Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MichaMedia

unregistriert

1

Donnerstag, 12. Mai 2005, 01:21

TIP: gute, künstliche Beleuchtung

Irgendwie fehlt mir die Kategorie "Beleuchtung/Ausleuchtung" hier, zumal dies eins der wichtigsten Elemente des Filmens ist.
Oft liest man drüber das es wichtig ist, aber Tricks, tutorials oder einfache Tipps fehlen, soweit ich bis jetzt lesen konnte.

Daher mal einen kleinen Tipp am rande für künstliches Licht.

Oft benutzen viele, zur Ausleuchtung Halogen oder gar schwache Halos die auf die Cam geschraubt werden, dieses Licht ist aber sehr gelblich und verursacht somit auch eine unnatürliche Farbe (Gelb/Rot Stich). Was man braucht, ist eins dem Sonnenlich ähnliches Farbspektrum (über 5000K), dazu eignen sich hervorragend HQI-Brenner mit Daylight (5600k). Leider benötigt man Vorschaltgeräte und Zündgeräte für solche Lampen, aber zum Glück giebts sowas oft günstig (bei ebay) komplet zu kaufen. Als 70Watt oder 150Watt Leuchten/Strahler.
Die Hellichkeit von HQI ist gegenüber Halogen wesentlich höher, so das 150Watt HQI eine Lichtausbeute liefert wie 400Watt Halogen aber wird nicht so heiß wie Halogen.

Daher meine Empfehlung, Entladungslampen wie HQI mit einem Farbbereich von 4800K bis 6400K, statt Hallogen oder "Glühbirnen".

Der Unterschied ist Enorm, erst recht nach Ausgabe der Postproduktion, glaubt mir oder besser, taste it!

gruß Micha

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Mai 2005, 01:30

Gut, daß Du das schreibst, welche Zubehör-Firmen sind denn zu empfehlen, zuverlässig, günstig und auswahltechnisch...?

Gruß Purzel
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

MichaMedia

unregistriert

3

Donnerstag, 12. Mai 2005, 01:49

Persönlich benutze ich 1-2 150W OSRAM T-D Brenner (Daylight 5600K) oder 2-4 70W Phillips mit 6500K (mehr bläulich).
Zu finden, wie immer, bei ebay und man findet solche Lampen/Leuchten auch im Aquarium und Pflanzen bereich.
Leute die Beamer selber bauen (Videoprojektoren) nutzen diese Lampen auch sehr gern, ein Beamer-Shop bietet z.B. ein 250W Set für knapp 80,- an, obwohl das schon zu hell ist für Aufnahmen, für meine 150Watt Teile habe ich je Stück 32,- bei ebay Bezahlt, und das hat sich bezahlt gemacht.

Worauf man achten sollte ist die Kelvin Angabe, zu hoch ist zu blau, viele haben die Angabe D in der Typenpezeichnung für Daylight (Tageslicht) entspricht ~5600K +/- 800K

Vor Kauf mich fragen, ich helfe dann gern!

gruß Micha

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Mai 2005, 15:35

welche Zubehör-Firmen sind denn nun zu empfehlen????
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

MichaMedia

unregistriert

5

Donnerstag, 12. Mai 2005, 16:05

Reguläre Anbieter sind meißt zu teuer, daher tendiere ich auch mehr zu ebay.

Ansonsten kann ich www.licht-versand.de empfehlen, die Preise gehen noch und man erhält Mengenrabatt (z.B. für ne Sammelbestellung),
dennoch kann man bei ebay immer schnäpchen machen, meine 150W Lampen kosten im Geschäft rund 120,- ich Zahlte 32,- pro Stück.

gruß Micha

PS: Ich werde demnächst mal 2 Bilder machen von einem weißen Blatt und Umgebung, einmal mit Halogen und einmal mit HQI, darann werdet ihr den Unterschied sehen.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Mai 2005, 17:53

Ok, ich seh die OSRAM grade für 8,-€ bei eBay, aber passen die in handelsübliche Baustrahler?

dann wäre das fürwahr ein günstige Sache...

Und dann gleich noch eine Frage:
Wozu braucht man denn bitte diese "Blaulicht"-Ringe um das Objektiv vorne rum?
Braucht man das nur für Macroaufnahmen oder gibt´s da noch andere sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.
Hab´s grade entdeckt...:

ChromaFlex ok, ist ja direkt ein Schnäppchen, nehm ich gleich zweimal...! ;)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (12. Mai 2005, 18:04)


MichaMedia

unregistriert

7

Donnerstag, 12. Mai 2005, 18:20

Zur ersten Frage,
nein Baustrahler sind ungeeignet, für HQI bzw. Entladungslampen im allgemein braucht man Vorschalt- und Zündgeräte, daher eine komplette Leuchte inkl. dieser beiden Geräte ersteigern.

Zur zweiten Frage,
Der Preis bei diesen Screens übersteigt mit einem sehr hohem Multiplikationsfaktor die Materialkosten.
Bei diesen teilen wird nicht mit Farbe gekeyt sondern mit Chrominanz, das ist die Abweichung von Grau nach Blau und Grün, der Lichtring sorgt für diese Abweichung.
Bei betrieb mit einer DV Kamera ist aber Grün dabei ungeeignet, da die Bildinformationen in den YCbCr Farbraum gewandelt werden, da giebt es nur die Chroma Abweichung nach Blau und Rot.
Wenn man damit bei Tageslich dreht, bringen die paar LED´s so gut wie nichts mehr.

gruß Micha

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Mai 2005, 18:31

Außerdem wäre ein Screen für eine Lichtschwert-Szene mit zwei Leuten für uns unerschwinglich...
Ich bin nur drübergestolpert und wollte wissen, für was die Dinger gut sind...
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Darth_S!bi

unregistriert

9

Mittwoch, 22. März 2006, 17:00

Kann man denn da wirkich son großen Unterschied sehen?Ich meine sich extra mit "Laternen" einzudecken ist doch n bisschen überflüssig oder nicht?

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. März 2006, 17:58

Zitat

PS: Ich werde demnächst mal 2 Bilder machen von einem weißen Blatt und Umgebung, einmal mit Halogen und einmal mit HQI, darann werdet ihr den Unterschied sehen.


Auch wenn der Thread schon fast 1 Jahr alt ist:
Wie siehts denn nun aus Micha, du wolltest doch mal 2 Pics posten! Würd mich nämlich auch mal tierisch interessieren!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neo« (22. März 2006, 17:58)


MichaMedia

unregistriert

11

Mittwoch, 22. März 2006, 18:06

@neo
hast recht, ist in vergessenheit geraten, nur sind meine HQI Brenner ausgelutscht und geben ehr rosa als weiß wieder.

Mein Kolege hat aber noch eine der kommt freitag von der Montage, da kann ich gern mal am Samstag vergleich Bilder machen, erinnere mich dann daran, damit ich das nicht vergesse.

Donner

Registrierter Benutzer

  • »Donner« ist männlich

Beiträge: 195

Dabei seit: 14. März 2006

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 20. Mai 2006, 14:55

Zitat

Original von MichaMedia
Irgendwie fehlt mir die Kategorie "Beleuchtung/Ausleuchtung" hier, zumal dies eins der wichtigsten Elemente des Filmens ist.
Oft liest man drüber das es wichtig ist, aber Tricks, tutorials oder einfache Tipps fehlen, soweit ich bis jetzt lesen konnte.

Daher mal einen kleinen Tipp am rande für künstliches Licht.

Oft benutzen viele, zur Ausleuchtung Halogen oder gar schwache Halos die auf die Cam geschraubt werden, dieses Licht ist aber sehr gelblich und verursacht somit auch eine unnatürliche Farbe (Gelb/Rot Stich). Was man braucht, ist eins dem Sonnenlich ähnliches Farbspektrum (über 5000K), dazu eignen sich hervorragend HQI-Brenner mit Daylight (5600k). Leider benötigt man Vorschaltgeräte und Zündgeräte für solche Lampen, aber zum Glück giebts sowas oft günstig (bei ebay) komplet zu kaufen. Als 70Watt oder 150Watt Leuchten/Strahler.
Die Hellichkeit von HQI ist gegenüber Halogen wesentlich höher, so das 150Watt HQI eine Lichtausbeute liefert wie 400Watt Halogen aber wird nicht so heiß wie Halogen.

Daher meine Empfehlung, Entladungslampen wie HQI mit einem Farbbereich von 4800K bis 6400K, statt Hallogen oder "Glühbirnen".

Der Unterschied ist Enorm, erst recht nach Ausgabe der Postproduktion, glaubt mir oder besser, taste it!

gruß Micha



Ich bin sehr dankbar für diesen Tipp. Mir ist dieses "orange" Baustrahlerlicht schon lange ein Dorn im Auge und ich werde mir diese "Lampe" besorgen.
Danke!

Redskull

unregistriert

13

Samstag, 20. Mai 2006, 15:36

Ich finds grad erstaunlich wie genau Micha hier bescheid weiss und erhebe ihn hiermit in den Rang von "Meister Lampe". Hab jetzt aber doch ne Frage. Hab mal gehört, dass diese HQI Lampen, das Vorschalt oder das Zündgerät ne verdammt miese Lebenserwartung haben.
Ist da was dran? Und sind die Dinger Empfindlich? Könnte ich so eine Birne (Oder wie des dann heisst) in so (Ebay) einen Strahler einbauen?

EDIT: Bei ebay find ich fast nur Brenner um die 14000k.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Redskull« (20. Mai 2006, 15:39)


Carsten

unregistriert

14

Dienstag, 20. Juni 2006, 11:41

Ich grab den thread mal aus... ich sehe mich nämlich grade nach HQI Scheinwerfern um. Dabie habe ich gelesen das die auch UV Licht produzieren. Wie ist das damit? Nicht das nach den Dreharbeiten einer einen Augenschaden hat oder Sonnenbrand..(ersteres fände ich wahrscheinlicher und schlimmer)?

Bei Aquarien werden die ja auch eingesetzt damit die Pflanzen wachsen usw... dazu brauchts UV Licht..

Micha?

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Juni 2006, 23:24

Das kommt darauf an, wielange Du drunter bleibst...
Die Dinger hängen in Schaufenstern und Autohäusern an der Decke, deswegen ist ja auch bei Verkäufern in solchen Geschäften das Hautkrebsrisiko wahnsinning hoch.... Achtung! Das war ironisch! Man sollte natürlich nicht direkt davor stehen, aber ein wenig UV-Licht schadet auch nicht und verhindert schuppige Haare..
Ist ja keine Höhensonne...
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

MichaMedia

unregistriert

16

Dienstag, 20. Juni 2006, 23:53

Da ich damit auch an DIY Beamern gebastelt habe, kann ich von Sonnenbrand geschichten erzählen^^
Ja, der UV Anteil ist nicht wenig, viele Brenner (die birne) haben einen Glasmantel mit eingebauten UV Schutz, der für die Unwelt, also menschen vollkommen ausreicht, aber für die Cam, bzw. Aufnahmen je nach Model nicht so gut ist (bei niedrigen distanzen), der UV anteil ist geringer als in der Natur (bei unter 6000K Brenner), aber dennoch kann man sich vorsichtshalber nen UV-Filter auf die Cam schrauben fürn 10er.

Zum Sonnenbrand, ich bekamm nur einen, weil ich den Schutzmantel entfernt hatte und um das TFT besser vor UV zu schützen, einen anderen Filter verwendete im Strahlengang, nur nach oben wo meine Arme zum arbeiten waren halt nicht, aber war auch nicht so extrem.

Die elektrischen Einheiten (Vorschalt, Zündung) sollten ausreichend Luftzug bekommen, dann halten diese auch länger, auch Billigware.

gruß Micha

Blood Angel

Registrierter Benutzer

  • »Blood Angel« ist männlich

Beiträge: 466

Dabei seit: 29. September 2003

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Juni 2006, 00:46

Ich arbeite an meinem Set dieser Tage mit nem kleinen Arri Set und das größte, was wir da haben sind die neuen ARRISUN 4000 Watt HMIs...

Die Ballern was... das kann ich euch erzählen, wer da reinschaut ist mit SICHERHEIT blind und ne Frost kann auch erst in 40cm Entfernung auf nem Gobohead aufgebaut werden, weil der sonst sofort wegkokelt... :)
"Ich darf das, ich komm aus Düsseldorf!"

Nährere Feldstudien haben gezeigt: Düsseldorf erregt Mitleid bei Fahrkartenkontrolleuren.

Lord Sidious

unregistriert

18

Mittwoch, 21. Juni 2006, 13:08

Zitat

Original von Darth_S!bi
Kann man denn da wirkich son großen Unterschied sehen?Ich meine sich extra mit "Laternen" einzudecken ist doch n bisschen überflüssig oder nicht?



Ja, der Unterschied beachtlich.
Leuchte mal ein Set(Drehort) mit einem Scheinwerferset (2 verschiedene Dinge mit dem gleichen nahmen) Set auf und film das. Danach machst Du dass nur mit Zimmerlicht,w elches für die Augen als ausreichend gilt....Game Over sag ich da nur.
Außerdem kann ich nur sehr starke Scheinwerfer empfehlen die direkt auf das gesicht eines protagonistens cheinen,...:Das ist mein voller Ernst, denn so hat man das Gesicht trotz Gegenlicht drauf

Puro-Cubano

unregistriert

19

Mittwoch, 21. Juni 2006, 13:25

meine scheinwerfer werdne hamma schnell heis. die kann man nur 5 minuten anlassen szeht da aber das richt schon anch 30 sekunden wie getoastet.

Carsten

unregistriert

20

Dienstag, 27. Juni 2006, 08:16

Ich hab übrigens gestern zwei HQI Scheinwerfer a 70W ersteigert. Bin mal gespannt wie die sind, sahen aber sehr genial aus. Haben vorne schon je 4 Tore dran und nen Bügel zum montieren auch...
und die waren sehr günstig (15 Euro/Stück)
Ich kann ja dann berichten wenn ich die getestet hab gegen meine Aldi Baustrahler...

Social Bookmarks