Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TM-Films

www.goblin-pictures.com

  • »TM-Films« ist männlich
  • »TM-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Dabei seit: 28. Januar 2008

Wohnort: Mainz

Frühere Benutzernamen: Zukunft26; TM-Films

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. April 2009, 19:00

Schatten

Hey,
in der Regel werden bei Filmen immer die Gesichtshälften ein bisschen in den Schatten gelegt, die größer im Bild sind.
Einfache Frage: warum?
Und noch eine einfache Frage: wie? (wenn ich keine Torflügel für meine Scheinwerfer besitze?) Gibts da ein paar Tipps?

MfG,
Tom! :D
Zwischen Widerstand und Zukunft - Wandel in der Türkei

Dokumentation über die Hintergründe der Ausschreitungen
im Gezi Park und am Taksim Platz endlich online!


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. April 2009, 12:41

zum "Schatten-auf´s-Gesicht-legen" brauchste ne sogenannte "Schattenlampe", die kein Licht, sondern Schatten ausstrahlt...
Hallo? Bitte denk mal nach, wo müssen denn Scheinwerfer stehen, damit nur eine Gesichtshälfte angestrahlt wird..?
und dann such mal nach "drei Punkt Beleuchtung" im Forum...
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

FVNSStudios

unregistriert

3

Donnerstag, 9. April 2009, 14:44

Das liegt dadran, dass das Führungslicht heller ist als die Aufhellung. Diese Beleuchtungstechnik nennt man übrigends "Low Key", viel zur Beleuchtung gibt's hier zu lesen: http://www.movie-college.de/filmschule/l…rhaeltnisse.htm (Movie-College ist allgemein sehr zu empfehlen, vieles was es da zu lesen gibt ist elementar)

Low Key wird meistens eingesetzt um eine bestimmte Spannung zu erzeugen. Auch bei Nachtszenen wird häufig Low Key benutzt.

TM-Films

www.goblin-pictures.com

  • »TM-Films« ist männlich
  • »TM-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Dabei seit: 28. Januar 2008

Wohnort: Mainz

Frühere Benutzernamen: Zukunft26; TM-Films

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. April 2009, 19:10

@FVNSStudios: Danke für die Tipps! :thumbup:

@Purzel: Scherzkeks - natürlich meinte ich nicht eine "Scheinwerfer"-Situation! Da ist es ja wohl klar, wenn ich professionelle und richtbare Scheinwerfer benutze! Ich meinte ohne solches Equipment! :P

Hält man da einfach eine Styroplatte zwischen Sonne und Darsteller oder braucht man da wie im professionelleren Bereich gleich so ein schwarzes Abschirmsegel?
Und wie man mit Profiequipment soetwas ausleuchten kann ist ja easy...^^ (wenn man's kann - muss man natürlich auch erst lernen!)
Aber ich redete von armen Amateurfilmern ohne ein großes Budget!

MfG,
Tom!
Zwischen Widerstand und Zukunft - Wandel in der Türkei

Dokumentation über die Hintergründe der Ausschreitungen
im Gezi Park und am Taksim Platz endlich online!


FVNSStudios

unregistriert

5

Donnerstag, 9. April 2009, 19:30

Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du diese Lichtsituation draußen haben willst, weil du von Sonne sprichst... Also du braucht im Endeffekt nix anderes als die Cam und die Sonne, du stellst deinen Darsteller so hin, dass die Sonne eine Gesichtshälfte beleuchtet und die andere im Schatten liegt, dann spielste noch ein bisschen mit der Blendeneinstellung in der Cam (was man sowieso immer machen sollte) und fertig haste deine Situation. Nen Styro kannste benutzen, wenn du kein Low-Key, sondern High-Key haben willst, also alles gleichmäßig beleuchtet, dann musste den Styro so halten, dass das Licht von der Sonne über den Styro reflektiert wird und dann auf die im Schatten liegende Gesichtshälfte trifft. Abschirmsegel oder Butterflys brauchste nur wenn du wirklich extremes Low-Key haben willst, oder allgemein einen größeren Bereich abschatten willst.

Wenn du drinnen Low-Key haben willst, stellste dir das Führungslicht so auf, dass es eine Gesichtshälfte beleuchtet und benutzt dann keine oder nur eine schwache Aufhellung (für die andere Gesichtshälfte). Dann kannste für zusätzliche Plastizität gerne noch schräg von hinten einen weiteren Scheinwerfer leuchten lassen (nennt sich Kante oder Spitzlicht), fertig is das Licht.

Einfach mal ein bisschen logisch und physikalisch denken ;)

TM-Films

www.goblin-pictures.com

  • »TM-Films« ist männlich
  • »TM-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Dabei seit: 28. Januar 2008

Wohnort: Mainz

Frühere Benutzernamen: Zukunft26; TM-Films

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. April 2009, 20:33

hey,
ich kenne die 2-Punkt-Beleuchtung und die 5-Punkt-Beleuchtung natürlich!
(Erst gestern hatte ich einen Dreh mit 9 Scheinwerfern und musste mich mit F, A und Effektlicht (Kante) auseinandersetzen! :P )
Mir ging es einfach um eine Situation, in der die Schauspieler an einer estimmten Stelle stehen, ich keine Scheinwerfer (oder nur schlect richtabre) zur Verfügung habe und die Sonne an der "falschen Stelle" stehen! :D
Aber egal!

VLG,
Tom!
Zwischen Widerstand und Zukunft - Wandel in der Türkei

Dokumentation über die Hintergründe der Ausschreitungen
im Gezi Park und am Taksim Platz endlich online!


FVNSStudios

unregistriert

7

Donnerstag, 9. April 2009, 20:41

Nya, ich kenne jetzt nur die 3-Punkt-Beleuchtung, aber egal.. Wenn du draußen drehst und die Sonne aus der falschen Richtung kommt kannst du natürlich versuchen entsprechend mit Reflektoren oder Butterflys dir ne entsprechende Situation zu schaffen.. ist aber kompliziert und insb. wenn sie die Person/en bewegen brauchst du einiger Helfer die dir die entsprechenden Hilfsmittel tragen und entsprechend ausgerichtet mitbewegen.. Deshalb habe ich gesagt, dass man dann besser den Darsteller nach der Sonne ausrichtet ;) Wenn man natürlich zu viel Geld hat, kann mans mit HMIs/HQIs versuchen, aber da du nach ner Low-Cost Variante gefragt hast kommt das wohl eher weniger in Frage. Als Reflektoren können bspw. Styroporplatten und extrem zerknitterte Alufolie (das zerknitterte ist sehr wichtig, sonst gibt's ungleichmäßiges Licht) zum Einsatz kommen.. Als Butterflys benutze ich mit dünnem weißen Stoff bespannte Rahmen. Das gleiche mit schwarzem Stoff bespannt bringt logischerweise eine noch stärke Abschattung.

P.S.: 9 Scheinwerfer, nicht schlecht :D

TM-Films

www.goblin-pictures.com

  • »TM-Films« ist männlich
  • »TM-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Dabei seit: 28. Januar 2008

Wohnort: Mainz

Frühere Benutzernamen: Zukunft26; TM-Films

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. April 2009, 22:48

hey,
ja - das mit der slibernen folie z.b. wusste ich noch nicht!
kann ich da auch einfach so eine auto-frontscheiben-reflektor-irgendwas (weißt du, was ich meine?) nehmen?
die sind doch silbern und schön zerknittert... :D

vlg,
tom!

ps: an dem tag mit den 9 scheinwerfern hatte ich auch ein budget von 450€ zur verfügung! (ich selber kann mir soetwas nicht leisten, aber wenn andere leute sowas für ihre projekte ausgeben wollen... warum nicht?!) :P
Zwischen Widerstand und Zukunft - Wandel in der Türkei

Dokumentation über die Hintergründe der Ausschreitungen
im Gezi Park und am Taksim Platz endlich online!


FVNSStudios

unregistriert

9

Freitag, 10. April 2009, 11:04

Ja, da kann man auch so ne Autofrontscheibenreflektorfolie nehmen, da musste allerdings drauf achten die möglichst grade zu halten, denn sonst gibt's (wie bei der nicht genügend zerknitterten Alufolie) unschöne Lichtflecken auf dem beleuchteten Objekt.

Social Bookmarks