Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Januar 2014, 19:22

Ansteckmikrofon mit Eigenverstärker gesucht

Hallo,

ich habe eine einfache Cam, die eine ziemlich schlechte Tonqualität besitzt. Daher will ich ein externes Mikro nutzen. Allerdings ist auch mit einem externen Mikro immer ein Rauschen zu vernehmen. Daher hat mir jmd den Tipp gegeben, ein externes Mikro mit eigenem Verstärker zu nutzen. Stimmt dieser Tipp und kennt jmd ein Ansteckmikrofon mit Eigenverstärker? Ich besitze eine Canon Legria FS200 mit folgendem MIC-Anschluss: ∅ 3,5 mm Stereo-Minibuchse , -57 dBV (mit 600-Ω-Mikrofon) / 5 kΩ oder mehr

Viele Grüße

howfein

Shure

Registrierter Benutzer

  • »Shure« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 9. August 2013

Wohnort: Eppingen

Hilfreich-Bewertungen: 19

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Januar 2014, 11:17

Hallo howfein,

ich vermute mal dass mit Eigenverstärker der übliche Vorverstärker gemeint ist. Und JEDES Kondensatormikrofon (und Anstecker sind ausnahmslos solche Typen) benötigen diesen. Um diesen Vorverstärker zu betrieben braucht man aber Versorgungsspannung. Diese liefert aber (meines Wissen) keine Kamera mit 3,5 mm Klinkerstecker.

Besten Gruß
Jürgen Schwörer
Applications Engineer
Shure Distribution GmbH

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Januar 2014, 12:44

Und was ist mit batteriebetriebenen Verstärkern? Jemand schlug folgendes Mikro mit hochwertigem internen Verstärker vor.

http://www.amazon.de/Rode-VideoMic-Pro-U…de+videomic+pro

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Januar 2014, 13:05

Ich denke Du suchst ein Ansteck-/Lavaliermikro ? Was willst Du da mit dem Rode VideoMic Pro ? Das hier wäre ein billiges Lavaliermikro mit Verstärker -> http://www.thomann.de/de/audio_technica_atr_3350.htm Der Klang ist jetzt nicht super toll, aber ich glaube User CaaOss.TV hat sich gerade sowas besorgt. Vielleicht kann der mehr dazu sagen.

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Januar 2014, 14:17

Ja, ja, ich suche ein Ansteckmikro. Ich hatte das andere nur als Beispiel für ein Mikro mit Verstärker genannt. Momentan benutze ich auch ein Ansteckmikrofon, wo man auf On und Off sowie Stereo und Mono drücken kann. Ist das bereits ein Verstärker? Und da rauscht die Aufnahme mit meinem Camcorder immer etwas. Während eine Aufnahme mit diesem Mikro am PC zu keinem Rauschen führt. Hier sind genauere Angaben zu diesem Mikro:

http://www.conrad.de/ce/de/product/30046…t=detview1&rb=1

Es scheint dem von CaaOss.TV sehr ähnlich zu sein, oder? Also wird davon das Rauschen wahrscheinlich auch nicht weggehen?!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Januar 2014, 14:58

Was da rauscht sind wohl die Audiowandler in der Kamera wenn es am PC nicht rauscht. Also wird es mit einem anderen Mikro nicht besser, oder der Pegel an Deiner Kamera ist zu gering eingestellt.

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Januar 2014, 15:42

Mir hat jmd gesagt, dass ich das Rauschen mit einem Mikrophon mit hochwertigen internem Verstärker, unterdrücken kann?!

PS: an meinem Camcorder kann ich den Pegel nicht manuell einstellen.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. Januar 2014, 15:49

Mir hat jmd gesagt, dass ich das Rauschen mit einem Mikrophon mit hochwertigen internem Verstärker, unterdrücken kann?!

Wieso rauscht Dein Mikro dann nicht am PC ?

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. Januar 2014, 15:58

Das heißt ja, dass das Rauschen durch die Kamera kommt. Aber wenn ich ein Mikro mit hochwertigem internen Verstärker nutze, wird das Rauschen durch die Kamera unterdrückt?!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Januar 2014, 16:24

Ich denke mal das Deine Kamera zum Einen durch das automatische Pegeln einfach Rauschen rein bringt (unter/überpegeln) zum Anderen bringt der Audiowandler Rauschen dazu und am Ende kommt die Kompression über das eh schon mässige Ergebniss drüber (z.B. Rauschfahne nach Sprache). Fakt ist, das das Mikro das Du hast, ja nach Deinen Ansprüchen einen guten, Rruschfreien Ton aufnimmt, solange es nicht an Deiner Kamera angeschlossen ist. Ein besserer Verstärker eines anderen Mikros, wird da auch nicht zu rauschfreierem Ton an der selben Kamera führen. Etwas weniger Rauschen ist denkbar, aber einen großen Unterschied würde ich da nicht erwarten. Das kommt aber auch sehr darauf an, welche Ansprüche Du hast.

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. Januar 2014, 10:55

Momentan hören sich meine Aufnahmen folgendermaßen an

http://picosong.com/YP5H/

Ob ich das mit einem Ansteckmikro bis max 150€ wegbekomme?

philflieger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 155

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. Januar 2014, 12:19

Daher hat mir jmd den Tipp gegeben, ein externes Mikro mit eigenem Verstärker zu nutzen. Stimmt dieser Tipp und kennt jmd ein Ansteckmikrofon mit Eigenverstärker?


Ja ein bißchen stimmt das schon. Aber es ist hier von Vorteil zu wissen warum das so funktioniert.

Jeder Verstärker produziert um so mehr Eigenrauschen, je größer die Verstärkung ist. Bekommt der Verstärker ein besonders leises Signal, muss es besonders stark verstärkt werden und man muss die Verstärkung hoch drehen. Dadurch produziert der Verstärker auch viel Eigenrauschen.

Ist das Eingangssignal jedoch schon relativ stark, dann braucht der Verstärker nicht mehr so weit aufgedreht zu werden und es ist weniger des Verstärker-Rauschens zu hören.

Ist nun in der Kamera ein rauschanfälliger Verstärker drin, dann kann es durchaus helfen das Signal schon vorher zu verstärken (z.B. mit einem im Mikro eingebauten Vorverstärker). Dann wird der rauschanfällige Kamera-Verstärker nämlich in einem Verstärkungsbereich betrieben, in dem er nicht so extrem rauscht.

Man muss sich bei diesem "Trick" nur darüber im Klaren sein, dass der rauschende Vorverstärker dann aus der Signalkette nicht raus ist. Es kann durchaus sein, dass er dann zwar weniger rauscht, aber immer noch das schwächste Glied in der Signalkette ist und das das meiste Rauschen verursacht. Ob ein Mikro mit Vorverstärker an Deiner Kamera an die Rauscharmut Deiner PC-Aufnahme ran kommt, ist nicht also nicht gesagt.

Um Nägel mit Köppen zu machen müsstest Du den rauschenden Mikrovorverstärker Deiner Kamera ganz aus der Signalkette ganz raus schmeißen. Alles andere ist Flickschusterei, mit der man nur so-und-so-weit kommt, aber früher oder später wieder an Grenzen stößt.

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. Januar 2014, 21:15

Wie schmeiß ich denn den Verstärker meiner Kamera raus? Das geht doch gar nicht, oder?

Bei meiner Aufnahme ist das Rauschen aber immer gleichbleibend. Egal ob ich spreche oder es still ist. Weil du meintest, es würde mehr Rauschen, wenn es still ist.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:05

Den Verstärker schmeißt Du über externe Tonaufnahme aus der Signalkette. Du hast Dich ja schon im Internet informiert und sicherlich auch schon gelesen, das das Rauschen der Legria FS200 von verschiedenen Quellen bemängelt wird. Sowohl vom internen Mikro als auch über den Mic-Input.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (30. Januar 2014, 22:11)


pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:14

Also meines Wissens sind Ansteckmikrofone nicht ausnahmslos Kondensatormikrofone. Evtl. besitzt deines keinen Verstärker und es funktioniert am PC, weil du es dort an den Mikrofonanschluss stöpselt, wohingehegen deine Kamera evtl. nur einen Line-Eingang besitzt. Dann kämen in der Kamera nur minimale Pegel an, weswegen das Rauschen enorm verstärkt wird.

Welche Geräte benutzt du denn genau? Sorry, falls ich was überlesen habe und die Frage bereits beantwortet wurde.

howfein

Registrierter Benutzer

  • »howfein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 8. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 31. Januar 2014, 09:30

Hi,

mein Camcorder ist die Canon FS Legria200. Und in entsprechenden Tests wird das Rauschen an dieser Kamera bemängelt. Wie hier bspw: http://www.hifitest.de/test/camcorder/ca…ia_fs200_59.php#

Eventuell aber kann man es durch ein gutes Mikro verringern?!

Das Ansteckmikro, welches ich momentan benutze, ist folgendes: http://www.conrad.de/ce/de/product/30046…249760828260352

Und die Aufnahmen mit meiner Cam und diesem Ansteckmikro klingen so: http://picosong.com/YP5H/

Social Bookmarks