Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

wallack

Registrierter Benutzer

  • »wallack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 26. September 2016

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 30. September 2016, 18:00

Bitte Hilfe um benötigtes Equipment für Interviews mit älteren Menschen

Hallo,
ich bin neu hier.
Ich besitze eine Digitalkamera Canon MV900 , die ich vor ca. 8 Jahren gekauft habe.
Mehr hab ich (noch) nicht.
Ich möchte mit älteren, um nicht zu sagen alten Leuten, Interviews machen und diese aufzeichnen, in Bild und Ton.
Ziel ist es , mit den Leuten über frühere, also besseren Zeiten zu reden und dies zu archivieren, auch für die Nachwelt .
Ich werde dies nur alleine machen, also ohne „Kameramann“ etc., ich werde alles alleine machen müssen.
Nun meine Frage bzw. Bitte:
ist meine Kamera dafür geeignet?
Ich stelle mir das wie folgt vor:
1) ich kaufe ein Stativ mit schwenkbaren Kopf (Aufnahme für Kamera)
2) darauf montiere ich die Kamera, stelle sie auf die Aufnahmeposition ein (meist wohl an einem Tisch). Frage : wie ist es mit dem Licht?
3) dann Mikro aufstellen (2 Stk.) oder Mikro von Kamera? (wo kann ich die Mikros einstecken-Notebook-Soundkarte mit 2 Eingängen?) Programm zum Mischen + nachträglich Musik dazu geben um im Film im Hintergrund laufen zu lassen)
4) Dann drück ich auf der Kamera auf den Aufnahmeknopf, und eile zum Tisch, setz mich und wir beginnen zu reden. Danach stoppe ich die Kamera und diese Szenen will ich mit einem Videobearbeitungsprogramm herausschneiden.
5) Ich brauche ein Programm zum Bearbeiten der Interviews (Film und Ton). Auch möchte ich Musik einfließen lassen.

Da es sich hier um ein soziales Projekt handelt und ich das auch nur freiwillig mache (für den Trachtenverein und die Bevölkerung/Jugend) unseres Dorfes und ich wenig Geld habe frage ich hier bei Euch an, ob es eine Möglichkeit gibt, mein Vorhaben so wie geplant umzusetzen.

Ich wäre Euch wirklich sehr dankbar für Hilfe.

Danke und Liebe Grüße
Wallack

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 1. Oktober 2016, 01:50

Hallo, dein Vorhaben klingt für mich vom rsten Eindruck her sehr wertvoll und unterstützenswert. Ich könnte mir vorstellen, dir praktisch etwas unter die Arme zu greifen, falls der Aufwand überschaubar bleibt. Schreib mir gerne ne PN, wenn du daran Interesse hast. Zu deinen Fragen/Punkten:

Grundsätzlich kannst du deine Kamera natürlich verwenden. Dass sie nicht zeitgemäß ist, wird dir wohl selbst klar sein.

1. Ja, Stativ ist für sowas gut. Es reicht auch ein Billiges (30€), da du in der Regel nicht während der Aufnahme nachjustierst, aber wenn du auch mal anspruchsvollere Sachen möchtest, kannst du das dann direkt wieder weg schmeißen.

2. Ja, so weit richtig. Wenn man Erfahrung hat, kann man auch vorhandenes Licht (möglichst) optimal nutzen. Ist man Anfänger, sollte man zumindest für genügend Helligkeit sorgen (so dass es für das menschliche Auge eher zu hell wirkt). Wenig verkehrt machen kann man mit der 3-Punkt-Technik.

3. Du brauchst keine zwei Mikros. Einzelne Stimmen kann man wunderbar in Mono aufnehmen und das tut man z.T. auch heute noch in großen Hollywoodproduktionen. Kameramikros sind aber meist nicht sehr hochwertig, also solltest du eine externe Lösung bevorzugen.

4. Im Prinzip richtig, aber eilen solltest du nicht. Du wirst am Anfang sowieso genug Unsicherheit ausstrahlen und bei deinen Interviewpartnern ist das wahrscheinlich noch weit schlimmer. Mach in Ruhe und versuche, das wie ein ganz normales Gespräch zu sheen, bei dem zufällig eine Kamera im Raum steht. Stoppen brauchst du grundsätzlich auch gar nicht, so lange die Kamera aufzeichnet. Dafür gibt es ja den Schnitt.

5. Ich selber kenne es nicht, aber für unter 100 Euro scheint mir Magix Video DeLuxe sehr beliebt zu sein. Damit kannst du alle grundsätzlichen Dinge machen und auch einiges darüber hinaus. In der Preisklasse gibt es aber auch abgespeckte Versionen von Profisoftware, falls du das später mal ambitionierter machen willst. Wenn es wirklich ganz schlicht sein soll, googel einfach nach "Videoschnitt Freeware" o.ä. Da kriegst du dann von verschiedenen Anbieter wirklich sehr einfache Tools und wenige Möglichkeiten, aber für den Anfang reicht es auch. EInfach mal probieren und gucken, was dir gefällt.

wallack

Registrierter Benutzer

  • »wallack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 26. September 2016

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 1. Oktober 2016, 18:55

Hallo Pikk,

vorerst vielen Dank das Du mir geantwortet hast.
JA, mein Vorhaben ältere Menschen zu befragen und für die Nachwelt
zu "archivieren" bzw, die Videos dann den entsprechenden Interviewpartnern
zur Verfügung zu stellen, ist mir ein Anliegen, auch für unseren Trachtenverein.
Wir leben in einer Zeit, wo nur die "jungen" zählen, wenn man alt, hat man
keinen Wert mehr.
Die Altersheime überfüllen sich, weil die Nachkommen keine Zeit mehr für ihre
Eltern etc. haben (können).

Ich danke Dir für Deine Tipps, ich werde mich vorrangig über deine empfohlene
Software Magix Video DeLuxe informieren, ich denke das ist wichtig für mich.
Jedoch hätte ich eine Frage:
wenn ich Audio separat aufzeichnen möchte mit 1 oder 2 Mikros, was muß man
da verwenden (Hard-Software)?
Ich frage deshalb, weil ich die Interviews mit Musik tlws. untermalen will, oder Bilder einblenden
ebenfalls mit Musik untermalt.
Ich hoffe Du verstehst was ich meine.
Und: wie stelle ich fest, das die Beleuchtung passt? Ich meine, am kl. Bildschirm der Camera
verfälscht sich das tatsächliche Bild (Helligkeit).

Und:
wie kann ich das aufgenommene Material von meiner (leider etwas alten) Camera
auf den PC abspeichern und da dann bearbeiten (Hard/Software).

Danke Pikk und ein schönes WE wünscht Dir
wallack

P.S wenn ich etwas mehr in die Materie eingearbeitet bin wende ich mich sehr gerne per
PN an Dich, wie von dir freundlicherweise angeboten.
Danke!

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 205

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 1. Oktober 2016, 20:07

Das mit der DV Kamera würde ich mir nochmal genau überlegen. Ich bin mir sicher, du wirst später wenig Spaß an den Aufnahmen haben, die Auflösung von DV ist recht bescheiden. Vermutlich bekommst du aus jedem aktuellen Smartphone bessere Aufnahmen. Ist später schade um die Arbeit, die du reinsteckst, wenn dich die Qualität später nicht glücklich macht.

Meine Empfehlung: Schnapp dir die Kamera und geh damit irgendwelchen Unsinn filmen (Enten im Park, die Baustelle um die Ecke, ist ganz egal...) und spiele mit dem aufgenommen Material rum. Dabei lernst du erstmal alle nötigen Arbeitsschritte und die Kamera kennen und kannst prüfen, ob dir das Ergebnis wirklich reicht. Wenn du mit den Aufnahmen und der Bearbeitung zufrieden bist und die Grundlagen der Videobearbeitung soweit im Griff hast, kannst du dir Gedanken über die nächsten Schritte machen (Licht, ext. Audio Recorder usw.). Viele Dinge wirst du beim rumprobieren nebenbei lernen.

Ach ja, ohne daß ich das Modell kenne, die Kamera hat vermutlich nen Firewire Anschluss. Dazu brauchst du ein Firewire Kabel und eine Firewire Karte im Rechner + Software ( die gibts normal vom Kamera-Hersteller, falls die Schnittsoftware nicht direkt von Firewire lesen kann).

joerg

Filmstube Köln

  • »joerg« ist männlich

Beiträge: 106

Dabei seit: 28. Dezember 2009

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 1. Oktober 2016, 20:28

Um die Videos von der Canon MV 900 auf den PC zu überspielen, brauchst Du ein Firewire-Kabel, auf jeden Fall 4/4-Polig, oder 4/6-Polig. Kameraseitig ist es 4polig. Am PC brauchst Du einen Firewire-Anschluss oder entsprechende PCI-Karte, kann sowohl 4- und 6-Polig sein. Per Firewire-Kabel kannst Du Deine Cam vom PC aus Steuern.
In Magix Video De Luxe hast Du einen Roten Punkt unter den Vorschau-Monitor, oder auf Datei, ist ebenfalls ein roter Punkt zu finden "Aufnahme" darauf klickst Du, dann öffnet sich ein Menü, auf "DV-Kamera" klicken.
Was Deine Canon MV 890 betrifft, diese hat einen Stereo-Mikrofon-Eingang, allerdings keinen Kopfhörer-Anschluss, dafür einen A/V-Ausgang.

Allerdings ist Deine Canon MV 900 eine mini-DV-Cam. Hoffe, Du bekommst dafür noch miniDV-Bänder?
Mediamarkt hat schon lange keine miniDV-Bänder mehr. Und bei Saturn habe ich letztes auch keine mehr gesehen.

Viele Grüße
Jörg

P. S.: So, und in ca. einen halben Jahr, wenn ich das letzte miniDV-Band bespielt habe, schicke ich meine Canon MV 890 in Rente :(

wallack

Registrierter Benutzer

  • »wallack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 26. September 2016

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. Oktober 2016, 18:03

Hallo,

vielen Dank für Eure wertvollen Antworten.
Mir ist bewusst das meine Kamera alt ist. Leider.
Und danke wegen dem Tip bezügl. der Casetten....ich hoffe ich bekomme da noch welche.
Sonst kann ich das ohnehin vergessen.
Ja wie gesagt, ich bin Anfänger und habe mir zum Ziel gesetzt ältere Menschen zu befragen,
einfach mit ihnen reden, Wertschätzung entgegenbringen und dann die Interviews der jüngeren
Bevölkerung zeigen.
Und da ich Finanz. begrenzt bin möchte ich halt schauen, das ich das mit meinen Mitteln zu Stande bringe.
Ich werde wie von TIGER beschrieben das Ganze einmal probieren.
Das Magic Deluce werde ich mir kaufen und dann einfach mal ganz einfach drauf los legen.
Dann sehe ich eh.
Wenn ich mich wieder melden darf bei Fragen wäre ich Euch dankbar.
Wo bekomme ich das benötigte Kabel? (Amazon?) wie heißt es genau?

Dank an Euch alle,
LG Wallack

joerg

Filmstube Köln

  • »joerg« ist männlich

Beiträge: 106

Dabei seit: 28. Dezember 2009

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Oktober 2016, 23:47

Das benötigte Kabel und die Firewire-Karte bekommst Du unter anderen Online auch bei Conrad und Cyberport. Achte beim Firewire-Kabel drauf, dass es 6/4polig ist. Denn es gibts auch 9/6polig, 9/4polig und 6/6polig.
Allerdings brauchst Du in Deinen PC eine Firewire-Karte. Diese sind PCI oder PCIe(xpress). Oder hast Du gar ein Notebook?
Das Kabel ist Kameraseitig 4polig, Computerseitig 6polig.

Conrad hat noch miniDV Kassetten im Angebot, so steht es auf der Webseite.

Auf Magix.de bekommst Du eine 30-Tage-Testversion, bevor Du das Programm kaufst. Also kannst es 30 Tage testen ohne zu kaufen. Danach musst Du eine Lizenz erwerben.
Magix ist eine Einzelplatzlizenz!

Social Bookmarks