Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Yaha'tsei

Registrierter Benutzer

  • »Yaha'tsei« ist männlich
  • »Yaha'tsei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Dabei seit: 19. April 2010

Wohnort: Bern

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Juni 2011, 13:30

Canon EOS 5D Mark II und allgemeine Fragen zur Aufnahme

*Edit* Ich merke gerade, dass dies wohl das falsche Forum ist, tut mir Leid!
Moin allerseits!

Ich habe eine Canon EOS 5D Mark II ausgeliehen bekommen zusammen mit ein paar L-Objektiven.
Nun, ich habe einige Fragen zur allgemeinen Aufnahme mit solchen DSLRs. (Habe selber eine Canon EOS 550D)
Es wird oft von bestimmten Belichtungszeiten und anderen speziellen Einstellungen zum Filmen gesprochen.
Kann mir jemand diese Information der ISO, Blende und Belichtungseinstellungen nennen und erklären was
der Unterschied ist? Ich würde gerne konkreter sein was ich meine aber irgendwie kommt es mir nicht in den Sinn.
Ich hoffe jemand kann meine Frage korrekt interpretieren. :huh:

Da wir dabei sind: Ich strebe für aktuelle Projekte die in Planung sind einen Filmlook mit 16:9 Balken an, (Habe ich schon als Preset) ein wenig körniges Rauschen a la 300, etc.
Nun, wie kann ich dies vor der Post-Production so konfigurieren, speziell was Kamera und Objektive angeht, damit ich so einen Look besser erzielen kann?
Hier wäre auch ein Beispielclip der eigentlich wenig mit dem Thema zu tun hat aber in etwa zeigen soll wie ich mit der Kamera arbeite und wie ich die Color Correction ansetze:

Video herunter genommen, nehme es neu auf!


Video wurde mit der ausgeliehenen 5D sowie einem 50mm 1.4 EF Objektiv gedreht.

Vielen Dank für Tipps und Ratschläge!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Yaha'tsei« (22. Juni 2011, 14:03)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Juni 2011, 19:39

Zitat

Kann mir jemand diese Information der ISO, Blende und Belichtungseinstellungen nennen und erklären was
der Unterschied ist?


Ist bei Wikipedia alles lang, breit, ausfühlich und umfassend erklärt.

Dein Video hat eine fiese Vignette, vermutlich eil die Blende komplett offen war? Rechne bei dem 1.4 mal ab 1.8 - 2 mit einem sauberen, brauchbaren Bild. Der Ton geht gar nicht.

Yaha'tsei

Registrierter Benutzer

  • »Yaha'tsei« ist männlich
  • »Yaha'tsei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Dabei seit: 19. April 2010

Wohnort: Bern

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Juni 2011, 21:32

Zitat

...
Ist bei Wikipedia alles lang, breit, ausfühlich und umfassend erklärt.

Dein Video hat eine fiese Vignette, vermutlich eil die Blende komplett offen war? Rechne bei dem 1.4 mal ab 1.8 - 2 mit einem sauberen, brauchbaren Bild. Der Ton geht gar nicht.
Ne das meinte ich eben nicht. Ich weiss schon was Iso etc. ist. Aber ich hab mal gehört, dass man beim Filmen auf etwas achten sollte bei der Einstellung.

Die Vignette ist gewollt per Post-Production. Finde die gibt dem Bild einen speziellen Touch. Nur ist sie ein wenig zu stark, bin noch am Rumfeilen.

Ton ist klar ja, war meine 1. Aussenaufnahme und ziemlich bescheiden... Hast du einen Tipp wie man den Stadtlärm filtern kann? Würde das gehen mit einem (guten) externen Mikro?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Juni 2011, 10:20

Filtern kannste knicken. Externes Mikro, dann ists okay. Per Angel von oben, dann hast du wenig Straßenlärm. Gut ist zB das Rode NTG 2 mit einem Zoom H4.

Die Iso-Zahl sollte so gering wie möglich sein. Wird die Kamera warm, steigt das Bildrauschen. Manche bahaupten, dass bei den "nativen" Isozahlen (200, 400, 800, 1600) weniger Rauschen sei, als bei den Zwischenstufen. Ich habe das bisher nicht festgestellt, aber auch nie wirklich untersucht.

Belichtungszeit kannst du generell auf 50/s stehen lassen.

Blende ganz nach deinem Gusto.

Die Vignette und deine Farbkorrekur / Grading sehen ziemlich künstlich und ziemlich mies (nach meinem Geschmack) aus. Und ich kann in dem Video keinen Grund finden, warum man es so Farkkorrigieren sollte. Ein Look muss immer auch eine bestimmte Motivation haben.

Yaha'tsei

Registrierter Benutzer

  • »Yaha'tsei« ist männlich
  • »Yaha'tsei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Dabei seit: 19. April 2010

Wohnort: Bern

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Juni 2011, 14:02

Filtern kannste knicken. Externes Mikro, dann ists okay. Per Angel von oben, dann hast du wenig Straßenlärm. Gut ist zB das Rode NTG 2 mit einem Zoom H4.

Die Iso-Zahl sollte so gering wie möglich sein. Wird die Kamera warm, steigt das Bildrauschen. Manche bahaupten, dass bei den "nativen" Isozahlen (200, 400, 800, 1600) weniger Rauschen sei, als bei den Zwischenstufen. Ich habe das bisher nicht festgestellt, aber auch nie wirklich untersucht.

Belichtungszeit kannst du generell auf 50/s stehen lassen.

Blende ganz nach deinem Gusto.

Die Vignette und deine Farbkorrekur / Grading sehen ziemlich künstlich und ziemlich mies (nach meinem Geschmack) aus. Und ich kann in dem Video keinen Grund finden, warum man es so Farkkorrigieren sollte. Ein Look muss immer auch eine bestimmte Motivation haben.
Ton: Gut, danke. Werde da wohl noch etwas anschaffen müssen.


Belichtungszeit: 50/s ok. Gibt es da einen Grund? Andere Frage: Bei Kameraschwenks und "Actionszenen" wie z.B. Lichtschwerter die man danach ja maskieren muss sollte man die Belichtungszeit doch niedriger stellen damit die einzelnen Bilder/Sekunde scharf sind?

Blende: Ok.

Vignette/Farbkorrektur: Ich bin noch viel am Experimentieren und irgendwie finde ich ein unbearbeitetes Bild hat zu wenig "Leuchtkraft".

Ich werde das Video neu aufnehmen und auf gute Soundqualität (Was bei der 550D/5D schwierig sein wird da die ja miese Spannungswandler haben... Die haben immer ein Rauschen im Ton. Vllt. mit meiner Videocam den Sound nebenan aufnehmen?) sowie ein möglichst unbearbeitetes Bild achten, würde mich dann auf deine erneute Meinung freuen!

Feuerreiter

Perfektionist

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Juni 2011, 17:04

Spannungswandler

Oh, nicht verwechseln, das sind die A/D-Wandler der Kamera!
http://de.wikipedia.org/wiki/Analog-Digital-Umsetzer

Zu deiner Frage: Ja, zu einem späteren Ausmaskieren ist eine kürzere Belichtungszeit nützlich/wichtig. Um mit den 1/250stel o.ä. ein flüssiges Bild zu erhalten, würde ich den 720p/50-Mode nutzen (hat das die 5DMII auch?). ;)
Oder eine Bewegungsunschärfe in der Postproduktion einfügen (z.B. Vegas Pro).

Als Tongerät würde ich auch den Zoom H4(n) empfehlen, dazu ein AKG C1000S oder den Dauerbrenner in dieser Klasse, das Røde NTG-2.
Günstiger geht's mit dem Olympus LS-5, der eine exzellente Aufnahmequalität bietet, aber keine XLR-Inputs hat. Dafür kostet er nur etwa die Hälfte als der Zoom H4n. Wenn dir aber, so wie mir, XLR-Inputs wichtig sind, bleibt dir nur der Griff zum Zoom H4n oder Tascam DR-100. Mit Miniklinke zu arbeiten ist abr auch möglich...

Ähnliche Themen

Social Bookmarks