Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mcandy007

Registrierter Benutzer

  • »mcandy007« ist männlich
  • »mcandy007« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Dabei seit: 14. September 2009

Wohnort: Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juli 2011, 15:30

Canon EOS 550D?

Servus,

Ich habe mir vor ne neue Kamera zu kaufen.

Eigentlich fürs Filmen. Jedoch schlagen sich die Spiegelreflexkameras ja nicht so schlecht und beim Suchen bin ich auf die Canon EOS 550D gestoßen.

Nun die Fragen!

Ist das Objektiv bei dem Angebot: http://www.amazon.de/Canon-SLR-Digitalka…10044928&sr=8-1
inordnung oder sollte ich die Kamera und Objektiv extra kaufen?


Weiteres kann ich mich nicht entscheiden welches Mikrofon ich nehmen soll!

Ich dachte so an:

SENNHEISER MKE 400

THE T.BONE EM9600

Rode VideoMic Pro

Und die letzten zwei Fragen!
Zahlt es sich aus ein FigRig zu kaufen oder lieber selbst eines zu bauen?
Und welche Art von Dreibeinstativ ist zu empfehlen?

Würde mich sehr über etwas Hilfe freuen!

MFG

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Juli 2011, 17:48

Das Kit-Objektiv ist nicht großartig, doch für den Anfang durchaus zu gebrauchen. Ich habe jetzt bereits mehrere Filme damit gedreht und bin eigentlich ganz zufrieden. Wenn ich in nächster Zeit einen größeren Dreh habe, dann leih ich mir lieber vernünfige Optiken bei einem professionellen Verleiher. ppl in Karlsruhe verleiht beispielsweise Canon 1.4 Festbrennweiten für 30€/Tag. Würde ich die kaufen, wäre ich knapp 1500€ pro Linse los, d.h. ich kann sie dort 50 Drehtage lang leihen und bin immer noch günstiger dran.
Also, meine Meinung, Kit-Lens kaufen und wenn nötig richtig teures Glas lieber leihen!

Ich arbeite an meiner 550D mit dem Rode VideoMic. Da könntest du btw gerade auch sehr billig rankommen: Verkaufe: Rode Video Mic Funktioniert super und nimmt -für den Preis - wirkliche exzellenten Ton auf

Stativ: Velbon DV-7000

FigRig: Lieber selber bauen. Sollte für 40€ locker machbar sein und es gibt viele Anleitungen dazu im Netz.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

mcandy007

mcandy007

Registrierter Benutzer

  • »mcandy007« ist männlich
  • »mcandy007« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Dabei seit: 14. September 2009

Wohnort: Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Juli 2011, 18:12

Danke

Noch eine fage zu der Canon EOS 550d: Hat diese einen HDMI-Ausgang?(Habe nix eindeutiges im Netz gefunden)

Gibt es große Unterschiede zwischen dem Rode VideoMic und dem Pro(außer dem preis?)

MFG

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Juli 2011, 18:47

Ja, sie hat einen HDMI-Ausgang, allerdings kann man den nicht als vollwertig bezeichnen: 1) Es werden nicht die vollen 1920x1080 genutzt, sondern das Signal in einem 4:3->16:9 Crop dargestellt 2) Während der Aufnahme wird über HDMI nur noch 480p ausgegeben, kein FullHD mehr. 3) Ist nur ein Mini-HDMI.
Abhilfe für letzteres kommt mal wieder von Zacuto: http://www.freshdv.com/2011/06/cinegear2011-zacuto.html
Für mehr Infos zum HDMI-Ausgang siehe: Canon Eos 550d / Rebel t2i - Test Review - Rolling Shutter - Audiotest - Footage

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Juli 2011, 22:09

Die EOS 7D hat einen vollwertigen HDMI-Ausgang, der auch bei der Aufnahme nicht runterskaliert. Sie hat auch noch eine ganze Reihe weiterer Vorteile.

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juli 2011, 22:22

Nya, "vollwertig" ist der auch nicht. Wie bei der 550 wird auch bei der 7D nicht die vollen 1920x1080 genutzt, sondern das Bild nur in dem kleineren Fenster dargestellt. Da es für die 7D auch kein Magic Lantern gibt, kann man nicht mal - wie bei der 550 - die halbdurchsichtigen Balken abschalten und wenigstens ein komplett cleanes Bild aus der Kamera bekommen. Und auch an der 7D hat man nur MiniHDMI mit den selben Wackelproblemen wie an der 550.

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Juli 2011, 22:33

Die EOS 7D hat einen vollwertigen HDMI-Ausgang, der auch bei der Aufnahme nicht runterskaliert. Sie hat auch noch eine ganze Reihe weiterer Vorteile.

das würde mich jetzt auch genauer interessieren. Das Gehäuse ist stabiler, schwerer und liegt wohl besser in der Hand, als bei der 550D, dann HDMI, o.k., leicht weniger Rauschen bei Nacht, mehr fällt mir auf Anhieb jetzt nicht ein... :whistling:

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Juli 2011, 22:35

Das zusätzliche Display für wichtige Einstellungen wie Blende, Shutter und ISO oben auf der Kamera und das zweite Rad fürs schnelle Wechseln der Costom-Presets - zwei Sachen, die ich an der 550 manchmal schon vermisst habe, die mir aber definitiv keine 800€ mehr wert sind!

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 8. Juli 2011, 09:02

Das zusätzliche Display für wichtige Einstellungen wie Blende, Shutter und ISO oben auf der Kamera und das zweite Rad fürs schnelle Wechseln der Costom-Presets - zwei Sachen, die ich an der 550 manchmal schon vermisst habe, die mir aber definitiv keine 800€ mehr wert sind!

Sehe ich auf einen Blick im Display! Und sogar zusätzlich nach halb-heruntergedrückter Fototaste den "Stand der Dinge", also, ob die Belichtung o.k. ist. Fühle mich immer optimal informiert.
Ich hätte bei der Gelegenheit mal ne Frage zur ISO-Einstellung, wenn ich darf ;) : Da ich die Laterne (noch) nicht anhabe, stelle ich ISO in den Schritten 100-200-400-600, usw. ein. Also weniger lichtstark+kein Grain -----> bis sehr lichtstark mit viel Grain. Welchen Vorteil verschaffen mir diese Unterschritte 320,640, usw.??? Kann da bislang keinen sittlichen Nährwert erkennen.

Gruß,

Kalle

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 8. Juli 2011, 09:59

Nya, "vollwertig" ist der auch nicht. Wie bei der 550 wird auch bei der 7D nicht die vollen 1920x1080 genutzt, sondern das Bild nur in dem kleineren Fenster dargestellt. Da es für die 7D auch kein Magic Lantern gibt, kann man nicht mal - wie bei der 550 - die halbdurchsichtigen Balken abschalten und wenigstens ein komplett cleanes Bild aus der Kamera bekommen. Und auch an der 7D hat man nur MiniHDMI mit den selben Wackelproblemen wie an der 550.


Also meine 7D zeigt das Bild nicht nur in einem kleinen Kasten, sondern stellt das Bild auf einem angeschlossenen SmallHD korrekt in Vollbild mit vollen 1920x1080 Pixeln dar (ohne durchsichtige Balken trotz fehlender ML). Wenn ich den Record-Lnopf drücke erscheint nur oben in der Ecke ein roter Punkt, er schaltet nicht wie die 550 kurz schwarz. Ich habe hier auch keine Wackelprobleme, trotz MiniHDMI.

Die Vorteile der 7D (für mich):
- Das Gehäuse ist aus einer Magnesiumlegierung, anstatt aus Plastik. Es ist spritzwassergeschützt. Außerdem ist es deutlich größer und damit für meine Hände handlicher. Außerdem lassen sich bei der 550 nicht alle Filmoptiken montieren, da der Durchmesser deutlich größer ist als bei Fotooptiken, so dass sie seitlich an den Griff stoßen (zugegebener Weise ein Luxusproblem)
- Ich persönlich würde keine Kamera mehr ohne Displayauf der Oberseite kaufen. Das spart im Fotomodus massiv Akku, weil das Display hinten in der Regel aus bleibt
- 100%-Sucher mit 1-facher Vergrößerung. Der Sucher der 550D zeigt nicht das komplette Bild (nur im Fotomodus wichtig). Wer einmal durch den 7D-Sucher geschaut hat, kauft keine 550D ;)
- Integrierter Speedlight-Transmitter (Nur im Fotomodus mit externen Blitzen wichtig) und vernünftiger Anschluss für externen Blitz statt nur Blitzschuh
- Deutlich schnellere Serienbildfunktion (8 Bilder / Sekunde statt 3,5 Bilder / Sekunde)
- Präzisere ISO-Einstellungen (Bei der 550D durch ML zu beheben) und schnellerer Prozessor, wodurch die Kamera kälter bleibt. Je wärmer der Chip, desto höher ist das Rauschen (nicht durch ML zu beheben)
- CF statt SD (lässt sich schneller auslesen, gerade für Video wichtig)
- Akkus kompatibel zu 5D und SmallHD Battery Pack
- Kürzeste Belichtungszeit 1/8000 statt 1/4000

Sind natürlich meine persönlichen Vorteile. Muss jeder selber entscheiden, mir war es das Wert.

@Kalle: ISO 160,320, 640 etc sind quasi die nativen ISO-Schitte. 100, 200, 400 etc wird künstlich berechnet und ist damit (theoretisch) Qualitativ schlechter. In der Praxis würde ich das als "vernachlässigbar" einstufen. Wichtiger ist, was auf dem Bild zu sehen ist, dass es ordentlich geleuchtet ist, etc, und dass die Kamera nicht zu warm ist. Das erhöht nämlich das Bildrauschen mehr als man denkt ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joey23« (8. Juli 2011, 10:05)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Kalle

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 8. Juli 2011, 10:24

Also meine 7D zeigt das Bild nicht nur in einem kleinen Kasten, sondern stellt das Bild auf einem angeschlossenen SmallHD korrekt in Vollbild mit vollen 1920x1080 Pixeln dar (ohne durchsichtige Balken trotz fehlender ML). Wenn ich den Record-Lnopf drücke erscheint nur oben in der Ecke ein roter Punkt, er schaltet nicht wie die 550 kurz schwarz. Ich habe hier auch keine Wackelprobleme, trotz MiniHDMI.

Dass das Bild auf dem SmallHD korrekt und im Vollbild angezeigt wird, liegt daran, dass der Monitor das Bild cropt und nur den mittleren Teil darstellt. Siehe dazu diesen Artikel und vor allem folgendes Bild:

Ist für die Preview an der Kamera optimal!
Aber es sind eben nicht die vollen 1920x1080, die du da siehst. Der Monitor hat von vornherein schonmal nur 1280x800 Pixel (Herstellerwebsite) und würde man das Signal an einem größeren Monitor mit der vollen Auflösung oder an einer HDMI-Capturekarte anschauen, hätte man wie im Bild links zu sehen, an den Seiten schwarze Ränder und müsste, um das Bild weiterzuverwenden, eben croppen und hätte am Ende nur noch ein 720p Signal übrig.
Das gleiche Problem hat man an der 550D, nur dass man dort mit Magic Lantern die halbdurchsichtigen Ränder oben und unten noch wegbekommt. Die schwarzen Ränder rechts und links bleiben.

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 8. Juli 2011, 10:30

das mit den PL-Mount-Objektiven ist jetzt aber unfair! Blääää :P ! :D Naja, andererseits kann ich mir die eher nicht leisten,(gebraucht vielleicht?) und auch der Adapter ist teuer.
Danke für die Infos, auch bezüglich der ISO-Werte.

Gruß,

Kalle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (8. Juli 2011, 11:38)


H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 8. Juli 2011, 10:50

Also ich könt noch die Canon 60d sonst empfehlen.
Ist so ein zwischen Ding.
Sonst gillt generell lieber ne 550d mit einem oderntlichen Glass anstatt einer 7d mit nem Kitobjektiv.



Achja an alle.Wollt ich schon immer mal fragen.
Hatte meine 60d mit im Urlaub. War da nachst richtig Kalt (auch im haus).
Am nächsten Tag war dann der Bildschirm ziemlich komisch.War halb grau und war so ein Farbrauschen.
5 Studen später war alles aber wieder in Ordnung.
Was war das?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 8. Juli 2011, 12:03

@Thom: Das bedeutet ja dann, dass man an einem einfacheren Monitor, der nicht intelligent genug ist, das Bild automatisch aufzuzoomen und der einem auch keine manuelle Möglichkeit dazu gibt, noch einmal Auflösung verliert, da man die Balken nicht wegbekommt? Dann sind andere Monitore ja quasi komplett unbrauchbar, da sie ja eh schon eine geringere Auflösung haben, als der SmallHD.
Damit wäre die 550D ja mit einem kleinen Monitor quasi komplett unbrauchbar?

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 8. Juli 2011, 14:12

@Thom: Das bedeutet ja dann, dass man an einem einfacheren Monitor, der nicht intelligent genug ist, das Bild automatisch aufzuzoomen und der einem auch keine manuelle Möglichkeit dazu gibt, noch einmal Auflösung verliert, da man die Balken nicht wegbekommt? Dann sind andere Monitore ja quasi komplett unbrauchbar, da sie ja eh schon eine geringere Auflösung haben, als der SmallHD.
Ich habe noch nicht mit einem externen 7" Monitor gearbeitet (hatte bisher bei Drehs immer nur meinen 24"-FullHD dabei) und kann es daher nicht ganz sicher sagen. Aber du hast schon Recht: Bei einem Monitor, der nativ sowieso nur 800x480 hat bleibt dann von eigentlichen Bild nur noch SD bzw sogar etwas weniger übrig. Zum Schärfeziehen wohl eher weniger geeignet.

Damit wäre die 550D ja mit einem kleinen Monitor quasi komplett unbrauchbar?
"kleiner Monitor" = billiger Monitor mit nur 800x480, richtig? Dann ja, muss ich dir zustimmen. Aber an so einem Monitor ist die 550D fast genauso unbrauchbar wie die 7D. Auch wenn die 7D die FullHD beibehält: Effektiv sind das wegen den Balken eh nur etwa 720p und da der Monitor nur 800x480 macht, ist am Ende der Bereich des Bildes von dem man die Schärfe beurteilen soll, nur noch mit <SD-Auflösung abgedeckt. Aus der 550D kommen während der Aufname ja nur ein SD-Signal raus und wenn man dieses dann an einen billigen Monitor anschließt, hat man wohl ein ähnlich (un)scharfes und schlecht zu beurteilendes Bild wie bei der 7D. Der einzige Unterschied ist, dass bei der 550D die Kamera das Signal skaliert und bei der 7D die Kamera noch hohe Qualli ausgibt, aber dann der Monitor skaliert. Beides alles andere als optimal.

Somit ist das SmallHD schon ein richtig guter Monitor und der einzige mir bekannte, der derzeit diese Crop-Funktion speziell für DSLRs hat und damit das Signal der 7D (und 550D im Standby/Nicht-Aufnahme) 1:1 darstellen kann.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. Juli 2011, 14:26

Und im Grunde der einzige überhaupt brauchbare.

Ich bin damit sehr zufrieden, die Auflösung ist sehr dicht am iPhone, also dicht am Retina-Display. Damit ist Schärfeziehen durchaus ziemlich sinnvoll machbar, zumindest deutlich besser als mit dein eingebauten Display. Kostet aber natürlich auch so viel wie der 7D-Body, und ist damit vermutlich für die meisten hier nicht interessant.

Halten wir fest: Der HDMI-Ausgang der 7D ist besser, wenn man das erforderliche Kleingeld ausgeben kann, um einen Monitor zu kaufen der das auch nutzt. Mit einem TV geht es natürlich, aber den kriege ich nicht ans Rig ;) Der Ausgang der 550d hat an einem einfachen Monitor nur den Nachteil, dass er kurz schwarz wird.

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 10. Juli 2011, 16:46

da Ihr da gerade das Thema Fieldmonitor hattet. Ich hab´s doch getan und mir mal den Aputure-Gigtube bestellt. Ich brauche so etwas Kleines zum "aufstecken", wo ich dann etscheiden kann, ob ich den Sucher verwende, oder aus der Hüfte den Bildausschnitt wählen möchte, oder halt Froschperspektive.
Wird zum Focussieren sicher nicht der Burner sein, ich weiß, 8-) . Ich werde mal berichten, wenn das Ding da ist.

Gruß,

Kalle

Social Bookmarks