Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 20. Februar 2015, 11:50

Einfach mal Eure Meinung erfahren :)

Servus zusammen!

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Idee während meinen Überlegungen, wie ich am besten einen Werbefilm, Imagefilm oder wie man das nennt, mache.

Ich werde einen kleinen Webcast machen, in dem ich mein Fachgebiet erkläre, wie steigt man ein, was braucht man, wie geht das und das. Für die Fortgeschrittenen biete ich zwar auch Kurse und Workshops etc. an, die "Anfängersachen" können aber gute Werbung sein, um sich zu präsentieren. Das ganze will ich dann noch mit ein bisschen Unterhaltungswert aufpeppen, man will ja, dass die Leute auch die anderen Videos anklicken :)

So, jetzt dachte ich mir, kaufste Dir mal das Wuppifluppiequipment und machst die ersten Aufnahmen. Wenn Du mal eine halbe Million Klicks hast und die Mädels vor Deiner Tür kreischen, kannst Dir das teure Zeug kaufen. Und wenns nix wird, bekommts die Frau um den Sonntagsbraten zu fotografieren. (Meine Frau ist nämlich innerlich Japanerin und fotografiert wirklich ALLES)

Nun hab ich also lauter schöne Sachen zuhause stehen: Drei Softboxen 40x40, eine box 50x70, einen Galgen und drei Stative, dazu 2x125W und 3x55W Lampen. Filmen werde ich mit einer Nikon D5100.

Den ganzen Krimskrams habe ich gestern abend mal zuhause aufgebaut und mit zwei 55W und einer 125W bekomme ich da genügend Licht, um meine Sitzecke mit ISO 100 zu filmen. Gefilmt wird dann in meinem Büro am Schreibtisch oder Nahaufnahme.

Gibt es noch etwas, außer üben üben üben, das ich verbessern kann?

Eine Herausforderung habe ich noch zu bewältigen, nämlich ein Dachflächenfenster. Der Schreibtisch steht unter einer Dachschräge im Raum, ich werde mal ein Foto machen. Genau drüber ist eben ein Dachflächenfenster. Jetzt muss ich noch rumprobieren, wie ich das am besten ausleuchte...

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 20. Februar 2015, 12:07

Die Frage stellt sich dann im Tonforum :)

Ich hab mich mit einem Rode Lavalier fürs Smartphone anfreunden wollen, aber angeblich sollen die nicht mit dem Android zusammenspielen. An meinem hörte es sich jedenfalls suboptimal an, weshalb ich da gerade nach einer Lösung suche. Wenn ich da ein bisschen geforscht habe, frage ich Euch gerne!

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 20. Februar 2015, 21:59

So, jetzt hab ich mal die große Softbox ausprobiert. Aber irgendwie erkenne ich keinen sonderlich großen Unterschied bei den Aufnahmen. Die Frage ist, lohnt es sich überhaupt, sie zu behalten? Braucht man unbedingt eine große Softbox 50x70 statt einer 40x40?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 20. Februar 2015, 22:15

Je größer die Softbox(Kichtquelle) umso weicher das Licht, gleichzeitig wird auch der Abstrahlwinkel größer. Im Resultat kommt dadurch weniger Licht als bei der 40x40 Softbox am Motiv an (bei gleicher Entfernung und Bestückung mit gleichen Leuchtmitteln), dafür wird aber auch ein größerer Bereich ausgeleuchtet. In engen Räumen oder bei Nahaufnahmen an Deinem Schreibtisch sollten die 40x40 Softboxen reichen.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. Februar 2015, 22:25

Die grosse Softbox ist sehr sexy wenn sie dicht am Objekt ist.

Das ist dann ein weiches Licht als wenn jemand am Fenster steht - mit genialen Schatten im abgewndeten Teil.

Als nur Raumbeleuchtung ist die kleine o.k.

Bei Portraits kann sie ggf genauso benutzt werden.

Licht hat was mit Lichtsetzen zu tun :D

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. Februar 2015, 23:12

Naja ich hab mal gerechnet, wenn ich die Box jetzt mit 6 Euro Porto zurückschicke, spare ich nur 24 Euro, da kann ich sie auch gleich behalten, oder?

Das mit dem kleinen Raum ist sowieso sch... Und das Fenster über mir gibt mir den Rest :)

In den Tutorials ist das alles ganz toll beschrieben mit 3 Punkt Licht. Aber wenn hinter Dir sofort eine weisse Wand und Dachschräge ist, hat sich da was mit Fülllicht!

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 21. Februar 2015, 09:26

Wenn du ein Hauptlicht hast und benötigst(!) aufhellungen im Schattenbereich: dann hol dir ein paar Styroporplatten und setzt die als Reflektor für das Hauptlicht ein.

Über Licht gibt es hier einen grossen thread schau mal nach:

Amateurfilm-Beleuchtung - Bringen wir Licht ins dunkel …

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 21. Februar 2015, 13:25

Den hab ich natürlich schon längst gelesen ;)

Mein eigentliches Problem ist auch nicht, dass ich nicht genug Licht dort hin bringe, sondern dass ich ständig zu viel habe! Mein Büro ist halt dummerweise taghell, mit einer vier Meter hohen Fensterfläche an der Stirnseite und einem Dachflächenfenster. Dazu weisse Wände.Ich mach heute nachmittag mal ein Bild davon!

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 21. Februar 2015, 20:00

So, das ist jetzt ein Panorama meiner Schaffensstätte.
»PatrickBaer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Büropanorama.jpg

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 21. Februar 2015, 20:11

Schöner Raum!

Das schräge Fenster ist direkt über dem Schreibtisch - willst du hinter dem Tisch sitzen und sinngemäß beim Monitor steht die Kamera?

Problem ist: willst du am Tage mit dem Tageslicht arbeiten. Dann kann an die Schmalseite des Tisches eine Styroporplatte stehen um aufzuhellen

willst du am Tage nur(!) mit Kunstlicht arbeiten?

Wenn das Dachfenster nicht wirken soll: ausmessen und aus Styropor so eine Fläche zusammensetzen und mit Alufolie bespannen.

Die Aluseite dann gegen das Glas - dann wird das ganz dunkel gestellt

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 21. Februar 2015, 21:17

Zitat

willst du hinter dem Tisch sitzen und sinngemäß beim Monitor steht die Kamera?
Um Gottes Willen, langweilige Youtube-Videos gibts doch schon genug ;)

Nein nein, ich will mit zwei Einstellungen arbeiten, einer Nahaufnahme und einer halbnahen. ob ich dabei die Position der Kamera wechseln soll, weiss ich aber noch nicht so genau. Vorgesehen hätte ich einen Blickwinkel von der Tischecke, da wo die Jonglierbälle liegen. Damit käme dann das Licht vom Fenster aber entgegen, so dass ich das Gesicht wieder von vorne beleuchten muß. Ach ich werde mich da morgen mal damit spielen und abends gleich mal mit lightworks experimentieren!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks