Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 11. Juni 2011, 12:01

Canon 550d oder 600d?

Hi Leute,
Ja ich weiß die 550d ist hier im Forum langsam ausgelutscht :D , trozdem wollte ich mir die Kamera bis vor ein par Tagen noch kaufen, bis ich auf die 600d gestosen bin, die mit 90 Euro Unterschied, bei Amazon, nur wenig mehr kostet als die 550d und einen schwenkbaren Display besitzt.

550d:
http://www.amazon.de/Canon-SLR-Digitalka…07782844&sr=8-1

600d:
http://www.amazon.de/gp/product/B004MKNB…8&s=photo&psc=1

Ich wirde die Kamera eigentlich nur zum Filmen benutzen und wollte hier mal fragen, ob es sich lohnt die 600d zum filmen zu kaufen?

allein schon wegen des schwenkbaren Displays spricht mich die 600d mehr an als die 550d.

Gibt es noch andere große Unterschiede zur 550d? und welche Kamera von den beiden würdet ihr euch zum Filmen kaufen?

Gibt es schon Hacks für die 600d? oder werden noch Hacks kommen?

Wirde mich über schnell antworten freuen.

Lg Jasper

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. Juni 2011, 12:04

Rein zum FIlmen würd ich mir die Panasonic gh 2 kaufen ohne Objektive. Und dann alte CAnon FD Linsen für wenig Geld adaptieren (an die 600d kannst die z.B. schlecht adaptieren)

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 11. Juni 2011, 12:07

Rein zum FIlmen würd ich mir die Panasonic gh 2 kaufen ohne Objektive. Und dann alte CAnon FD Linsen für wenig Geld adaptieren (an die 600d kannst die z.B. schlecht adaptieren)


MMMM einentlich wirde ich schon gerne bei canon bleiben, spricht mich irgentwie mehr an.
zumal sie doch um einieges teurer ist als die 550d oder die 600d:
http://www.amazon.de/Panasonic-DMC-GH2EG…07786740&sr=8-2
Ich hoffe die kamera meintest du
Lg Jasper

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 11. Juni 2011, 15:52

Es ist zwar richtig, dass die Panasonic GH2 in Sachen Auflösung, Autofokus etc. den Canon-Kameras etwas überlegen ist, doch ich an deiner Stelle würde zur 600D greifen. Ein genereller Vorteil bei Canon ist die große Vielfalt an verfügbaren Objektiven. Das sieht bei Panasonic leider etwas anders aus, und wenn du alte Optiken adaptierst, verlierst du auch Vorteile wie den Autofokus und kannst damit gleich zu Canon greifen. Zudem hast du mit der 600D auch eine richtige Spiegelreflexkamera, wenn du doch mal Fotos machen willst. Denn die Fotoqualität ist wiederum bei Canon besser, zudem hast du hier einen richtigen optischen Sucher. Der Preis spricht auch für Canon.
Das Klappdisplay ist ebenfalls ein Riesenvorteil von GH2 und 600D gegenüber der 550D. Als 60D-Nutzer würde ich beim Filmen nicht drauf verzichten wollen, es macht wirklich was aus.

Alles in allem ist die GH2 in jedem Fall eine Top-Kamera, die gerade für Leute, die sich nicht so sehr mit der Technik auseinander setzen wollen, die bessere Alternative darstellt. Sie hat sehr gute Videoqualität, einen guten Autofokus (aber nur an den hauseigenen Objektiven) und viele gute Automatiken. Die 600D ist dagegen wie die 550D in der reinen Videoauflösung etwas unterlegen, bietet dafür aber den etwas größeren Sensor und damit mehr Lichtstärke. Canons Vorteil ist die Objektivauswahl, die auch eine sinnvolle Investition darstellt. Denn wenn du dich einmal für einen Kamerahersteller entschieden hast, wirst doch normalerweise nicht mehr so schnell wechseln und kannst deine Objektive auch in ferner Zukunft noch an anderen Kameras nutzen. Ansonsten sind beide Canons sehr gut in der Fotoqualität, die 600D ist aufgrund des Klappdisplays jedoch in jedem Fall vorzuziehen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

HobbyFilmer

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 11. Juni 2011, 16:09

@Blubberfisch

Vielen vielen dank für deinen super Beitrag :)

dann werde ich wohl zur 600d greifen :)

wisst ihr ob es schon Hacks für die 600d giebt oder noch kommen? finde das nämlich echt cool bei der 550d

LG Jasper

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 11. Juni 2011, 16:13

Canons Vorteil ist die Objektivauswahl, die auch eine sinnvolle Investition darstellt.
Stiimt .Aber man sollte sich im klaren sein,dass wenn man ein recht gutes Objektiv haben will, man gleich nochmal so viel wie die KAmera kostet ausgeben kann/muss.
Ich suche grade z.B eine lichtstarke Festbrennweite ca. 35mm .Sowohl für Foto als auch für video. Da gibs das Canon 35mm f2 (schlecht verarbeitet ,lauter autofokus) ,Sigma 30mm 1.4 (sigma hat so seine Probleme mit der Serienstreuung ),das Canon 35mm 1.4 (mein Traum .Kostet aber 1499€ und damit mehr als meine 60d).

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Juni 2011, 16:37

wisst ihr ob es schon Hacks für die 600d giebt oder noch kommen? finde das nämlich echt cool bei der 550d
Gibt eine Alpha-Version, aber noch nichts, das sich wirklich für den täglichen Einsatz eignet. Ich stand vor zwei Monaten vor der selben Frage und habe mich dann für die 550D entschieden. Das Geld was die 600 mehr kostet ist der Klappbildschrim nicht wert, den ich übrigens an der 550D bisher kein bisschen vermisst habe. Vom gesparten Geld habe ich mit dann zusätzliche Akkus, einen Battery Grip und zwei 32GB SD-Karten gekauft - mMn eine wesentlich bessere Investition.
Zudem hast du bei der 550D die Magic Lantern Firmware und Zebra, Focus Peak und manuelle Audiokontrolle sind mir sehr viel mehr wert als ein Klappbildschrim. Denn das ist auch wirklich das einzige Feature, das die 600D im Gegensatz zur 550D hat. Der 3x-Zoom klingt cool, bringt aber bei näherer Betrachung nicht wirklich viel.

Also Fazit: Lieber die 550D, da Magic Lantern + Geld sparen.

8

Sonntag, 12. Juni 2011, 17:31

wisst ihr ob es schon Hacks für die 600d giebt oder noch kommen? finde das nämlich echt cool bei der 550d
Gibt eine Alpha-Version, aber noch nichts, das sich wirklich für den täglichen Einsatz eignet.

Das wird sich aber noch ändern.

Zitat

Zudem hast du bei der 550D die Magic Lantern Firmware und Zebra, Focus Peak und manuelle Audiokontrolle sind mir sehr viel mehr wert als ein Klappbildschrim. Denn das ist auch wirklich das einzige Feature, das die 600D im Gegensatz zur 550D hat. Der 3x-Zoom klingt cool, bringt aber bei näherer Betrachung nicht wirklich viel.

Also Fazit: Lieber die 550D, da Magic Lantern + Geld sparen.

Als Besitzer einer 550 möchte ich widersprechen. Es nimmt Zeit in Anspruch, die Einsprungpunkte für die Funktionen zu finden (wenn man denn Kamerainterne Dinge beeinflussen will). Zebra und Focus Peaking dagegen sind eigene Routinen der ML-Entwickler, und die wirst du in naher Zukunft dann auch auf der 600 sehen. Die manuelle Audiokontrolle ist bei der 600 dagegen schon von Haus aus dabei. Die 550 "krankt" meiner Meinung nach daran, dass ML die Tonautomatik zwar abschalten kann (mit einem Trick vor der ersten Videoaufnahme, darum auch die Tonspitze), dass sich dieser Zustand aber leider nicht dauerhaft speichern lässt. Würde Canon morgen ein Firmware-Update für die 550 veröffentlichen, dass die manuelle Kontrolle nachrüstet, wäre die Funktion von ML mit einem Schlag obsolet.

Wenn ich nicht schon meine Kamera hätte und vor der Wahl stünde, würde ich vermutlich zur 600 greifen. Die Folgekosten (Objektive, Batteriegriff, Speicherkarten) kämen dann natürlich. Wer den Klappbildschirm und die manuelle Tonkontrolle nicht benötigt (weil man mit externem Monitor und externer Audiostrecke arbeitet), der kann zur 550 greifen und das gesparte Geld für einen Teil der Zusatzausrüstung nutzen. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »msi« (12. Juni 2011, 19:09)


HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 12. Juni 2011, 18:33

erstmal DANKE für eure ausführliche Meinung :)
Man bedenke aber das die 600d wirklich nur ca. 90 Euro mehr kostet und mit 90 Euro kann man sich nicht so wirklich viel Zusatz Sachen kaufen.

Mir ist ein klappbarer Monitor eigentlich sehr wichtig, weil man damit in vielen Perspektiven einfach eine bessere Kontrolle über das Bild hat.

Das mit dem Hack klingt schon mal gut, hoffe da kommt balt was gutes für die 600d :) z.b. Das man einen Kopfhörer benutzen kann.

Meine Entscheidung, denke ich mal, steht fest, ich werde mir die 600d kaufen auch wenn es z.b. noch keine wirkliche Hacks dafür gibt,aber das finde ich jetzt auch nicht so wichtig.

Nochmal was zu den Objektiven:
Mir ist natürlich klar das man für soetwas echt nochmal viel Geld ausgeben kann, allerdings glaube ich das man mit dem 18-55mm objektiv schon sehr gute Sachen hinbekommen kann, man muss nur lernen es wirklich richtig zu nutzen.
Daher, denke ich, werde ich erstmal nicht gleich ein neues objektiv kaufen.
Lg Jasper

10

Sonntag, 12. Juni 2011, 19:26

[...] auch wenn es z.b. noch keine wirkliche Hacks dafür gibt,aber das finde ich jetzt auch nicht so wichtig.

Was erwartet ihr denn alle immer von diesen "Hacks"? Aus einer 550 wird damit nicht automatisch eine 5D. ;) Klar, ML ist eine tolle Sache. Mir persönlich reicht bspw. schon die manuelle Audiokontrolle. Cropmarks fand ich früher ganz toll. Aber inzwischen habe ich wieder nur eine Standardgrafik für 16:9. Das größte Manko von ML (und nicht vergessen, ich setze es ja selbst ein!) ist die Tatsache, dass es nur auf der Speicherkarte sitzt. Formatierst du die Karte versehentlich und hast du keinen Laptop dabei, um ML wieder zu installieren, dann hast du wieder "nur" deine normale Kamera.
Ich kapiere die Haltung von Canon einfach nicht, auch für ältere Modelle weiter Updates anzubieten. Betriebswirtschaftlich verstehe ich das natürlich schon, aber wie viele Kunden werden tatsächlich jedes Jahr eine neue dreistellige kaufen? Ich sehe gar keinen Sinn darin, meine 550 zu verschrotten (die habe ich noch nicht mal ein Jahr) und mir die 600 zu holen und das im nächsten Jahr mit der vermutlich erscheinenden 650 wieder so zu machen. Das ist wirtschaftlicher Unsinn, vergeudet Ressourcen und führt Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ad absurdum. :rolleyes: Sorry, in Rage geredet. Eigentlich wünsche ich mir weitere Firmware-Updates, die auch solche Dinge wie manuelle Tonkontrolle auf die 550 bringt.

Zitat

Mir ist natürlich klar das man für soetwas echt nochmal viel Geld ausgeben kann, allerdings glaube ich das man mit dem 18-55mm objektiv schon sehr gute Sachen hinbekommen kann, man muss nur lernen es wirklich richtig zu nutzen.

In einigen Fällen ist der kurze Fokusweg extrem hilfreich. Wenn du mal ruckzuck die Schärfe von A nach B stellen willst, schraubst du bei der Kitlinse nicht so lange. Auf der anderen Seite besteht da aber natürlich auch die Gefahr, dass du dich buchstäblich verstellst und nachregeln musst, was im Video u.U. dann auf Dauer doch unschön wirkt. Meine andere Lieblingslinse zurzeit ist ein manuelles 50mm-Meyer (M42-Anschluss), das für Portraits u.ä. perfekt ist. Hat mich 19 Euro gekostet.

schlaflos011

Registrierter Benutzer

Beiträge: 75

Dabei seit: 20. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 12. Juni 2011, 22:08

Mit der 600d machst du sicher nichts falsch. Ich bin nach wie vor von der 550d begeistert. Mit Schwenkbildschirm wäre sie natürlich perfekt.
Als Standard - Objektiv kann ich das Tamron 17-50 2,8 empfehlen. Das erste Objektiv was ich mir gekauft habe war das günstige Canon 50mm 1,8.
Nach langer Zeit habe ich es heute mal wieder kurz im Garten getestet. Macht für den Preis super schöne Bilder.


Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. Juni 2011, 15:50

Man bedenke aber das die 600d wirklich nur ca. 90 Euro mehr kostet und mit 90 Euro kann man sich nicht so wirklich viel Zusatz Sachen kaufen.
Oh, das war mir nicht bewusst. Als ich damals geschaut habe waren es über 200€ Unterschied, da die 600er gerade erst auf den Markt gekommen war. Nun liegen bei Amazon sogar nur noch 65€ Unterschied zwischen den jeweiligen Bundles mit Kit-Objektiv.
Dann lohnt es sich natürlich gleich zur 600er zu greifen. Sry, hätte vorher nochmal die Preislage checken sollen. Wie gesagt: Damals waren es über 200€ und das war mit der Klappbildschirm nicht wert.

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 13. Juni 2011, 16:25

Wer den Klappbildschirm und die manuelle Tonkontrolle nicht benötigt (weil man mit externem Monitor und externer Audiostrecke arbeitet), der kann zur 550 greifen und das gesparte Geld für einen Teil der Zusatzausrüstung nutzen. ;)
Noch mal ein kurzer Tip sozusagen . Also ich habe die 60d .DIe hat ja auch manuelle Tonausteuerung. Allerdings sind die Tonwandler sowas von rauschig (:(), dass man die eigentlich vergessen kann .
Da ich aber nicht gerne extern aufzeichnen wollte ,habe ich mir den Zoom h1 besorgt.Den Zoom hab ich dann mit Miniklinke mit der Cam verbunden. Die Tonaustererung in der 60d hab ich jetzt so niedrig wie es geht und ich pegel nurnoch mit dem Zoom h1 die Lautstärke. So funktionierts supi 8o

14

Montag, 13. Juni 2011, 20:03

Also ich habe die 60d .DIe hat ja auch manuelle Tonausteuerung. Allerdings sind die Tonwandler sowas von rauschig (:(), dass man die eigentlich vergessen kann .

Ich habe schon mal irgendwo gelesen, dass die manuelle Aussteuerung nicht das Gelbe vom Ei sein soll. Von einer offiziellen Firmware hätte ich da natürlich mehr erwartet. Allerdings ist sie überhaupt drin.

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Juni 2011, 19:24

So sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, war damit beschäftigt mir die 600d bei amazon zu kaufen :) kommt morgen per Post (Hoffe ich).

Betriebswirtschaftlich verstehe ich das natürlich schon, aber wie viele Kunden werden tatsächlich jedes Jahr eine neue dreistellige kaufen? Ich sehe gar keinen Sinn darin, meine 550 zu verschrotten (die habe ich noch nicht mal ein Jahr) und mir die 600 zu holen und das im nächsten Jahr mit der vermutlich erscheinenden 650 wieder so zu machen. Das ist wirtschaftlicher Unsinn, vergeudet Ressourcen und führt Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ad absurdum.

Jaa allerdings das ist blödsinn!!!! wenn ich die 550d schon hätte wirde ich mir natürlich auch nicht gleich wieder die 600d kaufen, aber ich habe sie ja nicht deswegen greife ich wohl eher zur 600d :D

In einigen Fällen ist der kurze Fokusweg extrem hilfreich. Wenn du mal ruckzuck die Schärfe von A nach B stellen willst, schraubst du bei der Kitlinse nicht so lange. Auf der anderen Seite besteht da aber natürlich auch die Gefahr, dass du dich buchstäblich verstellst und nachregeln musst, was im Video u.U. dann auf Dauer doch unschön wirkt. Meine andere Lieblingslinse zurzeit ist ein manuelles 50mm-Meyer (M42-Anschluss), das für Portraits u.ä. perfekt ist. Hat mich 19 Euro gekostet.

Ja klar auf dauer werde ich mir schon mal was neues anschaffen aber für den Anfang reicht erstmal das 18-55mm objektiv.

Mit der 600d machst du sicher nichts falsch. Ich bin nach wie vor von der 550d begeistert. Mit Schwenkbildschirm wäre sie natürlich perfekt.
Als Standard - Objektiv kann ich das Tamron 17-50 2,8 empfehlen. Das erste Objektiv was ich mir gekauft habe war das günstige Canon 50mm 1,8.
Nach langer Zeit habe ich es heute mal wieder kurz im Garten getestet. Macht für den Preis super schöne Bilder.

Die Aufnahmen sehen interessant aus und das Objektiv kostet ja jetzt wirklich nicht die Welt.

Dann lohnt es sich natürlich gleich zur 600er zu greifen. Sry, hätte vorher nochmal die Preislage checken sollen. Wie gesagt: Damals waren es über 200€ und das war mit der Klappbildschirm nicht wert.

Noo problem, deswegen habe ich es ja auch nochmal geschrieben.

LG Jasper

16

Dienstag, 14. Juni 2011, 21:32

So sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, war damit beschäftigt mir die 600d bei amazon zu kaufen :) kommt morgen per Post (Hoffe ich).

Herzlichen Glückwunsch. Und viel Spaß!

Zitat

Ja klar auf dauer werde ich mir schon mal was neues anschaffen aber für den Anfang reicht erstmal das 18-55mm objektiv.

Das ist vollkommen iO. Ich arbeite ja auch noch mit meiner Kitlinse.

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 17. Juni 2011, 16:53

Hilfe

Jaa DANKE :)
die Kamera ist zwar erst gestern angekommen aber ich bin sehr zufrieden, WENN da nicht ein weißes Staubkorn immer ungefähr in der mitte zu sehen wäre. Es ist zwar klein trozdem nervt es.
Hier mal ein Video wo es gut zu sehen ist, etwa in der mitte:



Weiß jemand wie ich das wegbekomme oder soll ich die Kamera noch schnell zurück schicken und mir ne neue bestellen?

LG Jasper

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 17. Juni 2011, 17:02

Könnte ein Dead Pixel sein oder sowas.
Vieleicht aber auch einfach nur Staub.
Reinige mal die Linse und stell in der Cam auf sensorreinigung .

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 17. Juni 2011, 17:07

ist das "weiße Korn" denn auch auf Fotos zu sehen?

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 17. Juni 2011, 17:22

den senor und die Linse habe ich schon gereinigt. (das Staubkorn kann glaube ich nicht im objektiv sein, da wenn man Zoom es nicht größer wird)

Jaa auf Fotos ist es auch aber da stört es nicht so wie bei Videoaufnahmen.
Lg Jasper

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Display, filmen, hacks, kamera, video

Social Bookmarks