Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ChrisDiCesare

Registrierter Benutzer

  • »ChrisDiCesare« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Dabei seit: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. November 2016, 00:41

4K Monitorrecorder Atomos oder Blackmagic?

Hallo Zusammen, ich wende mich an euch, um mir bei einer Entscheidung zu helfen. :) Ich nutze als Filmkamera eine Panasonic G70, da ist leider bekannt, sobald man die Aufnahmetaste der Kamera drückt, funktioniert bei einem angeschlossenen Monitor die Liveübertragung nicht mehr. Daher ist ein Recorder quasi die einzige Möglichkeit, während der Aufnahme auch ein Bild zu haben. Aber das ist nicht der einzige Grund, ein weitere Grund, warum ich einen Recorder bevorzuge ist, dass ich durch den größeren Display einen besseren Überblick habe und eine bessere Darstellung des Bildes. Desweiteren störte mich immer, die Kamera nach einer gewissen Zeit aus meinen Rig nehmen zu müssen, um die Speicherkarten und den Akku zu wechseln. Ein weiteres Manko ist, dass ich keine Kopfhörer für den Ton und/oder ein Mikrofon mit XLR anschließen kann.

Dies wäre durch einen Recorder in vielen Dingen wett gemacht. Direkte Aufnahme auf Speicherkarten, die schneller ausgetauscht werden können, abhören eines Tones, anschließen von XLR Mikrofonen. Durch die Liveübertragung kann ich auch Akku bei der Kamera sparen (nimmt ja nicht auf) und die Recorder können gegebenfalls auch über Strom betrieben werden. Möglichkeit, einen 2. Kontrollmonitor für z. B. Regie anschließen. Ich denke mal, es ist klar, worauf ich hinaus will. :)

Mir geht es jetzt eher um die Frage, welcher soll es denn sein? Da ich hauptsächlich in 4K 24p filme liegt die Entscheidung zwischen dem Atomos Shogun Flame und den Blackmagic Video Assist 4K. Die Preisunterschiede liegen hier deutlich bei 1000€ oder mehr. Doch rechtfertigt sich der Preisunterschied des Atomos gegenüber den Blackmagic in Ausstattung etc.? Hat jemand schon mit je einem der beiden Erfahrungen sammeln können und mir evtl. etwas dazu sagen könnte.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen, die eine Kaufentscheidung erleichtern würden. Falls ihr noch Fragen an mich habt, etwas wissen wollt, immer her damit :)

Grüße
Chris

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (4. November 2016, 16:57)


starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. November 2016, 09:32

Ich würde auch noch ein Gerät von Videodevices in die Überlegungen mit einbeziehen. Zumindest haben die Dinger einen hervorragenden Ruf.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 662

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 166

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 4. November 2016, 11:31

XLR ist hier der Knackpunkt. Soweit ich weiß ist der BM4k der einzige der drei der seperate, phantomgespeiste XLR-Buchsen und gute Vorverstärker hat. Also wohl der.

Ich hab den normalen VideoAssist und bin ganz zufrieden. Er ist nicht ganz so rocksolid und feature-beladen wie die Atomos-Geräte aber gut verbaut und tut seinen Job 99% der Zeit. Lies aber trotzdem mal ein paar Reviews zum 4K, der scheint etwas mehr Probleme zu haben.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 205

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 4. November 2016, 19:17

Ich steh grad vor der gleichen Überlegung und habe mir beide Geräte mal angeschaut. Der Shogun Flame hat auch XLR + Phantompower über ein mitgeliefertes Breakout Kabel. Vorteile vom Atomos sind das geniale Display (der Video Assist ist eher etwas flau in der Darstellung) und die Möglichkeit LUTs zu laden. Wenn man mit nem Log Profil aufnimmt (falls das bei der G70 geht?) möchte man nicht unbedingt auch das flache Log-Bild auf dem Monitor sehen. Im Shogun mit passender LUT kann man das Endergebnis schon sehr gut am Monitor beurteilen. Der Video Assist kann zumindest nach meinem Informationsstand aktuell noch keine LUTs und BMD veröffentlicht keine Roadmaps, was noch kommen könnte.

Wenn da nicht der deutliche Preisunterschied wäre....

Social Bookmarks