Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

KarlBrenner

Registrierter Benutzer

  • »KarlBrenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 27. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Juni 2017, 09:48

Zwei Personen Interview, Audio recorden (bis ca. 600€)

Hallo liebe Audioexperten,

Situation: Aufgenommen warden sollen Interviews mit zwei Personen. (Interviewer + Interviewten) beide vor der Kamera. Die Aufnahmen werden indoor stattfinden und stationär sein.
Kamera ist die Canon 70 D, werde wohl noch eine zweite, vergleichbare Kamera nutzen.

Frage 1: Ich brauche zwei Lavalier-Mikros, mit Kabel, am liebsten xlr. Preislich so bis 200€/Mikro. Hat da jemand Empfehlungen?

Frage 2: Wie geht’s weiter in der Soundkette?
a) Über einen Audioadapter (bsp. Saramonic SR-AX107) direkt in der DSLR aufnehmen ? Hier sehe ich den Vorteil, dass ich Audio und Videospur gleichzeitig aufnehme.
b) Oder über einen Audiorecorder (Tascam DR-60/Zoom Hn4pro) Hier erhoffe ich mir bessere Soundquali, aber stimmt das ?

Priorität hat für mich die Soundqualität. Flexibilität und Mobilität sind zweitrangig. Ich freu mich auf eure Antworten ;)

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 152

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Juni 2017, 16:39

Ich würde dir empehlen pro Interviewer eine Funkstrecke zu besorgen. Das ist für alle Teilnehmer am Projekt am entspanntesten. Der Funkstrecken-Empfänger hat nen Klinke auf XLR den du dann in einen Zoom H6 Recorder laufen lassen kannst und deine Tonspuren aufzeichnest.

Direkt in die Kamera würde ich bleiben lassen, da du dann keine Möglichkeit hast den Ton zu pegeln.

Das Interview kannst du dann für eine spätere Synchronisation am Computer auch von den DSLRs aufzeichnen lassen (über das interne Kameramikrofon).
Premiere Pro kann Files per Audio automatisch syncen oder du benutzt externe Software wie PluralEyes.

Das Ton-Setup kannst du dir bei MBF in Berlin leihen. Würde beim Setting (H6, Kopfhörer, 2 Funkstrecken) bei 156€ am Tag liegen (Hab bei denen mal gerade geschaut). Vllt. hast du aber auch ein paar Tonfreunde, die dir zwei Funkstrecken leihen. Finde 55€ pro Funke ziemlich happig. Hier bei uns in HH leihen wir und die Funkstrecken gegenseitig so für 25-30€ aus.

Also noch mal zum Verständnis:

2x Interviewpartner bedeutet auch 2x Funkstrecken-Set (Laveliermikro, Sender, Empfänger, Klinke auf XLR)
1x Zoom H6 (denk an eine SD Karte zum aufzeichen). Die Funk-Empfänger gehen dann per Klinke auf XLR in den Eingang 1 und 2 des Zooms
1x Kopfhörer zum Pegeln und Abhören

Hoffe das konnte dir ein bisschen weiter helfen.

LG Rockstar

KarlBrenner

Registrierter Benutzer

  • »KarlBrenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 27. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Juni 2017, 11:32

Hallo Rockstar2,
vielen Dank, für deine Antwort.
Die Version über die Funkstrecke würde ich am liebsten vermeiden.
Gründe:
1. Ich fürchte, Funk ist irgendwie fehleranfälliger. Ich brauche Batterien in diesen Komischen Funkteilen etc. Ich würde mich mit einem Mikrophon, dass dirket per XLR mit dem Recorder verbunden ist, sicherer fühlen.
2. Kabel ist billiger und ausleihen, wie du richtig beschrieben hast recht teuer.

Hat jemand Empfehlungen für ein gutes Mikrophon in der Preisklasse ?

(Meine aktuelle Präferenz wäre das Audio-Technica AT899, wenn ich das irgendwo mit XLR Anschluss herbekomme. Und dann mit Tascam dr 60 recorden. Aber das nur eine Arbeitshypothese.)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »KarlBrenner« (28. Juni 2017, 12:03)


Social Bookmarks