Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

onturnace

unregistriert

1

Dienstag, 22. April 2008, 18:48

am abend filmen oder hinterher abdunkeln?

hallo

ich bin in der jahrgangsstufe 12 auf einem gymnasium und mache nun im literatur unterricht einen filmprojekt...da noch niemand aus unserer gruppe je einen film gemacht hat, kennen wir uns natürlich nicht besonders damit aus.

Unser Film findet zu großen Teilen im Wald und vor allem abends statt...nun fragen wir uns, ob wir diese szenen auch abends drehen müssen und dazu dann beleuchtung besorgen müssen oder ob wir nicht einfach nachmittags drehen können und das bild dann hinterher abdunkeln können?!? das wird doch bestimmt mit irgendnem programmchen gehen oder?

luke1995

unregistriert

2

Dienstag, 22. April 2008, 19:47

Ich würde am Abend filmen, denn ich denke schon dass man es merkt wenn man das nachbearbeitet.Und da kommt einem auch schon manchmal die sonne ins Blickfeld. Aber allerdings hast du bei einer Kamera mit schlechter Mindestbeleuchtung auch Bildrauschen oder siehst oft garnichts...

Mfg Luke

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. April 2008, 21:38

Mein Tipp: In den "Blauen Stunden" drehen, also kurz nach Sonnenuntergang, wenn es noch hell ist. Wird auch im Filmsektor so gemacht. Wenns nötig sein sollte, Blende runter auf 5 oder 8, oder das ganze im nachhinein noch dunkler machen. Möglich, dass du in den "Blauen Stunden" nicht genug Licht bekommst.

Ich würde es voher einfach austesten, was am Echtesten aussieht.

  • »Bri&DI Studios« ist männlich

Beiträge: 855

Dabei seit: 4. September 2007

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. April 2008, 13:05

Da es ja euer erster film ist würde es mich mal interessiren welche möglichkeiten ihr habt-kamera u. Software usw.
Ich würde das nachbearbeiten aber das hängt immer von der zeit und euren Möglichkeiten ab

onturnace

unregistriert

5

Mittwoch, 23. April 2008, 18:26

wir haben nur einen einfachen camcorder zum filmen zur vefügung

zum nachbearbeiten haben wir das ulead video studio 7 zur verfügung...ist das ok oder sollten wir uns eine demoversion eines anderen programms holen?

steven_skywalker

unregistriert

6

Freitag, 25. April 2008, 21:48

Wenn du's digital nachbearbeiten willst, was eigentlich besser wäre wegen der Körnung, die bei der Dunkelheit entsteht, würde ich dir empfehlen eine Demoversion von z.B. After Effects runterzuladen. Diese kannst du dreissig Tage lang brauchen, danach is Schluss. Sollte dir das Programm allerdings zusagen, und wenn du mehr in die Richtung Post-Produktion machen willst, würde es sich auch empfehlen, sich das Programm evtl. zu besorgen. Sei dir versichert, damit hättest keinen Fehler gemacht. Aber eben, wenn du's nur mal für ne Szene abdunkeln brauchst, empfiehlt es sich sehr, sich erstmal ein gescheites Tutorial zum besagten Thema zu suchen, sich danach die Testversion runterzuladen und dann ran an den Speck :) (Dreh am besten VOR dem Runterladen beendet haben :D Ach ja, und schau dir das Tutorial auch ruhig ein paar mal an, BEVOR du dir irgendwas runterlädst. Danach fällt dir der Einstieg schön ein ziemliches Stück einfacher, auf jeden Fall wars bei mir so ;) )
Viel Spass :D

brainstorm4

Physikstudent (ja, ich bin so bescheuert ;))

  • »brainstorm4« ist männlich

Beiträge: 158

Dabei seit: 11. Januar 2007

Wohnort: Neumünster

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. April 2008, 22:41

Ich wäre auch für das spätere digitale Abdunkeln, da die Dunkelheit sich ja meistens destruktiv auf das Footage auswirkt ( z.B.: Farbe, Kontrast ).
Der Zuschauer erkennt meistens mehr. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Ich stimme auch stven skywalker zu, dass du dir dazu vor-
her ein paar Tutorials ansehen solltest. Bin mir nicht ganz sicher, ob hier videocpilot.net die richtige Seite ist. Falls du überhaupt keine Erfahrung
mit Post-Effects-Software hast, dann lohnt sich dort bei AfterFX-Basic-Training ein Blick. Sonst findest du dort diverse Tutorials zu AfterFX. Vie-
lleciht ist ja dort das richtige dabei. Ich persönlich habe aber die Erfahrung gemacht, dass man den Inhalt der Tutorials erst richtig begreift, wenn
man das, was die Tutorials besagen, auch Schritt für Schritt nachmacht. Leider wird hierbei deine Testzeit vielleicht ausreichen. Aber was rede
ich so viel um den heißen Brei herum? Wie du es auch versuchst, ich wünsche dir viel Spaß und Glück dabei.

MichaMedia

unregistriert

8

Freitag, 25. April 2008, 22:49

Am besten drehen wenn es so richtig schön hell ist, aber keine harten Sonnenstrahlen (wegen harten Wurfschatten) "Bewölkt" ist das Zauberwort und in Deutschland fast täglich möglich ^^
Abdunkeln und Farbkorektur kann man auch in Ulead machen, brauchst dazu kein After Effects.
Also keine Schatten, welche klar gezeichnet sind, wenn das Wetter wechselhaft ist, so das Sonnenstrahlen sich durch die Wolken verirren (Glitzern mal hier und da), Polarisationsfilter und vielleicht ND-Filter auf die Kamera.

Grob gesagt, am wichtigsten ist es, das alles gleich ausgeleuchtet ist, also keine Sichtbaren Licht- und Schattenseiten an Bäumen oder harte Schatten am Boden. Dann kann man es sehr schön in Ulead einstellen und mit bissel fummelei bekommt man sehr schöne ergebnisse hin.

gruß Micha

Jonny

Registrierter Benutzer

Beiträge: 122

Dabei seit: 18. April 2007

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 29. April 2008, 17:53

Micha hats ja schon gesagt, macht es auf jeden Fall am Tag!

Letztes Halbjahr hat bei uns auf der Schule auch ein Projekt im Wald gemacht, die wollten es auch Abends drehen, ich habe denen auch gesagt, entweder Licht oder am Tag, naja hams schließlich ohne Licht und Abends gemacht :-) Von dem was ich gehört habe, solls extrems schlecht geworden sein. Blaue Stunde ist auch nicht gerade der burner, da muss man schon sehr schnell sein, ich mach zur Zeit ein Stop Motion Film, auch zur Blauen Stunde, und einem bleibt sehr wenig Zeit. Wenn man noch nie einen Film gemacht hat, rate ich davon ab Abends oder zur Blauen Stunde zu filmen. Wie Micha sagt, am besten wenns Bewölkt ist.

Social Bookmarks