Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AlexanderIBK

Registrierter Benutzer

  • »AlexanderIBK« ist männlich
  • »AlexanderIBK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 2. Dezember 2014

Wohnort: Innsbruck, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. September 2015, 19:40

Aufnehmen von Veranstaltungen bzw. Präsentationen

Ich war letztens bei einer Veranstaltung bzw. Präsentation wo dann über ein Mikro mit entsprechendem
Verstärker gesprochen wird. Aktuell habe ich zwar kein Projekt in dieser Richtung, was sich ggf. in absehbarer
Zeit ändern kann. Deswegen wollte ich schon mal vorab wissen wie ich sowas am besten Tontechnisch aufnehmen
kann da ich denke dass ein externes bzw. eigenes Mikro wegen der dortigen Lautstärke nicht das richtige Wäre.

Gäbe es eine Möglichkeit (mal davon ausgegangen dass der Veranstalter dies zulässt), das irgendwie universell so
zu lösen dass man zum Beispiel das Mikro so ansteckt dass der Ton 1 mal zum Verstärker gelangt und 1 mal zur Kamera?

Oder wie wird das bei größeren Präsentationen bzw. Veranstaltungen gemacht?

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 784

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. September 2015, 20:29

Bin kein Tonmensch, aber wäre ein Ansteckmikro nicht dazu geeignet? Dann kann dir auch der Signalweg vom Handmikro zu den Lautsprechern egal sein.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. September 2015, 20:39

Wenn das Mikro über ein Mischpult läuft, einfach den Rekorder in einen Aux-Ausgang stecken.
Wenn das Mikro direkt mit einem Verstärker verbunden ist, hilft ein Y-Kabel.

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. September 2015, 23:02

Wenn das Mikro ein Funkmikrofon ist braucht man nur dessen Frequenz in seinen Empfänger eingeben der das Tonsignal dann an die Kamera weitergibt.

McGurgel

Registrierter Benutzer

  • »McGurgel« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 23. Dezember 2011

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 09:15

Audiorekorder mitbringen. Diverse Kabel mit denen du dein Rekorden anschließen kannst gleich mitbringen. Und dann ab zum Mixer. Der weiß was er dir geben kann. Ggf macht er dir ja auch direkt einen Soundmitschnitt. Die Audiospur dann unters Video synchronisieren und fertig.
Audio und Bild parallel in Kamera aufnehmen ist bestimmt möglich, fänd ich aber unnötig kompliziert.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 09:29

Dann aber mit dem Tonmenschen vorher absprechen - es ist für uns supernervig, wenn jemand unvorangemeldet zum Mischpult kommt, seinen Kram anschließt (am besten während man gar nicht dabei ist), noch zusätzlich Strom für den Recorder oder Kamera verlegt haben möchte, und ständig in die Tonkontrolle eingreift weil der Sound aus der PA anders ist als der, der im Rekorder ankommt. Solche Erfahrungen sind auch ein Grund, den Tonmitschnitt generell zu verweigern, zumal auch KünstlerInnen/Vortragende und Veranstalter grünes Licht geben müssen.

McGurgel

Registrierter Benutzer

  • »McGurgel« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 23. Dezember 2011

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 14:09

Oh stimmt das habe ich vergessen. So etwas gehört vorher mit dem Veranstalter und anschließend mit dem Tonmenschen abgesprochen. :)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 2. Oktober 2015, 09:24

Ich verlasse mich nicht mehr auf "Tonmenschen". Hab da schon dreimal schlechte Erfahrungen mit gemacht. Man sollte selber jemanden mitbringen der den Pegel vom Mixer am Aufnahmegerät permanent kontrolliert und zusätzlich noch Backup-Ton aufnehmen.

Social Bookmarks