Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 8. Dezember 2008, 13:26

Mikro zum Nachsynchronisieren

ich würde mir gerne ein mikro zum nachsynchronisieren kaufen.
es sollte im bereich 50-70 euro liegen.
hab ein bischen bei thoman geschaut und bin fündig geworden

Klick 1

Klick 2

Klick 3

was halt ihr davon bzw. könnt ihr was anderes empfehlen?

danke im voraus
Findet uns hier auf Youtube :)

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 8. Dezember 2008, 22:58

Ich kann nur von allem abraten, was den Namen "t.bone" trägt. Da ist nämlich die Soundqualität genauso billig, wie der Preis. ;)

Ganz besonders abraten würde ich von so etwas gruseligem, wie dem Mikro über USB Anschluss. ^^
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

jascha

Registrierter Benutzer

  • »jascha« ist männlich

Beiträge: 52

Dabei seit: 26. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Dezember 2008, 17:04

Hey,
also wenn du wirklich nichts falsch machen willst,
dann besorgt dir ein AKG perceptions 200 und ein kleines Mischpult mit dem du dann über den Line in deiner Soundkarte rein gehst.
Ich kann auch nur von USB abraten.
(Arbeite selber mit dem AKG und bin vollstens zufrieden)

Und die Preisleistung ist ebenfalls top :)
Gutes gelingen!
LG
Jascha

hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Dezember 2008, 21:46

@ Hobby Freak: da muss ich dir widersprechen. Ich selber nutze ein t.bone Mikro und viele meiner Bekannten die professionell Musik produzieren ebenfalls. Die Soundqualität ist gut und nur weil's billig ist ist es nicht schlecht...

FVNSStudios

unregistriert

5

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 13:49

Ich muss hacki Recht geben, T.Bone mag günstig sein, ist aber, bis auf konstruktionsbedingte Schwankungen zwischen unterschiedlichen Mikros der gleichen Baureihe zumindest von der Tonqualität sehr gut, habe selbst ein T.Bone EM 9900 (Hyperniere/Richtmikro) und bin damit sehr zufrieden. Ich denke es lohnt sich nicht, allein für wenige Schwankungen zwischen mehreren Mikros, die einen Hobbyfilmer eigentlich überhaupt nicht interessieren sollten, lohnt es sich meiner Meinung nach nicht, viel mehr Geld auszugeben. Zum T.Bone EM9900 gibt's hier einen Test, es hat sehr gut abgeschnitten, auch im Vergleich mit einem Sennheiser-Richtmikrofon für knapp 1000 Euro. Ich weiß nicht, wie es mit Studiomikros für die Synchronisation aussieht, aber ich denke man sollte nicht vor voreingenommen reingehn und sagen, ähh, T.Bone, dieser Billigschrott ist nix. Also einfach testen wird das beste sein.

http://videofilmen.schiele-schoen.de/a10…on_leisten.html

Konstantin

Registrierter Benutzer

  • »Konstantin« ist männlich

Beiträge: 359

Dabei seit: 2. März 2007

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 15:42

Hi Jungs!

Ich hatte mir einst das "THE T.BONE SC450 USB" für 99€ gekauft und war nicht soo sehr zufrieden, weil es stark gerauscht hat, obwohl viele mit der 50€-Version sehr zufrieden sind und kein Rauschen haben.

Ich hab das Ding umgetauscht und ein "RODE NT1-A" + "TASCAM US-144" für den Anfang gekauft und ich bin sehr sehr zufrieden damit!

hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 17:17

Ich hab auch das SC450 und find's super :D ich hab nicht zu furchtbar viel AHnung von Audio aber kann das mit dem Rauschen von falschen Einstellungen am Mic oder Preamp kommen oder ist das bei dem Mikro ein häufiges Problem? Hab davon noch nichts gemerkt..

MFG Hacki

FVNSStudios

unregistriert

8

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 19:22

Entweder es liegt an einer Fehlbedienung, zu großen Anforderungen (im Kopfhörer wirst du immer Rauschen hören), oder das Mikro war kaputt, was am warscheinlichsten ist. Aber es kann wie gesagt auch an den produktionsbedingten Unterschieden liegen, da das Mikro so günstig ist, kaufen die Herstellen immer die günstigsten Bauteile dies aktuell am Markt gibt, und da immer unterschiedliche Bauteile am günstigsten sind, kommt dann mal ein anderes Bauteil zum Einsatz was qualitätiv nicht so gut war. Das ist einer der größten Unterschiede zu Profi-Mikros, die immer aus exakt den gleichen Bauteilen bestehen (müssen), damit es unter Mikros der gleichen Baureihe absolut keine Unterschiede gibt, was im Profi-Bereich durchaus mal zu Problemen führen kann.

LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 20:48

Ich hab auch das SC 450 (mit XLR), das gabs günstig in nem Pack mit Preamp. Ich bin hochzufrieden, Rauschen hatte ich bislang nur, wenn ich den Preamp falsch eingestellt hab. Also in der Preisklasse fährst du mit einem der t.bone Modelle meiner Meinung nach (ich bin eben nur Amateur- bzw. Hobbyfilmer mit begrenztem Budget) sehr gut. Ich würds auf jeden Fall testen, weil du bei Thomann ja recht unkompliziert umtauschen und eine kundenfreundliche Geld-Zurück-Garantie in Anspruch nehmen kannst. Dann probierste halt ein paar Modelle aus und schaust, ob Du fürs Geld die gewünschte Quali bekommen kannst.
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

Social Bookmarks