Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tobias Claren

Dissident

  • »Tobias Claren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 3. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Juni 2017, 00:54

Halterungen für Camcorder am Kopf? Nicht für "Actioncam", sondern Größe einer Sony AX53 mit Fotogewinde. Auf Kopf, oder über Ohr.

Hallo.

Gibt es eigentlich Kopf-Halterungen mit Fotogewinde, um einen Camcorder der Größe Sony AX53/AX100 auf oder neben dem Kopf zu befestigen?
Neben dem Kopf wäre über dem Ohr. Kameraführung per Kopf, und/oder dass man die Hände frei hat.

AlexanderIBK

Registrierter Benutzer

  • »AlexanderIBK« ist männlich

Beiträge: 88

Dabei seit: 2. Dezember 2014

Wohnort: Innsbruck, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:30

Wenn überhaupt auf dem Kopf (zumindest würde ich das so machen) da diese Kamera doch relativ "groß" ist (jedenfalls für dein Vorhaben). Mir würde da jetzt so kein Zubehör einfallen da die Kameras primär auch nicht darauf ausgelegt sind (vor allem wegen der Verlagerung des Schwerpunktes).

Die Kamera selbst hat jedoch auf der Unterseite (wie alle anderen auch) ein 3/8 Zoll Gewinde. Wenn du es schaffst, sie auf der Vorer- und Hinterseite zu stabilisieren (da wirst du etwas eigenes "bauen" müssen) kann ich mir gut vorstellen dass es klappt. Ein Beispiel wäre, auf einem Helm eine Platte zu befestigen, und darauf das Gewinde oder eine Schnellwechselplatte.

Ohne Werkzeug wird das sicher kostspielig, wie man es aber anhand der Suchliste sehen kann, bleibt aber anscheinend auch nichts anderes übrig.

Oder was spricht dagegen, neben Gopro eine alternative Actioncam zu nutzen wie Rollei oder Activeon? Diese Kameras wären für sowas gemacht und der Aufwand ist bei weitem nicht so groß (je nach dem welche Szenen du geplant hättest).

Tobias Claren

Dissident

  • »Tobias Claren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 3. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Juni 2017, 16:42

Eine Actioncam (habe eine SJ5000X, will die aber nicht für so etwas einsetzen) würde Ich da nicht einsetzen wollen.
Es wären auch keine "Actionszenen", eher das freihaben der Hände für andere Dinge. Und es wäre evtl. ein Großteil von Aufnahmen.
Hier geht es ja nicht um ein kommerzielles Projekt mit Drehbuch etc.. Aktuell um die Möglichkeiten, weniger etwas konkretes mit Termin.
Andere Dinge können sein Geräte bedienen und halten.
Z.B. Wärmebildkamera (für Smartphone), Field Rekorder (und Mikrofon und/oder Spule statt Mikrofon), EM-Meter, evtl. noch eine Kinect-One mobil (da fand Ich noch keine detaillierte ANleitung, wichtig ist ja besonders Software etc., idealerweise auf Android) etc..
Bei Letzterem ist (für mich) nicht absolut sicher ob das was die angeblich filmen kann nicht nur "Datengespenster" sind, aber gebraucht sind die Dinger auch nicht teuer, und die Kinect-Technik ist auch sonst noch nutzbar.
Als einfacher 3D-Scanner etc..
Wenn man den ganzen Kram halten und nutzen will, und es evtl. zugleich filmen, wäre die Kamera am Kopf schon praktisch.
Und auch da sehe Ich ein Problem mit Kamera AUF dem Kopf. Es ginge dann ja um eine Entfernung von evtl. 30-50cm zum gefilmten, wenn man nach unten guckt.
Mit dem Teil auf dem Kopf sähe Ich da Probleme wegen dem Winkel etc.. Auch was die Einschätzung dessen angeht was gerade im Bild ist.
Direkt neben den Augen ist das einfacher. OK, jetzt bräuchte mal idealerweise noch eine Brille die mir auf einem Auge ein kleines Videobild zeigt ;-) .
"Universal Soldier"... Zugleich nah das im Bild was Ich in der Hand habe, und nach vorne und oben gesehen dass im Bild, was in der Ferne ist.
Ein kleiner "Kontrollmonitor" trotz Kopfmontage wäre gar nicht so schlecht...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tobias Claren« (25. Juni 2017, 16:53)


Social Bookmarks