Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Patrick96

Registrierter Benutzer

  • »Patrick96« ist männlich
  • »Patrick96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Dabei seit: 15. Juli 2012

Wohnort: Raum München/Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. August 2017, 13:21

Drohne für Anfänger gesucht

Hey Leute,

ich möchte mich mal dem "Drohnen-Trend" anschließen und bin nun auf der Suche nach einer.

Ich hab schon einige Drohnen angesehen und weiß ein wenig darüber Bescheid.

Da ich eine GoPro besitze, hab ich mir auch die GoPro Karma angesehen.

Gestern lief ich allerdings durch den Saturn und da fiel mir ein Super-Teil auf... eine Yuneec Typhonn H mit Intel-Technologie. Zwar 1.600 Öcken, aber dafür alles, was man will... allein der Controller ist riesig... :o

Natürlich wird das Teil wahrscheinlich für Anfänger total schwer zum Fliegen sein, aber da ich wie gesagt anfangen möchte, eine Drohne zu nutzen, wende ich mich hier an euch. ;)

Könnt ihr mir eine gute Drohne mit Kamera (vlt. auch eine GoPro-Drohne) empfehlen, die für Anfänger gut zu steuern ist?

Danke! :)

LG,
Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. August 2017, 18:35)


wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 811

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 145

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. August 2017, 09:51

Ich habe die Q500 und kann deswegen vielleicht was dazu sagen:

Wenn ich 1600 ausgeben würde (meine liegt bei 700 mit 4k Kamera) würde ich eine Mavrick nehmen. Die ist einfach super klein - hat aber keinen Kontroller.

Ein 6 Flügler kann einen Propeller Ausfall verkraften, kann meiner nicht.

Zum Fliegen: Das Ding bleibt in der Luft stehen wie ein Stativ - du musst nicht unter Stress entscheiden was zu tun ist. Flugbewegungen habe ich erst auf einem Sportplatz geübt.

Hier gibt es ein Forum: http://www.yuneec-forum.copter.eu/yuneec-forum/

Aus meinen allerersten Anfängen:



und



und last not least: Mache dich mit der Drohnenverordnung vertraut

Patrick96

Registrierter Benutzer

  • »Patrick96« ist männlich
  • »Patrick96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Dabei seit: 15. Juli 2012

Wohnort: Raum München/Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. August 2017, 11:40

Wenn ich 1600 ausgeben würde (meine liegt bei 700 mit 4k Kamera) würde ich eine Mavrick nehmen. Die ist einfach super klein - hat aber keinen Kontroller.



Meinst Du die DJI Mavic Drohne? Unter Maverick finde ich nämlich nichts. ^^

Matthes

Registrierter Benutzer

  • »Matthes« ist männlich

Beiträge: 78

Dabei seit: 8. Juni 2014

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. August 2017, 12:56

wabu meint die Mavic von DJI.
Ich habe eine solche und bin sehr damit zufrieden. Zum Fliegen ist neben der Fernsteuerung ein Handy zwar kein Muss, aber unbedingt empfehlenswert - sonst wird der Flug auf 30 m Höhe und 50 m Entfernung limitiert. Außerdem ist nur über das Handy eine Kontrolle des Kamerabildes möglich.
Die Mavic lässt sich leicht bedienen, die Aufnahmequalität ist OK, es gibt die Phantom 4, dort ist die Kamera besser, aber der Vorteil der Mavic ist die Transportgröße: sie passt zusammengefaltet gemeinsam mit der Fernbedienung in eine kleine Umhängetasche!
Gerade, wenn man noch seine sonstige Video- / Photoausrüstung mit sich herumträgt, ist die Mavic keine großartige Belastung. Auch schnell startbereit!
Meine Kritikpunkte:
- die DJI -App (Go4) läuft auf einer Reihe von Android-Geräten nicht stabil, es kommt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen (so auch bei mir)
- die auf dem Handy laufende App ist bei Android-Geräten nur auf englisch
- eine Strecke für das automatische Fliegen ist bei Android nicht vorprogrammierbar, sie muss abgeflogen werden und kann dann automatisch wiederholt werden.

Lösung für alle drei Punkte ist die App Litchi, die man für 25 € erwerben kann. Das ist inzwischen für mich die Flugsteuerung der Wahl, einzelne Parameter der Mavik lassen sich aber nur über die Go4 einstellen, man muss also beide auf dem Handy haben.

Für den Fall, dass Du Dich für die MAvic entscheiden solltest, hier noch eineEmpfehlung: Kombo-Paket kaufen, da ist eine passende Umhängetasche dabei, zwei weitere Akkus und ein paar Wechselrotorblätter. Kommt im Normalfall auf etwa 1500 €.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 811

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 145

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. August 2017, 13:22

In meinem zweiten Video siehst du die Mavic fliegen :-))

Der Unterschied in der Größe ist schon beeindruckend - da brauchst du einen Schuhkarton, bei yuneec hast du dann einen Koffer....

Social Bookmarks