Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sohjee

Registrierter Benutzer

  • »Sohjee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 4. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Januar 2011, 19:43

Laptop zum schneiden

Hi Leute,
hab vor mir n Laptop zum schneiden zu kaufen. Der sollte folgende Funktionen haben:
  • HD Videos ohne zu stocken abspielen
  • 4 oder mehr GB Arbeitsspeicher
  • Ne relativ gute Grafikkarte
Gibts da irgendwie ne Internetseite bei der man sich seine "Traumlaptop" zusammenstellen kann und wie teuer wär das?

Oliver95

Registrierter Benutzer

  • »Oliver95« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 27. November 2009

Wohnort: Chemnitz

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Januar 2011, 22:38

Sowas kenne ich nicht aber es kommen demnächst Intels Sandy Bridge Prozessoren. Das sollen i7 Prozessoren sein, die einen niedrigen Stromverbrauch haben. Den könntest du dann halt auch für's Schneiden nehmen...

Oliver

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 29. Januar 2011, 18:02

Ich habe einen Laptop mit 3gb Arbeitsspeicher, Intel HD Graphics und i3 Prozessor.

Schneide Filme in HD und kann sie auch ruckelfrei abspielen. Wusste gar nicht, dass andere Laptops das nicht können ;)

Zocken kann man mit der Grafikkarte nichts aktuelles.

Ich denke, eine genauere Beschreibung desswen was du brauchst wäre hilfreich bei der Hilfe.
Warum zb muss es ein Laptop sein? Tower sind für Schnitt Sachen besser geeignet.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 844

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 29. Januar 2011, 19:36

Also ne Firma die Dir Deinen Wunschlaptop zusammenschustert kenne ich leider keine, abgesehen vielleicht von DELL - aber ähem lassen wir die Späße. :D

Ich empfehle Dir mal einen Blick auf www.notebooksbilliger.de dort findest Du eine gute Übersicht aktueller und günstiger Laptops. Für Dein Vorhaben wäre es nicht ungeschickt in der höheren Preisklasse (ab 800 Euro) Ausschau zu halten. Wie der Vorschreiber es schon schrieb, Intel-Prozi i3, i5 oder i7 mit 2 oder mehr Kernen wäre schon gut. Worauf Du achten solltest das die Grafikkarte für sich arbeitet und über einen eigenen Arbeitsspeicher verfügt. Neuere Karten haben die Möglichkeit sich zusätzlich beim Arbeitsspeicher zu bedienen, das kann unter Umständen ganz nützlich oder auch hinderlich sein, muss man auschecken. Mein Favorit sind die ASUS-Laptops.

Hinweis: Schau Dir auch mal das aktuelle Mediamarkt-Prospekt an, die haben grad ne ganze Ladung zur Auswahl.

Grüße

Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

coyut

Registrierter Benutzer

  • »coyut« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 15. Januar 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. März 2011, 11:14

Hallo

Ich schneide des öffteren unterqwegs mit einem ASUS G73W der letzjährigen Generation.
Aktuell gibts die auch schon mit der neuen i7 Sandy Bridge CPU.

Das Gewicht liegt bei rund 5kg plus 1+ kg für das Netzteil
Arbeitslaufzeit ohne Netzanschluss ca. 45-60min.
Das 17" Display lösst in 1920x1080 Full HD auf besitzt aber eine spiegelnde Oberfläche, was unter Umständen draussen ärgerlich sein kann (gibts auch als 15.6'' er). Zuhause hänge ich eh einen 27'' dran ;o) Das Notebnookdisplay zeigt die Farben eher etwas zu bläulich, aber als schnelle Kontrolle des Materials auf dem Drehplatz reicht es aus.
Die in meinem System verbaute Nvidia 460M GPU lässt sich mittels Cheat für die Mercury Engine in Adobe Produkten ohne Probleme freischalten.
Der HDMI Port ist, wie so oft, leider nur ein Output, sprich es kann keinen Datenquelle von aussen anzeigen. Dies geht aber nur bei sehr wenigen Notebooks :o(
USB3 hilft Daten schnell auf eine externe HD zu sichern
2x 7200-er HDs helfen die grossen Speichermengen schnell zu verwalten. Theoretisch könnte man eine der beiden auch mit einer SSD austauschen :o)
8GB Memory ist ok und liesse sich theoretisch noch ausbauen


Das 17-er ist als mobile Schnittlösung recht gut, da es auf einem 15-er einfach zuwenig Platz hat um vernünftig zu Schneiden.
Ich werde aber vermutlich noch ein performantes 15.6'' oder 14'' kaufen welches ich nur zu Drehzwecken und privaten Anwendungen gebrauchen werde und das 17''-er nur noch mitnehzmen wenn ich auch gleich vor Ort schneiden muss.
Das 17''-er pass nicht in meine grosse Kata Kameratasche und muss daher immer separat im Rucksack transportiert werden. Dies produzierte schon des öfteren Probleme, weil die Fluggesellschaften das oft als zweites Handgepäck anschauen, was nicht erlaubt ist.

Demnächst erscheinen einige interessante neue Notebooks.
Leider sparen die Anbieter oft bei guten Displays (Auflösung, Farbraum, matte Oberfläche etc.). Aktuell steht z.B. das neue Lenovo IdeaPad Y470 auf meiner Liste, da es zwar auch ein Kompromiss ist, aber viele meiner mobile Wunschkriterien erfüllt und die Kasse auch nicht zu stark beansprucht wird. Im Mai soll der verkaufsstart in den USA sein.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 18. März 2011, 12:23

Ich habe mir vor kurzem das HP Elitebook 8540w (15,4", Alugehäuse) angeschafft.
* Intel Quadcore Q740M 1,73 GHz mit Hyperthreading (mit Turboboost auf 2,93 GHZ)
* 4 Speichersteckplätze - 16 GB RAM
* Nvidia Quadro FX1800M mit 1 GB RAM
* 500 GB Platte
* Bluray Brenner
* Full-HD Display 1920x1080, matt
* 2x USB3.0
* 3x USB2.0
* 1x eSATA
* 1x Firewire 400
* Expresscard Slot
* Slot für HSPA+ Modul
* Displayport
* VGA
* SD Kartenleser
* Fingerprintsensor
* Webcam
* Anschluss für Docking Station
* 8 Zellen-Akku
* Option für Zusatzakkus (wird extern am Dockinganschluss montiert und bringt zus. 6 h)
* 2,93 kg Gewicht
* 3 Jahre Herstellergarantie

Laufzeit beim WLAN-Surfen: knapp 4 Stunden,
unter Volllast (Rendern in AFX) ca. 1,5 h.

Das Gerät ist echt ein Traum, aber auch nicht gerade ein Schnäppchen. Beim Rendern in AFX komme ich auf die gleiche Leistung wie mein Standrechner mit Quadcore Q6600 mit 3,2 GHz. Das Display ist ebenfalls sehr gut.
-> http://geizhals.at/deutschland/a578410.html

Der Nachfolger mit Sandybridge steht auch bereits in den Startlöchern.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Sohjee

Registrierter Benutzer

  • »Sohjee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 4. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 19. März 2011, 16:37

Cool!
Danke für eure Antworten.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Juni 2011, 09:47

Ich reihe mich jetzt einfach mal hier ein, weil gestern Abend mein Rechner den Geistaufgegeben hat :-(

Irgendwas ist ja immer :-(

Ich wollte mich nun eigentlich eher für einen Laptop entscheiden, weil ich viel im Zug unterwegs bin und somit dann dort auch noch arbeiten kann.

Für mich kommen diese ganzen Selbstgebauten Systeme nicht mehr in frage. der einzige Rechner der bei mir NIE Probleme gemacht hat war ein Dell und deshalb soll dort die Entscheidung auch wieder hinfallen.

Jetzt ist nur meine Frage Alienware oder XPS?
Worauf muss ich besonders achten damit ich flüssig und gut schneiden kann? ich nutze ja hauptsächlich nur Sony Vegas 10 und Sachen wie Inskape und Gimp.

Zwei Beispiel Konfigs:

• XPS 15

Intel® Core™ i7-2630QM Prozessor der zweiten Generation, 2,00 GHz, mit Turbo Boost 2.0 bis zu 2,90 GHz

Original Windows® 7 Home Premium, 64 bit , Deutsch

40 cm (15.6") FHD B+RGLED True-Life (1920x1080) 1080p mit 2.0 Mega Pixel integriertes Webcam


8.192 MB Dual-Channel DDR3 SDRAM mit 1.333 MHz [2 x 4.096]

8x DVD+/-RW & Blu-ray Disc™ Combo Laufwerk (lesen von Blu-ray Disc™ & schreiben von CD/DVD)

750-GB-Serial ATA-Festplatte (7.200 1/min)

2GB NVIDIA® GeForce® GT 540M Grafikkarte


• Alienware M15x

Intel® Core™ i7 740QM (1.73 Ghz, 6MB, 4C

Original Windows® 7 Home Premium, 64bit, Deutsch

1.5GB NVIDIA® GeForce® GTX 460M

8.192 MB Dual-Channel DDR3 SDRAM mit 1.333 MHz [2 x 4.096]

500-GB-Serial ATA-Festplatte (7.200 1/min)

40 cm (15,6'')-Wide HD+ (1600 x 900) WLED display mit TrueLife™

Optisches Blu-ray-ROM-Kombi-Laufwerk (Blu-ray lesen, DVD und CD lesen und schreiben)


Freue mich über eure Meinungen…
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

coyut

Registrierter Benutzer

  • »coyut« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 15. Januar 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Juni 2011, 11:05

Wenn ich zwischen den beiden Systemen wählen müsste würde ich eher zum XPS tendieren da dieses mit einer SandyBridge CPU und guten FullHD Screen kommt.
Den GPU Vorteil des Alienware wirst du mit Sony Vegas eh nicht spühren, da dieses meines Wissens nach keine Cuda Engine anzapfen kann. Lediglich mit Adobe Premiere CS5+ wäre die wesentlich stärkere GPU ein Vorteil.

Ich nutze Mobil Notebooks mit 460M als auch mit 550M GPU's.
Natürlich ist die 460-er noch etwas stärker und kann in Premiere CS5+ Vorteile bringen. Doch spätestens beim rendern kommt es eh nur auf CPU Power an. Zumindest bei Adobe. Zu anderen Renderengines kann ich nicht viel sagen.

Displaytechnisch ist das heutzutage so eine Sache. Viele Notebooks haben hier nur sehr schwache Bauteile verbaut. Das Display des XPS ist eines der besten Notebookdisplays welches ich bis dato gesehen habe. Doch neigt es es leider zu leichtem Blaustich. Zumindest bei den 2 Modellen die ich in der Hand hatte.

Wenn du das XPS wählst solltest du für den mobilen Einsatz unbedingt den 9 Zellen Akku nehmen, da der 6-er unter Last nur relativ kurze Laufzeiten bringt.

Wenn du was mobiles suchst könntest du dir auch das neue 14''-er Alienware anschauen. Dieses kommt schon mit der neuen SandyBrige CPU.

Ich hab mich erst vor kurzem nach einer schlauen Lösung umgeschaut. Am liebsten hätte ich das neue Lenovo y470 gekauft. Doch wird es dieses in der Schweiz mal wieder nicht geben :( In DE könnte es jedoch evtl. den Nachfolger des 15-er 560P neu Y570 geben. Dieses ist durchaus wert mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 044

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1148

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. Juni 2011, 14:21

In dem Preisbereich würde ich auch mal einen Blick in das Apple-Lager werfen. Gerade für Videoschnitt sind die Geräte klasse.

  • »M&B Studios« ist männlich

Beiträge: 338

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. Juni 2011, 14:34

Meine Entscheidung wird zu Apple fallen, ich hatte ja letztens die Seite Cancom gepostet, ist nur ein paar topics weiter unten!
Der einfache Grund: Mein Vater hat sich vor einem halben Jahr nen iMac gekauft, ich war echt begeistert. Ich finde Mac's einfach genial!

Und wenn man sich sowieso schon in dem Preisbereich befindet...

Knieriem

Registrierter Benutzer

Beiträge: 99

Dabei seit: 12. Mai 2011

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Juni 2011, 18:57

herzlich willkommen im club!

nach 3 jahren arbeit mit dem mac mini, ist es bei mir nun endlich ein macbook pro geworden. ich hoffe, es trudelt spätestens dienstag bei mir ein.

viel spass mit deiner entscheidung - es war eine ausgesprochen gute, wage ich zu behaupten. ;)

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. Juni 2011, 23:18

Naja aber ich denke das sich Apple für mich nicht wirklich lohnt. Dann hätte ich ja Sony Vegas so halbwegs umsonst gekauft. Weil windoof auf Mac soll ja nicht wirklich pralle sein.
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

coyut

Registrierter Benutzer

  • »coyut« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 15. Januar 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 3. Juni 2011, 08:24

Ist leider so. Steve's Truppe hat die neuen Kisten so gebaut, dass unter Win die integrierte GPU-Umstellung (SandyBridge GPU/dedizierte GPU) nicht funktioniert.
So wird die Akkulaufzeit doch um einiges reduziert.

Wenn die Fruchtbauern endlich mal ne gute NVidia GPU verbauen würden, wäre ich auch bereit ne überteuerte Apfelhardware zu kaufen, OSX zu spühlen und Win zu verwenden.
Blu-ray, FullHD Display und USB 3 (solange sich die neue Thunderbolt Schnittstellen nicht durchgesetzt hat) wäre auch noch wünschenswert. Aber Steve will da ja leider nicht mitmachen.
Schon gar nicht in der 13'' Variante.
Denn Case technisch sind die Pro's schon was sehr feines.

Mit den schwachbrüstigen GPU's die sie aktuell verbauen macht das ganze mit Premiere Pro nicht wirklich Sinn.

Für Leute die FCP verwenden sieht das natürlich etwas anders aus.
Diese dürfen sich auch auf die vergünstigete und erweiterete Variante, welche diesen Monat erscheint, freuen.

Knieriem

Registrierter Benutzer

Beiträge: 99

Dabei seit: 12. Mai 2011

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 3. Juni 2011, 13:45

hier kennt sich scheinbar jemand besonders gut mit apple computern aus ;)

aber davon abgesehen: ja, wenn du schon mehrere hundert euro in sony vegas investiert hat, bringt dir ein mac - ausser zusätzlichen ausgaben - wirklich nicht viel.

ich für meinen teil schwör halt auf mac (und final cut im videoschnittbereich), weils für mich einfach die optimale lösung darstellt. aber ich bin keiner der apple-jünger, die in zeugen jehova-manier missionieren gehen.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 3. Juni 2011, 13:58

Ich finde selber Apple auch wirklich klasse und bin zb mit meinem Ipad auch mega zufrieden.
Final Cut ist sicher ein klasse Programm aber ist Sony Vegas dagegen soviel schlechter? Kann ich mir irgendwie nicht so wirklich vorstellen, kostet ja schließlich auch seine Stolzen 500 Euro.
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

Knieriem

Registrierter Benutzer

Beiträge: 99

Dabei seit: 12. Mai 2011

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 3. Juni 2011, 16:58

ich kenn sony vegas leider nicht und kann deshalb keinen objektiven vergleichskommentar abgeben.

grundsätzlich würde ich aber mal behaupten, dass für dich das schnittprogramm am besten ist, mit dem du persönlich die besten resultate erzielst.

wenn du sony vegas gewohnt bist und bestens damit zurecht kommst, fände ich es persönlich nicht gut, wenn du aus einer laune heraus (oder auf empfehlungen im internet hin) zu final cut wechselst. imo führt das fast zwangsweise zu einer enttäuschung.

  • »M&B Studios« ist männlich

Beiträge: 338

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 3. Juni 2011, 22:02

Mit den schwachbrüstigen GPU's die sie aktuell verbauen macht das ganze mit Premiere Pro nicht wirklich Sinn.


An die, die premiere auf dem mac benutzen, ernstzunemender mangel?


Wenn man programme verwendet, die nich auf mac laufen, brauch man da ja nicht dran denken!

Knieriem

Registrierter Benutzer

Beiträge: 99

Dabei seit: 12. Mai 2011

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 3. Juni 2011, 22:10

ich will ja niemanden diffamieren oder ihm in irgendeiner form fachkenntnisse absprechen, aber das, was coyut da oben zum besten gegeben hat, ist blödsinn. klingt nach einem verbissenen windwos-jünger, der nachplappert, was er irgendwo mal flüchtig aufgeschnappt hat.
(ohne coyut zu nahe treten zu wollen)

ich hatte bislang einen mac mini aus 2008 und ich hab problemlos mit after effects (und probeweise auch mit premiere) gearbeitet.

die neuen macbooks schlagen den drei jahre alten mini hardwaretechnisch um lichtjahre, weshalb ich mit sicherheit davon ausgehe, dass sich hervorragend mit ihnen arbeiten lässt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

M&B Studios

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 4. Juni 2011, 08:46

@coyut
In Macs ist per standard eine ATI GPU eingebaut, die bei weitem leistungsfähiger ist, als eine NVIDIA GPU. Übrigens ist rendern da auch kein Problem.
Und seit wann braucht man für Adobe Premiere eine leistungsfähige GPU?
Und wenn Windows nicht automatisch zwischen der Incpu Grafik und der externen Grafik wechseln kann, so ist das kein Apple Problem. Sei froh, das man da überhaupt Windows installieren kann.

Es gibt übrigens keine Software von Adobe, die nicht auf Mac OSX läuft. Aber wozu überteuert Adobe kaufen(zumindest ist das für Privatanwender meistens nicht nötig), wenn Apple selber eine günstigere Software namens "Final Cut Studio" entwickelt?

Sony Vegas läuft übrigens, wenn es jemanden interessiert, nicht auf OSX weil die GUI in VB.net geschrieben ist. Es kann aber auch sein, das Sony nochmal eine Spezielle Mac version entwickelt hat, die ohne VB.net auskommt.

Wenn hier noch nach einer Windows Kiste gesucht wird: HP Support ist echt beschissen: Defektes Mainboard - Selbstverschuldung. Und bei Sony ist der Support zwar ok, und dann musste ich aber nach ablauf der Garantiezeit mit einem klappernden Lüfter und einem Display kämpfen, das oft einfach so ausgeht. Achso, nochwas: Der Winscheiß Genuine Check erkennt ein originales Windows 7 Ultimate x64 das ich für 150€ gekauft habe als fälschung. Ich wurde übrigens garantiert nicht übers Ohr gehauen, weil auf der Packung ein Microsoft hollogramm war.

Das Macbook Pro hat aber keine Hardwaretechnischen mängel. Nur OSX hat die üblichen mängel, die eher nicht störend sind, weil sie sehr selten auftreten und ein neustart nur um die 10 sekunden dauert, die eh bald ausgebessert werden.