Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Videoamateur

Registrierter Benutzer

  • »Videoamateur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 14. August 2011

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. August 2011, 00:47

Film Probleme Canon EOS 600d HILFE

:(hallo,
da ich neuling in thema foren und so weiter bin, entschuldige ich mich vorab schon einmal für eventuelle fehler bezüglich was wo hinein gehört!

Folgendes problem ist mir aufgefallen:
(ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen)

Ich habe mir eine canon 600d zugelegt und möchte diese nun fürs filmen benutzen.
Ich habe eine kameraschine mit stativ und dort heute versucht mit meiner kamera und dem 50mm 1,8f einen kurzfilm im freien aufzunehmen...
vorbeilaufende leute wurden ebenfalls mit aufgenommen und fahrradfahrer auch.
bei der betrachtung auf meinem mac musste ich leider feststellen, das die videos bei den bewegungen etwas ruckelig sind...also leute ruckeln quasie an der stillnstehenden kamera vorbei...es fehlen die flüssigen bewegungen.
ich habe dann das tamron 17-50 vc montiert...exactvdas selbe problem!
In der cam hatte ich eine sandisk extreme 3 sd hd video 16gb card fürs filmen.
Woran liegt das problem und was habe ich falsch gemacht?
sind eventuell einstellungen zu berücksichtigen?

vielen dank vorab für eure hilfe
ein anfänger :)

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (14. August 2011, 01:13)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. August 2011, 01:28

Es wäre gut zu wissen, welche Einstellungen du beim Filmen verwendet hast. Sprich Blende, Verschlusszeit, Auflösung und Framerate. Wenn du z. B. mit einer schnellen Verschlusszeit von 1/1000 oder sowas filmst, dann fehlt in dne Aufnahmen jegliche Bewegungsunschärfe was durchaus auch als Ruckeln interpretiert werden kann, beim Anschauen.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. August 2011, 07:32

Ruckelt es nur auf dem Mac oder auch auf dem internen Kameradisplay bzw. wenn Du die Kamera direkt an einen Fernseher anschließt und dort das Material anschaust ?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. August 2011, 09:48

Zitat

sind eventuell einstellungen zu berücksichtigen?


Selbstverständlich sind "Einstellungen" zu berücksichtigen. Sicherlich hast du dich vor dem Kauf aber umfassend informiert und weißt daher, dass du im Schlaf die Zusammenhänge zwischen Iso, Blende, Shutter, Weißabgleich, Framerate, Brennweite etc wissen musst, um aus einer DSLR ein sauberes filmisches Bild zu bekommen. Und sicherlich hast du dir längst das eine oder andere gute Buch zu fotografischen Grundlagen gekauft - die Post hat es nur noch nicht gebracht.

Also. Die Begriffe die du lernen musst:
- Iso
- Gain
- Bildrate
- Verschlusszeit
- Blende
- Brennweite
- Weißabgleich

Alles auf Wikipedia mehr als ausreichend erklärt.
Fürs Filmen gibt es dann noch ein paar besonderheiten, die du zB auf movie-college.de lernen kannst. Dann klappts auch mit der 600D.

Viel Glück.

Videoamateur

Registrierter Benutzer

  • »Videoamateur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 14. August 2011

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. August 2011, 13:25

vielen dank vorab

ähm...ich denke das in dieser sparte (iso bis wb) doch schon seeeeehr gut bescheid weiß...
das einzige was ich leider noch nicht verstehe ist, wie ich das auf dem filmmodus anwenden muss!
ich werde nachher noch einmal die einstellungen checken und werde mich danach zurück melden.
das ruckeln ist auch auf dem internen bildschirm ebenfalls zu erkennen.
ich danke euch vorab für die schnellen antworten!

Octa

Registrierter Benutzer

  • »Octa« ist männlich

Beiträge: 132

Dabei seit: 11. Juni 2010

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. August 2011, 14:19


In der cam hatte ich eine sandisk extreme 3 sd hd video 16gb card fürs filmen.


Wenn ich mich nicht arg täusche, braucht man eine Class 6-Karte (also eine höhere Lese/Schreibgeschwindigkeit der Karte) Alleridngs weiß ich auch nicht, wie sich eine zu langsame Karte tatsächlich auswirkt.

Intressant wären noch Filmformat/framerate, mit der aufgenommen wurde und die Verschlusszeit.

@joey
gibts zwischen Iso und Gain bei den DSLRs einen unterschied oder bezieht sich Gain bei dir auf die Tonaufnahme?

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. August 2011, 15:25

Die San Disk extreme III ist eine Class 6 Karte. Allerdings wird sie bei einigen Anbietern mit 20mb/s lesend und nur 4mb/s schreibend gelistet.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. August 2011, 16:13

Zitat

gibts zwischen Iso und Gain bei den DSLRs einen unterschied oder bezieht sich Gain bei dir auf die Tonaufnahme?


Im Grunde ist das das gleiche. Gain ist der Begriff aus der Camcorderwelt, ISO (bzw ASA) der Begriff aus der Fotowelt. Vorteil des Iso-Werts: Er lässt sich in Blendenstufen und Verschlusszeiten umrechnen. Man fängt mit dem ISO-Wert also im Grunde mehr an, als mit dem Gain-Wert. Die Funktion ist aber die gleiche.

Gain kommt bei den DSLRs wieder beim Ton zu tragen, richtig. Den habe ich in meinem oberen Post aber noch gar nicht erwähnt ..

Videoamateur

Registrierter Benutzer

  • »Videoamateur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 14. August 2011

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 14. August 2011, 19:10

Einstellungen

Hallo,
also ich hatte folgende Einstellungen:

ISO auf Automatik war auch recht hoch!
Die Verschlusszeit war bei 640 mit einer Blendenöffnung von 2,8
Movie Belichtung ist auf Manuel
den AF auf Live Modus
AE/AF keine Speicherung
Tonwert Priorität ist deaktiviert
die Framerate war auf 50 Bilder pro/sec und Testweise auf 25/24 -8ebenfalls geruckelt)
die Belichtungsoptimierung habe ich ausgeschaltet
der Bildstil ist neutral
Vignettierungs-Korrektur ist deaktiviert
die Quali war bei L ohne Pixel


noch etwas über die Speicherkarte:

Laut Ebay-Verkäufer Anzeige der Sandisc SD HD Video Extreme III Card ist das eine Class 10(steht auch drauf), obwohl ich diese bei Sandisk nicht finden konnte!
Diese gab es auf der Homepage von Sandisk nur als Class 6!
trotz allem wäre das eine Speichergeschwindigkeit von 9 mb/s....

Vielen Dank für die bislang tollen Antworten...das Anmelden hat sich schon gelohnt :)

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. August 2011, 19:53

Mein Tipp bleibt bei der Verschlusszeit. Normalerweise filmst du mit 25 FPS bei einer Verschlusszeit von 1/50. Das entspricht für unser PAL System am ehesten der Bewegungsunschärfe, die wir vom subjektiven Filmschauen aus den Kinofilmen gewohnt sind. Je höher der Wert (in deinem Fall also 1/640) ist, desto weniger Bewegungsunschärfe gibt es. Und das führt dann zum Gefühl, die Aufnahme würde ruckeln. Stell dir die Strandlandungsszene bei Soldat James Ryan am Anfang des Films vor, das ist genau der Effekt, den man bekommt, wenn man den Shutter (Verschlusszeit) höher stellt. Das es an der Karte liegt kann ich mir nicht denken, ich glaube da würde die Aufnahme eher abbrechen, als das die Aufnahme weiterläuft, aber ruckelt.

Du schreibst ja noch das der ISO Wert sehr hoch war, da ist dann was schief gelaufen. Man sollte dne ISO Wert immer so niedrig wie möglich halten. Mit der Verschlusszeit von 1/640 hast du das Bild extrem abgedunkelt und dann mit dem ISO wieder künstlich aufgehellt, sowas führt dann auch zu starkem Bildrauschen.

Um bei viel Licht mit 1/50 Shutter und Blende 2.8 filmen zu können, musst du einen ND Filter auf das Objektiv schrauben, der dunkelt das Bild entsprechend ab, ohne das du den Shutter oder die Blende dazu ändern musst. Wenn´s nicht so teuer werden soll, findest du bei Ebay sog. ND-Fader aus Hong Kong, liegen im Schnitt so bei 60-80 Euro, je nach Größe. Der Vorteil ist, du kannst sie drehen und somit variabel das Bild abdunkeln und das so den Drehbedinugen anpassen. Bei Drehs draussen in der Sonne ist ein ND Filter nahezu ein Muss.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Videoamateur

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 716

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 257

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 14. August 2011, 20:47

Und mein Tipp ist entweder eine zu langsame Speicherkarte (siehe Octas Post) oder vllt ist dein Mac zu lahm?

Videoamateur

Registrierter Benutzer

  • »Videoamateur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 14. August 2011

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 14. August 2011, 21:44

hallo wieder :)
nein, an dem mac kann es nicht liegen...das ist der neue mac mini mit 4gb arbeitsspeicher....damit werkel ich große dinge in photoshop und mix und master in logic.
Ich habe nun mal die einstellungen iso 200 verschlusszeit 1/50 und blende 2,0 ausprobiert....
Leider ist das problem immer noch vorhanden....
Es ist auch nur relativ leicht bemerkbar, jedoch wollte ich demnächst ein kleines acoustic video mit der band aufnehmen.
Da wir aber nicht im amateur bereich musik machen darf so ein acousticvideo nicht komplett schrottig wirken.
Geld für solch aufnahmen möchten wir nicht ausgeben.
Die postproduction wird wieder professionell gemacht.
Also eigentlich ist folgendes geplant:

Wir bekommen ein großen kinosaal/theaterbühne
Vorab wird die acoustic session recordet und später wieder drunter gelegt.
Gespielt wird das ganze ca 6 mal von jeweils verschiedenen perspektiven.
Dann sollten noch close up's gemacht werden (camrail) die vom defocus ins focus fahen...
2-3 kleine schienenfahrten auf dem boden vor den füssen etc.
Naja und leider ruckelt das bild...egal welche einstellungen ich vornehme...ich habe mal eine andere karte rein gemacht...genau das gleiche.
Irgendwas muss ich ja leider falsch machen.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 14. August 2011, 21:56

Ok ich glaub du musst mal nen raw mov von der cam hochladen wo man das gut erkennen kann was du meinst. Reicht ja nen kurzer Clip mit nem Schwenk oder irgendwas wo du sagst da sieht man es deutlich, damit wir alle auf jeden Fall von der gleichen Sache sprechen.

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 14. August 2011, 22:21

Siehst du das Ruckeln nur am PC oder auch auf der Kamera? Vielleicht ist dein PC einfach zu schlecht für das HD Material. Bei mir ruckelts auch oft ordentlich...

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 15. August 2011, 06:54

Mach doch bitte die selbe Aufnahme nochmal und schalte diesmal die Kamera auf 720p60 und die Belichtungszeit auf 1/60 wahlweise geht auch 1080p30 bei 1/60stel. Soweit vorhanden den Bildstabilisator am Objektiv ausschalten.

Wenn Deine Aufnhame nicht mehr ruckelt, dann schau mal bitte hier nach Link, dort habe ich bereits etwas zum "60hz Bug" geschrieben.

Sollte deine Aufnhame immer noch ruckeln, dann kannst Du es nur noch mit einer anderen Karte probieren bzw. solltest Du Dich dann an den Händler oder direkt an Canon wenden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick1000« (15. August 2011, 06:59)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 15. August 2011, 09:14

An der Speicherkarte liegt es definitiv nicht. Ist diese zu langsam, bricht die Aufnahme einfach ab.

Das liegt an der Verschlusszeit, die du immer auf den doppelten Wert der Bildrate stellen solltest. Bei 25 Bildern also 1/50tel Sekunde. Bei 50 Bildern eben 1/00. Kürzere Verschlusszeiten brauchst du für die Videoaufnahme nicht.

Nebenbei: Der Autofokus funktioniert nicht sinnvoll im Filmmodus. Du musst ihn immer manuell einstellen bzw nachführen.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 15. August 2011, 09:37

Videoamateur hat doch bereits gesagt das er das Ruckeln auch auf dem internen Display sieht und er hat doch auch bereits mit 1/50stel gefilmt und trotzdem verschwindet das Ruckeln nicht.

Es gibt durchaus Fälle in denen die Speicherkarte defekt ist, aber die Aufnahme nicht abgebrochen wird. Nur bei einem Buffer Overflow bricht die Kamera ab, das setzt aber vorraus das die Karte dem Kamera Controller meldet, daß sie mit dem Schreiben nicht nach kommt. Hat die Karte allerdings defekte Blöcke, so schreibt sie da trotzdem munter Daten rein (die Daten werden allerdings nicht gespeichert sondern landen im Datennirvana bzw. sind später nicht mehr adressierbar/auffindbar) für den Kamera Speicher Controller sieht das aber weiterhin so aus, als wenn die Karte einwandfrei funktioniert und der Datenstrom wird aufrecht erhalten. Ich habe dieses Phänomen schonmal auf einer CF Karte in der 7D gehabt.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 15. August 2011, 10:47

Ah, das hatte ich überlesen, zu schnell den Thread überflogen.

@Videoamateur: Kannst du bitte mal einen Clip hochladen? Am besten nicht bei Youtube, sondern Roh irgendwo hochladen?
Edit: Auch das wurde schon vorgeschlagen. Ich werde alt ...

Videoamateur

Registrierter Benutzer

  • »Videoamateur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 14. August 2011

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 15. August 2011, 21:34

video :)

hallo,
anbei die url zum video

http://www.youtube.com/watch?v=ZL8uqf_YUG4&sns=em



das mit youtube habe ich leider zu spät gelesen...
lade es noch mal auf vimeo hoch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Videoamateur« (15. August 2011, 21:42)


rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 16. August 2011, 07:24

Ein Vorbeiruckeln sehe ich nicht, aber die abgehackten Bewegungen sind Resultat einer zu kurzen Belichtungszeit - eigentlich schade - weil unnötig, da das gesamt Material eh überbelichtet ist.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks