Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Herdem62

Registrierter Benutzer

  • »Herdem62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 12. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 12. Februar 2016, 19:48

Probleme mit Rode NTG2

Abend Kollegen,

habe mir vor kurzem das Rode NTG2 besorgt und ein XLR Kabel mit einem 3,5mm Anschluss von Conrad. Batterie rein und dann angeschlossen an meiner Canon 700D. Ergebniss: ging gar nichts. Kein Ton. Nichts.

Anschließend am Laptop ausprobiert (vielleicht das Mikrofon kaputt?), bekam ich nur einen sehr sehr leisen Ton unterdrückt vom starken Rauschen.

Habe dann den Kundendienst von Thomann angeschrieben und bekam nach keinen 10 Minuten eine Antwort (respekt für den schnellen Service!). Dort bekam ich als Antwort, dass es sich wahrscheinlich um das falsche Kabel handeln würde. Man bräuchte ein Kabel mit Lotbrücke zwischen Ring und Spitze und ich bekam diesen Link.

http://www.thomann.de/de/pro_snake_20036_kamerakabel.htm


Direkt bestellt und heute ausprobiert
Ergebniss: Das selbe wie mit dem alten Kabel.

An der Kamera kein Ton und am Laptop leiser Ton vom Rauschen unterdrückt.

Woran liegt das? Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.
Möchte nicht unnötig nochmal 100€ oder mehr für ein Aufnahmegerät ausgeben

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. Februar 2016, 20:04)


CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 12. Februar 2016, 21:40

Also ich würde zuerst eine andere Batterie ausprobieren, manchmal sind je nach Qualität auch originalverpackte schon fast leer...

Ansonsten Mikrofon umtauschen, das geht problemlos (bei RODE hast du sogar 9 Jahre Garantie meine ich).

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. Februar 2016, 07:02

Ist allerdings nicht alltäglich, bei Rode ein Montagsgerät zu erwischen. Hast du eine normale Batterie (1,5V) oder einen Akku (1,2V) genommen? Dass die Stromversorgung über Batterie grundsätzlich von mehr Rauschen als bei Phantomspeisung begleitet wird, ist dir schon bekannt? Klingt ja nicht so, als ob es nur um ein Bisschen Rauschen geht, aber ich glaube, sogar der Hersteller sagt, dass der Batteriebetrieb bei diesem Gerät nicht optimal ist.
Ansonsten: Hast du überall in allen Einstellungen auf allen Geräten die Pegel kontrolliert? Bei Windows regelt sich da manchmal von allein was runter, was sehr nervig sein kann.

P.S.: Falls doch neues Aufnahmegerät (was langfristig sowieso zu empfehlen ist), dann besorg dir gleich eins mit XLR-Anschlüssen, auch wenns etwas mehr als 100€ kostet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pikk« (13. Februar 2016, 07:10)


Herdem62

Registrierter Benutzer

  • »Herdem62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 12. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 13. Februar 2016, 13:43

Also hab eine 1.5V eingesetzt.
Ein kleines rauschen ist ja nicht die Welt. Aber gar kein Ton über die DSLR zu bekommen, ist auch nicht normal.
Werde das wahrscheinlich zurück schicken und mir dann das Zoom H4nSP holen. Hat ja grundsätzlich auch eine gute Aufnahmequalität

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 13. Februar 2016, 21:20

und mir dann das Zoom H4nSP holen. Hat ja grundsätzlich auch eine gute Aufnahmequalität


Ja, grundsätzlich hat es die natürlich. Aber aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich sagen, dass mindestens ein gutes Richtmikrofon unabdingbar ist und die Rekorderinternen in den seltensten Fällen das optimale Ergebnis liefern (bei szenischer Arbeit). Entweder oder steht also eigentlich nicht wirklich zur Debatte. Wenn das NTG-2 wirklich kaputt ist oder dir die Vorzüge eines guten Rekorders im Moment wichtiger sind und du das ohne Probleme zurück geben kannst, dann nur zu. Aber verabschiede dich nicht gleich gedanklich von dem Mikro, denn es gehört nicht umsonst du den häufigsten Empfehlungen.

Herdem62

Registrierter Benutzer

  • »Herdem62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 12. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 13. Februar 2016, 22:48

und mir dann das Zoom H4nSP holen. Hat ja grundsätzlich auch eine gute Aufnahmequalität


Ja, grundsätzlich hat es die natürlich. Aber aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich sagen, dass mindestens ein gutes Richtmikrofon unabdingbar ist und die Rekorderinternen in den seltensten Fällen das optimale Ergebnis liefern (bei szenischer Arbeit). Entweder oder steht also eigentlich nicht wirklich zur Debatte. Wenn das NTG-2 wirklich kaputt ist oder dir die Vorzüge eines guten Rekorders im Moment wichtiger sind und du das ohne Probleme zurück geben kannst, dann nur zu. Aber verabschiede dich nicht gleich gedanklich von dem Mikro, denn es gehört nicht umsonst du den häufigsten Empfehlungen.


Hab mit einem Facharbeiter von Thomann.de telefoniert. Wir haben da was am Laptop getestet mit dem Mikrofon. Also das Mikrofon ist definitiv nicht kaputt. So wie es aussieht brauche ich einen Aufnahmegerät.oder muss ich muss an der Einstellung der Kamera was tun(da wüsste ich nicht weiter).

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 13. Februar 2016, 22:55

Hab jetzt leider auch nicht genau im Kopf, was genau da (mit ML) zu tun ist, da die Tonaufnahme der Kamera für mich meist nicht so wichtig ist. Aber man kann davon ausgehen, dass einfach was verstellt ist, wenn die Pegel schwach sind oder gegen 0 gehen. Die richtigen Kabel hast du ja, also würd ich einfach mal alle Einstellungen der Reihe nach durch probieren. Ein geeignetes Aufnahmegerät ist natürlich immer besser, aber es sollte eigentlich auch so einiges bringen. Ohne deine Kamera in der Hand zu haben, kann ich dir jetzt leider nicht mehr sagen, aber vielleicht ist es wirklich nur irgendeine kleine Einstellung, die du im Eifer des Gefechts übersehen hast. :)

MarcusWolschon

Registrierter Benutzer

Beiträge: 4

Dabei seit: 7. März 2014

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. Februar 2016, 13:15

Sehr leiser Ton hört sich nach fehlender Phantomspeisung/Batterie an.
Saß vieleicht die Batterie nicht richtig, falsch herum, hatte die Folie nocht drauf oder war schlicht leer?

zitronentoast

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Dabei seit: 26. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Juli 2016, 18:15

Tascam DR-60 MKII

Ich hatte das Problem auch, nach ein bisschen herumfragen hat mir ein netter Mitarbeiter des hiesigen Filmgeräteverleihs gesagt, dass ich einen Vorverstärker brauche. Da ich auch outdoor Aufnahmen machen wollte habe ich lich für das Tascam DR-60 MKII (195€) entschieden. Man kann direkt ein XLR Kabel einstecken. Ich benuze es und ich finde diesen kleinen Apperat ziemlich praktisch.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 035

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Juli 2016, 08:47

Wenn das Mic defekt ist, bringt auch ein Vorverstärker nichts. Grundsätzlich ist NTG2 und DSLR eine mögliche Kombination, ohne weiteres Gerät. Was nun hier defekt war, lässt sich wihl nicht mehr klären.

Verwendete Tags

CANON, mikrofon, rode

Social Bookmarks