Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Diggi

video shots & editing

  • »Diggi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 7. April 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 10. April 2011, 15:15

DSLR Foto -> Video Grundlagen

Ich habe mal eine Frage:

Bisher habe ich nur mit einer Canon fotographiert, eine Video-Funktion hat die noch nicht.
Allerdings werde ich mir bald wahrscheinliche eine Canon 550D zulegen, davor habe ich allerdings noch ein paar Fragen bezüglich der Video Funktion.

Mich würde interessieren, ob Verschlusszeit, Blende und ISO die gleichen Funktionen haben.
Blende und ISO dürften ja eigentlich gleich sein, aber die Verschlusszeit?

Danke im Vorraus!

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (10. April 2011, 16:04)


H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 10. April 2011, 15:22

Die Verschlusszeit sollte möglichst bei 1/50 sein wenn du in 25p drehst.
Die 550d kann glaubich auch 24p .Dann solltest du eigentlich in 1/48 drehn ,da das nicht geht muss man auch in 1/50 drehn.
Also qwasi immer die framerate * 2.Wenns mal garnicht geht dann kann man auch 1/100 nehmen.
Aber möglichst bei 1/50 bleiben ,dann siehts filmischer aus durch die Bewegungsunschärfe :thumbup:

Diggi

video shots & editing

  • »Diggi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 7. April 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 10. April 2011, 15:28

Und bei Sport Videos wie Fußball, Formel 1, etc.? Also wo schnelle Bewegungen herrschen?

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 10. April 2011, 15:37

Da kann man eine Dslr vergessen.
Wegen dem Rolling Shutter vorallem


Da kann man dann besser zu einem Camcorder (wie ich ihn z.B verkaufe :D ) greifen

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 10. April 2011, 15:54

Also bei schnellen Bewegungen ist die Canon wirklich nicht gerade top :/
Sie ist auch eher fürs szenische filmen, Sportveranstaltungen kannst du vergessen, da der Autofokus viel zu langsam ist und eben der Rolling Shutter das Verfolgen von Objekten unmöglich macht.^^

Da würd ich eher zum Camcorder greifen.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 10. April 2011, 19:03

Ich habe auch die Canon 550D und bin soweit sehr zufrieden damit. Klar, für so schnelle Aufnahmen ist 1/50 zu wenig, dass sollte man erhöhen. Aber wer macht schon so schnelle Bewegungen und wie oft kommt das vor ?

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 10. April 2011, 19:32

Klar, für so schnelle Aufnahmen ist 1/50 zu wenig, dass sollte man erhöhen. Aber wer macht schon so schnelle Bewegungen und wie oft kommt das vor ?
Das hat mit der Problematik nichts zu tun. Verantwortlich für die Probleme bei schnellen Schwenks ist der Chip, der die Informationen nur Zeile für Zeile ausliest. Bei einem schnellen Schwenk entstehen also durch die zeitliche Differenz beim Auslesen der Zeilen die typischen schrägen Linien, da zwischen den Bildpunkten pro Zeilenauslesung Abstände entstehen.

Social Bookmarks