Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HSWeserbergland

...lernt hier gerade :-)

  • »HSWeserbergland« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 17. April 2013

Wohnort: Hameln

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. April 2013, 17:51

Welches Lichtequipment reicht für einen kl. und professionellen Start?

Hallo :),
ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich einen zweiten Beitrag, neben der Frage nach einem passenden Camcorder, eröffne.
Wir (eine kleine Hochschule) planen aktuell kleine Interviewbeiträge aufzuzeichnen und uns dafür einen Raum herzurichten (wahrscheinlich 3,5*5 Meter - siehe Anhänge).
Nun sind wir noch in der freien Planungs- und Ideenphase.
Nach dem Lesen des Handbuches und des allgemeinen FAQ Beitrages (wirklich sehr, sehr hilfreich - danke, dass ihr hier so ein tolles Angebot habt!) haben wir (ich) da ein paar Fragen. Vielleicht könnt ihr da helfen?

  • Wenn ich das richtig sehe, würde sich für ein Interview o.ä. weiches Licht (Frostfolie? oder doch gleich Softbox?) besser anbieten(?).
  • In einigen Beiträgen, bzw. Best Practices habe ich gelesen, dass man HQI/HMI Strahler (6.500 Kelvin) nutzen sollte (das wäre dann das Fülllicht - bzw. die geben dann weiches Licht?). Gibt es bestimmte Angebote/Hersteller die ihr für so etwas kaufen würdet (gerne mit Link, ggf. auch Amazon o.ä.)?
  • Wenn ich das richtig sehe, bieten sich für vernünftige Aufnahmen Führungs-, Füll- und Hintergrundlicht an (bzw. ggf. Haarlicht, aber darauf würden wir wahrscheinlich verzichten). Gibt es ggf. Sets, die ihr empfehlen würdet?
  • Wie sieht es beim Hintergrundlicht bei einem GreenScreen aus (wir würden sehr gerne die weiße Wand konstant ersetzen)? Ergibt das in diesem Zusammenhang noch Sinn?
  • Gibt es Hersteller, die besonders gute Reflexionsflächen herstellen, bzw. die besonders zu empfehlen sind (Transport, Verstaubarkeit, Preis/Leistung?)

Ich hoffe, das sind nicht zu viele Fragen auf einmal. Wir sind offen für Ideen (es muss natürlich alles im Rahmen bleiben, aber wir können aktuell recht offen planen, daher freuen wir uns auf jede Idee und Vorschläge von Profis, damit das Ergebnis am Ende für die Studenten am schönsten wird).
»HSWeserbergland« hat folgende Bilder angehängt:
  • Studioleer1.jpg
  • Studioleer2.jpg
  • Studioleer3.jpg
  • Studioleer4.jpg

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. April 2013, 23:07

Die Frage ist, welches Budget habt ihr dafür geplant?
Ich unterrichte selbst an der FH Joanneum Schnitt und Kameratechnik.


Wenn das Budget groß genug ist, dann würde ich ein Lichtset von Dedo nehmen - super praktikabel und transportabel.
Allerdings teuer - ca. 2.500 Euro brutto.
http://mbfshop.de/de/Licht-/-Light/Dedol…t-Softcase.html

Wir haben 5 dieser Kits an der FH - sind wirklich gut.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

HSWeserbergland

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 317

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. April 2013, 23:45

Und wenn der weisse Hintergrund konstant ersetzt werden soll,
dann streicht man die Wand eben in Greenbox Green.
It's all about the light.

HSWeserbergland

...lernt hier gerade :-)

  • »HSWeserbergland« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 17. April 2013

Wohnort: Hameln

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. April 2013, 10:34

Die Frage ist, welches Budget habt ihr dafür geplant?
Ich unterrichte selbst an der FH Joanneum Schnitt und Kameratechnik.

Wenn das Budget groß genug ist, dann würde ich ein Lichtset von Dedo nehmen - super praktikabel und transportabel.
Allerdings teuer - ca. 2.500 Euro brutto.
http://mbfshop.de/de/Licht-/-Light/Dedol…t-Softcase.html

Wir haben 5 dieser Kits an der FH - sind wirklich gut.
Das schaut sehr gut aus (ist notiert, macht einen sehr vernünftigen Eindruck). Es wären alle drei Lampen beinhaltet, die man benötigen würde, wenn ich das richtig sehen?
Für ist es eher als Unterrichtsbegleitung anzusehen.
Grob geschätzt würde ich eher davon ausgehen, dass wir zwischen 500-800€ investieren könnten.
Gibt es in diesem Rahmen auch etwas, was dann sinnvoll eingesetzt werden kann?

@Michael: Das ist eine "gute" Raufasertapete. Da bin ich mir wg. den Schattenwürfen nicht so sicher.
Was hältst du von solchen Sets: http://www.amazon.de/Hintergrundsystem-b…ds=green+screen ?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. April 2013, 10:50

Für 500-800 wird es mit professionellem Equipment schon eng. Ihr könntet aber mal nach einem Redhead-Set gucken. Die gibts schon so in der Preisklasse.

Prinzipiell würde ich euch raten die Fenster komplett anzudunkeln. Die werden es sonst schwer machen den Screen gleichmäßig auszuleuchten, und farbtechnisch ist das auch schwierig.

HSWeserbergland

...lernt hier gerade :-)

  • »HSWeserbergland« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 17. April 2013

Wohnort: Hameln

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. April 2013, 12:20

Für 500-800 wird es mit professionellem Equipment schon eng. Ihr könntet aber mal nach einem Redhead-Set gucken. Die gibts schon so in der Preisklasse.

Prinzipiell würde ich euch raten die Fenster komplett anzudunkeln. Die werden es sonst schwer machen den Screen gleichmäßig auszuleuchten, und farbtechnisch ist das auch schwierig.
Bei eBay habe ich Redhead-Sets gefunden, allerdings in der Preisklasse um die 230€ (3 Scheinwerfer).
Ansonsten Sets wie:
http://www.videogrip.net/lighting-kit-tu…-soft-bag-p-287
http://www.videogrip.net/lighting-kit-tu…-soft-bag-p-291 (800w wird man schon brauchen? - die kann man "runterdimmen?")

Sinnvoll (für den Start) erscheint mir:
http://www.videogrip.net/lighting-kit-tu…-hard-bag-p-206
für 558€ (lasse mich gerne verbessern) sinnvoll.

Bei den Extras bin ich mir unsicher (Osram machen ein besseres Licht :) ?).
  • Tungsten Fresnel 650W - besser Marke?
  • Conversion Tungsten/Daylight (so etwas wie warm/kalt?)
  • Diffusion (kann ich nicht einordnen - Lichtstreuung??)
  • Cool/Warm (ist ein Muss :) )
  • Light dimmer 1000W - das wäre sehr sinnvoll zum runterregeln der Lichtstärke und dadurch sehr, sehr sinnig?
Da wäre man mit den Extras bei ~800€ (aktuell schauen wir, was das ungefähr kostet und wie die Leistung ist).

Wegen der Fenster - wir haben dort aktuell Jalousien aus Metall (also nicht sehr anfällig für Wind), oder meinst du, dass die Fenster komplett "schwarz" (Folie?) werden sollten? Ich glaube nicht, dass wir die Fenster zumauern könnten...

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. April 2013, 12:25

Das Set für 558€ sieht doch gut aus. Bedenke aber, dass du damit den Greenscreen nicht ausgeleuchtet hast. Das ist lediglich das Licht für die Person.

Den Dimmer kannst du dir erst mal schenken. Ich hab 18 Dimmerkanäle im Studio, dass ich tatsäschlich mal eine Lampe dimme kommt aber selten vor, wegen der Farbtemperaturveränderung. Notfalls kann man irgendwann mal einen einfachen Handdimmer kaufen. Aber den braucht man definitiv nicht für den Anfang. Rechne lieber mal noch ein paar gute Verlängerungskabel mit dazu ;)

HSWeserbergland

...lernt hier gerade :-)

  • »HSWeserbergland« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 17. April 2013

Wohnort: Hameln

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. April 2013, 13:20

Hm... würde sich dann dieses Licht für eine Person mit einem GS widersprechen?
Mit dem Ausleuchten meinst du so etwas:
http://www.amazon.de/Chromakey-Greenscre…greenscreen+set

?
Also mit diesen großen Leuchten :).
Da verstehe ich auch, dass da noch einige Kabel hinzukommen sollten (Handschuhe wg. der Hitze sind auch schon notiert ;) ) und Mehrfachstecker.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. April 2013, 13:43

Jetzt fängst du aber an, Tageslicht und Kunstlicht zu mischen! Die Redheads sind Halogen (Kundtlicht), das Set von Amazon ist Tageslicht. Prinzipiell okay, wenn man es mit entsprechenden Korrekturfolien ausgleicht. Aber man muss sich das Leben ja nicht schwer machen.

Für den Greenscreen würde ich wohl eher normale Baustrahler nehmen. Da hast du die gleiche Farbtemperatur, die kannst du fest an der Decke und der Wand verkabeln, mit 30cm Abstand ein bisschen Frostfolie davor, und fertig.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DSLR-Fan2000, HSWeserbergland

HSWeserbergland

...lernt hier gerade :-)

  • »HSWeserbergland« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 17. April 2013

Wohnort: Hameln

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. April 2013, 15:08

Danke, dass war mir so nicht bewusst. Mit den Baustrahlern hätte ich dann auch wieder Kunstlicht (wenn ich mich da an meine Renovierungsarbeiten noch richtig erinnere), womit ich den Screen ausleuchte und die Personen dann direkt wieder mit dem anderen Set.
Dann werde ich das mal in der Form auf "die Liste" setzen :).
Danke!!

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. April 2013, 17:22

Genau, Baustrahler haben Kunstlicht.

Denk auch dran, dass du vermutlich 4-5 Baustrahler a 500 Watt laufen lassen wirst, und dazu die 3x800 Watt der Redheads. Da wird es mit einer normalen 16A-Sicherung schon eng. Bzw du bist schon deutlich drüber. Du wirst also 2 Sicherungskreise brauchen. Außerdem heißen diese Halogenstrahler nicht schlecht. Sorge also für Lüftungsmöglichkeiten, sofern du länger als 20-30 Minuten am Stück die Anlage betreiben willst.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DSLR-Fan2000, HSWeserbergland