Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich
  • »Thom 98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Juli 2011, 14:18

Tipp: Günstige alte PK-Objektive an DSLR

Ein kurzer Tipp an alle die, die möglichst günstig an gute (/lichtstarke) Objektive für ihre DSLR kommen wollen: Bei ebay gibts es sehr günstig alte Pentax-K Objektive, die man mittels eines Adapters einfach an die neunen DSLRs dran bekommt.
Ich habe glücklicherweise von meinem Vater noch ein 55mm/f1.7 Prime und ein 80-200mm/f3.5 Zoom daheim und kann diese nun beide an der 550D mit Hilfe dieses Adapters nutzen.

Ich war gestern auf nem Geburstag eingeladen und habe da folgendes Bild mit dem 55mm/f1.7 und ISO1600 nur bei Kerzenschein gemacht. Wir saßen an Bierzelttischen im Freien; die einzige Beleuchtung kam von 4 Teelichtern auf dem Tisch.

Und das für 19€ (bzw knapp 60 hätte ich das Objektiv nicht schon).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thom 98« (24. Juli 2011, 15:42)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Juli 2011, 15:02

Ich kann das Bild leider nicht sehen.

Hast du ein paar Bilder oder Clips, wo man Schärfe und Bokeh beurteilen kann? Ist das die womöglich bessere alternative zu den FD-Objektiven von Canon..?

Oliver95

Registrierter Benutzer

  • »Oliver95« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 27. November 2009

Wohnort: Chemnitz

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Juli 2011, 15:11

Funktioniert mit M42-Objektiven genauso. Der Adapter kostet nur 10€ und besitzt keine weiteren Optiken drin. Dadurch werden die Objektive NICHT lichtschwächer...

Oliver

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich
  • »Thom 98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Juli 2011, 15:37

Hm, sry...ich hatte ein Bild drinn, aber das hats irgendwie wieder vom Server gelöscht. Ich lade es später nochmal hoch.

Edit: Ist wieder oben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thom 98« (24. Juli 2011, 15:43)


hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:04

Hallo,
die Pentax M42 Objektive, die kurz vor der Umstellung auf das Bajonett hergestellt wurden, sind optisch und mechanisch erstklassig und nur zu empfehlen.

Wie allerdings bei allen Kleinbildobjektiven (für 24x36) sollte man nicht unter eine Brennweite von ca 50mm gehen, wenn man einen APS-C oder MFT Bildsensor hat. Die Originalobjektive für die DSLR Kameras haben einen telezentrischen Strahlengang, die für Kleinbild wurden anders gerechnet. Das kann sich bei 24x36 Weitwinkellinsen von 28mm und kleiner in schlechterer Bildqualität bemerkbar machen.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:12

Sagen wir mal ich möchte ein Objektiv mit 1.4 bis 1.8 haben, dass mir aber den Bildausschnitt eines normalen 50mm Objektivs gibt, welche Brennweite müsste ich dann für die 550D wählen? Blicke mit dem Cropfaktor immer noch nicht ganz durch.

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich
  • »Thom 98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:22

Du brauchst ein 50/1,6=31,25, also ein 30mm Objektiv. Dieses sieht dann an der 550D, die einen 1,6er Crop-Faktor hat aus wie ein 30x1,6=50mm Objektiv aus.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Birkholz

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:39

Und auf welche Objektivbezeichnung muss ich achten, wenn ich ein 50mm OHNE Cropfaktor will? Gilt ja auch nicht für alle Canon Objektive. Hab gerade auf Ebay geguckt und 30mm Objektive mit 1.4 von Pentax liegen ja alle bei ca. 300-400 Euro!

mello

kindheitstrauma.com

  • »mello« ist männlich

Beiträge: 155

Dabei seit: 15. August 2010

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:51

den cropfaktor macht die kamera NICHT das objektiv!

die heissen alle gleich.

aber die 7D oder 550D von canon machen den crop-faktor, da der sensor kleiner ist.

alle kameras mit aps-c sensor = cropfaktor
kostenlos, aber nicht umsonst: www.kindheitstrauma.com

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Juli 2011, 22:05

Ich dachte es gäb extra Objektive für Kameras mit Cropfaktor.
Heißt das, egal welches Objektiv ich nehme, ein brandneues von Canon, oder ein 30 Jahre altes mit Adapterring... Ich habe IMMER den Cropfaktor von 1,6? Heißt auch, ich brauche IMMER ein 30mm wenn ich eigentlich ein 50mm will?

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 25. Juli 2011, 00:15

Hallo,
nö -
du brauchst das nur, wenn dein Objektiv dieselbe Bildwirkung haben soll wie ein 50mm Objektiv an einer klassischen Kleinbildkamera. Mit der Brennweite hängt der Bildwinkel zusammen, also "wie breit" deine Linse sehen kann. Das ist abhängig davon, wie groß das Format ist, in dem du aufnimmst.

Unsere Großeltern und Urgroßeltern hatten 9x12 Plattenkameras. Deren "Normalbrennweite" liegt bei etwa 135mm. Dann kamen die 6x9 Rollfilmkameras, die brauchten für denselben Bildeindruck nur 100mm. Die zweiäugigen Rolleis hatten 75 bis 80mm Normalbrennweite und die meisten Kleinbildkameras 45 bis 50mm. Deine Kamera braucht für denselben "Normalbildwinkel" eben 30mm.

Wenn du ein 50er Objektiv von einer 6x6 Hasselblad nimmst (das bei dieser Mittelformatkamera ein Weitwinkel ist), dann hast du an einer Kleinbildkamera ein Normalobjektiv und an deiner Kamera die Bildwirkung eines leichten Teleobjektivs, weil der Bildsensor nur einen kleinen Ausschnitt aus der Mitte des ganzen Bildes aufnimmt.

Alle Klarheiten beseitigt?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Birkholz

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 25. Juli 2011, 08:40

@Birkholz

es gibt Objektive nur für Crop von Canon (EF-S), da geht es aber nicht um die Brennweite oder den Abbildungsmaßstab. Objektive für Crop 1,6 sind billiger in der Herstellung und meist auch weniger wertig in der Verarbeitung. Zusätzlich möchte man dem Fotografen die fehlende Brennweite im Weitwinkelbereich (18mm) auch am Crop ermöglichen.

Und ja - Du hast immer den Cropfaktor von 1,6 bedingt durch den Sensor in Deiner Kamera.
Crop = beschneiden, indem Fall wurde ein KB-Sensor auf die Größe Deines 1,6er Sensors beschnitten. Auch wiedermal eine Erfindung um günstiger produzieren zu können.

Crop 1,6 bezieht sich ja nur auf die Fotografie - Crop 1,6 zu 35mm-Foto(Kleinbild)film (Bilder liegen nebeneinander auf dem Negativ)
Beim Filmen beträgt der Crop eigentlich nur ca. 10% - Crop ca. 1,1 zu 35mm-(Spulen)Film (Bilder liegen übereinander auf dem Negativ)

In gewisser Weise verlängert der Crop, die Brennweite um 60%. Der Bildausschnitt bei 30mm am Crop ist der gleiche wie bei 50mm am 35mm-Kleinbildformat.
Allerdings dehnt sich die Schärfentiefe anders aus und bei sehr weitwinkligen Objektiven am Crop, kann noch eine Tonnenverzerrung hinzu kommen., die bei Gesichtern unvorteilhaft wirkt.


Hier noch meine Erfahrungen zum einziegn Pentax Objektiv, daß ich habe.
Ein 28mm Pentax-K Objektiv (Porst-Super-WW-AS), mit dem bin ich aus zwei Gründen gar nicht glücklich.

Erstens: ragt ein Metallteil in den Body welches dem Spiegel bedenklich nah kommt (scheint bei Pentax-K immer so zu sein). Ich hab das sicherheitshalber abgesägt.
Zweitens: Das Objektiv besteht aus zwei Teilen die ineinander "geklickt" werden (Ich weiß nicht ob das bei anderen Pentax Objektiven auch so ist). Vorne ist der Fokusring, hinten die Blendeneinstellung. Beim drehen des Fokusrings dreht sich für einen kurzen Moment die vordere Objektiveinheit in der Hinteren mit, was zu wackeln/ruckeln beim Schärfe ziehen führt.

Die optische Qualität hingegen ist gut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick1000« (25. Juli 2011, 08:54) aus folgendem Grund: Nachtrag


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Birkholz

Social Bookmarks