Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

jacky_cola

Registrierter Benutzer

  • »jacky_cola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. Oktober 2014

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 16:59

Fotoleinwand - Alternative zum Greenscreen?

Hallo liebes Forum,

ich würde gerne bei einem Videodreh einen Hintergrund verwenden, den man nach Belieben ersetzen kann. Da ich im Thema Videoproduktion noch eher Laie bin, kommt für mich ein Greenscreen vorerst nicht in Frage. Kennt Ihr eine alternative Möglichkeit, die weniger digitalem Nachbearbeitungsaufwand bedarf? Ich dachte spontan an eine Fotoleinwand. Würde etwas aus eurer Sicht dagegen sprechen?

Vielen Dank im Voraus.

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:57

Du sagst ja, du möchtest einen Hintergrund haben, den man ersetzen kann. Würde das nicht eine Fotoleinwand ausschließen, weil die ja immer nur ein Bild zeigt, welches man zudem noch in Groß drucken müsste?

Also eigentlich führt an einem Greenscreen kein Weg vorbei. Und nur weil du Laie bist, heißt das ja nicht, dass du einen Greenscreen nicht benutzen kannst.
In der Nachbearbeitung ist das kinderleicht, für jedes anständiges Videoschnittprogramm findest du etliche Tutorials auf Youtube - also daran sollte es nicht scheitern. Ich glaube, es kommt viel mehr auf die Ausleuchtung am Set an. Aber das sollte auch zu schaffen sein.

Beschreib doch etwas genauer, was du filmen möchtest. Dann können wir dir vielleicht besser helfen.

Viele Grüße
Felix

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 534

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 2. Dezember 2016, 09:48

Natürlich könntest du eine Fotoleinwand nehmen, aber ist das auf Dauer nicht ziemlich teuer und auch zu klein? Außerdem ist der statische Hintergrund auch nicht immer passend und schränkt ziemlich ein. Greenscreen ist eine tolle Sache, da sie, wie Bluescreen schon gesagt hat, von ziemlich jedem Schnittprogramm unterstützt werden. Wenn man aber bei der Ausleuchtung nicht sauber arbeitet, kann das in der Post ziemlich arbeitsintensiv werden.

Ich würde ja so oft wie möglich an realen Schauplätzen drehen, da eine Studiosituation ziemlich einschränkt. Aber das kommt natürlich auf die Art des Projekts an. Eine alternative Technik für alle, die nicht gerade Fans von Postproduktion sind, wäre die Rückprojektion. Eine eigentlich veraltete Technik, aber mit Rückprojektionsleinwand und Beamer ließen sich die Hintergründe beliebig austauschen und man kann bis zu einem gewissen Grad auch Kamerafahrten machen, ohne dass Tracking vonnöten ist. Hier ein Video, dass die Technik und die Vorteile kurz erklärt:


Wenn die nötige Technik (Rückpro-Leinwand, lichtstarker Beamer, lichtstarke Kamera) dafür nicht vorhanden ist, ist die Rückprojektion aber ziemlich teuer.
Günstiger ist die Greenscreen auf jeden Fall. Auf Amazon bekommt man kleine Pop-up Greenscreens quasi nachgeschmissen.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 044

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Dezember 2016, 12:12

Weil für mich ein Greenscreen ebenfalls nicht in Frage kommt (Livesendungen mit mehreren Kameras etc) nutze ich statt eines Greenscreens einen Kurzdistanzbeamer. Das funktioniert für mich absolut perfekt.
Mit dem Beamer kann ich sowohl statische als auch dynamische Inhalte auf den Hintergrund projezieren, und die Akteure davor SEHEN auch, was hinter ihnen angezeigt wird. So können sie zB mit einem Skype-Gast reden, was mit einem Greenscreen nicht gehen würde.
Etwas kritisch ist dabei allerdings die Beleuchtung der Akteure vor der Leinwand, da man die Leinwand möglichst nicht mit beleuchten darf.

Verwendete Tags

green screen alternative

Social Bookmarks