Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. April 2012, 16:47

Beleuchtung unter 150 Euro...

Hey, ich brauche für mein nächsten Projekt endlich mal eine halbwegs vernünftige Beleuchtung und wollte darum nach Lampen suchen: Baustrahler sind zwar preislich super, aber werden so unendlich heiß (Folien darüber spannen ist sicherlich auch unmöglich). Ich bin u.a. auf ebay auf sowas http://www.ebay.de/itm/Fotostudio-Studio…=item3a6ff046e8 gestoßen, bzw. viel aus dem Fotobereich, glaube aber, dass die zu dunkel sind (?)
Ich brauche insgesamt 3 Lampen, ist es möglich ein vernünftiges Set (am besten Kaltlicht) für um die 150 Euro zu bekommen, weil ich einfach nicht mehr Geld ausgeben kann... 200 Euro ginge auch grade noch.
Vielen Dank!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 7. April 2012, 17:08

Geh mal von Minimum 8x50W Tageslichtlampen bei ca. 2m Abstand zum Motiv aus. Das wären dann 2 Softboxen mit jeweils 4 Lampen (z.B. mit 4er Fassung). Dann hast Du aber primär sehr flächiges Licht ohne eine dritte Lichtquelle. Zu den angeblichen Watt Angaben siehe auch -> Tageslichtlampen

DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 7. April 2012, 22:44

Schonmal vielen Dank, aber gibt es irgendwelche Kaufempfehlungen die du mir geben könntest? Das wäre super! :D
Vielleicht probiere ich das ganze auch mal nachzubauen, gibt es dabei irgendetwas groß zu beachten? Klingt echt super, vielen Dank für den Einsatz hier, das ermöglicht auch Leuten mit schmalem Buget was auf die Beine zu stellen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DeFlow« (7. April 2012, 23:35)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. April 2012, 08:37

Das Set aus Deinem ersten Link gibt es auch hier in Auktionen ist es günstiger, lohnt sich aber nicht wirklich.

Versuch mal über Auktionen 2 von diesen zu ersteigern, maximal 26,- Euro bieten alternativer Anbieter. Achte darauf das Du nicht ausversehen welche mit "Sync" Syncronblitzlampen ersteigerst (die sind nur für die Fotografie geeignet).

6x 45W
oder
6x65W
Farbtemperatur mit den Tricks aus dem Tageslichtlampenthread anpassen (Goldfolie oder gelbe Plastikfolie)

2x 4er Fassung oder
2x 4er Fassung

Option 2 alles in einem Set maximal 150,- bieten.

Option 3 noch mehr Licht bis maximal 200,- Euro bieten

Wenn Du zustäzlich einen Spot brauchst, dann schau bei Thomann nach Par56 Kanne (http://www.thomann.de/de/stairville_par_56_short_alu.htm), bei interesse einfach nachfragen, gibt hier Leute die damit arbeiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rick« (8. April 2012, 08:53)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Arthur Dent, Dr_Allcome

DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. April 2012, 15:07

Wow, du machst dir ja echt irre Mühe, tausend Dank!!!!
Ich hatte nämlich bei ebay nachgeschaut, aber nie sowas preiswertes gefunden... Zu den Spots von Thoman: Wenn man sich das ganze im "Creative Bundle (http://www.thomann.de/de/prod_cbundle_11…54130b35addb229)" kauft, kann man das dann auf ein Stativ schrauben und normal zur Beleuchtung von Sets nutzen? Da hätte man ja einen großen Preisvorteil... (Wie ist das bei denen mit der Hitze...?)
Schonmal vielen Dank im Voraus :D

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 8. April 2012, 15:27

Das ist zwar ein echter Anfängertipp, aber wenn es sparsam sein muss, lassen sich Diffusoren halbwegs gut selbst basteln, indem man weißes Backpapier auf einen (möglichst großen) Holzrahmen spannt und den dann auf einem Lampenstativ befestigt. Kam mir gerade so in den Sinn, weil mir mal aufgefallen ist, dass viele Amateurfilmer ausschließlich hartes Licht verwenden.

Obolos

YouTube-Guru für Medien aller Art

  • »Obolos« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 10. Dezember 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 8. April 2012, 16:12

Ich habe via eBay eine Softboxlampe für knapp 30€ bekommen.
Schon diese eine Lampe reicht für wunderbare Greenscreenaufnahmen in räumlich beschränktem Feld.
3 davon würden knapp 90€ kosten und damit wäre dann schon sehr viel möglich! ;)

Ursprünglich waren meine auch für Foto gedacht, aber da sie dauerhaft Licht abstrahlen und nicht nur als Blitz-Lampe fungieren, funktioniert das super!

Grüße

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 8. April 2012, 18:16

@DeFlow
Der Preisvorteil ist relativ. Du brauchst noch Stative evtl. Klappen, Folien und Deine Leuchtmittel müssen häufiger gewechselt werden. Die 500W GY9,5 Lampen liegen bei 75h-200h Lebensdauer.
Zum Thema Befestigung Par56 bitte ab hier lesen -> DSLR-Zubehör - Was lohnt sich?
Zusätzlich zu den unterschiedlichen Leuchtmitteln (MFL,NSP,WFL) gibt es auch noch Barndoors (Klappen) für die Scheinwerfer mit denen Du die Lichtstreuung varrieren kannst.

Die Par-Kannen werden ,so wie Baustrahler, heiß. Dementsprechend kannst Du da nicht einfach iregndwelche Plastikfolien vorbasteln. Du benötigst hitzebeständige Filterfolie um z.B. den Kelvinwert der Halgonlampen auf Tageslichtniveau zu bringen.

Von Lee gibt es Farbfilterfolien (z.B. Lee-Farbfilter 201) von 3200°K auf 5700°K.
Für weichere Schatten gibt es Frostfilter, damit kennt sich joey23 allerdings besser aus.

Du kannst dafür aber auch den Weißabgleich der Kamera verwenden (vorausgesetzt alle Lampen haben den gleichen Kelvinwert). Allerdings verlierst Du dann etwas vom Dynamikumfang (ist in den meisten Fällen aber zu vernachlässigen).

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »rick« (8. April 2012, 18:37)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 9. April 2012, 16:49

Schonmal vielen Dank, aber gibt es irgendwelche Kaufempfehlungen die du mir geben könntest? Das wäre super! :D
Vielleicht probiere ich das ganze auch mal nachzubauen, gibt es dabei irgendetwas groß zu beachten? Klingt echt super, vielen Dank für den Einsatz hier, das ermöglicht auch Leuten mit schmalem Buget was auf die Beine zu stellen!


Ja, oder man kauft einfach einen Reflektor für 10-15€ bei Amazon etc. Leichter zu transportieren, hat weiß, gold, silber, schwarz und transluzent. Ob sich die Bastelarbeit da wirklich lohnt...?

DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. April 2012, 14:15

Ok... Also nehmen wir jetzt nur mal den Fall an ich leuchte alles mit Par56 Kannen aus... (also 3 Stück)
Was muss ich mir dann für EINE alles zusammenkaufen (also mit Farbfilter, Stativ etc...)? Was würde das kosten?
Zu dem Farbfilter: Ich möchte ein möglichst diffuses Licht, wie in einem Verhörraum, was müsste ich da nehmen (Farbfilter)?
Danke nochmal :D

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. April 2012, 14:22

Um möglichst Diffuses Licht zu bekommen, würde ich mit den Parkannen einfach in die Raumecken leuchten. Die Ecken reflektieren das Licht dann diffus in den Raum. Über einen Frostfilter wirst du das Licht nicht weich genug bekommen um direkt leuchten zu können. Ob dann 3 Kannen ausreichen kommt auf die Raumgröße, Wandfarbe, Leuchtmittel etc an. Wenn du mit einer DSLR drehst wird es gehen, denke ich.

Alternative wären dann vielleicht mehrere 5€-Leuchtstoffröhren aus dem Baumarkt. Damit bekommst du ein sehr realsitisches weiches Raumlicht. Allerdings haben diese Röhren eine schlechte Farbwiedergabe und neigen zum Flackern.

Im Grunde brauchst du für die Parkannen nichts weiter. Parkanne, Leuchtmittel und Kabel mit Stecker gibts ja im Set bei Thomann für wenige Euros. Praktisch ist natürlich ein Stativ, Flügeltore, eventuell ein paar Farbfilter, wenn in eurem Raum Tageslicht ist (Lee 201 korrigiert auf Tageslicht), eventuell verschiedene Leuchtmittel (300W, 500W, NSP, WFL), Eventuell einen Handdimmer (Ikea 7€ bis 300 Watt, allerdings kann man ohne Bastelarbeit keine Schuko-Stecker anschließen), Eventuell eine Klemme um die Kanne an einem Rohr, Fenster, Regal etc festmachen zu können, Verlängerungskabel ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (11. April 2012, 14:39)


DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. April 2012, 14:55

Die Parkannen, welche Artikel muss ich denn jetzt insgesamt kaufen, um einen funktionierenden Spot mit Stativ zu erhalten? (Hast du Links?)
Ach und noch: Die Frage ist vlt blöd aber kann man die Dinger einfach an die Steckdose anschließen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DeFlow« (11. April 2012, 15:10)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. April 2012, 16:28

Par-Kanne (Normaler Schuko-Stecker ist bereits dran): http://www.thomann.de/de/stairville_par56_short_black.htm
Adapter fürs Stativ: http://www.thomann.de/de/manfrotto_rapidadapter_01438.htm
Leuchtmittel Spot: http://www.thomann.de/de/sylvania_par56_…t_nsp_2000h.htm
Alternativ Leuchtmittel Flut: http://www.thomann.de/de/sylvania_par56_…t_wfl_2000h.htm
Torklappen: http://www.thomann.de/de/stairville_barn…ar_56_black.htm
Stativ: http://www.ebay.de/itm/Lampen-Stativ-CUD…=item5649a317a2
Farbkorrekturfilter Tageslicht: http://www.thomann.de/de/lee_farbfolie_nr201_full_ctblue.htm
Einfacher Dimmer (So nicht mit der PAR-Kanne kompatibel, muss modifiziert werden, damit die Erdung erhalten bleiben kann): http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00067967/

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick, Dr_Allcome, Kuba99

DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. April 2012, 17:45

Super vielen Dank, dann hole ich mir eine davon, weil ich jetzt bei eby für 134 Euro ein Studioset Daylight ersteigert habe http://www.ebay.de/itm/260999683677?ssPageName=STRK:MEWNX:IT
Das sollte dann reichen, um alles auszuleuchten, oder?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. April 2012, 17:51

weil ich jetzt bei eby für 134 Euro ein Studioset Daylight ersteigert

Gratuliere, guter Preis. Die Leuchtmittel alleine würden bei Foto Walser bereits 200,- Euro kosten. Kannst ja spaßenshalber (und für mich aus Interesse) mal mit einem Energiekostenmessgerät die tatsächliche Watt-Aufnahme messen. Sollte so bei 40-44Watt real liegen.

DeFlow

Registrierter Benutzer

  • »DeFlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. April 2012, 18:02

Wenn ich die Zeit habe und ein Energiekostenmessgerät, werde ich das machen, danke euch allen :D

Social Bookmarks