Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 7. Mai 2010, 12:53

Kampf der DSLRs oder auch Canons 550D vs 7D vs 5D Mark II

(Sry, wenn sowas hier im Forum schon gibt, wenn ja bitte das hier löschen.)

Die DSLRs sind ja nun fast Gesprächsstoff Nummer 1 unter den anstrebenden Filmemachern/amateuren.
Daher würde ich gerne einen genauen Überblick der 3 Canon Modelle bervorzugen:

-Canon 550D (Einstiegskamera; Preis: ca. 700 ohne Objektiv)
(18,0 Megapixel Canon APS-C CMOS Sensor; Videos in Full HD)

-Canon 7D (Mittelklassekamera; Preis: ca.1300 ohne Objektiv)
(18,0 Megapixel Canon APS-C CMOS Sensor; Videos in Full HD)

-Canon 5D Mark II (Profikamera; Preis: ca. 1800 ohne Objektiv)
(21,1 Megapixe; Vollformat Canon Sensor (5.616 x 3.744 Pixel); Videos in Full HD(durch Update nun auch 24fps)


Doch wo genau unterscheiden sich die Modelle in ihrer Videoqualität?
Zum Beispiel die 550D von der 7D und die 7D von der 5D?

Ich bestitze selber die 550D und hatte mal die 5D für ein Wochenende ausgeliehen.

Wir müssten am besten, wie bei Slashcam, 3 Referenz Videos vergleichen können, könnten wir das irgendwie hinkriegen?
Das man einfach sieht, wo genau die kleinen oder großen Unterschiede der, doch preislich etwas auseinander liegenden Kameras, sind.
Findet uns hier auf Youtube :)

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. Mai 2010, 14:17

Also so weit ich weiß sind die Videoqualitäten der 7d und der 550d ziemlich gleich . Ich glaub die 7d hat höchsten ein paar mehr manuelle Einstellungssachen . Aber nichts wildes .
Was natürlcih der große Vorteil der 5d ist , dass sie Vollformat ist. Das heißt wenn du ein 50mm Objektiv draufschraubst ,dann hast du auch 50 mm . Bei der 7d oder 550d ist das bei einem 50mm glaubich so 80-85 mm .
Die Tiefenunschärfe und das Bokeh ist natürlich bei der 5d auch noch schöner und die Lichtstärke ist auch besser .
Hier noch ein Vergleich

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Mai 2010, 15:53

7D und 550D sind so gut wie identisch! Bisher wurde mir zumindest noch kein einziger Unterschied von der Videofunktion aufgezeigt...

Die 5D Mark II... Nun ja... Lohnt sich glaub ich nur, wenn du damit auch PROFESSIONELL! fotografieren willst. Kaufst du sie nur für die Videofunktion ist das imo Geldverschwendung. Wenn du's richtig anstellst ist die Tiefenunschärfe und das Bokeh bei der 550D durchaus ausreichend.

Also nimm die 550D! Da kann man auch preislich nichts falsch machen! :)

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. Mai 2010, 16:11

7D und 550D sind so gut wie identisch! Bisher wurde mir zumindest noch kein einziger Unterschied von der Videofunktion aufgezeigt...
Nicht ganz.



Sin zugegebenermaßen recht kleine Unterschiede, aber dennoch je nach Einsetzgebiet können sie den höheren Preis rechtfertigen. Vom Bild her sieht man aber tatsächlich fast keinen Unterschied - vielmehr in der Handhabung.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 7. Mai 2010, 16:17



Also nimm die 550D! Da kann man auch preislich nichts falsch machen! :)


An wen ist das gerichtet ? ^^
Findet uns hier auf Youtube :)

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 7. Mai 2010, 16:20

An wen ist das gerichtet ? ^^


Stimmt, du hast die ja schon gekauft! :D

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 7. Mai 2010, 16:23

Sogar am 4ten März, einer der ersten :P , siehste ja hier.

Habe mir leider beim Fussball spielen den Fuß gebrochen, aber dann, wenn ich wieder fit bin, stehen 2 Filmchen aufm Plan, das wird so klasse!
Findet uns hier auf Youtube :)

Konstantin

Registrierter Benutzer

  • »Konstantin« ist männlich

Beiträge: 359

Dabei seit: 2. März 2007

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 7. Mai 2010, 23:49

Die 7d ist eine APS-C-Kamera, genauso wie die 550d. Jedoch bietet die 7d und auch die 5d mehrere manuelle und coolere Funktionen, als die 550d. Auch besitzen die zwei Profimodelle einen separaten Display, womit man bestimmte Werte besser und unversteckter abließt. Außerdem bestehen die 7d und die 5d aus einem Metall-Body. Auch ist der Body bei denen viel größer, was einfach besser ist, vorallem für uns mit unseren Männerhänden. Dieser Metall-Body ist viiel widerstandsfähiger als der Plastikbody der 550d, vorallem ist der Metall-Body viel resistenter gegen Schnee und Regen; ist halt Profiqualität. Man brauch also keine Angst vor Regenschauer zu haben. Das fehlt halt bei der 550d leider. Was die Handhabung bei der 550d angeht, kann man ja noch ein Akku-Pack dazukaufen, was einmal die Akkulaufzeit und die Griffbarkeit verbessert. Außerdem hat man es dann beim vertikalen Fotografieren wieder leichter, weil das Akku-Pack nochmal Auslöser und Rädchen an der Seite hat.

Was das Video-Bild der 550d vs. 7d angeht: Da gibt es keinen großen Unterschied. Das Bild ist bei beiden fast gleich. Die 7d hat ein etwas rauschfreieres Bild, aber naja :) Was die 7d halt ausmacht sind halt der Metallbody und die Profi-Settings. Die 5d wird im Vergleich zu den anderen beiden wiederrum das wenigste Rauschen haben und noch besseres Loli-Verhalten wegen Vollformat also die beiden anderen.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Konstantin« (8. Mai 2010, 01:25)


Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 8. Mai 2010, 01:07

Die 5D Mark II... Nun ja... Lohnt sich glaub ich nur, wenn du damit auch PROFESSIONELL! fotografieren willst. Kaufst du sie nur für die Videofunktion ist das imo Geldverschwendung. Wenn du's richtig anstellst ist die Tiefenunschärfe und das Bokeh bei der 550D durchaus ausreichend.
Solche Aussagen find ich mittlerweile doch sehr witzig. ;) Natürlich hast du im Grunde recht, aber zu behaupten die Tiefenunschärfe und das Bokeh seien bei APS-C "durchaus ausreichend" bringen mich einfach zum schmunzeln. APS-C ist vom Ausmaß der Fläche her fast identisch mit Super35 - das ist nicht nur durchaus ausreichend, das ist sogar ziemlich top! Die Rechnung mehr Tiefenunschärfe = besser gilt auch nur bis u einem gewissen Punkt, das werden gerade Besitzer der 5D wissen. Wenn man sich zum Profibody auch ein Profiobjektiv kauft (Blende 1.4 oder 1.2), hat man zwar ein waschechtes Nachtsichtgerät, aber wehe, der Schauspieler bewegt sich auch nur einen Zentimeter aus dem Schärfebereich heraus - dann ist auch gleich Sense. Für nicht-szenisches Filmen ist der Sensor der 5D meiner Meinung nach zu groß und damit in vielen Situationen fast unbrauchbar - es sei denn man kann abblenden wie blöde. Bei gestellten Aufnahmen ist es natürlich was anderes, doch wäre für mich hier trotzdem die 7D die Kamera der Wahl. Wie gesagt, APS-C ist mMn völlig ausreichend (man bedenke mal, wie "klein" im Vergleich Super16 ist), zudem währen die 50p der beiden kleineren Cams für mich klar ein Argument. Denn insbesondere VideoDSLRs können mit 25p (24p braucht eh kein Mensch) bei horizontalen Bewegungen böse Ruckler produzieren, das passiert mitunter selbst bei meiner EX3.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 8. Mai 2010, 01:10

Außerdem bestehen die 7d und die 550d aus einem Metall-Body


Haste dich wohl vertippt^^

Wie schauts eigentlich mit der 4000 Eur schweren Canon 1D Mark IV, was sind da die Unterschiede. "Nur" extrem gutes Low Light Hanlding, oder?



Findet uns hier auf Youtube :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darth Obi Wan Kenobi« (8. Mai 2010, 01:16)


Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 8. Mai 2010, 01:14

Ich denke es ist einfach eine Frage der persönlichen Toleranz im Bereich des Budgets. Für mich persönlich würde sich die 7D oder die 5D bei dem großen Preisaufschlag für die paar Vorteile einfach nicht lohnen. Ich hab nicht viel Kohle, muss mich also mit den "einfacheren" Sachen zufrieden geben und in dem Sinne ist die 550D wirklich die beste Wahl. Noch nie konnten Amateure für so wenig Kohle so ein geiles Bild produzieren! :)

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 8. Mai 2010, 01:18

Ich denke es ist einfach eine Frage der persönlichen Toleranz im Bereich des Budgets. Für mich persönlich würde sich die 7D oder die 5D bei dem großen Preisaufschlag für die paar Vorteile einfach nicht lohnen. Ich hab nicht viel Kohle, muss mich also mit den "einfacheren" Sachen zufrieden geben und in dem Sinne ist die 550D wirklich die beste Wahl. Noch nie konnten Amateure für so wenig Kohle so ein geiles Bild produzieren! :)


Geb ich dir völlig recht! Für das Geld, was eig eine Sony PMW-EX kostet(5D mit guten Optiken) , kriegts du ein ähnlich gutes Bild, Nachteil sind halt der Rolling Shutter und das Frei-Hand drehen, aber dafür brauchst du keinen extra Adapter kaufen.
Findet uns hier auf Youtube :)

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 8. Mai 2010, 11:16

Dieser Thread wäre nicht komplett wenn nicht noch der große http://www.zacuto.com/shootout erwähnt würde. Da wurden alle Kameras sehr ausgiebig gestestet und man sieht sehr gut die Unterschiede. Schau dir den also an und mache die selber ein Bild davon was der höherer Preis der 1D und 5D im Gegensatz zur 7D und 550D/T2i ausmacht.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 10. Mai 2010, 12:56

Zitat

(24p braucht eh kein Mensch)


Wie bitte? Wie kommst du zu dieser Aussage? Ich würde keine Kamera kaufen, die nicht in der Lage ist in 24p aufzuzeichnen!

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 851

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 10. Mai 2010, 13:22

Zitat

(24p braucht eh kein Mensch)


Wie bitte? Wie kommst du zu dieser Aussage? Ich würde keine Kamera kaufen, die nicht in der Lage ist in 24p aufzuzeichnen!


Und zwar aus welchem Grund?

Für mich war's auch ein positiver Nebeneffekt bei der 550D, dass sie in 24fps Aufnehmen kann. Aber Heiko meinte da auch schon zu mir, dass das für uns Europäer eigentlich absoluter Quatsch ist. Und wenn man genau drüber nachdenkt hat er auch Recht, denn unser Standart hier ist ja wie wahrscheinlich bekannt 25fps. Willst du als normaler Amateurfilmer deinen Film am Ende einfach nur auf DVD kloppen, haste schon mal Probleme mit der Framerate und hast bestenfalls das leidige Problem, das Bild und Ton am Ende durch die Konvertierung "schneller" laufen (ist ja bei unseren DVDs hier in Europa sowieso auch immer so). Klar, wenn du mit deinen Filmen ins Kino oder schon komplett auf die BluRay setzen willst, kannst du auch ohne Probleme in 24fps filmen - Aber ich denke in unserem "Amateurrahmen" hier, hat das noch nicht wirklich Hand und Fuß. Vor allem da man den Unterschied am Ende auch nicht wirklich sieht.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. Mai 2010, 08:58

Soewie du deinen Film auf Film ausbelichten willst, hast du das Problem in genau die andere Richtung. Dann musst du nämlich 24 Bilder haben. Und ich wandle lieber für die DVD in 25 um, als fürs FAZen in 24.
Meine letzten beiden Projekte habe ich genau aus dem Grund in 24 Bildern gedreht, bei einem ist die Finanzierung noch unklar, das andere wird auf jeden Fall ausbelichtet.

Daher nicht verallgemeinern: Wer nur für PC, TV, DVD etc dreht, dem kanns egal sein. Wer FAZt braucht 24 Bilder.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 11. Mai 2010, 13:22

Wenn Du Deinen Film auf Blu-ray brennen willst, dann hast Du mit 25p ein Problem: Der Blu-ray Standard unterstützt 1080/25p schlichtweg nicht. Weiß der Teufel warum nicht. Du kannst dann nur den Film auf 24p verlangsamen und den Ton strecken.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 851

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 11. Mai 2010, 13:59

Wie ich bereits sagte, solange man nicht auf BluRay setzen oder seinen Film ins "Kino" bringen will (sprich, wie Du sagtest Joey, auf Film ausbelichten - mir hat der Begriff dafür gefehlt), macht 24fps nicht wirklich Sinn. Verallgemeinert hab ich da nicht.. ;)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 11. Mai 2010, 19:13

Nur weiß man beim Kamerakauf immer "definitiv kein Kino" oder "definitiv kein Bluray"?
Ich kann das nur für einzelne Projekte sagen, daher würde ich bim Kauf immer die Option haben wollen.

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 851

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 11. Mai 2010, 19:51

Sicher, wenn man die Option hat, ist das natürlich besser. Trotzdem kein schlagendes Kaufargument, meiner Meinung nach.

Social Bookmarks