Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 11. Januar 2016, 14:02

Privates Nachrichtenstudio bauen

Hallo an alle und Sorry, das ich jetzt wahrscheinlich und trotz langem stöbern, diese Frage zum 2000 mal stelle.

Leider bin ich absoluter Anfänger, aber irgendwann muss man ja mal damit anfangen, deswegen möchte ich Euch mein Vorhaben gerne schildern:

Ich möchte in einen Raum ein privates Nachrichtenstudio errichten. Da dieses Hobby von der ganzen Familie getragen wird, soll es mit der zunehmenden Zeit natürlich richtig professionelle Dimensionen annehmen, aber erstmal langsam anfangen. Wir wollen wie bei einer Nachrichten Aufnahme natürlich im Hintergrund einen Bildschirm zum Thema haben ... wird ja in der Regel mit einem Greenscreen gemacht.

Software ist mit Adobe Mastersuite CS6 im Grunde alles vorhanden. Die PC Technik ist mit 2 leistungsstarken Multimediapcs ebenfalls da und für die Speicherung stehen knapp 12 GB Nas zur Verfügung.

Für die Filmaufnahmen haben wir uns entschlossen eine Sony FDR-AX33 anzuschaffen, da wir auch gerne Filme unterwegs aufnehmen möchten, zusätzlich eine Sony Actioncam ebenfalls mit 4K und für Fotos steht noch eine Sony Alpha 6000 auf dem Plan, welche zusätzlich ebenfalls zu Videoaufnahmen heran gezogen werden kann.

Filmaufnahen sollen also Outdoor aufgenommen werden, dann im Studio geschnitten werden und diese dann in einem Nachrichtenstil präsentiert und aufgenommen werden. Wir hoffen das die Videoausrüstung hierfür ausreichend ist, oder sollten wir hier vielleicht doch auf irgendwas anderes zurückgreifen?

Für die tonale Außenaufnahmen wollten wir mit einem Zoomgerät den Outdoorbereich abdecken, sind hier aber überfragt, welches wir nehmen sollten. Als Micro hatten wir vorgesenen ein Richtmicro von Rode zu nehen, welches wir auf der Kamera positionieren wollen, aber sind offen für alternative Vorschläge. Im Studiobereich ... für die Tonaufnahme ist die Überlegung nicht ganz abgeschlossen, aber hier sollten wir das ganz gut in den Griff bekommen. Der Studiotisch wird von uns selbst gebaut und auch der Raum kann tonal hergerichtet werden, da der Raum nur für diesen Zweck hergenommen wird. Ob ein Mischpult für den Nachrichtenzusammenschnitt benötigt wird ... ist uns noch nicht ganz klar. Was uns komplett fehlt ist das Thema Beleuchtung und sonstige Ausstattung, die noch von Nöten sein wird.

Von daher möchten wir/ ich Euch bitten uns da einwenig zulöchern und beratschlagend zur Seite zu stehen, auch wenn wir irgendwelche Denkfehler haben. Die Gerätschaften, welche wir uns anschaffen wollen, sollten aufstockbar sein und sich im Laufe der Zeit eben mit unserem Wissen und Können ergänzen lassen und natürlich einen professionellen Stand nähern.

Wir/ ich möchte Euch schon jetzt danken!

Gruß Bajuware (Andy)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 032

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Januar 2016, 14:08

Die Kameras sind so schon okay. Hast du bei Sony einen besonderen Draht, oder ist Zufall, dass alles Sony ist? Andere Hersteller haben auch hübsche.. Geräte. Beim Camcorder würde ich allerdings eher etwas mit XLR nehmen. Beim Audiorecorder wäre das ebenfalls mein Kriterium.

Grundlegendes findest du in meiner Signatur, sowohl zum Thema Ton als auch Licht.

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Januar 2016, 14:25

Hallo joey23, Deine Ratgeber habe ich schon verschlungen, aber trotzdem ist mir noch einiges nicht ganz klar, typische Anfängerprobleme würde ich behaupten wollen.

Was Sony betrifft, da kenne ich keinen ... lach!, allerdings habe ich da eben einen Verkäufer beim Foto Sauter in München genervt und das kam halt dabei raus. Was mich an der Cam fasziniert ist die Verbindung zur Actioncam und das die Steuermöglichkeiten. Bin aber ehrlich gesagt für Alternativen offen. Eine Überlegung war auch das Ganze mittels DSLR zu machen, aber da bezweifel ich irgendwie die Qualität, aber wenn mir jemand mit Ahnung sagt, das das auch funktioniert und klasse ist, würde ich die Kosten für Cam und Systemkamera gerne in eine DSLR stecken ... wäre also kein Problem. Ich bin halt noch etwas gebremst durch meinen Anfängerstatus ... lasse mich aber gerne belehren.

XLR wäre mir ehrlich gesagt auch lieber, aber ich habe sowas von 0 Plan ... das dies wirklich erschreckend ist. Ich bin zwar beruflich Mediengestalter, komme aber aus der Print und Grafikecke und leider nicht aus Audio bzw. Video! Von daher bitte einfach mit Infos vollstopfen!

Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, das ich den Bau des Studios natürlich dokumentieren werde und dies dann auch gerne zur Verfügung stellen werde.

Gruß Andy

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 032

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. Januar 2016, 14:31

Klar geht sowas auch mit einer DSLR. das ganze erfordert aber etwas mehr Einarbeitung, und ist tontechnischer etwas umständlicher.

Welcher Art sollen denn deine Beiträge sein? Wenn du den Tagesschau-Look willst, würde ich eher mit einem Camcorder arbeiten, als mit einer DSLR.

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. Januar 2016, 14:45

Also die Beiträge erstellen wir praktisch unterwegs ... Actioncam (hier bewußt keine Gopro, da mir das Fisheye nicht passt, auch wenn man es entzerren kann) für Action eben und normale Cam für Bewegtbilder eben die von einer festen Stelle aus gefilmt werden. Die Zusammenfassung gefilmt über Cam eben in dem Stil, das man die Filmchen eben als Art Beitrag präsentiert und dann praktisch auf den Beitrag überblendet oder auch mal eine kleine Gesprächsrunde hat ala Talksendung!

Gruß Andy

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 032

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 11. Januar 2016, 14:58

Okay.
Was ist denn jetzt deine konkrete Frage? ;)
Zu deinem Vorhaben oben: Kann man so machen :)

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 11. Januar 2016, 15:06

1. Frage, gibt es zu vergleichbaren Preis der Videoausrüstung eine oder mehrere Alternativen, die man sich unbedingt anschauen sollte?
2. Frage, wieviele Lichtquellen braucht man um das Studio auszulechten und auf was sollte man dabei achten?
3. Welches mobile Aufnahmegerät sollte man nehmen? - Ich blicke das bei den Zoomgeräten nicht wirklich! Aufgenommen werden soll im Grunde der Sprecher (Lösung über Richtmicro), Ton soll immer extern zur Verfügung stehen und in manchen Dingen wollen wir auch das Drumherum mit aufnehmen und häufig sollen auch 2 Sprecher aufgenommen werden. XLR Anschluss würde ich persönlich bevorzugen!
4. Wird ein Mischpult benötigt? Falls Ja, welches wäre wohl geeignet?

Danke für sachdienliche Hinweise!

Gruß Andy

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 11. Januar 2016, 15:09

2.Arbeitet ihr vor einer Greenscreen?
Nenn doch mal ein paar Maße vom Raum der beleuchtet werden soll. Eine Garage? Ein Wohnzimmer? Eine Sporthalle?
Wird alles wieder abgebaut oder bleibt es eine Weilse stehen?
Am günstigsten geht das warscheinlich mit Softboxen von Amazon.

3.Als Rekorder kann ich den Tascam DR-60D MkII empfehlen. Muss ja nicht immer Zoom sein.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bajuware

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 11. Januar 2016, 15:34

Greenscreen würde ich gerne für einen Teilbereich im Hintergrund machen, also wie so eine Art Fernseher, in der dann die Beiträge eingeblendet werden.

Der Raum misst ca. 4,5 x 4 Meter bei normaler Raumhöhe 2,3 Meter. Das Circa ist damit begründet, das wir noch überlegen, wie wir den Raum für Ton optimieren. Fenster können mit schweren Vorhang verdunkelt und für Ton optimiert werden. Alternativ haben wir noch einen Raum mit 6,2 x 4,5 Metern. Der Raum wird auch nur für Studiozwecke genutzt, somit bleibt alles stehen. Alternativ schwebt uns noch so ähnliches vor wie bei einer Lateshow ... also Greenscreenmäßig sind wir für alles offen. Einen kleinen Lagerraum mit fast 5 Meter deckenhöhe und ohne fenster können wir vielleicht auch anmieten, aber das vielleicht später mal, falls wir komplett durchknallen oder im Lotto gewinnen!

Die Softboxen habe ich schon notiert, aber bin am Überlegen wieviel man davon wohl benötigt?

Gruß Andy

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 032

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 11. Januar 2016, 15:45

1. Ich würde auf 4K verzichten, und stattdessen den Fokus eindeutlig auf XLR legen. Dann hast du den Ton direkt Synchron mit drauf, und kannst dir das oft nervige Geraffel mit externem Ton schenken. Gerade bei Nachrichten geht es ja auch um Geschwindkiet, da würde ich mir externen Ton nicht antun. Sowas würde ich kaufen: Canon XF100, macht sogar 4:2:2!

2. Für eine Person brauchst du bei klassischer 3-Punkt-Beleuchtung 3 Lichtquellen. Bei 2 Personen lassen sich eventuell Lichtquellen kombinieren, das hängt vom Setting ab. Hintergrund geht extra. Dazu findest du jede Menge in meinem Licht-Leitfaden. Für den Hintergrund würde ich keine Softboxen mit Leuchtstofflampen nehmen. Wenn würde ich die Leuchtmittel gegen starke LED-Lampen mit E27-Fassung austauschen. Ich würde da vermutlich LED-Baustrahler nehmen, für den Hintergrund. Einen gebauten Hintergrund würde ich mit LED-Pars auslechten. Überlege noch mal, ob es vielleicht gescheiter ist, tatsächlich einen Fernseher in den Hintergrund zu stellen. Wieder das Thema Nachrichten: Du bist einfach schneller, wenn du nicht erst rauskeyen musst. Zumindest wenn jeweils nur ein Bild angezeigt werden soll, funktioniert das super.

3. Ich würde einen Tascam DR40 nehmen, wenn es keine Kamera mit XLR ist. Das würde ich aber eher als Notlösung ansehen.

4. Ein Mischpult brauchst du erst, wenn du mehr als 2 Tonquellen aufzeichnen willst. Was du dann brauchst hängt zu 100% davon ab, was du machen willst. Wenn es 3-4 Personen sein sollen, würde was kleines von Behringer mit eingebautem Kompressor nehmen, zB das 1204FX, wenn es mehr Quellen werden eben was größeres aus der gleichen Serie, zB das x1832.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bajuware

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 11. Januar 2016, 15:49

Wieviel Leute sollen gleichzeitig vor dem Greenscreen stehen? Wenn es nur eine ist dann wäre das eine Idee für den Greenscreen

Seitenmarkise Markise als Wind- und Blickschutz, Sichtschutz 3 x 1,80 m in 9 verschiedenen Farben https://www.amazon.de/dp/B00UV5FS60/ref=…d_lb8KwbDM04KYZ

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bajuware

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 11. Januar 2016, 16:01

Vlt hilft euch das:


Es gibt für After Effekts extra fertige Tamplates für Nachichtenstudios jeglicher Größe.
Sie bilden dann euer Grundgerüst und ihr müsst nur noch den Text und die Videos tauschen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bajuware

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. Januar 2016, 16:07

Punkt 2 ist für mich persönlich nun vollkommen geklärt, dass hatte ich auch so vermutet, war mir allerdings nicht sicher!

Punkt 4: Mit dem Mischpult habe ich auch verstanden und kapiert.

@TRIEM ... Danke, das ist eine Überlegung wert, das lasse ich mir mal durch den Kopf rauschen und setze mich heute Abend mal hin und Plane (noch ohne Maßstab!).

Punkt 1: Lässt mich wieder gehörig schwanken, zumal das Argument sinnvoll ist, man möchte wirklich nicht ständig mit dem Ton rummachen!

Punkt 3: Da benötige ich wirklich noch mehr Info warum und wesegen und auf was man achten sollte!

Danke!

Gruß Andy

@ the machine one so habe ich mir das vorgestellt ... habe mich mit After Effects leider noch nicht befasst, aber bestelle mir diesen Monat definitiv Bücher dazu und werde mich dann einarbeiten! Schaue mir das jetzt mal an und habe dann bestimmt 2-3 Fragen dazu! Danke!

Nachtrag: @ the machine one, genau so soll das Endprodukt aussehen ... also genau die Art wie auf den 2 Filmen die Du angehängt hast von der Optik her. Bitte bitte sag mir was ich dazu alles benötige! Danke Danke!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bajuware« (11. Januar 2016, 16:12)


Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 11. Januar 2016, 16:51

Also, ich habe mir jetzt die 2 Videos angeschaut und so stelle ich mir das vor. Das man da viel mit After Effekts macht, ist mir klar, aber was benötigt man alles um das so hinzubekommen an Hardware, könnte mal einer bitte so nett sein und mir das etwas näher bringen, oder mir erklären, wo ich diesbezüglich nachlesen kann! Danke!

Gruß Andy

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 032

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 11. Januar 2016, 17:04

Im Grunde nichts weiter als das, was du bereits aufgezählt hast. Eine Kamera, einen Greenscreen, Licht und Ton.

Bei der Kamera bist du mit der von mir verlinkten Canon bei einer 4:2:2-Aufzeichnung, was im Key ein großer Vorteil ist gegenüber 4:2:0. Diese Zahlen beschreiben die sogenannte Farbunterabtastung, mit der Farbinformationen komprimiert werden um Speicherplatz zu sparen. 4K ist im Grunde auch gut, beides zusammen ist aber zu teuer.

Ansonsten kein Hexenwerk: Alles aufbauen, ausleuchten, Ton einrichten, Aufzeichnen, und dann im Rechner das Studio dahinter schneiden. Wenn du ein eigenes Studio bauen willst, statt ein Template zu nehmen, kannst du das zB mit Blender machen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bajuware

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 11. Januar 2016, 17:07

Bei dem Ton könnte man entweder auf Lavalier setzen oder ein Mikrofon über dem Kopfplatzieren und rausschneiden ist ja bei Greenscreen kein Problem

MFG

Triem

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 11. Januar 2016, 17:15

Ok, das habe ich soweit verstanden ...

Was ein Greenscreen ist ist mir auch klar, aber für das Template bräuchte ich dann eine komplette Wandlänge, oder? Kann ich das irgendwo nachlesen? Mit der Kamera lasse ich mir noch etwas durch den Kopf rauschen!

Gruß Andy

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 11. Januar 2016, 17:16



Nachtrag: @ the machine one, genau so soll das Endprodukt aussehen ... also genau die Art wie auf den 2 Filmen die Du angehängt hast von der Optik her. Bitte bitte sag mir was ich dazu alles benötige! Danke Danke!!


Die Templates lassen sich auf verschiedenen Seiten kaufen und je nach Lizenz nutzen.
In der Regel ist auch eine Anleitung bei und die Animation beinhaltet Platzhalter welche dann einfach ausgetauscht werden.
Als Mediengestalter solltest du in After Effects schnell rein kommen wenn du mit Photoshop umgehen kannst. Im Prinzip selbe Soße, Layer hier Layer da...
Rechner würde ich min. I5 2500K, GTX 9600(4Gig), 8Gig RAM bereitstellen. Mit mehr Prozessorleistung würde das Rendern schneller gehen.
Lässt sich also schon mit einem 800€ Rechner gut darstellen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (11. Januar 2016, 17:27)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bajuware

Bajuware

Registrierter Benutzer

  • »Bajuware« ist männlich
  • »Bajuware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 11. Januar 2016, 17:43

Also mein Rechner ist mehr als gut ausgestattet 7i, 3s GB Ram und Grafikkarte EVGA4GB D5 X GTX970 SC ACX 2.0 sollte auch ausreichen. Ja, mit Photoshop arbeite ich seit Version 6.x und das fast täglich! Die Seiten mit den Templates durchsuche ich bereits ... :D

Ich lasse mir das alles mal schön durch den Kopf gehen und dann wirft es mir bestimmt noch die ein oder andere Frage auf, aber erstmal Danke für die schnelle und kompetente Hilfe!

Gruß Andy

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 032

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 11. Januar 2016, 22:18

Schau einfach mal ein paar Greenscreen-Tutorials, dann wird dir das Prinzip schnell klar. Nein, du brauchst keine ganze Wand, ein kleiner Bereich, gerade groß genug um den Hintergrund hinterm Sprecher auszufüllen, reicht völlig aus. Den Rest kann man dann einfach wegschneiden.

ich würde mir vermutlich erstmal sowas kaufen, und ein wenig rumspielen: Faltgreenscreen bei Amazon

Ähnliche Themen

Social Bookmarks