Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. Juli 2011, 15:59

Suche Objektiv (Kaufempfehlung bitte!)

Da ich da immer noch etwas unsicher bin, frage ich einfach mal euch.

Ich suche ein Objektiv für die 550D für Portraitaufnahmen. Ne Festbrennweite solls sein, so lichtsstark wie möglich, sollte ohne Adapterring anbringbar sein, Bildstabilisator und Autofokus wären auch von Nöten.
Ein 50mm ist ja da so der Dauerbrenner, wenn ich mich so umhöre. Ich hab selbst ein uraltes Nikon 50mm mit 1.8. Der Adapterring ist mir nun kaputt gegangen und der Cropfaktor war sehr nervend. Wichtig ist mir, dass ich nicht aus drei Metern Entfernung filmen muss, um Kopf und Oberkörper ins Bild zu bekommen. Also wär 50mm ohne Cropfaktor da die richtige Brennweite? Hätte für solche Aufnahmen gerne ne möglichst große Tiefenunschärfe (die ja auch von der Lichtstärke abhängig ist). Also 1.4, noch besser 1.2 sollte es schon sein. Soo viel Geld hab ich da aber auch nicht. Die Verarbeitung ist mir recht Wurscht. Also egal ob das Teil aus Metall oder Plastik ist. Die Qualität der Linse muss natürlich gut sein. Bei so nem lichtstarken Objektiv wärs gut, wenn ihr mir noch passende Filter empfehlen könnt, damit ich draußen auch bei Sonnenschein ohne Probleme filmen kann.
Das Bild vom alten Nikon wirkt teils recht schwammig und organischer, was an sich gar nicht mal so schlecht ist. Mag den super cleanen, digitalen Look nicht so.

Hoffe ihr könnt mir auf die Sprünge helfen! :)

DiGiTAL MAGiC

Registrierter Benutzer

Beiträge: 50

Dabei seit: 6. Juni 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. Juli 2011, 16:31

Ich kann dir mal demnächst mit dem canon ef50 1.8 nen foto mit der 500d machen, die hat ja den selben crop nur kein video... Aber die tiefenunschärfe von dem 1.8 mit der 5d mark ii ist... Bombastisch... Mehr kann man dazu nicht sagen...

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Juli 2011, 17:08

Also 50mm Objektiv find ich an einer Crop Camera nicht so doll.
Welche aber ungefähr 50mm an einer Crop ergeben ,sind das :
-Sigma 30mm 1.4
-Samyang 35mm 1.4
-Canon 35mm 1.4 l :D
-Canon 35mm f2

Gibt auch noch von Sigma und Canon 28mm .
Aber irgendwas mit Lichtstärke 1.2 wirste nicht finden ,wenn dir L Linsen zu teuer sind.

Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 9. Juli 2011, 18:40

Wo sind denn da die Unterschiede dieser Typbezeichnungen? EF, L usw... Hab da noch keinen Durchblick.

Und die 550D croped alle Objektive oder wie??? Ich dachte den Cropfaktor hab ich nur bei so alten Objektiven, die ich mit nem Adapter anschließen muss!?!

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. Juli 2011, 18:46

Ne du hast überall einen 1,6 Cropfaktor bei einer Canon 550d (also musst die Brennweite mal 1,6 rechnen) .Liegt daran, dass es halt kein Vollformatsensor ,wie die 5d mk2 ist.

L Objektive sind die Besten von Canon . Die haben auch so einen schönen roten Ring :D Werden dir warscheinlich zu teuer sein .Beginnen ab 1000€ ..

Das Sigma z.b. ist nur für Crop Cameras. Sprich wenn du irgenwann mal eine Canon 5d kaufst ,kannst das Objektiv wegschmeißen oder halt verkaufen.

Leider weiß ja keiner wieviel du ausgeben willst. Für 100€ ,wie das 50mm 1.8, gibs nichts

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Juli 2011, 18:53

Hab mir auf Borgorys Empfehlung hin das Meyer Optik 50mm gekauft. Wenn du eh schon ein altes hattest, passt das ja super. Man benötigt dafür aber auf jeden Fall einenAdapter. Weiß nicht ob du einen hast der für die M42 Bajonette passt...

Hier ein Beispielbild:


Hier hab ich die Blende komplett offen gehabt und man sieht die extrem geringe Schärfentiefe. Die Nasenspitze ist unscharf, das rechte Auge gestochen scharf.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr Dude« (9. Juli 2011, 18:59)


Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. Juli 2011, 19:01

Noch mal ein paar Sachen.
Erst mal will ich ja weg vom Adapter. Dann hab ich mich noch nicht auf 50mm festgelegt. Wie gesagt "Wichtig ist mir, dass ich nicht aus drei Metern Entfernung filmen muss, um Kopf und Oberkörper ins Bild zu bekommen." und ich will halt hauptsächlich Portraitaufnahmen (Nahe bis Amerikanisch) mit möglichst großer Tiefenunschärfe haben.

Nun bin ich zusätzlich verwirrt! Guck in Costas neuen Thread und der nimmt ja ein Tamron 17-50 F2.8. Auf Amazon les ich, dass das total lichtstark sein soll. Ich dachte immer das wär eher lichtschwach und so Zahlen ab 1.8 gelten eher als lichtstark? Möchte natürlich auch ggf. ohne Extrabeleuchtung und ohne Bildrauschen filmen können. Ansonsten wenn ich mir z.B. den Screen aus Costas Film ansehe, wär das ja genau was ich will. Ich hab hier ein Canon EF-S 17-85mm mit 1:4-5.6. Das find ich an sich ziemlich toll, nur irgendwie wirkt die Tiefenunschärfe eher gering... Ich blick nicht mehr durch!^^


Broken Tape Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 94

Dabei seit: 16. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 9. Juli 2011, 20:29

Naja die 2.8 Blenden-Objektive sind halt ein Kompromiss zwischen Festbrennweite und Zoom-Objektive. Eine Blende von 2.8 ist immer noch deutlich mehr als die üblichen Werte zwischen 3.8 und 5.6 und du bist halt flexibler was die Brennweite angeht, das wäre halt gerade für dich praktisch, wenn dir 50mm zu viel sind.
Natürlich kriegst du mit den Festbrennweiten auch geringere Tiefenschärfe, was aber das Schärfeziehen während der Aufnahme deutlich erschwert!
Viele DSLR-Youtube-Filme bilden sich ein, dass sie mit der größte möglichen Blende filmen müssen um den Kinolook möglichst nahe zu kommen, was aber dann oft zu unschönen Unschärfen führt. Deswegen würde ich lieber die Blendenzahl etwas erhöhen damit der Schärfebereich besser zu kontrollieren ist.
Ich denk so ein 2.8-Objektiv ist da genau der richtige Mittelweg!

Achja für Festbrennweiten gibts auch kein Bildstabilisator.

mfg BTP

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 9. Juli 2011, 20:47

Doof Frage, aber trotzdem: Du stellst die Blende aber schon manuell auf einen entsprechenden Wert? 85 5.6 sollten schon auch ähnlich wirken wie der Screenshot.

Den Screen von Costa bekommst du mit dem 50 1.4 gut hin. Du wirst um eine etwas höhere brennweite in deinem Preisbereich nicht drum rum kommen, wenn du diese Lichtstärke haben willst. Ansonsten musst du 1500 aufwärts ausgeben. Allerdings hat das 1.4 keinen Stabi.

Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 9. Juli 2011, 21:04

Viele DSLR-Youtube-Filme bilden sich ein, dass sie mit der größte möglichen Blende filmen müssen um den Kinolook möglichst nahe zu kommen, was aber dann oft zu unschönen Unschärfen führt. Deswegen würde ich lieber die Blendenzahl etwas erhöhen damit der Schärfebereich besser zu kontrollieren ist.
Ich denk so ein 2.8-Objektiv ist da genau der richtige Mittelweg!


Stimmt schon, aber ich hab nicht vor die ganze Zeit nur mit einem Objektiv zu filmen. Ich hab hier fünf Nikon Objektive, von Makro bis Tele mit 500mm (was bei mir ja dann noch mehr wär). Suche halt nur ein gutes Objektiv für eben obige erwähnte Portraitaufnahmen.

@Joey: Heißt das ich komm um den Kompromiss gar nicht rum für solche Aufnahmen vom Motiv weit weg gehen zu müssen? Darum gings mir ja beim neuen Objektivkauf auch hauptsächlich. Auf den Bildstabilisator möchte ich auch nicht so gerne verzichten. Denke ne Festbrennweite wär schon die richtige Wahl für mich und 1.4 würde genügen. Wenn ich dadurch ne Menge sparen kann, würde ich auch von nem anderen Hersteller ein Objektiv nehmen und weiterhin mit Adapterring filmen. Könnt ihr mir da ein paar Modelle empfehlen oder meint ihr ich bin da mit nem uralten Nikon 50mm 1.8 doch schon gut bedient? Will halt irgendwie mehr...

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 9. Juli 2011, 21:24

Wieviel willste den nun bezahlen ??

Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 9. Juli 2011, 21:30

Auf jeden Fall unter 500 Euro. Vieeeel günstigere Sachen sind gerne gesehen! :) ;) Hätte auch nichts gegen nen Gebrauchtkauf oder ältere Modelle.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 9. Juli 2011, 22:57

Naja, das ist eine ziemlich einfache Rechenaufgabe. Variablen sind:

- Brennweite
- Blende
- Abstand zum Schauspieler
- Abstand zum Hintergrund

Damit kannst du dir im Grunde ausrechnen, was du brauchst. Wenn du keine Kohle hast um eine größere Blende zu kaufen musst du eben eine der anderen Variablen entsprechend anpassen.

Für 500€ ist mir nichts wirklich Lichtstarkes mit kurzer Brennweite und Bildstabi bekannt. Ich bin mit dem 50 1.4 sehr zufrieden. In kombination mit Rig braucht man da auch keinen Stabi, das geht schon, mit ein wenig Übung. Kleines Beispiel:



Das ist komplett mit dem 50 1.4 gedreht, allerdings hatte ich die Blende durchgehend auf 2,8. Alles von der Schulter. Ich finde nicht, dass das jetzt übermäßig wackelt, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (9. Juli 2011, 23:14)


Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 9. Juli 2011, 23:11

Das sieht doch gut aus! :) Wie weit standest du jeweils von den Darstellern entfernt?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 9. Juli 2011, 23:13

Bei der ersten Einstellung vll 6 Meter, bei den anderen vll 3 Meter. Ist schon ein paar Wochen her. Die Bilder ist beim Filmen einer Nahaufnahme entstanden:




Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Neo

Birkholz

Inszenierter

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 9. Juli 2011, 23:16

Gut, das geht noch! :) Bei meinem Nikon wär ich für die Nahen locker 5 Meter zurückgegangen!^^ Kannst du mir noch Hersteller empfehlen? Also nicht unbedingt von Canon, aber trotzdem gut?

Und kann jemand ein passendes Filterset empfehlen? Besonders ein ND Filter, damit ich die Blende bei Sonnenlicht noch weiter runtermachen kann.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 9. Juli 2011, 23:19

Canon 50 1.4 USM für ca 350€ bei Amazon. Nebenbei ist das noch ein unglaublich gutes Fotoobjektiv.

Auch nett, aber jetzt preislichnicht so ein großer Unterschied wäre zB das Walimex 35 1.4, was aber keinen Autofokus hat. Das lässt sich zwar prima beim Filmen fokussieren, ist aber eben bei Fotos nicht jedermanns Sache. Und es hat natürlich eine kürzere Brennweite. Gibts auch in 85 1.4, aber eben leider nicht in 50mm.

Vom Canon 50 1.8 halte ich persönlich nicht so viel, da sich dort ein Follow Focus nur ziemlich schlecht befestigen lässt.

Ich habe ein 4x4 ND-Set mir 03, 06 und 09 von cinecity und bin damit zufrieden. Das kommt in meine Mattebox, ebenfalls von CineCity (auf den Bildern oben zu sehen). Ich habe keine Schraubfilter, dafür habe ich zu viele verschiedene Optiken mit unterschiedlichen Durchmessern und habe eben lieber einmal entsprechend investiert. Dafür brauche ich mir darüber jetzt keine Gedanken mehr zu machen :)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »joey23« (9. Juli 2011, 23:27)


H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 10. Juli 2011, 00:05

Schau mal bei Foto erhardt.Kann den Shop nur empfehlen. Da gibs das Canon 50mm 1.4 für glaube 338€ .Also auch noch günstiger.

Gut soll auch das Sigma 30mm 1.4 seien.Vorausgesetzt man erwischt ein gutes Exemplar.
Die Serienstreuung ist bei Sigma und Co leider sehr groß.

mello

kindheitstrauma.com

  • »mello« ist männlich

Beiträge: 155

Dabei seit: 15. August 2010

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 12. Juli 2011, 02:59

Wenns dir nur ums Filmen geht und dir die 50mm zuviel waren, nimm halt was im 30mm Bereich (= Normalbrennweite an der 550D).

Ne größere Blende als 2.8 benutz ich beim normalen Filmen nie. Nur ganz selten bei Details und dann nehm ich das 50mm 1.8 von Canon, was jeder 550D-Besitzer haben sollte, meiner Meinung nach (Preis/Leistung).

Das 50mm nehm ich auch gerne wenn ich Bands filme, da steh ich eh weiter weg und dann reiss ich wegen dem wenigen Licht auch tatsächlich mal auf 1.8 auf.

Beim "normalen" filmen benutz ich ein altes analoges Pentacon Objektiv (29mm). Hat ca. 50 Euro inklusive Adapter gekostet. Dein Problem mit dem Adapter versteh ich nicht ganz. Den mach ich einmal dran und dann ist der halt am Objektiv?

Das hat dann halt keinen Autofokus, aber beim filmen fokussier ich eh alles manuell.
kostenlos, aber nicht umsonst: www.kindheitstrauma.com

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 12. Juli 2011, 10:40

Hallo!

Also, ich schaue immer bei Vimeo gerne rein und tippe dann z.B. ein "Canon T2i Tamron 17-70", wenn ich sehen möchte, wie so ein Objektiv rüberkommt. Wenn ich dann so 5-8 Beispiele angeschaut habe, weiß ich in etwa, wie gut,(oder manchmal halt auch schlecht), das jeweilige Objektiv umgesetzt wurde und was ein Könner und auch ein Anfänger damit so zu drehen im Stande ist. Sprich: es ist eine recht aussagekräftige, ehrliche, weil augenscheinliche Aussage möglich. Mir hilft es dann auch sehr dabei, zu entscheiden, dieses oder jenes Objektiv will ich gerne haben. Das ist immer besser, als zu lesen Test-Urteil von "Foto-Schießmichtot" sehr gut, oder "bei Blende 2.8 im Randbereich deutlicher Schärfeabfall", blabla. Muß man konkret gesehen haben. (Meine Meinung).

Gruß,

Kalle

Social Bookmarks