Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Knitti

Knittcartoon

  • »Knitti« ist männlich
  • »Knitti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Salzhausen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. April 2011, 19:58

suche GRAFIKER-PC maximal 1000 Euro

Hallihallo!

Merke immer mehr, dass mein aktueller PC mit den Anforderungen, die ich zum Animieren, Schneiden und irgendwelchen Grafikarbeiten benötige, nicht mehr mitkommt. Jetzt überlege ich mir, einen neuen Rechner zu kaufen.
Mein Lieblingskunde wäre sogar bereit, bis zu 1000 Euro zu zahlen, damit ich meine Arbeit besser fortsetzen kann.
Jetzt soll ich mir einen PC aussuchen, kenne mich aber ÜBERHAUPT nicht mit Hardware aus...

Was muss ein PC können, damit man damit reibungslos grafische Arbeiten erledigen kann?
Könnt ihr mir ein Modell/eine Marke oder einen Händler empfehlen?

Danke schon mal im voraus für eure Hilfe!

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 844

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. April 2011, 20:44

Für 1.000 Euro bekommst Du schon richtig was Gutes. Es wäre auch die Überlegung wert sich da speziell eine Maschine für diesen Zweck zusammenstellen zu lassen, auch ein leistungsstarkes Notebook käme da sogar in erreichbare Nähe. Wenn Du uns noch verräts was Du mit "grafisch" Arbeiten genau meinst kann man Dir da etwas besser weiterhelfen. Als erstes steht da die Grundsatzfrage MAC oder PC. Beim PC streitet man sich auch wieder über die Prozessorentechnik INTEL oder AMD im nächsten Streitfall wieder ATI oder NVIDEA Grafikkarte usw. usw. Und weitere Fragen werden auf Dich zukommen, besitzt Du schon ein Grafiktablett, hast Du die Software, wird die Software mit dem neuen Betriebssystem arbeiten, welches Betriebssystem. Es ist leider gar nicht so einfach zu sagen ja hier Grafikpc für 1000 Euro bitte schön kriegste da vorn beim Discounter. Aber das Internet ist ja eine wunderschöne Sache, es gibt 1000sende von Webshops die PCs bauen, fertige Geräte anbieten und man hat als Kunde die QUAL der WAHL... Um mal einen groben Überblick zu bekommen besorge Dir doch einfach mal eine PC-Zeitschrift. Die bestehen meist zu fast 1/4 am Ende aus Werbung von solchen Anbietern, danach solltest Du Dich mal auf die einzelnen Webseiten begeben und schauen was man denn so für 1000 Euro alles bekommen kann und vergleichen. Wichtig, es kommt auf die inneren Werte an - wird Nichts darüber erwähnt was für ein Mainboard oder welcher Typ Arbeitsspeicher in so einem Angebot drin steckt ist Vorsicht angesagt und nachfragen das A und O. Schwammige Aussagen sind "Markenfestplatte" oder Marken-Arbeitsspeicher. Mal ehrlich es sind alles irgendwo Marken und es gibt gute und weniger gute, aber lassen wir das ^^

Für Grafische Arbeiten empfehle ich bei einem PC mindest-Anforderungen wie Mehrkern-Prozessor-System (im Budget dürfen 4 oder mehr Kerne drin sein), großer >=8GB schneller Arbeitsspeicher, schnelle Festplatte(n), eine Grafikkarte neuerm alters, ein passendes gutes Board, ein Netzteil mit ein wenig Luft an Leistung für den Fall das Nachgerüstet werden soll, ein Gehäuse muss funktionell sein von daher ist es fast Geschmackssache, aber auch hier kann man individuell rangehen z.B. in Verbindung mit spezieller Kühlung, aber das wird Dein Buget auffressen noch bevor die Kiste angeht.

So ich denke ich hab Dich nun genug verwirrt. Nähere Details werden erbeten.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Knitti

Knittcartoon

  • »Knitti« ist männlich
  • »Knitti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Salzhausen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. April 2011, 16:17

Hey, danke!
Jetzt bin ich etwas schlauer :)

Die "grafischen Arbeiten" sind bei mir 3D-Arbeiten in Blender und Zeichentrick in Toon Boom.
Bei langen, aufwendigen Szenen ist es manchmal gar nicht mehr möglich, das Timing abzuschätzen, weil die Vorschau total versagt. Das Schlimmste ist momentan das Rendern, das dauert viel zu lang - vor allem bei HD!

Sollte halt ein Windoof 7 Computer sein, möglicherweise 64 Bit. Bringt das was?

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. April 2011, 16:27

Dell hat da für 1000€ ne ziehmlich coole Kiste im Angebot: http://www.dell.com/de/p/xps-8300/pd?oc=…del_id=xps-8300
Könntest dir noch überlegen statt 8GB RAM für knapp 100€ mehr 12GB einbauen zu lassen. Das brauchst du allerdings nur, wenn du oft viele anspruchsvolle Programme gleichzeitig laufen hast.
Außerdem hat das System nur eine Festplatte. Für Backups solltest du also noch in mindestens eine weitere Platte investieren.

Kannst außerdem bei alternate.de mit dem PC-Konfigurator mal die selben Komponenten wie beim Dell-Angebot auswählen und schauen, auf wie viel du da kommst.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Knitti

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 844

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. April 2011, 19:14

Ah Blender, wieder so ein Programm was einem nicht verrät was es denn so an Hardware gerne haben möchte (sorry, ich hab gesucht wie blöde, aber ich habs nicht entdeckt, die Webseite von Blender ist zwar Cool aufgezogen, aber so wesentliche Informationen hab ich nicht entdecken können). Aber egal, scheinbar funktioniert Blender auch bereits mit Deinem jetzigem System (halt nur mässig schnell) und ist eine Dubrauchstmichnichtzuinstallierensoftware, was ich schonmal ganz gut bei einer Freeware finde, auspacken Execute anklicken läuft. Geil :thumbup:

Das von THOM vorgeschlagene DELL Angebot ist zwar ganz nett, aber hier sind wieder genau die Punkte die ich oben bereits bemängelt habe. Keinerlei Infos über den verbauten Arbeitsspeicher oder das Mainboard oder welcher Löterei hier für die Grafikkarte das Lötbad angeheizt hat. Um die optimalste Performance aus einem System herauszubekommen müssen alle Komponennten aufeinander abgestimmt werden.

Beispiel Negativ:
Den Einbau eines supperschnellen 2000er Arbeitsspeichers nützt gar nichts, wenn der Prozessor eh nur einen Takt von 1066 oder 1333 antriggern kann.
(wäre Beispielsweise bei Core2Quad oder Core2Duo der Fall) - Core2Quad kommt eh nicht in die Tüte rate eher zu i7xxx oder bei AMD Phenom II x4 oder x6

Fazit genau Lesen, was kann das Board, welche Speichertypen und Taktraten werden unterstützt, was kann der Prozessor. Gerade bei fertig konfigurierten Maschinen dreht sich mir oft der Magen um und mich sagen "Ein Wunder das es läuft" - ja es tuts irgendwie schon wenn man was zu sammenschustert - aber laufen und laufen sind zwei verschiedene Schuhe.
Aber lassen wir das.

Für das was Du vorhast brauchst Du nicht unbedingt High-End wäre auch nicht bezahlbar mit 1000, aber HigH-End der Vorsaison käme in erreichbare Nähe.

Ich mache Dir mal hier mal einen Vorschlag für eine fette schnelle AMD-Maschine (liegt leider über Deinem Budget, ist aber auch fast High-End):

Spoiler Spoiler


CPU: AMD Phenom II X6 1100T boxed ~190 Euro
Board: GigaByte GA-890FXA-UD5 ~ 183 Euro
RAM: G.Skill DIMM 16 GB DDR3-1333 Quad-Kit ~ 200 Euro
Gehäuse: Cooler Master HAF 912 Plus ~ 75 Euro
Netzteil: Enermax EMD625AWT II Modu82+ 625W ~140 Euro
Grafik: GigaByte HD6850 ~ 160 Euro
Brenner: DVD Combo Samsung SH-S223L ~ 20 Euro
Boot and Work Raid 0: 2 x OCZ Agility2 3,5" SSD 120 GB ~ 360 Euro
Storage Raid 0 classic: 2 x Western Digital WD7500AALX Blue 750 GB SATA 600 ~ 110 Euro
Betriebssystem: Win7 Ultimate 64 Bit Deutsch ~ 155 Euro

ggf. kann man hier noch weitere Lüfter nachrüsten, oder andere Grafikkarte, aber das ist denke ich nicht erforderlich.
Ein Bluray-Multi-Brenner wäre eine schöne Upgrade-Option. Auch beim Gehäuse kann man sich umentscheiden.
Wie gesagt ist nur ein möglicher Vorschlag.


So ich hoffe ich hab Dich nicht frustiert, der Tipp von Thom bei Alternate zu stöbern ist gar nicht mal so falsch. Gebe zu bedenken das im Konfigurator leider nicht immer alle Hardwarekomponennten aus dem übrigen Katalog zur Verfügung gestellt werden. Bisher hat das Alternate leider noch nicht in den Griff bekommen, kann aber auch sein das nur ausgewählte Komponennten in den Konfigurator aufgenommen werden.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Ruffy92, Knitti

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. April 2011, 20:24

Gerade bei fertig konfigurierten Maschinen dreht sich mir oft der Magen um und mich sagen "Ein Wunder das es läuft
Wobei ich gerade bei Dell bisher immer die Erfahrung gemacht habe, dass die ihre Systeme ganz vernünftig zusammenstellen. Da sollte es also keine Probleme geben, dass es auf einmal nicht läuft.

Blender braucht vor allem RAM und CPU. In dem Angebot von Dell hast du den neuen Sandybridge-Prozessor von Intel drinn. Der is verdammt schnell und so sollte auch das Rendern ordentlich flott gehen. Viel RAM brauchst du wie gesagt vor allem, wenn du mehrere Programme gleichzeitig nutzen möchtest oder in Blender häufig mit sehr großen, komplexen Szenen zu tun hast. Das kann man aber alles auch später noch nachrüsten, 8GB sind mal ein guter Einsteigswert.

Knitti

Knittcartoon

  • »Knitti« ist männlich
  • »Knitti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Salzhausen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. April 2011, 23:16

Puh... hab grad versucht, mir ein PC-System bei Alternate zusammenzustellen. Leider krieg ich das gaaaar nicht hin.
Hab zwar versucht, mich an den Elementen zu orientieren, die Telliminator vorgeschlagen hat, aber ich krieg das nicht fehlerfrei hin ohne unnötige Zusatzkosten.

Was haltet ihr denn von den Modellen?

[url]http://www.one.de/shop/product_info.php?cPath=234&osCsid=9d8764462a4e84b1d2a6b691cc2911bd&products_id=4337
[/url]

[url]http://www.one.de/shop/product_info.php?cPath=234&osCsid=9d8764462a4e84b1d2a6b691cc2911bd&products_id=5152
[/url]

Weiss nicht, ob das Angebot lohnt oder kaufwürdig ist.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 844

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. April 2011, 23:28

Wobei ich gerade bei Dell bisher immer die Erfahrung gemacht habe, dass die ihre Systeme ganz vernünftig zusammenstellen. Da sollte es also keine Probleme geben, dass es auf einmal nicht läuft.
Hallo Thom, ich hab auch nicht sagen wollen das die DELL-Systeme schlecht abgestimmt sind, sie verraten aber einem nie vorher was drin steckt, klar das ist auch eine Art Betriebsgeheimnis, es gibt bestimmte Verträge mit Hardware-Hersteller die besondere Serien herstellen, wie das andere große Hersteller auch tun, das ist auch alles vollkommen okay damit man die Maschinen auch bei Dell bauen lässt und dort kauft, es könnte sonst ein fähiger Schrauber ganz leicht die Systeme eventuell "günstiger" nachbauen.

Gebe aber zu bedenken das die Intel-Board-Chipsätze zum Betrieb der neuen Sandy-Brigde-Prozessoren teilweise noch gebugfixed werden müssen. Da ist Intel bei der Produktion ein kleiner Fehler unterlaufen, der gravierende Probleme verursachen kann wie z.B. Verlust der HDD-Erkennung usw. In der nächsten Generation der Produktion sollte der Fehler aber behoben sein. Vielleich hat Dell da schon Gegenmaßnahmen ergriffen, aber da hätte man notfalls auch noch die Garantie die dann greifen müsste.

Ich persönlich arbeite auch lieber mit einem INTEL-System, habe aber aktzeptiert das AMD vom Preis-Leistungsverhältnis auch keine schlechte Arbeit macht. Man muss das ja auch immer in Bezug sehen auf das was ausgetauscht werden soll und wie hoch das Budget ist. Mein Beispiel von oben ist schon eher was Extremes und ich habe mir erlaubt die zweite Grafikkarte mal rauszulassen, wobei hier ein wunderbarer Crossover-Betrieb möglich wäre und das auch mit dem benannten Netzteil noch locker zu packen ist. In wie fern zwei Grafikkarten von Blender positiv beim Rendern unterstützt werden entzieht sich meiner Kenntnis, da es ein sehr platformunabhängiges Programm ist (hab gesehen, auch für Linux zu haben) könnte ich mir vorstellen, dass da das auch noch einen Kick geben könnte, weiß es aber nicht mit Sicherheit.

Das Arbeitsspeicher gerade bei Grafischen Anwendung sehr nützlich sein kann ist verständlich, nur leider hab ich nichts genaueres finden können. Auch mit 4 GByte kann man schon schön flüssig arbeiten, weniger als die würde ich bei einem 64 BIT-Betriebssystem nicht benutzen wollen.

@Knitti, sorry irgendwie warst Du mit Deiner Antwort schon fertig da war ich noch am Schreiben daher EDIT:

Also mein Vorschlag ist nicht für 1000 Euro zu haben und ist auch mit Alternate-Konfigurationssystem (vielleicht noch) nicht hinzukriegen. Alleine schon das die Solid-State-Platten schon fast 400 Euro kosten, lässt Dein Budget so stark schrumpfen, das eigentlich nicht mehr viel über ist für den Rest der wichtigen Komponennten.

Nun zu den beiden ONE-Maschinen:
Auch die Firma ONE gehört zu den Firmen die sich nicht vorher in die "Karten" / Rechner schauen lassen. Die Preise sind bei One immer sehr günstig, das liegt aber auch daran dass sie günstigere Markenhardware verwenden, das heißt nicht das die schlecht sind, aber man hat so seine liebe Erfahrungen mit manchen Hardwarekomponennten von diversen Herstellern gehabt und Service und Qualität andere Hersteller lieben und Schätzen gelernt. Ich werde hier nicht sagen das ist Scheisse höchstenfall es gibt besseres für teurer oder gleiches Geld. Wenn man eine schnelle Maschine haben möchte bzw. prüfen möchte wird hier in dem Angebot auch das letzte bzw. das Mögliche aus der Hardware rausgeholt hat man oft Schwierigkeiten Infos zu erhalten, was ist das für ein Board, wie sind die technischen Daten zum verbauten Speicher, welche Festplatte ist es genau, ist die schnell, SATA-Platte ist nicht gleich SATA-Platte, da finde ich die Artikel-Beschreibung bei Alternate etwas ausführlicher und man kann besser erkennen warum etwas 10 Euro teurer ist als eine vermeindlich gleiches Hardwareteil. z.B. die eine Platte dreht mit 7.200 U/min und hat 64MB Cache ist eine SATA-2, die andere ist aber schon eine mit SATA-3 welche eine höhere Transferleistung suggeriert. Bei mechanischen Platten wird es noch etwas dauern bis die überhaupt an die Grenzwerte von SATA-2 herankommen, von daher wäre es spannend wie hoch die Transferleistung in MB/sec der SATA-3-Platte wirklich ist. Und da muss man die Hersteller-Datenblätter studieren die ein wenig mehr verraten. Aber ich driffte vom Thema ab.

Also Preislich kommen Dir die beiden Maschinchen sicherlich sehr entgegen. Ich will Dir weder abraten noch zum Kauf zuraten. Beide Maschinen haben den Stand der "letzten" Technik intus also "Vorsaison", AMD ist noch nicht weiter als 6-Kerne und die superschnellen 8-Kern-Intelprozessoren kosten noch mehr als Dein ganzes Budget. Ich will Dich auch nicht verunsichern, aber bei beiden Angeboten habe ich so meine Bauchschmerzen von der Langszeit-Auslegung der Komponennten. Wenn Du Dir nätürlich alle 2 Jahre einen neuen Rechner leisten kannst, scheiß drauf und schlag irgendwo zu, 24 Monate Gewährleistung / Garantie bekommst Du in der Regel überall. Vergleiche auch mal die Angebote aus Deiner Umgebung wie Electronikfachmärkte, die Maschinen dort dürften im ähnlichem Preisrahmen liegen und haben oft noch nette Softwaregoodies mit bei. Manchmal hat man beim örtlichen Händler sogar Glück und gerät an einen fähigen Verkäufer der einem auch mal verrät was denn da so drin ist in dem PC und wenn er auch noch ehrlich ist verkauft er Dir auch gerne genau die Maschine die für Deinen Zweck die Richtige ist.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Telliminator« (7. April 2011, 23:58)


Knitti

Knittcartoon

  • »Knitti« ist männlich
  • »Knitti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Salzhausen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 8. April 2011, 11:10

Hm... Danke, ok. Aber welche Anbieter kannst du mir denn empfehlen, wenn nicht One oder Dell?
Gibt es niemanden, der ordentliche Komplettsysteme macht? 8|

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 8. April 2011, 11:36

Also von so komplettsystemen kann ich nur abraten.
Hab damals den Fehler gemacht und einen von Microstar :cursing: gekauft.
Naja einmal und nie wieder.

Wenn du dich nicht richtig auskennst und auch nicht zutraust das selber zusammenzubauen ,dann schau mal nach so kleinen Computerläden.
Da kann man oftmals hingehn und sagen was man im groben haben willt.
Dann stelln die dir was zusammen und bauen es auch zu sammen.
Ist zwar vieleicht etwas teurer aber immer noch besser als so ein komplettsystem

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 8. April 2011, 14:26

@ HP

Kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man ein Komplettsystem von HP oder Dell kauft, kann man nicht viel falsch machen und gerade als Computerlaie ist man damit viel besser bedient.
Du kannst doch nicht Deine Erfahrung mit einem (!) Komplettsystem von einer Klitsche wie Microstar auf alle ummünzen.

Und gerade von kleinen Computerläden würde ich eher abraten - dort kann man Einzelkomponenten kaufen für den Selbstbau, aber ich würde niemals mir dort ein Komplettsystem zusammenstellen lassen - das macht mehr Ärger als wenn man einen Großhersteller nimmt.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 8. April 2011, 14:30

Kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man ein Komplettsystem von HP oder Dell kauft, kann man nicht viel falsch machen und gerade als Computerlaie ist man damit viel besser bedient.
Du kannst doch nicht Deine Erfahrung mit einem (!) Komplettsystem von einer Klitsche wie Microstar auf alle ummünzen.
Ja okay du hast recht ;)
Ich geh mich jetzt schämen :S :D
Aber er sollte sich nicht von irgendwelchen billig angeboten beinflussen lassen ,wie ich damals ;(

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 844

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 8. April 2011, 15:03

Hm... Danke, ok. Aber welche Anbieter kannst du mir denn empfehlen, wenn nicht One oder Dell?
Gibt es niemanden, der ordentliche Komplettsysteme macht?

Doch die gibt es. Für Deinen speziellen Fall eines Grafiker-PCs nun mal leider nicht so gezielt. Letztendlich kannst Du aber jeden PC mehr oder weniger gut für Blender nutzen, Deine alte Maschine kann es, ich vermute mal (weiß nicht wie alt Dein Rechner ist), das fast jeder 500 Euro-Rechenknecht den man heutzutage kaufen kann, Deiner alten Kiste zeigt wo der Hammer hängt und Dir das schon Spaß macht.

Ich mache eigentlich nur ungern Werbung für bestimmte Hersteller, weil sich andere vielleicht vernachlässigt fühlen, ich präferiere für mich persönlich den Selbstbau, wenngleich der im Vergleich teurer ist als eine fertige Maschine aus dem Regal zu ziehen. Gut dann will ich mal nicht so sein.

Bei www.amazon.de bekommt man PCs ohne Ende, teilweise über Amazon-Market-Anbieter, eine schiere unglaubliche Auswahl verschiedenster Marken-Hersteller, wie ACER, HP, Fujitsu, Lenovo, ASUS, MEDION, usw. usw. - Alternate.de ist eigentlich der Händler für Leute die basteln können, die bieten aber auch schon vorkonfigurierte Maschinen an, anschauen und auswählen fertig. Ebenso verhält es sich bei ONE.de, HOH.de, computeruniverse.net und wie sie alle heißen. Mein Tipp bei fertigen Maschinen sind die wirklich großen Hersteller, wie Siemens, Medion, ACER, HP. Nicht überzeugen konnten mich bisher Geräte von Packard-Bell und diversen anderen Marken die ich nicht aufzählen möchte, da meine Meinung als Missgunst ausgelegt werden könnte, was auch absolut so wäre. ^^

Beim Selbstbauen hast Du es etwas einfacher, wenn Du weißt welche Komponennten Du haben möchtest, such Dir die günstigsten Anbieter im Internet raus. Beachte aber bei Sammelsoriumbestellungen bei verschiedenen Händlern, kann es hinterher günstiger sein, ggf. alle Teile bei einem Händler zu bestellen, da Du hier nur einmal Versandkosten hast. Bei Bestellung über viele verschiedene Lieferanten wird sich das Porto ganz schön summieren und Du musst eventuell ziemlich lange warten bis alle Teile da sind bevor Du mit dem bauen loslegen kannst.

So und hier noch ein paar Links zu Shops:
www.xmx.de
www.neobuy.de
www.cyberport.de

Für ältere Soft- und Hardware, sowie "Ramsch" ^^ :
www.pearl.de

Denke das hilft Dir hoffentlich ein wenig weiter.

Ein schönes Maschinchen innerhalb Deines Budget sofern Du das Betriebssystem nichtmiteinkalkuliert hattest:
http://www.neobuy.de/product_info.php?in…K-Ultimate.html

Grüße
Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Telliminator« (8. April 2011, 15:14)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Knitti

Knitti

Knittcartoon

  • »Knitti« ist männlich
  • »Knitti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Salzhausen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 8. April 2011, 23:04

Zitat

Ein schönes Maschinchen innerhalb Deines Budget sofern Du das Betriebssystem nichtmiteinkalkuliert hattest:

http://www.neobuy.de/product_info.php?in…K-Ultimate.html

Klasse! Ich glaub, das nehm ich direkt :)
Dankeschön!

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 844

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 9. April 2011, 06:34

Bevor Du gleich im überschwänglichem Aktionismuss auf den Bestell-Button klickst, lass Dir sagen das da noch die ein oder andere Entscheidung von Dir getroffen werden muss, die zusätzlich an Deinem Budget nagen wird. Wie bereits erwähnt neben dem Betriebssystem selbst, können noch optionale banale hardwaretechnische Veränderungen wie z.B. Tastatur und Maus, Kartenleser usw. gemacht werden, die ganz schnell die Bestellung doppelt so teuer machen. Also genau aufpassen, das gleiche Spiel hast Du übrigends fast bei jedem Online-Shop der PC Angebote macht. Man sieht den "günstigen" Preis und stellt schnell fest, wie beim Autokauf, da gibts schöne Extras und man lässt sich gerne dazu verleiten das ein oder andere dann doch zu kaufen. Das gemeine hieran ist wie ich finde, dass eine Tastatur und Maus sowie ein Betriebssystem unabdingbar für den Betrieb eines PCs sind und das Dein Budget locker um 1/3 überzogen wird.

Pass also genau auf das Du Dich nicht übernimmst bzw. hier ist nach Zusammenstellung vorm Bestellen wieder ein Vergleich mit anderen Anbietern angesagt.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Knitti

Amateuruser

Registrierter Benutzer

Beiträge: 64

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 9. April 2011, 09:22

Also ich an deiner Stelle würde nicht 1000€ für einen PC ausgeben. Der Hardwarepreis fällt echt sehr schnell, deshalb denke ich, dass du mit einem 700€ PC auch gut dran bist und dann kannst du ihn ja in zwei Jahren etwas aufrüsten.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 9. April 2011, 16:17

@ Amateuruser
Wo würdest Du denn sparen und wo denkst Du, zahlt es sich aus, später aufzurüsten?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Amateuruser

Registrierter Benutzer

Beiträge: 64

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 9. April 2011, 18:24

Naja, 12 Ghz braucht der PC eher nicht, und auch 12 GB RAM ist in meinen Augen auch übertrieben. Außerdem wenn er Windows 7 32 bit nimmt, kann Windows sogar nur bis zu 4 GB RAM verwalten.

Es stellt sich halt jetzt die Frage, ob er nicht doch einen teuren PC nehmen soll, weil es eh sein Kunde kauft und nicht er selber bezahlen muss. Weil er kann ja nicht nach 3 Jahren kommen und sagen, ich möchte nocheinmal Geld für PC aufrüsten.

Knitti

Knittcartoon

  • »Knitti« ist männlich
  • »Knitti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Salzhausen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 9. April 2011, 21:40

Zitat

Naja, 12 Ghz braucht der PC eher nicht, und auch 12 GB RAM ist in meinen Augen auch übertrieben. Außerdem wenn er Windows 7 32 bit nimmt, kann Windows sogar nur bis zu 4 GB RAM verwalten.
Ich steig aber auf 64 Bit um und 3,5 GB Arbeitsspeicher hab ich jetzt schon. Würd mir sonst nicht viel bringen, was das angeht.

Klar, das kostet alles mehr, als da steht. Brauch ja auch noch Bildschirm und co...
Aber Mittelmaß hab ich jetzt schon; wenn ich mir nen PC kauf, dann nen richtigen. Der hält dann auch länger und ich muss mir nicht so schnell wieder nen Neuen kaufen ;)

Danke für eure Hilfe! Sehr hilfreich, wie immer in diesem wunderbaren Forum :)
Muss das jetzt nur noch mit meinem "Investor" abklären und dann kanns losgehn YEAH! :D

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 10. April 2011, 12:46

Naja, 12 Ghz braucht der PC eher nicht, und auch 12 GB RAM ist in meinen Augen auch übertrieben. Außerdem wenn er Windows 7 32 bit nimmt, kann Windows sogar nur bis zu 4 GB RAM verwalten.

Es stellt sich halt jetzt die Frage, ob er nicht doch einen teuren PC nehmen soll, weil es eh sein Kunde kauft und nicht er selber bezahlen muss. Weil er kann ja nicht nach 3 Jahren kommen und sagen, ich möchte nocheinmal Geld für PC aufrüsten.


Du übersiehst da etwas: der Fortschritt der Technik.
1. Gerade Intel führt mit jeder neuen Generation einen neuen Sockel ein und damit gibt es kein einfaches Aufrüsten
2. Speichertechnik schreitet voran. In meinen vor 3 Jahren gekauften Rechnern ist DDR2 Speicher drinnen. Den kann ich aber nicht kostengünstig weiter aufrüsten, weil a) DDR2 Speicher mittlerweile teurer als DDR3 ist und b) bestimmte Modulgrößen gar nicht gefertigt werden bzw. extrem teuer sind.

Die beste Möglichkeit einen Computer heutzutage schneller zu machen sind der Einsatz einer SSD-Platte und von genügend Arbeitsspeicher - gerade wenn man Animation in HD macht.
In meinem Laptop habe 16 GB Arbeitsspeicher - 8GB waren schon dabei und für 85 Euro habe ich nochmals um 8GB Samsungspeicher aufgerüstet.
Dazu noch eine aktuelle Quadcore CPU und ab geht die Post.
Wenn das P/L-Verhältnis stimmen soll, dann ist man mit dem schnellsten AMD Hexacore bestens bedient.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog