Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr0strich

Registrierter Benutzer

  • »Mr0strich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 30. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Februar 2016, 19:21

Schreckschusswaffen ohne Gehörschutzabfeuern?

Ab wann ist es schädlich wenn man ohne Gehörschutz Schreckschusswaffen abfeuert? Bzw. wie machen es denn die Leute in Hollywood Filmen welche ja beim rumballern auch keine Gehörschützer tragen? Ich habe selbst noch keine Erfahrungen mit SSW's und im Internet schreibt halt auch jeder was anderes, deswegen wollte ich hier mal fragen ob einer von euch Erfahrungen oder sogar Tipps hat. ?(

Vielen Dank schonmal für alle Antworten! :)

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Februar 2016, 19:42

Woher nimmst du die Behauptung, dass das in Hollywood nicht gemacht wird? Das wird sehr wohl gemacht. Man sieht es auch manchmal, wenn man aufpasst.
Der Hauptpunkt ist, dass dabei (in Deutschland übrigens auch) spezielle hautfarbene Stöpsel verwendet werden, die man dann auch noch abschneidet und die deshalb nicht so auffallen wie die klassischen gelben.

Grundlegend hängt die Geräuschentwicklung auch stark von der Waffe und der Umgebung ab. Deshalb kann man da keine konkrete Antwort geben. In einem Keller knallts ganz anders als auf freiem Feld. Grundsätzlich kann dir keiner sagen, ab wann du tatsächlich dauerhaft geschädigt wirst... Hängt auch immer vom individuellen Gehör ab.

Kann also sein, dass draussen alles gut ausgeht. Is halt einfach ne ziemlich dumme Idee. Es gibt Sachen, die müssen ja nicht sein... Es wird immer ein paar Irre geben, denen alles egal ist und die dir sagen werden: "Ach, is kein Problem... Ich mach das dauernd so..."

Ich würde grundsätzlich immer mit Schutz schießen. Und zwar nicht nur für den Darsteller, sondern fürs ganze Team und evtl. auch die Zuschauer.
Plus laute Warnrufe davor.

Beim Film wird JEDER Profi darauf bestehen, beim Schießen Gehörschutz zu tragen oder zumindest so vorgewarnt zu werden, dass er sich die Ohren zuhalten kann, wenn er in der Nähe ist.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Mr0strich, 7River

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 823

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:07

In Räumen würde ich Ohropax verwenden, als Notlösung gehen auch Stücke vom Tempotaschentuch (zusammengeknüllt). Ist schon sehr laut, gerade bei Kaliber 8 mm und 9 mm. Selbst Platzpatronen sind auf kurzer Distanz gefährlich, durch die Rückstände vom Pulver. Schutzbrille!

Wenn man etwas trickst, sieht man die Ohrenstöpsel nicht.

PS: Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es Platzpatronen mit Nitropulver und Schwarzpulver. Ersteres verunreinigt die Waffe nicht so sehr. Auch ist hier die Gefahr von Verbrennungsrückständen nicht so groß.

Ich meine, dass die Platzpatronen mit Schwarzpulver lauter sind.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Mr0strich

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:10

Ich schliesse mich den Kommentaren der anderen an. Und grundsätzlich gillt: Wenn Waffen am Set, jemanden dabei haben der Ahnung davon hat (ich red hier garnicht von echten die sind ein völlig absolutes no-go an Filmsets und an Amateur-Filmsets noch ein größere no-no-no go), immer, sich darum kümmert das alle Ohren geschützt und die Waffen entsprechend sorgfältig behandelt werden und nicht als Spielzeug zweckentfremdet werden. Ansonsten wirklich nur völlig funktionsuntüchtige oder Spielzeug benutzen.

Mr0strich

Registrierter Benutzer

  • »Mr0strich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 30. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:14

In Räumen würde ich Ohropax verwenden, als Notlösung gehen auch Stücke vom Tempotaschentuch (zusammengeknüllt). Ist schon sehr laut, gerade bei Kaliber 8 mm und 9 mm. Selbst Platzpatronen sind auf kurzer Distanz gefährlich, durch die Rückstände vom Pulver. Schutzbrille!

Wenn man etwas trickst, sieht man die Ohrenstöpsel nicht.

PS: Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es Platzpatronen mit Nitropulver und Schwarzpulver. Ersteres verunreinigt die Waffe nicht so sehr. Auch ist hier die Gefahr von Verbrennungsrückständen nicht so groß.

Ich meine, dass die Platzpatronen mit Schwarzpulver lauter sind.
Naja auf die Schutzbrille müsste ich beim Dreh eventuell verzichten, aber vielen Dank für den Tipp mit dem Nitropulver!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:19

Ab wann ist es schädlich wenn man ohne Gehörschutz Schreckschusswaffen abfeuert?

Ab Kaliber 6mm bzw. 22' (bei ausgestrecktem Arm) wird der Schalldruck gefährlich, wobei 9mm Platzpatronen von der Frequenz nicht ganz so brutal sind wie 8mm. Der Sinn von Schreckschußmunition ist es laut zu sein. Platzpatronen hingegen können weniger laut sein, wenn sie geringer befüllt sind, ich weiß allerdings nicht ob man die in Deutschland im regulären Handel bekommt.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:22

Schutzbrille nich unbedingt für den Schießenden, aber je nach dem fürs Team, das drumrum steht.

Ich will mich LennO noch anschließen... Wenn du hier solche Fragen stellen musst, hol dir bitte jemanden ans Set, der sowas schonmal gemacht hat. Alles andere is eine SAUDUMME IDEE!!!

Und wenn du mit Schreckschuss arbeiten musst, denk dran, dass du den entsprechenden Schein und je nach Ort eine Genehmigung hast. Und dann melde den Dreh im Vorfeld bei der Polizei an!
Was da schon für Scheiß passiert ist... Wenn die mal mit Maschinengewehren anrücken, weil die davon ausgehen, dass was nicht in Ordnung ist, dann is schnell Schluss mit lustig.

Also ich kenne dich und deinen Hintergrund nicht, aber nimm das bitte, bitte nicht auf die leichte Schulter...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NHP« (17. Februar 2016, 20:29)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River, Mr0strich

Mr0strich

Registrierter Benutzer

  • »Mr0strich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 30. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:30

Schutzbrille nich unbedingt für den Schießenden, aber je nach dem fürs Team, das drumrum steht.

Ich will mich LennO noch anschließen... Wenn du hier solche Fragen stellen musst, hol dir bitte jemanden ans Set, der sowas schonmal gemacht hat. Alles andere is eine SAUDUMME IDEE!!!

Und wenn du mit Schreckschuss arbeiten musst, denk dran, dass du den entsprechenden Schein und je nach Ort eine Genehmigung hast. Und dann melde den Dreh im Vorfeld bei der Polizei an!
Was da schon für Scheiß passiert ist... Wenn die mal mit Maschinengewehren anrücken, weil die davon ausgehen, dass was nicht in Ordnung ist, dann is schnell Schluss mit lustig.

Also ich kenne dich und deinen Hintergrund nicht. Aber nimm das bitte, bitte nicht auf die leichte Schulter...
Natürlich nehme ich das nicht auf die leichte Schulter, werde vorm Dreh nochmal mit zwei Freunden reden welche bereits eine ganze Weile in einem Schützenverein sind.

Danke für die vielen und vor allem schnellen Antworten, werde mir definitiv einen hautfarbenen Gehörschutz kaufen!

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:34

Natürlich nehme ich das nicht auf die leichte Schulter, werde vorm Dreh nochmal mit zwei Freunden reden welche bereits eine ganze Weile in einem Schützenverein sind.

Frag' doch einen von denen, ob er dich nicht beim Dreh unterstützen will.
Dann könnte er sich um die Waffen kümmern und du kannst dich auf deinen Film konzentrieren.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Mr0strich

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Pistole, Revolver, Schutz, Sicherheit, Waffen

Social Bookmarks