Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TM-Films

www.goblin-pictures.com

  • »TM-Films« ist männlich
  • »TM-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Dabei seit: 28. Januar 2008

Wohnort: Mainz

Frühere Benutzernamen: Zukunft26; TM-Films

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 27. Februar 2009, 15:46

HMI, HTI, HQI, etc.

Hey,
was sind die Unterschiede zwischen all diesen oben genannten Arten von Leuchten?
Und welche eigent sich am besten zum Filmen?
Und welches Zubehör braucht man beispielsweise bei einem HMI-Scheinwerfer?
Ich habe gehört, man bräuchte sehr viel "Zeugs", damit die funktionieren...

MfG,
Tom
Zwischen Widerstand und Zukunft - Wandel in der Türkei

Dokumentation über die Hintergründe der Ausschreitungen
im Gezi Park und am Taksim Platz endlich online!


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 27. Februar 2009, 16:34

HQI und HMI ist dasselbe...
Das Q und das M steht für Quecksilber (dtsch.) und Mercury (engl.)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

TM-Films

www.goblin-pictures.com

  • »TM-Films« ist männlich
  • »TM-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Dabei seit: 28. Januar 2008

Wohnort: Mainz

Frühere Benutzernamen: Zukunft26; TM-Films

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 27. Februar 2009, 16:56

okay...
aber warum ein solch teures gerät verwenden, anstatt einen "billigen" scheinwerfer zu nehmen?
ist die lichtausbeute sehr hoch oder ist der hohe kelvin-wert wichtig?
und welches zubehör benötigt man (z.b. brenner)?

mfg,
tom
Zwischen Widerstand und Zukunft - Wandel in der Türkei

Dokumentation über die Hintergründe der Ausschreitungen
im Gezi Park und am Taksim Platz endlich online!


Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 691

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 27. Februar 2009, 21:41

Es geht hier weniger um die Lichtausbeute als mehr um die Farbtemperatur. Diese beträgt bei HMIs 6500K, also Tageslicht. Somit kannst du Dinger ohne jegliche Filter beim Dreh verwenden, ohne dabei Mischlicht zu erhalten (mal vorausgesetzt du drehst jetzt nicht gerade bei Sonnen Auf- oder Untergang ^^). Verwendest du hingegen Kunstlicht, liegt die Farbtemperatur bei 3200K sodass dessen Licht im auf auf Tageslicht eingestellten Bild orange erscheinen würde. Man kann dem nun wiederum mit Filtern entgegen wirken, in dem man CTB verwendet. Damit wird dann zwar die Farbtemperatur angepasst, aber hier kommt wieder die Lichtausbeute ins Spiel, denn durch den dunkelblauen Filter wird gut die Hälfte des Lichts geschluckt.

HMIs sind daher 'ne echt schicke Sache die volle Lichtausbeute ohne Filter zu haben. Zum Thema Zubehör: Bei HMIs benötigst du immer ein Vorschaltgerät, welches du bei Kunstlichtlampen nicht brauchst.

;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

Social Bookmarks