Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tschoui

Registrierter Benutzer

  • »tschoui« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 15. Oktober 2011

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. Oktober 2011, 18:37

Korg MR-2 oder Zoom H4N?

Hi Leute,
momentan benutze ich für die vertonung meines Blogs und für Interviewmitschnitte einen Korg MR-2. Da ich aber auch oft mit Videos (gedreht auf 600D) auf dem Blog arbeiten und auch dmnächst einen Kurzfilm drehen möchte, stoße ich aber mit dem eingebauten Mikrofon des MR-2 schnell an die Grenzen der Verständlichkeit, sofern ich nicht max. 1m weg von der Schallquelle bin.
Nun stehe ich vor der Möglichkeit entweder meinen MR-2 zu behalten und ein externes Mikro hinzuzuziehen oder den MR-2 zu verkaufen und mir von dem Geld den Zoom H4N mit einem Mikro zuzulegen.
Vom Handling gefällt mir der MR-2 eigentlich ganz gut, allerdings hat er eben keine XLR Eingänge, was ich nach einigen Recherchen als großes Manko empfinde, da der Klinkeneingang sehr störanfällig ist. Gibt es da irgendwelche Möglichkeiten dies zu beheben? ICh würde den Korg nämlich gerne behalten, allerdings nur, wenn er auch geeignet ist um Filmton gut aufzunehmen.

Für beide Recorder würde ich mir ein Rode NTG-2 zulegen und mit Kabellängen von 3-10m Länge arbeiten. Bis zum Recorder würde ich mit XLR-Kabeln arbeiten und dann vorher über einen Umwandler auf 3,5mm klinke in den Recorder gehen. Wäre dies möglich oder ist die Lösung zu anfällig für störsignale?

lg
Tschoui

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 035

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. Oktober 2011, 18:52

Wenn an einer Stelle de Kabelwegs Klinke vorkommt, ist das gesamte Kabel nicht mehr symetrisch. An welcher Stelle du dann den Schritt auf Klinke machst, ist egal. XLR ist natürlich trotzdem das robustere Kabel.

Auch der H4N macht bei einem Meter Abstand keinen guten Ton mehr. Dafür sind die Mikros nicht gerichtet genug. Das NTG2 brauchst du also wie du ja selbst sagst eh. Der H4N kann dann mit den internen Mics noch den Raumton aufzeichnen, was nicht unpraktisch ist.

Ich kenne den MR-2 nicht weiter, daher kann ich da nichts zu sagen. NTG2 mit H4n ist aber eine großartige Kombination!

tschoui

Registrierter Benutzer

  • »tschoui« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 15. Oktober 2011

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. November 2011, 21:36

Hey,
sorry für die verspätete Antwort.

Habe mir nun das Bundle bestellt und bin begeistert vom Ergebnis! Danke für die Hilfe! :)

Social Bookmarks