Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. Februar 2014, 12:31

Rode NTG-2 an Canon EOS 600D

Hallo,

ich habe vor mit meiner Canon EOS 600D kleinere Filme (unter anderem auch Interviews) zu drehen. Da das interne Mikrofon der Kamera nicht wirklich ausreicht habe ich vor mir ein externes Mikrofon zu kaufen. Nach langer Recherche bin ich auf das Rode NTG2 gestoßen, welches ja vom Preis-Leistungs-Verhältnis nicht schlecht sein soll.. Jetzt lese ich aber überall, dass das Mikrofon extrem rauscht.. Besonders weil die EOS 600D das Signal automatisch pegelt (wenn ich das richtig verstanden hab :wacko: ).
Also hab ich im Internet nach Themen gesucht speziell von dem NTG2 an der EOS 600D. Dann hab ich gelesen, dass es bei manchen mit den einlegbaren Batterien geklappt hat, bei den meisten aber nicht... Also denke ich, liegt es an der Spannung. Denn die 600D kann ja keine Phantomspannung leisten (oder ausgeben?). Dann bin ich auf das hier gestoßen: Millenium PP2B Phantom Power Supply. Wenn ich das dazwischenschalte (?) müsste es ja eigentlich klappen. Oder?
Wie dem auch sei, gekauft hab ich noch nichts (außer die Kamera).

Wäre echt super, wenn ihr mir ein paar Ratschläge zu dem Thema geben könntet ;)

Vielen Dank,
Dopabo

P.S. Ich hab viel gelesen, dass es auch am Kabel liegen kann??? Also ich würde mir diese beiden Kabel kaufen: Einmal das hier (vom Mikrofon zum Power Supply) und das (vom Power Supply zur Kamera)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dopabo« (16. Februar 2014, 18:26) aus folgendem Grund: Etwas Vergessen


Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Februar 2014, 16:57

Weiss keiner was?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dopabo« (16. Februar 2014, 17:30)


Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Februar 2014, 17:18

Hallo,
wir nutzen unter anderem auch eine Canon EOS 600D.
Diese besitzt einen Vorverstärker, wodurch es zum Rauschen kommt...
Das Rode NTG2 kann auch über 2 AA-Batterien betrieben werden, so ist man nicht mehr auf die Phantomspeisung angewiesen!
Du braucht dann nur noch einen Adapter, zum Beispiel den hier:
http://www.thomann.de/de/sennheiser_ka_600.htm

Aber um das Rauschen weg zu bekommen, benötigst du leider eine Externe Soundkarte... :(
zum Beispiel diese hier: http://www.thomann.de/de/zoom_h1_v2.htm

Oder du holst dir direkt das Zoom H4N, damit kannst du dann auch direkt über den XLR-Stecker aufnehmen...

Hoffe wir konnten helfen... :)

Gruß Nordkanal-Fotografie
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Februar 2014, 17:29

Aber die Zoom Modelle kosten auch recht viel. Schon klar, dass die eine deutlich bessere Aufnahmequalität haben. Aber ich hab schon lange für das Mikrofon und alles andere gespart. Außerdem wird hier ja auch gesagt, dass man dieses Phantomspeise Power Dings auch dazwischenschalten kann?!

Grüße,
Dopabo

Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Februar 2014, 17:32

Hi, hab grad nochmal geguckt...
Die Phantomspeisung von Thomann.de ersetzt nur die Batterie... :S
Das Rauschen müsste dann aber bestehen bleiben... :(
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 16. Februar 2014, 18:13

Ja, aber es gibt doch unterwegs 12V aus (oder 48V?). Und die Batterien im Mikrofon sind doch nur 1,5V oder so?

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 16. Februar 2014, 19:29

Wir haben auch das NTG2 und man kann es nicht ohne das Spezialkabel an die Kamera Canon 600 anschließen. Ohne dieses Kabel rauscht es sehr. XLR auf 3,5 Klinke (darin ist eine kleine Schaltung enthalten). Dieses bekommt man bei www.thomann.de Eine Phantomspannung ist für die Canon nicht nötig. Nur die 1,5 V im Mikro ist nötig.

Danton

Nervensäge aus Leidenschaft

  • »Danton« ist männlich

Beiträge: 38

Dabei seit: 7. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Februar 2014, 21:36

Wir haben auch ein NTG-2, und haben uns für Minimal-Setups auch ein kleines XLR->3,5 mm Klinke-Kabel gelötet, mit Neutriniksteckern.
Eine Schaltung gibt es in dem Kabel mit Sicherheit nicht, allerdings müssen Pin1 und 3 vom XLR-Stecker zusammengelegt werden, da die klinkenbuchse mit symmetrischen Signalen nichts anfangen kann. Der Ton, der da am Ende durchgeht, ist vom Rauschverhalten aber wirklich sehr annehmbar.
Ich gehe mal davon aus, dass der Mikrofoneingang in der 600D sich davon nicht deutlich unterschiedet.

Ja, aber es gibt doch unterwegs 12V aus (oder 48V?). Und die Batterien im Mikrofon sind doch nur 1,5V oder so?

Ja, aber man kann ja die 1,5V von der Batterie im NTG-2 hochtransformieren auf 48V, oder halt eben auf die vom NTG-2 benötigte Spannung.
Die Batterie im NTG-2 bietet sich allerdings auch weiterhin an, auch wenn man einen Zoom H4N nutzt, denn mit aktivierter Phantomspeisung sind die AA-Akkus im Zoom im Nu leer, das geht dann wirklich sehr sehr schnell.

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 17. Februar 2014, 06:44

Also, was für Kabel und Adapter brauche ich denn jetzt? Könntet ihr mir vllt. ein paar Links zusenden? Ich hab Angst, dass ich irgendein Billig-Kabel kaufe und es dann in den Müll schmeißen kann!

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. Februar 2014, 16:53

Also, wenn ich mir jetzt das Rode NTG-2 und dieses Kabel bestelle, und in das Mikrofon einfach Batterien einlege und das Mikrofon direkt an die Kamera anschließe, dann müsste es doch funktionieren, oder?

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 17. Februar 2014, 18:17

Weiß denn niemand was?

Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Februar 2014, 15:09

Doch dann funktioniert das schon, aber es könnte zu einem Rauschen kommen...
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Februar 2014, 15:17

Also ich hab mir das Mikrofon mal bestellt. Ich probier es dann mal aus, wenn es angekommen ist und sollte es rauschen oder zu leise sein, kann man ja immer noch diesen Phantomspeiseadapter bestellen.

Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Februar 2014, 15:49

Jo, wenn das zu leise ist schon... :)
Aber wenn es zum Rauschen kommt, solltest du dir einen Mobilen Recorder holen... (Wenn dich das Rauschen stört)
Hoffe aber es funktioniert bei dir... ;)

Viel Spaß mit dem Mikro!!! :)

Gruß,
Nordkanal-Fotografie
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 18. Februar 2014, 16:13

Aber wenn es zum Rauschen kommt, solltest du dir einen Mobilen Recorder holen... (Wenn dich das Rauschen stört)

Ja, wenn ich das Geld dafür hätte, würde ich einen direkt mitbestellen, aber allein die Kameraausrüstung (Stativ, Objektive, Akkus, etc...) kosteten über 300€ :wacko:

Viel Spaß mit dem Mikro!!!

Danke! Werde ich haben! ^^

Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 18. Februar 2014, 19:49

Jo da hast du recht, mit dem Geld...
Sind selber Schüler und haben uns mit ach und krach das Zoom H1 geholt und überlegen jetzt, ob wir uns ein Rode Videomic holen... :)
Aber 100€ sind für einen Schüler ja viel Geld... ;)

Gruß Nordkanal-Fotografie
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 18. Februar 2014, 20:31

Aber 100€ sind für einen Schüler ja viel Geld...

Ja :D Ich hab mit viel Geduld und Mühe 1000€ zusammengespart, wovon allein schonmal 500€ für die Kamera draufgingen... Naja, hauptsache ich hab Spaß an der ganzen Sache ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Nordkanal-Fotografie

Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 18. Februar 2014, 21:05

Genau, das ist das wichtigste.... ;)
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Dopabo

Registrierter Benutzer

  • »Dopabo« ist männlich
  • »Dopabo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. Februar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. Februar 2014, 20:21

Sooo... Also die Sachen sind alle angekommen :)
Für alle, die wissen wollen was ich bestellt habe:


Ich hab alles Sonntag Abend bestellt. Das Paket von Thomann kam am Dienstag, das von Amazon heute (Donnerstag). Dann hab ich erstmal alles ausgepackt und ausprobiert... Alles funktionierte super, bis auf das Kamerakabel, da passte der Klinkenanschluss nicht in meine Kamera (auch nicht mit Gewalt), aber in andere Geräte schon :wacko: bzw. passten bspw. meine Kopfhörer in den Mikroeingang der Kamera! Naja, hab es dann erstmal weggelegt, weil ich noch arbeiten musste. Heute hab ich es dann nochmal versucht... Ohne Erfolg... Dann kam ich auf die sehr kuriose Idee, es mal mit ein wenig Creme auszuprobieren... Ich hab extra sehr sehr sehr wenig genommen und es auf den Klinkenanschluss vom Kabel aufgetragen... Und siehe da: Es klappt 8o :thumbsup:
Ich war selber erstaunt, warum es auf einmal geklappt hat, aber wenigstens muss ich jetzt nichts zurückschicken oder irgendwas abfeilen ^^


Jetzt zum Mikro... Es hat mich umgehauen... Also die Verarbeitung ist super!!! Dann hab ich es mal ans Mischpult (Behringer Xenyx 302 USB) angeschlossen, und siehe da: Es klappt super, ohne Rauschen! Und dazu gesagt: Auf dem Mischpult steht zwar "Phantom Power", aber es wird fast überall (auch bei Thomann und beim Hersteller) geschrieben, dass es nur 15V am Mic-In hat. Trotzdem rauscht das Mikrofon (fast) gar nicht. Dann hab ich es an die Kamera angeschlossen (mit eingelegter voller 1,5V Batterie, kein Akku) und siehe da: Es funktioniert, und das mit minimalem Rauschen. Ich hab oft gelesen, dass man das Mikro selber pegeln soll. Ich hab mit dem Pegel mal rumgespielt: Auf Automatik ist es ok, wenn man spricht aber wenn es kurz leise ist, wird das Rauschen stärker. Bei Manuell hab ich mal nach ganz links, mal nach ganz rechts, mal in die Mitte, usw... Und ich denke, dass die Sache mit dem Pegel, einfach eine Eingewöhnungssache ist (also je nach Umgebung/Einsatz Pegel eher links oder rechts, aber da bin ich ja noch ein Anfänger ^^ ).

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Mikrofon und kann es jedem Empfehlen, der ein gutes unter 200€ sucht. Und ich bin heil froh, dass ich nicht noch diesen Phantomspeiseadapter kaufen muss, denn den müsste man dann ja überall mit hinnehmen :|

Nochmal danke an Nordkanal-Fotografie!


Grüße,
Dopabo

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Thomas131, Nordkanal-Fotografie

Nordkanal-Fotografie

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 4. Februar 2014

Wohnort: Viersen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 16. März 2014, 13:18

Kein Problem :D

Haben uns jetzt auch das Rode Videomic mit dem Zoom H1 zugelegt und sind damit auch sehr zufrieden. :thumbsup:
Filmen aus Leidenschaft... :thumbsup:

Social Bookmarks