Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich
  • »Bentinho« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. November 2012, 13:22

Vordergrund hell - Hintergrund schwarz

Moin zusammen,

ich hoffe, dass ihr mir bei folgendem Szenario helfen könnt:
Die Darsteller (sitzen z.B. an einem Tisch) sollen normal ausgeleuchtet werden - nicht steril und künstlich hell, aber gut erkennbar - den Hintergrund würde ich gerne fast oder ganz absaufen lassen.
Es gibt hier zwar schon einen ähnlichen Thread, aber der hat das Problem für mich leider noch nicht zufriedenstellend geklärt. :)

Folgende Möglichkeiten sind mir eingefallen:

- In einem sehr großen Raum drehen, Darsteller möglichst hell ausleuchten, Blende möglichst weit zu -> Hoher Kontrast und das Licht verläuft sich auf der Entfernung.
- Den Hintergrund mit schwarzem Molton (o.ä.) verkleiden, der das Licht schluckt.
- Authentische Beleuchtung verwenden (wie in dem anderen Thread vorgeschlagen), also einfach eine Lampe über die Darsteller

Liefert diese Optionen überhaupt ein zufriedenstellendes Ergebnis? Bei Nr. 2 könnte ich mir vorstellen, dass man den Molton erkennt und bei Nr. 3 werden ja tendenziell auch die Darsteller recht dunkel bleiben.

Ich würde mich über eure Ideen, Anmerkungen und Erfahrungen freuen! :)

Grazie,
Bentinho

Inekai

Registrierter Benutzer

  • »Inekai« ist männlich

Beiträge: 97

Dabei seit: 28. September 2012

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. November 2012, 15:40

Hast Du mal darüber nachgedacht das mit einer weich verlaufenden Alphamaske zu realisieren? Die Cam ist statisch und Du nimmst die Szene 2x auf. 1x ohne Licht, bzw. sehr dunkel, so wie Du den Hintergrund halt haben willst und 1x mit den Darstellern gut beleuchtet. Je weniger sie sich bewegen, desto genauer kannst Du dann die Alphamaske anfertigen. Dann legst Du die beiden Videos nur noch übereinander und bindest dazwischen deine Alphamaske ein und lässt so den dunklen Hintergrund durchscheinen.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. November 2012, 15:49

Die Kombination machts:

- Je größer der Raum, desto besser
- De dunkler die Wände, desto besser
- leichte Grauschleier in der Post abdunkeln

Ich würde das bei mir im Studio machen, da habe ich eh schwarze Wände. Dann eine Lampe von oben runterhängen lasse, und mit ein paar kleinen Spots von der Decke ein wenig zusätzlich die Schatten aufhhellen. Das sollte eigentlich funktionieren.

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich
  • »Bentinho« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. November 2012, 18:04

Danke für die schnellen Antworten! :-)

@Inekai: Gute Idee, aber auf Kamera- und Darstellerbewegung kann ich in diesem Fall sehr schlecht verzichten.

@joey: Klingt logisch. :) Mir steht nur leider kein Studio zur Verfügung und ich habe folgendes Dilemma: je größer der Raum, desto schlechter kann ich die Wände verdunkeln. Ich muss also zwischen beiden Faktoren abwägen und das fällt mir etwas schwer, weil ich einfach keinerlei Erfahrung habe was das angeht. :-S
Kannst Du vllt. ungefähr einschätzen, was erfolgversprechender ist? :-)

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 317

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. November 2012, 00:33

Licht nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab - je grösser der Raum, desto einfacher wird es.
Authentische Beleuchtung ist Teil 1, und dann sorgt man dafür dass die Darsteller nah am Licht
positioniert werden und die Wände vergleichsweise deutlich weiter weg sind.

Fremdlicht aussperren, abflaggen, ausdecken.

Ist eigentlich nicht schwer. Die Physik gilt für alle gleich.
It's all about the light.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. November 2012, 09:08

Dann geh in eine Sporthalle, filme nachts, und kümmer dich einfach nicht um die Wände. Wenn du deine Schauspieler hell genug ausleuchtest, ist der Hintergrund nahezu komplett schwarz. Da wird je nach Winkel mal eine Spiegelung im Bild sein, die sollte sich dann aber in der Post entfernen lassen.

Je weiter dein Licht von oben kommt, desto weniger fällt auf die Wände.

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 317

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. November 2012, 15:17

Natürlich kann man auch mit Lamellenblenden, Waben und Co dafür sorgen dass möglichst wenig Licht überhaupt erst in Richtung Wände geht.
It's all about the light.

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 281

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 23. November 2012, 16:20

den Hintergrund würde ich gerne fast oder ganz absaufen lassen.


Bluescreen? ChromaKey und Du kannst den Hintergrund komplett ausblenden - setzt nur einen guten Keyer voraus ...
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Musikvideo "made by Zuunami" - Videoproduktion Berlin

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich
  • »Bentinho« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 24. November 2012, 01:01

Vielen Dank für die weiteren Antworten!

@Nino: Klar, mit nem Chromakey hätte man in der Post die größte Gestaltungsmöglichkeit - das erfordert ja aber wiederum sehr gute Ausleuchtung auf einer großen Fläche. Erscheint mir in meinem Fall aufwendiger zu sein. :)

@Michael & joey: Danke, so werde ich's dann wohl machen. :)

Wenn's so weit war poste ich hier vielleicht mal ein Bild von dem Ergebnis, falls ein anderer sich mal diese Frage stellen wird.

Social Bookmarks