge an Lampen knapp vervierfachen (also für jede drittel Blendenstufe eine zusätzliche gleich helle Lichtquelle dazu stellen) oder die Distanz von der jetzigen Lichtquelle zum Motiv halbieren.

weiterführender Link zu den Themen ISO,Belichtungszeit,Blende

Die Blende wird übrigens mit gedrückter AV-Taste und gleichzeitigem Drehen am Daumenrad verändert.

Ob ein Motiv richtig ausgeleuchtet ist, erfährst Du wenn Du den Auslöser halb durchdrückst (unten im Sucher und/oder dem Display) wird der EV (Exposure Value) angezeigt, ist der Strich bei 0 ist die Belichtung optimal, bei -2 bist Du zwei Stufen zu dunkel und umgekehrt bei +2 zwei Stufen zu hell. Allerdings ist diese Belichtungsmessung abhängig von der Messmethode (Spot/Bereich/Mittenbetont) und gibt nur einen ungefähren Anhaltspunkt.

Übrigens ist das Thema so komplex, daß ich mich vermutlich selber verrechnet habe (obwohl ich ja schon bewust mit ca. Angaben gerechnet habe), also wenn jemandem Fehler auffallen, bitte korrigieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rick1000« (18. September 2011, 07:49)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

Ähnliche Themen

Social Bookmarks