Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 044

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 4. Juni 2012, 22:23

Der aktuelle iMac hat doch schon tb?

Zitat

ich würde mir einen 21,5" iMac mit i5, 4gb ram (stocke ich selbst auf 16gb auf) und ati HD6750 kaufen

sollte doch reichen zur videobearbeitung?
ich kaufe dann im app-store noch FCP x


Das langt LOCKER und ist eine tolle Maschine. Ich würde wohl noch einen zweiten Monitor anschließen, einfach um mehr Platz zu haben. Und eine schnelle externe Festplatte schadet auch nicht.

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich
  • »Christoph_S8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 5. Juni 2012, 14:37

alles klar!

ich hatte von dir einige beiträge gelesen zu bildschirmen, welche du bevorzugst! welche waren das?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 044

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 5. Juni 2012, 14:51

Ich mag EIZO ganz gerne, bei denen geht das ab gut 400€ los.

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich
  • »Christoph_S8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 5. Juni 2012, 16:43

achso was ich noch fragen wollte, wie verhält es sich mit nativem h.264 (550D) material? muss ich vorher umcodieren oder läuft das ohne probleme?
arbeite vorerst mit iMovie und steige dann auf FCP um

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christoph_S8« (5. Juni 2012, 16:53)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 044

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 5. Juni 2012, 17:35

Sowohl iMovie als auch Final Cut Pro X übernehmen das für dich und führen das ohne dein zutun aus. Bei iMovie musst du glaube ich vor Schnittbeginn warten, FCPX macht das sehr komfortabel im Hintergrund und man kann direkt loslegen zu schneiden.

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 143

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 5. Juni 2012, 18:09

Hallo zusammen,

1. für 1200 Euro bekommt du einen Desctop mit schnellsten i7, 8 GB RAM, einer 80 GB SSD (System und Videoschnittprogramm - alles andere auf externe Partition) plus 1 TB HDD und Super GraKa.

2. Mein Schnittrechner (ausgerüstet wie oben beschrieben) geht bei Bedarf (Updates, Freischalten von Software) per LAN ins WEB, ansonsten ist es vom Internet getrennt.

3. Virenscanner wird beim Videoschnitt angehalten.

4. Wenn's unbedingt ein Notebook sein soll, kann ich das Asus Zenbook UX21E KX008V mit i7 empfehlen (ist ein Ultrabook mit 128 SSD und 12,6 "" Bildschirm - man sollte zum Arbeiten einen ext. Monitor anschließen; das 13,3 Zoll ASUS bekommt man mit einer 256 GB-SSD. Beide Ultrabooks sind sehr schnell (12 sec zum Hoch-/Runderfahren).

Gruß vobe49

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 6. Juni 2012, 01:15

Zitat

für 1200 Euro bekommt du einen Desctop mit schnellsten i7, 8 GB RAM, einer 80 GB SSD (System und Videoschnittprogramm - alles andere auf externe Partition) plus 1 TB HDD und Super GraKa.

Klar...
Zeig mal eine Komponentenliste, bitte mit Gehäuse, Kühlung und Mainboard.
Zum Ultrabook sage ich mal nichts, das ist einfach nur lächerlich...

Social Bookmarks