Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 15:07

Günstige Halogenstrahler

Hey!

Und zwar ich suche gute, nicht allzugroße und vor allem günstige Halogenstrahler + Stativ. Finde nicht wirklich was passendes in Google, der Preis sollte ca bei 20€/Stück liegen..

//edit: habe doch gerade etwas passendes gefunden: http://www.yatego.com/arturus24/p,4d00bf…stativ-powli025

was sagt ihr dazu? Würdet ihr mir hier abraten?

MfG

CaaOss.TV

unregistriert

2

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 15:15

Gibt es in den meisten Baumärkten für ziemlich genau den gleichen Preis, im Sonderangebot oder als Aktionsware beim Discounter auch schon mal für einen 5'er weniger, obendrein sparst Du auch noch die Versandkosten.

Die Frage die sich darüber hinaus stellt ist, was genau hast Du damit vor?

Grüße
CaaOss

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 15:28

für kleinere Filmprojekte einfach

Information

Registrierter Benutzer

  • »Information« ist männlich

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Dezember 2011

Wohnort: Germany

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:02

Ohne abschirmung ? :D

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:26

Wie Abschirmung?

CaaOss.TV

unregistriert

6

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:42

@ULLLIIK

Er meint wohl einen Lichtstreuer (Diffusor).

Hier ein paar Tutoruials, wie Baulampen allg. zum Zwecke der Beleuchtung von Sets zu handhaben sind (auch bzgl. der Sicherheit), ob für Foto oder Video ist dabei im Prinzip egal.

http://www.youtube.com/watch?v=ImkKO5ocrFU (Deutsch, Video, ziemlich ausführlich und anschaulich, viele Aspekte werden behandelt, Diffusoren und Relektoren im Eigenbau)

http://www.youtube.com/watch?v=T5Vk_31hqvY (Englisch, Video, einfache pragmatische Anleitung zum Diffusorselbstbau)

http://foto.dirkhennig.de/baustrahler-studio.html (Deutsch, bebilderter Text, Lichtstreuung per Regenschirm)

http://lighting-academy.com/index.php?id=baustrahler_schirm (Deutsch, bebilderter Text, Lichtstreuung per Regenschirm)

Grüße
CaaOss

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:48

ah danke, jo einfach etwas, das das Licht auch etwas dämpft.. Gut ich schau mal bald beim Obi vorbei für die Lampen^^
Und was ich noch brauche eben für Kaltlicht, so blaue Folie oder sowas..

CaaOss.TV

unregistriert

8

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:57


Und was ich noch brauche eben für Kaltlicht, so blaue Folie oder sowas..


Die warme Farbtemperatur dieser Lampen musst Du eigentlich nur anpassen, wenn Du Mischlicht hast, also noch weitere Lichtquellen mit kälterer (anderer) Lichtemperatur (z.B. Tageslicht, Leuchtstoffröhren, sog. Energiesparlampen etc. oder bei Fotos Blitzlicht), ansonsten reichen auch Objektivfilter oder der Weißabgleich Deiner Kamera völlig aus.

Wenn Du keine zu hohen Ansprüche hast regeln moderne Consumercams auch Mischlicht ganz gut aus, dann brauchst Du selbst dafür nicht mal Filterfolie.

Grüße
CaaOss

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 17:01

oder nein ich mach das dann einfach in der Nachbearbeitung, dürfte genügen..

Danke kann geclosed werden

Obolos

YouTube-Guru für Medien aller Art

  • »Obolos« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 10. Dezember 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 23. Dezember 2011, 00:39

Kurz noch ein kleiner Hinweis:

Pass bitte auf mit der Region vor den Strahlern!
Unabhängig von dem vielen Licht, was sie abstrahlen, tun sie genau das Gleiche mit Wärme, besser mit Hitze!
Es wird unglaublich heiß und schau einfach, dass du keine Sachen in der näheren Umgebung des Strahlers stehen hast, die schmelzen können!
(Und lass in geschlossenen Räumen das Fenster auf, Sauna garantiert! ;) )

Grüße

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vaupunkt

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 23. Dezember 2011, 23:48

Vielen Dank Obolos, kann ich mir vorstellen ja!

CaaOss.TV

unregistriert

12

Samstag, 24. Dezember 2011, 12:27

Zu den Sicherheitsaspekten, Abstand offener Diffusoren aus schwer entflammbaren Material mind. 30 cm, bei leichter entflammbaren Material mind. 50 cm, von leicht entzündliche Materialien komplett fernhalten.

Beim parallelen Betrieb mehrerer Lampen auf jeden Fall Löschmittel bereit halten, Löschdecke reicht im Prinzip schon für die meisten anzunehmenden Zwischenfälle.

Geschlossene Diffusoren verbieten sich mangels aktiver Lüftung.

Übliche leistungsstarke Heißlicht Baustrahler die zu lange im Betrieb senkrecht nach unten gerichtet werden können überhitzen.

An normale Haushaltsleitungen in D. die ansonsten unbelastet sind, nicht mehr als vier 500 Watt Baulampen anschließen (rein theoretisch gingen rund sieben, aber als Dauerbelastung wird das i.d.R. in die Hose gehen und selbst vier können schon zu Bränden zumindest von Kabeln führen, wenn Leitungen nicht vollkommen korrekt verlegt wurden oder marode sind etc., was oft der Fall ist), bei Bedarf nur echte Schukosteckdosen/Leisten/Verlängerungen nutzen, da das Gehäuse und Stativ aus Metall gefertigt sind.

Die Leuchtmittellebensdauer erhöht sich wenn man die Lampen warm keinen Erschütterungen aussetzt und wenn man sie nicht zu oft an und aus schaltet.

Baulampen sind i.d.R. spritzwassergeschützt und können auch bei Regen im Freien betreiben werden, allerdings sollten dann auch entsprechend geschützte Zuleitungen verwendet werden und es empfiehlt sich einen FI zwiwschenzuschalten, falls im Schaltkasten der Zuleitung nicht bereits einer vorhanden ist.

Baulampen niemals ohne Aufsicht betreiben und Kinder davon fernhalten, ansonsten stets nur mit der installierten Sicherheitsscheibe betreiben.

Darf gerne noch ergänzt werden.

Grüße
CaaOss

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

freezer

ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 27. Dezember 2011, 13:31

Danke für deinen informativen langen Text, hat mir sehr weitergeholfen.

Habe den Halogenstrahler gerade gekauft, funktioniert gut und so solls auch bleiben.

Wie siehts aus, wielange kann man ihn in Betrieb haben ohne, dass er Schäden davontragt?

yoda51

Registrierter Benutzer

  • »yoda51« ist männlich

Beiträge: 225

Dabei seit: 31. August 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 00:15

Das sagt dir irgendwann die Lampe und meistens im unpassenden Moment, also Ersatz bereit legen.
Angefangen habe ich auch mit Baustrahlern, drei Stück zu gleich gekauft, zu unterschiedlichen Zeiten gestorben.

Zitat

Die Leuchtmittellebensdauer erhöht sich wenn man die Lampen warm keinen Erschütterungen aussetzt und wenn man sie nicht zu oft an und aus schaltet.

so isses

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 31. Dezember 2011, 11:59

Vielleicht sollte man überlegen nicht die üblichen Baustrahler zu benutzen sondern sich zB in Richtung LED Videolampen zu bewegen. Die Lebensdauer der Lampen, die geringe Hitze und dank diverser asiatischer Anbieter gar nicht mal mehr so teure Alternative hat die Baustrahler bei mir komplett abgelöst.
Persönlich nutze ich die günstigen LED Lampen mit 126 LEDs, inkl transparenter Platten um die Farbe zu ändern und dimmbar sind sie auch. Ich mach als nächstes ein Video-Review zu den Teilen.

brandl-pictures

Registrierter Benutzer

  • »brandl-pictures« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 3. Januar 2010

Wohnort: Arnstorf (Niederbayern)

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 29. Februar 2012, 12:11

Wir nutzen auch nur noch LED-Strahler, die sind spottbillig im Vergleich, simulieren von Haus aus wunderschön natürliches Nacht(Mond-)Licht und brauchen schön wenig Strom. Das geilste ist ja, dass es viele mit Batterien gibt, man kann also auch ohne Stromquelle filmen...
Mfg.
Helmut


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. Februar 2012, 14:02

Das Problem bei LEDs ist eben die mieserable Farbwiedergabe und die relativ hohen Anschaffungskosten, wenn der Kram was taugen soll. Was man bei Thomann für 50€ als LED-PAR56 bekommt ist einfach inakzeptabel.

brandl-pictures

Registrierter Benutzer

  • »brandl-pictures« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 3. Januar 2010

Wohnort: Arnstorf (Niederbayern)

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. März 2012, 14:51

Ich finde nicht, dass die Farbwiedergabe miserabel ist, sondern für die meisten Zwecke sogar perfekt geeignet. Der Preis ist auch nicht so tragisch, für 180,- Euro hab ich eine Stufenleuchte und für 80,- Euro ein normales Licht bekommen. Alles dimmbar. Bei den LED-Alternativen hab ich nichts vergleichbares für den Preis gefunden...
Mfg.
Helmut


ULLLIIK

Hobbiefilmer

  • »ULLLIIK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 13. August 2011

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 16. Mai 2012, 17:32

Ich habe ein Problem, seht selbst:



ja auf einmal, hatte ihn mitten in Gebrauch fing er an leicht zu flackern. Ich ging hin und steckte sah sofort, in der leuchte drinnen war fast alles schwarz es funkte nur ein bisschen. Ich steckte ihn aus und sah es mir genauer an. Wie konnte das passieren, ich hatte ich doch nie so lange in Verwendung gehabt. Und Bauarbeiter nutzen ihn täglich?

SenseLess

Registrierter Benutzer

  • »SenseLess« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 4. Mai 2012

Wohnort: Langenfeld

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 16. Mai 2012, 17:41

Wie konnte das passieren, ich hatte ich doch nie so lange in Verwendung gehabt. Und Bauarbeiter nutzen ihn täglich?

Leuchtmittel gehen nun mal kaputt, da kann man nicht viel machen. Ersatz kaufen, austauschen und gut ist. (Und fürs nächste mal gleich ein Ersatzleuchtmittel in Reserve halten). Und beim Tausch nicht vergessen: Erst Stecker raus und abkühlen lassen. ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks