Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

manuma

Registrierter Benutzer

  • »manuma« ist männlich
  • »manuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62

Dabei seit: 16. Juni 2015

Wohnort: Schörfling

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 1. August 2015, 10:04

Alternative von PAR'S

Hallo Leute,
Um eine richtige Beleuchtung einzusetzen bedarf es ja gezielter Beleuchtung á la Drei-Punkt-Beleuchtung. Die billigste Variante sind da wohl PAR's. Welche anderen Varianten gibt's noch? Wie schauts mit LED oder ARRI aus? Etwas einfacheres oder sicheres was auch für drinnen gut geht. Etwas kompakteres oder so in die Richtung was vielleicht nicht so heiß / stickig wird wie 1000 Watt PAR's die wir bestellt haben, aber weil sie nur für Bühne und Disco und nicht für Haushalt.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 1. August 2015, 13:08

Ich hab dir ja gesagt, kauf die LEDs, die werden nicht heiß... Viel Licht UND wenig Abwärme bekommst du eben nur mit LEDs. Die Arri-Kannen und Dedolights sind auch Scheinwerfer und heizen sich genauso auf.
PAR bezeichnet übrigens nur das Gehäuse, es gibt somit Scheinwerfer-PARs und LED-PARs.
PARs sind auch für Bühne und Disko gedacht, normalerweise klemmen sich Menschen nicht 1000 Watt-Scheinwerfer in ein 9 m²-Zimmer, da reicht auch ne 60W-Schreibtischlampe... (mir ist übrigens schleierhaft, wie du in so ein kleines Zimmer noch Schauspieler und ne Filmcrew reinpferchen willst? Stapelt ihr euch?)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (1. August 2015, 13:14)


manuma

Registrierter Benutzer

  • »manuma« ist männlich
  • »manuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62

Dabei seit: 16. Juni 2015

Wohnort: Schörfling

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 2. August 2015, 14:07

"Stimmt" das mit Led's hast du erwähnt. Schön dass man das auch einmal erfährt ich glaube es ist klar dass ich keine eigene Studiohalle habe? Zuerst war die Rede von 100-300 ist viel zu wenig und jetzt reichen anscheinend 60? Ich hätte gedacht zuviel gibt's nicht, nur zu wenig.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 2. August 2015, 18:18

Zitat

Zu LEDs habe ich was in meinem Leitfaden geschrieben. In der Kategorie unter mehreren 100€ pro Scheinwerfer kann ich davon nur abraten.

5 Post -> Checkliste für Filmbeleuchtung

Zitat

Die Teile werden verdammt heiß und brennen schnell durch wenn du sie im eingeschalteten Zustand bewegst. Auch können die Lampen Explodieren, was sehr unangenehm ist wegen den Splittern.

15 Post -> Checkliste für Filmbeleuchtung

und nein ein paar 60W Schreibtischlampen reichen nicht für einen 8-20qm großen Raum.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 2. August 2015, 19:00

und nein ein paar 60W Schreibtischlampen reichen nicht für einen 8-20qm großen Raum.

Richtig, damit meinte ich: Die meisten Menschen nutzen kleine Räume so, dass sie darin wohnen oder arbeiten, d.h. sie wollen darin kochen, lesen und schreiben oder an einer Werkbank basteln können, und dafür reicht eine 60 W-Lampe tatsächlich aus, deren Abwärme doch recht überschaubar ist. Filmdrehs sind immer ungewöhnliche Situationen.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 628

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 2. August 2015, 19:03

Öhh, ja. Dieser Mensch hier ja offensichtlich nicht, er will Filme drehen. Ich verstehe deinen also Punkt nicht so ganz.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 2. August 2015, 19:09

Er hat sich zwei Lampen für Bühne und Disko zugelegt und wundert sich dann, warum sie sich nicht so verhalten wie Lampen für den "Haushalt" (siehe erster Post).

Aber ist ja auch egal. Topic?

manuma

Registrierter Benutzer

  • »manuma« ist männlich
  • »manuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62

Dabei seit: 16. Juni 2015

Wohnort: Schörfling

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 2. August 2015, 19:31

Ich habe mir drei gekauft, sonst könnte ich nicht die 3-Beleuchtung einsetzten aber davon hast du ja wohl keine Ahnung...Ach ja, ich bin ja auch ein Animateur im Breich Film, darum frage ich in diesem Forum? Aber anscheinend warst du Vollprofi selbst als "Animateur" im Besitz einer eigenen Hallen von 10 Metern Höhe, was jetzt ja wohl schon einem Erlebnispark gleicht. Ich wundere mich nicht, sondern eher meine Mutter, bei Deich als U-18 noch wohne. Komm jetzt nicht mit: das geht erst ab 18.
PS: Die meisten Lampen haben bei mir unter 60 Watt?

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 2. August 2015, 19:43

Kein Grund mich anzupampen. Nein, ich bin kein Profi (und was ein Animateur macht, kannste ja googlen), ich habe keine Halle zum drehen, ich wohne selbst nur auf 15 m² und bin froh, dafür gerade die Miete zusammenkratzen zu können. Dass du 3 statt 2 Lampen gekauft hast, hatte ich falsch aufm Schirm. Kein Grund, mir Unkenntnis vorzuwerfen - was weißt du denn schon von mir? Ich habe, wenn du dich erinnern solltest, auch nie gesagt, dass dein Alter dir da Schwierigkeiten machen sollte bei dem, was du vorhast, höchstens rechtlich. Aber ich habe den Eindruck, dass du Ratschläge - nicht nur von mir - ignorierst und Sicherheitsaspekte zu sehr auf die leichte Schulter nimmst. Dir wurde gesagt, dass Scheinwerfer heiß werden. Du hast außerdem in dem anderen Thread (warum du einen neuen aufmachst für's selbe Thema, ist mir schleierhaft) suggeriert, dass du eventuell draußen drehen möchtest, jedenfalls war nie von der Ausleuchtung eines 9m²-Raumes die Rede, bevor du den Kram dafür gekauft hattest. Bitte komm mal runter, atme tief durch und überleg dir zweimal, ob es jetzt sinnvoll ist, die Leute zusammenzuscheißen, die dir hier helfen wollen.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick, joey23

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 2. August 2015, 19:56

Aber anscheinend warst du Vollprofi selbst als "Animateur" im Besitz einer eigenen Hallen von 10 Metern Höhe, was jetzt ja wohl schon einem Erlebnispark gleicht.

Ähm soweit ich mich erinnere wolltest Du für kleines Geld "Filmlicht" (Scheinwerfer), das hast du jetzt. Möchtest du lieber einen Sachtler Lichtkoffer kaufen oder Dedolights oder Arris, dann google nach dem Preis und bedenke das die genauso heiß werden. Mehr als Dir sagen das Scheinwerfer sehr heiß werden und dich darauf hinweisen, das Du nicht selber die Kabel anbringen sollst kann man dazu nicht sagen. LED Flächenleuchten sind übrigens keine Scheinwerfer. In dem Beitrag von Joey wurde der Unterschied zwischen flächigem Licht und gerichtetem Scheinwerferlicht bestimmt erklärt.

manuma

Registrierter Benutzer

  • »manuma« ist männlich
  • »manuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62

Dabei seit: 16. Juni 2015

Wohnort: Schörfling

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 2. August 2015, 20:06

Nachdem unsere "Wortgefechte " wieder ruhiger werden wechsele ich auch gerne wieder den Thread allerdings falls du es nicht checkst, geht es gerade um die Sichertheit die meiner Mutter Sorgen bereitet. Die Par's werden ihr zu heiß,und stinken...wie gesagt...Aber doch ich nehme Radschläge in Kauf aber darum werden sie auch zurück geschickt. Das Led's keine Öunktleuchten sind, erschreckt mich jetzt...daran habe ich nicht gedacht...außerdem werden unter 100 € Led's genauso sein wie PARS... also normale PARS keine Led falls meine Unkentnnis beklagt wird...nein ich schaue nicht jeden Tag den joey23 geschrieben hat...sondern jede Stunde www.fcbayern.de ...

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 2. August 2015, 20:20

Das Led's keine Öunktleuchten sind, erschreckt mich

Ich Sprach von LED Flächenleuchten, das sind die meisten. Es gibt auch Punktförmige, aber Du brauchst eben beide Sorten. Also unterschiedliche LED Leuchten und nicht wie bei den Scheinwerfern unterschiedliche Leuchtmittel mit denen Du den Abstrahlwinkel kontrollieren kannst. Mit einem guten Farbwiedergabeindex, sind die LEDs aber deutlich teurer als das was Du für Deine drei Par Kannen gezahlt hast.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 2. August 2015, 21:09

allerdings falls du es nicht checkst, geht es gerade um die Sichertheit die meiner Mutter Sorgen bereitet.

Doch, ich habe gecheckt dass es deiner Mutter um Sicherheit geht, und ich bin darauf eingegangen.

Zitat

außerdem werden unter 100 € Led's genauso sein wie PARS

Nein. Das liegt einfach daran, dass LEDs anders funktionieren als andere Leuchtmittel.

https://de.wikipedia.org/wiki/PAR-Scheinwerfer

Zitat: "Der Vorteil der LEDs liegt in einem deutlich geringeren Leistungsbedarf gegenüber Halogenlampen und der damit verbundenen niedrigeren Wärmeabstrahlung. Zudem besitzen die meisten LED-Scheinwerfer ein RGB-Farbmischsystem, so dass ein Scheinwerfer viele Farbstimmungen darstellen kann."
Dein Wärmeproblem würde sich mit LEDs weitestgehend erledigen. Du brauchst dann auch keine 1000 Watt mehr. Eine PAR 56 mit LEDs kostet ab 50 € aufwärts.

Mal ne andere Sache, die noch gar nicht angesprochen wurde: Die Farbtemperatur und der Weißabgleich. Wenn du Kunstlicht mit Tageslicht mischst, kommt es zu seltsamen Farbeffekten in den Aufnahmen. Daher ist es nicht falsch, gleich auf Tageslicht zu setzen, und genau das macht LEDs leider so teuer. Wenn du aber bei Kunstlicht bleibst, kommste billiger weg.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (2. August 2015, 21:15)


Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 317

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 2. August 2015, 22:19

Das Problem dürfte eher die bescheidene Farbwiedergabe billiger LEDs sein.
Menschen sehen darunter sehr gern sehr krank aus.
It's all about the light.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 4. August 2015, 10:11

So ist es. Und darum kostet ein LED-Scheinwerfer von ARRI auch 3000€, bei der Lichtausbeute eines 600W Halogen-Scheinwerfers. Und das Ding ist sein Geld wert.

Ich habe bei mir aus Kostengründen auch keine ARRI-LEDs, aber immerhin welche der 400€-Klasse (Stückpreis, ohne einstellbare RGB oder Farbtemperatur) Und selbst da sieht das Licht deutlich sichtbar schlechter aus, als bei einer 15€-PAR-Kanne. Also: Kauf deine 50€ Billig-LEDs, aber beschwer dich dann nicht, dass die Gesichter gelb- grün- oder rotstichig sind, der Weißabgleich nicht mehr klar kommt, und du farblich zu keinem anderen Licht kompatibel bist. Mehr als Tipps geben kann ich auch nicht - ob du sie dann annimmst, oder lieber deine eigenen Erfahrungen machst ist deine Sache. Wenn du mir nicht glaubst, kannst du dir ja mal das Video von Dedo Weigert zu LED-Leuchten anschauen. Mehr Profi als der geht quasi nicht - was du daraus dann machst ist mir dann schnuppe.

manuma

Registrierter Benutzer

  • »manuma« ist männlich
  • »manuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62

Dabei seit: 16. Juni 2015

Wohnort: Schörfling

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 4. August 2015, 11:18

Entschuldigung wenn ich es nicht verwenden darf, kann auch ich nichts dafür. Tut jetzt nicht so dass ich ein arroganter, mekernder und lästiger **** bin.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 136

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 4. August 2015, 13:11

Mal eine ganz andere Idee... Warum überhaupt Scheinwerfer? Die Kameras sind doch inzwischen sehr lichtempfindlich. Dh. man kann da auch sehr viel mit verschiedenen Reflektoren machen... weiße Styros, matte Silberblenden, glänzende Silberblenden, Spiegelblenden. Da kann man Sonnenlicht als Lichtquelle benutzen und sich einfach ins Set einspiegeln und damit arbeiten und bei Nachtstimmungen kann man viel mit Practicals arbeiten und evtl. einfach irgendwo eine alte Lampe mit Keramikfassung ausbuddeln und da eine 200W Birne reinschrauben und dann damit über Reflektoren gehen.
Nur eine Idee zum Thema Kameras mit 800ASA und einer Farbtemperaturkompatiblen, Farbwidergabeindexhochwertigen, Hitzefreien Lösung...

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 317

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. August 2015, 13:17

Entschuldigung wenn ich es nicht verwenden darf, kann auch ich nichts dafür. Tut jetzt nicht so dass ich ein arroganter, mekernder und lästiger **** bin.


Eiei, da ist aber einer mit dem falschen Fuss aufgestanden.

Du sagst Du bist nicht überfordert, Du hättest reichlich recherchiert.

Für jemanden mit Erfahrung ist jedoch klar zu erkennen daß Du gewaltige
Lücken beim Thema Farbwiedergabe hast und schon an der Einschätzung
der nötigen Leistung scheiterst. Grundlagenkenntnisse in Elektrik hast Du
ebenfalls nicht.

Das Ding mit dem Dreipunktlicht geht auch nicht aus Deinem Kopf, und
das möchtest Du über jedes Motiv stülpen, egal ob es dazu passt oder nicht.

Deine eigene Selbsteinschätzung ist diametral anders als der Eindruck
den Du vermittelst. Das ist nicht böse gemeint, das ist eine nüchterne
Feststellung.

Niemand will Dir verbieten irgendetwas zu benutzen. Es wird jedoch aus
gutem Grund von verschiedenen Dingen abgeraten. Dein Etat verhindert daß
Du etwas richtiges kaufen kannst und Deine Kenntnislücken verhindern
daß Du etwas bauen könntest.

Deswegen rät man Dir zu einer erprobt funktionierenden preisgünstigen
Lösung. Daß Du dann von den vorher deutlich beschriebenen Nachteilen
völlig überrascht bist kommt schon schräg rüber.

Und jetzt schwankst Du zwischen Innenraum, Wald, Stromversorgung und
Batteriebetrieb - da gibt es ein Dutzend Möglichkeiten wie man das lösen kann,
und nur 11,5 liegen in Deinem Budgetrahmen.

Die anderen scheitern am Preis und vermutlich auch am Gewicht.
Rechne doch mal: 1000 W Leuchtmittel würden aus einer 12V Autobatterie
versorgt satt 83 Ampere Strom ziehen - damit kann man schon fast schweissen.
Bei einer typischen Autobatterie mit 36 Ah (Amperestunden) also rund 15 Minuten,
vorausgesetzt der Inverter hätte keinen Eigenverlust und die Spannung bliebe
konstant. Ansonsten landest Du eher bei unter 10 Minuten.

Und dann sind das immer noch Punktlichtquellen und nichts ansehnliches,
und 1000 W gegen direktes Sonnenlicht sind ein Witz, dazu stark gelb/rotstichig.

Wie gesagt: Versuche andere Filmer zu finden denen Du gegen Hilfe über die
Schulter gucken kannst. Du brauchst Grundkenntnisse - und die hast Du
momentan nicht.
It's all about the light.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

jk86

Verwendete Tags

Licht, PAR-Kannen

Social Bookmarks