Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Yannik Böltes« ist männlich
  • »Yannik Böltes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 8. Dezember 2016

Wohnort: Bremerhaven

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 3. Februar 2017, 23:37

PowerBook G4 und Videoschnitt?

Heyho …
ich habe es mal wieder getan … Völlig veraltetes Equipment für einen viel zu hohen Preis gekauft … shame on me ^^
Nundenn …
Ich habe ein altes PowerBook G4 bei E-Bay ersteigert und will nun damit Videoschnitt beginnen da meine alte Mühle nichtmal mehr SD schafft …

 Kurze Stats

Modellbezeichnung: M9421DE/A - PowerBook5,4 - A1095
CPU Speed (Prozessor): 1,33 GHz
RAM (Arbeitsspeicher): 768 MB


Nicht das tollste … ich weiß … aber auch nicht das schlechteste hehe …
wenn ich schneide, dann sollte das Video in der Vorschau schon flüssig laufen … bis jetzt habe ich jahrelang mit Sony Vegas Pro 10 gearbeitet … da ich aber weiß das es das für MacOS nicht gibt und wenn, es nur auf INTEL CPU’s laufen würde habe ich das schon abgehakt …
ich hoffe mir kann wer helfen … Sorry falls die Rechtschreibung jetzt nicht der Knüller ist … doch ich habe seit 3 Tagen kein Auge mehr zugedrückt.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 664

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 4. Februar 2017, 00:04

Also dieses Video sollte dir weiterhelfen:


Aber ich kann nicht betonen wie bescheiden dieser Laptop für Videoschnitt ist. Du wärst mit jedem 200€ Aldi-Laptop UNENDLICH viel besser dran. Alleine schon weil da keine seit 10 Jahren eingestellte IBM-CPU drin ist.

Bedenke, dass das oben verlinkte Video schon über 6 Jahre alt ist!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Yannik Böltes

  • »Yannik Böltes« ist männlich
  • »Yannik Böltes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 8. Dezember 2016

Wohnort: Bremerhaven

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. Februar 2017, 00:42

Naja, eine Motorola CPU ^^
Also bis dato Final Cut Pro...
gut... sieht für mich ein wenig Fremd aus... wegen den 2 Vorschaufenstern.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 664

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. Februar 2017, 01:25

Mehr als SD ist damit eh nicht möglich. An deiner Stelle würde ich unbedingt versuchen mir was anderes zu holen. Wieso hast du den denn gekauft? Hast du spezielle Anforderungen oder so?

  • »Yannik Böltes« ist männlich
  • »Yannik Böltes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 8. Dezember 2016

Wohnort: Bremerhaven

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 4. Februar 2017, 01:32

Mein derzeitiges Notebook hat ne 2Ghz CPU... Singlecore... Intel, und schafft kein SD... MacOSX geht viel besser mit verfügbaren Resourcen um als Windows ^^
Spezielle Anforderungen nicht wirklich, ich will damit keine Spiele spielen oder Software Entwickeln... Mal hier ein paar sachen über den FW400 Port mit meiner Canon XM1 aufnehmen, Mal dort was mit Audacity... Oder unterwegs ein bisschen was in Dreamweaver.
Zudem... es ist leider so... ich weis... sieht ein Gerät aus Alu mit einem leuchtenden Apfel auf dem Deckel Professioneller bei Presentationen aus als ein Abgewracktes Notebook bei dem das Logo mit einem Edding nachgemalt wurde... Uuuund es soll mein Einstieg in das MacOS sein c:

Nachgemaltes Logo ^^




LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 356

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 117

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 4. Februar 2017, 04:14

Ernsthaft vergiss das Teil...aus der Mühle holst du nichtsmehr raus. Abgesehen davon dass das Teil hardwaretechnisch super veraltet ist, schafft das auch keinen HD schnitt in flüssig, und das einzige was da an Schnittsoftware drauf läuft wird ne extrem alte fcp Version sein. Das Ding kann nichtmal sinnvoll mit h264 klarkommen. Andere Aktuelle Codecs funktionieren darauf auch nicht, und einen Einstieg in OS X bekommst du damit auch nicht wirklich, da die letzte PowerPC OS X Version... Keine Ahnung mehr war. Lange her. Das OS hat mittlerweile sich deutlich verändert gegenüber 10.3/10.4. wirklich ich sag das nicht um dich zu ärgern, aber ich hab solche Teile ihrerzeit benutzt. Damit kannste heute nichts anfangen, außer Deko. Das letzte Mal dass ich einen g4 Laptop in Aktion gesehen habe war 2013 bei jemandem der nichts mit Rechnern am hut hat oder irgendwelche Anforderung an Hardware hat. Es funktionierte einfach nischt mehr. Selbst das Internet versagte darauf quasi kläglich ;)

Ein aktuelles Tablet ist n besserer schnittplatz als der G4.

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 4. Februar 2017, 10:39

aus nostalgischen gründen kann man natürlich ein G4 benutzen. ich hab mit avid angefangen auf einem 33mhz apple quadra und wir haben darauf natürlich auch täglich tv kontent generiert. also die frage ob das geht ist ja offensichtlich. die frage nach der sinnhaftigkeit ist aber was anderes. G4 stammen aus der SD zeit, und das konnten sie auch gut, aber HD war schon richtig zäh. hd ist heute broadcast standart, aber aufnahmeseitig ist inzwischen eher 4k-6k standart. das kann und sollte man natürlich auch auf moderner hardware in proxie wandeln bevor man das schneidet, aber auf einem G4 ist selbst das umwandeln in proxie ja schon eine jahundert aufgabe.
ich gehöre nicht zu der fraktion die alle 4 wochen neue hardware braucht, nur weil es etwas gibt das ein paar prozent schneller ist bedeutet das nicht, das man damit auch seine arbeit beschleunigt, aber einen anspruch den ich schon habe ist immer die aktuelle software version zu benutzen, zumindest in allen bereichen wo ich setups austauschen muss, aber auch das geht mit einem G4 nicht.

ich kann verstehen das du bei einer kunden präsentation nicht mit einem laptop aufschlagen willst, das aussieht wie vom grabbeltisch, aber ein i5 Lenovo laptop mit 8gb ram bekommst du für deutlich unter 400 euro (natürlich auch ein HP oder Dell). die dinger sind natürlich auch veraltet, aber immer noch in einem performance bereich das du darauf recht flüssig arbeiten kannst und auch mit aktueller software.

ein G4 ist einfach nur nostalgie, hat aber in keinem produktionsbereich mehr etwas zu suchen.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 229

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 4. Februar 2017, 13:05

MacOSX geht viel besser mit verfügbaren Resourcen um als Windows ^^
Das mag zu Windows 95 Zeiten so gewesen sein, ist aber heute nur noch ein Gerücht aus der Ecke der Apple Fanboys. Auf gleicher Hardware wirst du heute keine wirklich relevanten Unterschiede messen können. Für Videoschnitt spielt sowieso die Performance der Grafikkarte eine größere Rolle als die der CPU und OpenCL oder CUDA sind nicht betriebssytemabhängig.

Wenn wir schon über Betriebssysteme reden und was "professionell" ist, wäre da auch noch Linux zu beachten. Viele große Studios sind mittlerweile bei Linux als Betriessystem gelandet.

Zudem... es ist leider so... ich weis... sieht ein Gerät aus Alu mit einem leuchtenden Apfel auf dem Deckel Professioneller bei Presentationen aus
Mit dem leuchtenden Apfel beeindruckst du heute nur noch kleine Kinder und Leute mit einen IQ knapp über dem eines Tellers Bratkartoffeln. Eine Präsentation sieht professionell aus, wenn die Präsentation professionell aussieht. Arbeite am Inhalt, nicht an der Verpackung und du wirst merken, wie sich echter Erfolg anfühlt. Wichtig sind deine Skills, nicht die Marke des Werkzeugs. Befreie dich von den Zwängen der Werbung und investiere deine Kohle so, daß du wirklich weiter kommst und Werkzeuge hast, mit denen du schnell und viel lernen kannst. Das wird dich wirklich weiter bringen.

Fakt ist, in der Windows/Linux Welt bekommst du im Gesamtpaket fürs gleiche Geld wesentlich mehr Performance als bei Apple, nur halt ohne angenagtes Obst als Logo. Muss jeder wissen, was ihm wirklich wichtig ist.

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 4. Februar 2017, 13:18

linux als professionelles betriebssystem im video/film umfeld zu benutzen geht nur bedingt, da sollte man sich von der zahl der eingesetzten systeme nicht blenden lassen. ich habe u.a. in london und in vancouver gearbeitet, und da ist linux tatsächlich sehr stark vertreten. auch hier in deutschland hat jede high-end postproduktion linux rechner im einsatz, allerdings nicht als alround arbeitsplatz. hier in deutschland laufen nahezu alle flame systeme unter linux, in england und kanada sind es flame und vor allem nuke die man unter linux findet. allerdings sind das dedizierte arbeitsplätze, d.h. verschiedene arbeiten werden von verschiedenen departments ausgeführt. wer nuke macht, der macht halt auch genau nur das. wenn es einen task gibt der z.b. photoshop erfordert, dann macht das ein mattepainter der an einem mac sitzt und dort auch photoshop benutzt. die ganzen flame artists (hier oder im ausland) haben alle einen mac oder windows rechner im raum stehen um software nutzen zu können die nunmal unter linux nicht nativ laufen.
also linux ist super, linux wird sehr viel genutzt, stimmt beides, allerdings ausschliesslich auf dedizierten systemen.

  • »Yannik Böltes« ist männlich
  • »Yannik Böltes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 8. Dezember 2016

Wohnort: Bremerhaven

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 5. Februar 2017, 04:30

Vorhin ausgepackt, angefasst, Final Cut Express 4 raufgehauen, Photoshop CS2... Nach anfänglichen Performance Problemen scheint es sich eingearbeitet zu haben... Schnurrt wie ein Kätzchen. Jetzt nurnoch ne neue HDD und neuer RAM und dann bin ich die fertig. HD Videos (720p30) laufen ohne probleme in FCE ich werde Montag mal meine XM1 mit FW verbinden und schauen was es dann so sagt.