Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Silerofilms

Registrierter Benutzer

  • »Silerofilms« ist männlich
  • »Silerofilms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Salzburg

Frühere Benutzernamen: Silent Zero

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 16. Januar 2016, 11:33

Ewiges Leiden mit dem Drucken

Meine ganzen Jahre über arbeite ich mit Canon Inkjet Druckern (darum kenn ich mich mit anderen nicht aus), da ich von keinem anderen Hersteller einen Drucker finde, der auch Disks bedrucken kann. Von Canons Firmenphilosophie bin ich aber sehr enttäuscht. Waren früher die Farbpatronen noch groß und analog, sind sie jetzt mindestens um die Hälfte kleiner, nicht mehr transparent (damit man sie ja nicht mehr selber auffüllen kann) und digital mit Chip. Mein letzter Drucker hat zumindest 3 Jahre gehalten, dann funktionierte der Magentadruck nicht mehr. Der Chef meines Druckfachgeschäftes hat mir damals gesagt, dass das von Canon eine gewollte Obsoleszenz ist, da das vielen passiert. Das hab ich damals schon geglaubt und jetzt erst recht, da mein neuer Drucker jetzt, nach nicht einmal einem Jahr, schon wieder kein Magenta druckt. Bei diesem neuen Modell kann man auch nicht mal mehr den Druckkopf rausnehmen, um ihn zu reinigen, da er fest im Drucker verbaut ist. Ich hab mir das auch schon mal ausgerechnet. Wenn ich die Patronen selber nachfülle und mir jedes Jahr einen neuen Drucker kaufen müsste, spar ich im Jahr etwa € 400, als wenn ich Originalpatronen nehme und der Drucker dafür länger hält.

Ich hab jetzt entgültig genug von Canon. Ich will keinen Drucker mehr von denen.

Meine Frage ist jetzt, könnt ihr mir eine Alternative zu Canon empfehlen, wenn ich Fotos und auch Disks bedrucken muss?
Film ist nicht Perfektion, sondern die Illusion, unwirkliches perfekt erscheinen zu lassen.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 799

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 144

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. Januar 2016, 12:15

Ich hatte mir aus dem gleichen Grund: Scheiben bedrucken zu können einen Epson Drucker gekauft.

Und letztlich die gleichen Probleme - aber mit gelb. Da ich inzwischen keine Scheiben mehr produziere ist das Problem noch grösser geworden: Tinte trocknet ein, es müssen erst auf Papier und dann ggf auf Scheibe Probedrucke gemacht werden und die Düsenreinigung verbraucht auch Tinte.....

Für den täglichen Bedarf habe ich einne kleinen SW-Drucker.

Was gilt für die Anbietern von Druckern: Das Gerät bringt kaum Marge, die Tinte muss es richten. Deswegen ist die Erstbefüllung auch so minimal.

Die Herstellung der Tinte ist nicht sehr aufwendig - da muss oder soll das Geld verdient werden.

Silerofilms

Registrierter Benutzer

  • »Silerofilms« ist männlich
  • »Silerofilms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Salzburg

Frühere Benutzernamen: Silent Zero

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. Januar 2016, 12:30

Sowas hab ich mir schon gedacht. Die Herstellung kostet wahrscheinlich nicht mal einen Euro und verkauft wird es um € 16. Der Drucker kostet € 100, da ist eine Packung Tinte dabei. Die hat einen Verkaufswert von etwa € 75, also bleiben für den Drucker nur mehr € 25. Aber ich hab noch so viel Nachfülltinte für den Drucker. Darum behalt ich ihn auch, so lange er noch Schwarz drucken kann. Aber was soll ich machen, wenn ich doch mal wieder Fotos oder Disks brauche?
Film ist nicht Perfektion, sondern die Illusion, unwirkliches perfekt erscheinen zu lassen.

tevauloser

unregistriert

4

Samstag, 16. Januar 2016, 13:56

Ja, habe erst kürzlich einen wie neu aussehenden MP 610 zum Müll gegeben. Habe zwar etwa 200 CD's bedrucken können, plus ein paar hundert Seiten Normalpapier farbig und s/w.
Habe allerdings alternative Farbpatronen verwendet, mit Chip und Farbstandsmeldungen. Vielleicht merkte der Schlaue dies aber trotzdem und hat mich abgestraft mit unglaublich verschiedenen Fehlermeldungen gegen Schluss und mangelhaften Ausdrucken, ganz wie es ihm beliebte.
Dennoch habe ich erneut bei einem deutschen Ebay Händler für 85 Euro ein Nachfolgemodell (MG 5650) inklusive 20 alternative Ersatzpatronen gekauft.
Seit ein paar Monaten funktioniert dieses einwandfrei, allerdings ohne Möglichkeit, CD und DVD Scheiben bedrucken zu können.
Was ich neu aber mache, ist mindestns 1x Woche ein vielfarbiges Motiv zu drucken, um der Eintrocknung der Tinte vorzubeugen.
Wenn das Gerät noch ein paar Monate so durchhält und dann zu zicken beginnt, wird es an Canon unfrei eingeschickt zu deren Entsorgung.

Silerofilms

Registrierter Benutzer

  • »Silerofilms« ist männlich
  • »Silerofilms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Salzburg

Frühere Benutzernamen: Silent Zero

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 16. Januar 2016, 15:26

Dann würd ich mich in ein paar Monaten auf deine Antwort freuen.
Film ist nicht Perfektion, sondern die Illusion, unwirkliches perfekt erscheinen zu lassen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks