Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

schischu

unregistriert

1

Freitag, 6. Februar 2009, 22:50

Kinoflo selberbauen

Hallo liebes Forum!

Ich möchte mir eine Kinoflo so gut es geht selber bauen:

Dazu habe ich zwei verschiedene Leuchtstoffröhren gefunden, die in die engere Auwahl kommen, da sie laut Hersteller Tageslicht simulieren.

1: L 18W/950 COLOR PROOF FLH1 OSRAM
Farbtemperatur 5000 K
Farbwiedergabestufe 1A
Farbwiedergabeindex Ra 98
Lichtfarbe 950
Lichtstrom 960 lm

oder:
2. L 18W/965 BIOLUX FLH1 OSRAM
Farbtemperatur 6500 K
Farbwiedergabestufe 1A
Farbwiedergabeindex Ra › 90
Lichtfarbe 965
Lichtstrom 1000 lm

Dabei spricht für Nr 1, dass sie eine sehr gute Farbwiedergabe hat und laut Hersteller besonders in Druckerreien, Fotolaboren etc verwendet werden sollte. Allerdings ist die Farbtemperatur mit 5000 K kein richtiges Tageslicht.

Die andere Leuchte (2) ist eher für Tiere gedacht...
Hat aber eine höhere Farbtemperatur von 6500, also würde dem Tageslcht doch näher kommen, dafür aber eine schlechtere Farbwiedergabe.

Welche Leuchte ist für eine Amateur Kinoflo die Richtige? Oder kennt ihr noch andere? Dabei sollte der Preis für eine Leuchte 20 Euro nicht übersteigen.

Vielen lieben Dank

grüße

schischu

PS: Das ich damit keine echte Kinoflo simulieren kann ist mir klar^^

SG Trooper

unregistriert

2

Freitag, 6. Februar 2009, 22:59

Was ist ein Kinoflo?

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Februar 2009, 23:01


Eine Lampenart, die häufig beim Film eingesetzt wird, weil sie ein durch ihre große Fläche ein schönes weiches Licht macht. Auch Four-Bank genannt (abhängig von der Anzahl der Röhren auch Two-Bank usw.) :)

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 14. Februar 2009, 00:46

Hi,

das Problem wird das Flackern sein. Echte Flächenleuchten schalten bis zu 50.000 x pro Sekunde, das schafft eine Selbstbauweise nie. Deswegen sind sie ja auch teurer.

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 691

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 14. Februar 2009, 03:57

Könnte man dem nicht durch anpassen des Shutters gerecht werden? Echter Kinoflo ist ja selbst beim Leihen noch ziemlich teuer ... :(
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 717

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 257

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 14. Februar 2009, 10:56

beim Paradise Filmdreh hab ich ich mit den Kameraleuten so een Ding gebaut. Im Prinzip is das nix weiter als eine mit Alufolie verkleidete Holzbox mit Leuchtstoffröhren gewesen. Hat echt super hell gemacht und nicht geflackert. :)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 14. Februar 2009, 12:19

Soweit ich weiß sind die Röhrenfassungen für Terrarienbeleuchtung so gebaut um kein Flackern zu erzeugen oder jedenfalls kein sichtbares um die Tiere nicht zu irritieren. Ich habe selber so ne Röhrenfassung für mein Terrarium und konnte bis jetzt noch kein flackern feststellen. Kostet aber eine ca. 30€.

FVNSStudios

unregistriert

8

Samstag, 14. Februar 2009, 12:47

Das Flackern kann man durch elektronische Vorschaltgeräte eliminieren, klar die kosten auch was, aber es lohnt sich: http://de.wikipedia.org/wiki/Vorschaltger%C3%A4t und hier gibts sowas, musste eben nur gucken, was für ne Leistung du brauchst: http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;G…e9e8cfedd29d4d3

schischu

unregistriert

9

Sonntag, 22. Februar 2009, 23:29

Danke für eure Antworten!
Ich habe mittlerweile bei einem Dreh mit einem Oberbeleuchter gesprochen und er hat mir die True Color Röhren empfohlen. Wegen des Flackerns meinte er, dass da eigentlich nur probleme bei Highspeedaufnahmen und zu niedrigen Shutter gibt.
Die normalen Vorschlatgeräte haben 50 hz also flackern sie 100 mal pro Sekunde. dh bei 25 frames und bei einem shutter von unter 1/100 dürfte es kein Flackern geben. Ich konnte allerdings bei 1/50 noch nie Flackern beobachten.
Grüße
schischu

Social Bookmarks