Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

41

Samstag, 12. September 2015, 22:55

Naja, ein bissl grössenwahnsinnig ist er aber schon allerdings machts genau das wieder Lustig ;)

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 13. September 2015, 01:03

Kein neuer Film, dafür viel Geschwätz. Auch recht.


Hallo tevauloser,

das ist nun schon das zweite Mal, dass du in diesem Thread negativ auffällst.
Es ist nicht schlimm, wenn du nicht weißt was ein Filmkritiker ist und tut. Es ist allerdings nicht besonderes originell, einem Kritiker persönliches Befriedigungsbedürfnis zu unterstellen, wenn man nichts mit seinen Texten anfangen kann.

Hättest du den Thread jedoch aufmerksam gelesen und würdest dich an die Fakten halten, statt nur gegen meine Person zu agitieren, hättest du deinen Beitrag wahrscheinlich selbst als lächerlich verworfen und nicht gepostet. So ein Kommentar in einem klar betitelten Thread hat was von einem Vegetarier, der in eine Metzgerei geht und sich beschwert, dass dort Fleisch statt Gemüse verkauft wird. Ironischerweise wurde ja erst vor wenigen Beiträgen erörtert, dass ad-hominem-Angriffe auf den Kritiker haltlos sind (wobei ich das in deinem Fall nicht ernst nehme, da du die durchdachte und begründete Kritik von iamdanielmenzel ja ebenfalls damit quittiertest, mal zu schauen welche Kinofilme er so dreht).
Es ist sicher auch nur Zufall, dass du den Thread anfangs an anderer Stelle lobend erwähntest, aber kaum verstehst du Birkholz' Film nicht und hast eine andere Meinung als ich dazu, ist er dir ein Dorn im Auge. Verwunderlich finde ich, dass du dir unter Birkholz' Video wünscht, es gäbe mehr Filme nach deinem Geschmack, während du es anscheinend nicht leiden kannst, dass ich einen anderen Filmgeschmack als du habe. Das grenzt ja an Bigotterie. Gerne setze ich mich inhaltlich mit dir auseinander (vielleicht in einem "tevauloser verreißt Lawliets Verrisse"-Thread?), bitte dich aber davon abzusehen, spekulative Kommentare über meine Person abzugeben.

Anhand der Reaktionen der Filmemacher bisher sehe ich wenig Grund, sie vor meiner Meinung zu warnen. Es sind sicher auch alles mündige Menschen, die basierend auf meinen bisherigen Beiträgen selbst entscheiden können, ob sie sich so was antun wollen. Ja, die Meinungen von Kritikern und Publikum unterscheiden sich, aber guess what, die Meinungen zweiter Kritiker unterscheiden sich auch, genau so wie die zweier Zuschauer. Ein Film ist nichts Objektives. Dein Appell an die Filmemacher, auf die Mehrheit zu hören (wer sich als Filmemacher der Mehrheit anbiedert, hat in meinen Augen übrigens wenig Integrität - dann macht man halt einen "Fack Ju Göhte 2" statt einen "Der Pate 2"), kommt mir so vor, als wolltest du mir das Recht auf freie Meinungsäußerung verwehren. Finde ich seltsam, zumal ich stets bestrebt bin, meine Meinung anhand des Filmes zu belegen.

Deine Aussagen über meine Person entbehren jeglicher Grundlage und stellen somit einen Straftatbestand dar. Ich behalte mir vor, rechtliche Schritte gegen dich einzuleiten. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Danken möchte ich dir allerdings dafür, dass du bei mir akademischen Hintergrund vermutest. Das fasse ich als Lob an meinen Kritiken auf, denn der ist bei mir filmisch nicht gegeben. Es ist lediglich so, dass ich nicht nur schaue, sondern auch sehe.
Obwohl du auf meinen Eingangspost verweist, kann ich dir nicht für die Zeit danken, die du in das Lesen des Threads investiert hast, da du es entweder nicht getan oder ihn nicht verstanden hast (was soll übrigens "verklausuliert offen" heißen, das ist doch ein Widerspruch in sich oder was kapier ich da wieder nicht).
Dennoch finde ich deinen Beitrag wichtig, zeigt er doch auch mal die andere Seite der Rezeption meiner Kritiken und bestärkt mich in meinem Vorhaben, diesen Thread weiterzuführen.

tl;dr: Das was Selon Fischer sagt.


Hallo maximus63,

danke für deinen Beitrag.
Eine Filmschule habe ich allerdings nie besucht und halte auch nicht besonders viel davon (obwohl sie durchaus diverse nicht von der Hand zu weisende Vorteile hat).


Hallo comic74,

auch dich bitte ich darum, dich mit unbelegten Bemerkungen über meine Person zurückzuhalten.

Natürlich muss ein Kritiker es sich gefallen lassen, von Leuten angegriffen zu werden, die seine Arbeit nicht verstehen (ich rede hier nicht vom Inhalt). Dennoch ist das alles (selbst im Offtopicbereich) Offtopic und verstößt gegen die Forenregeln, von der bereits mehrfach dargelegten Sinnlosigkeit ganz zu schweigen. Auch du kannst natürlich gerne einen neuen Thread eröffnen und meine Reviews inhaltlich widerlegen bzw. aufzeigen, woran du den fachmännisch diagnostizierten Größenwahn festmachst. Ich verstehe, dass man im Internet gerne seine Meinung preisgibt ohne sie zu belegen, das ist schon okay. Jeder darf ja auch seine eigene Meinung haben, nicht aber seine eigenen Fakten. Das wäre ja schon fast größenwahnsinnig. :)


P.S.:
Hier die oben erwähnte Kritik von iamdanielmenzel. Ich wünschte, ich könnte so strukturiert schreiben (wie ich inhaltlich dazu stehe ist wieder eine andere Sache).
Die Sieben Augen des Raben - (Mittelalter-Erzählung, D/P/UA 2015, mein "Debütfilm")
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 13. September 2015, 08:30

grössenwahn wird auch umgangssprachlich verwendet und muss nicht zwingend eine diagnostizierte krankheit sein, der ausdruck spiegelt eher dein auftreten wider welches paralellen zeigt. deine gute beobachtungsgabe was filme angeht ist unbestritten aber was man nicht vergessen sollte ist, dass es sich dabei um deine persönliche meinung handelt, inwieweit die richtig oder relevant ist um daraus zu lernen sollte eh jeder für sich entscheiden. ich finde nur dass du als selbsternannter filmkenner etwas zu grossspurig (ich hoffe dafür möchtest du nicht auch einen befund) daherkommst.

aber ich hab es eh auch oben geschrieben, zumindest hat es einen unterhaltungswert und was man dir absolut zu gute halten muss ist, dass du dich durch all die filme durchkämpfst, ich nehme an da gehört dann wohl mehr masochismus dazu als sie hier zu posten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comic74« (13. September 2015, 11:19)


Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marc Herrmann, Majestic, fabian_tw

Beiträge: 69

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 13. September 2015, 10:16

Kritik wäre sicherlich angebracht, wenn L Lawliet seine scharfen/ehrlichen Beiträge unter jedem Kurzfilm im Showroom veröffentlichen würde - immerhin kommt nicht jeder mit dieser Art von Kritik zurecht -, aber in seinem eigenen Thread? Das macht keinen Sinn. Niemand wird gezwungen sein Werk hier 'zerreißen' zu lassen und bekommt obendrein sogar noch eine schöne Erklärung, worum es hier eigentlich geht bzw. wie die Beiträge hier bewertet werden und was ihn als Filmkritiker qualifiziert. Wer hier trotzdem einen (Amateur-)Kurzfilm reinwirft und sauer ist, dass er nicht als Erster und Einziger ein: "10/10 - noch nie sowas Gutes gesehen!" abstaubt, der ist zum einen selber schuld und - was extrem wichtig für Anfänger ist - lernt sogleich die nächste Lektion: Es gibt auf dieser Welt auch ehrliche Meinungen die über das Lob von Freunden und Familie rausgehen. Wer also vor hat im späteren Leben mal beruflich im Filmbereich arbeiten zu wollen, der muss sowieso lernen mit harter, ungeschönter, vielleicht sogar unfairer, subjektiver Kritik klar zu kommen.

Nebenbei würde ich gerne noch die kritisierte Subjektivität der Beiträge ansprechen, denn auch hier verstehe ich mal wieder nicht ganz den Sinn. Offensichtlich handelt es sich hier um einen Thread, indem ein Forenmitglied seine Gedanken zu den Werken anderer Forenmitglieder abgibt. Wer auf der Suche nach Objektiven ist, der sollte sich etwas von Filmkritik - die generell immer ziemlich subjektiv ist - entfernen und einen Blick auf Filmanalyse werfen. Das Problem: Filmanalyse ist extrem aufwendig und zeitintensiv. Wir reden hier nichtmehr von 15-60 Minuten Arbeitsaufwand für eine kurze Kritik, sondern einen Aufwand von mehreren Stunden um am Ende eine genaue Erörterung zu haben. Eine Erörterung, die die meisten Amateure hier sowieso noch nicht aufnehmen werden - zumindest dann nicht, wenn sie sich hier immernoch sinnloserweiße über Lawliet's Art beschweren.

Ich denke dieser Thread ist eine ziemliche Bereicherung fürs Forum da er einen Kontrast zu der meist ziemlich formal, zurückhaltenden Kritik im Showroom bildet. Ein Filmemacher kann hier mit offenen Augen einiges aus dem Werk ziehen und sich bewusst darüber sein, dass die Meinung ehrlich .. also nicht verschönt war, und ein Filmemacher, der mit Tunnelblick unbedingt positive Bewertungen will, erfährt hier einen dringend nötigen Reality-Check.

P.S.: Auch ich würde mir absofort wünschen, dass man Lawliet's Arbeit - unabhängig vom eigenen Standpunkt dazu - nicht mit dem zuspammen seines Threads zerstört. Wer wirklich weiterhin das Bedürfniss verspührt, sich aufregen und eine Schutzhaltung einnehmen zu müssen, der erstelle doch bitte einen seperaten Beitrag im Off-Topic und erörtert bitte ganz objektiv die Gefahren subjektiver/ehrlicher Kritik. Ich denke zwar, dass alles gesagt wurde was gesagt werden muss, aber manche Leute müssen Diskussionen ja bis in die Ewigkeit vortsetzen auch wenn schon nach den ersten Beiträgen klar ist, dass es zu keinem Kompromiss bzw. keiner Lösung kommen wird.

Also: Eure Filme sind hier gerne gesehen, euer Unmut hingegen fehl am Platz.

McGurgel

Registrierter Benutzer

  • »McGurgel« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 23. Dezember 2011

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 13. September 2015, 10:31

Nun lasst doch bitte mal dieses off-topic-rumgejammer und lasst diesen Thread sauber.

Der Thread wurde mit dem klaren Ziel eröffnet, dass Lawliet schonungslos seine subjektive Meinung/Kritik abgibt. Wer das für seinen Film nicht möchte, soll hier nicht posten.
Und Ja, das ist so simpel!

Es braucht hier keine Helden, die sich schützend vor die armen Filmschaffende stellen. Wer hier seinen Film postet, sollte wissen worauf er sich einlässt. Wenn nicht, grenzt das schon an Dreistigkeit: Immerhin hat derjenige sich offensichtlich nicht einmal mit dem Thread hier beschäftigt, verlangt jedoch umgekehrt von Lawliet sich ernsthaft mit seinem Werk auseinander zu setzen.

Ich als angehender Filmemacher bin sehr dankbar für Leute wie Lawliet, die offen, fundiert und konstruktiv ihre Meinung sagen. Wer sich verbessern will, braucht meines Erachtens nach keine Ja-Sager oder Schön-Reder. Sollte dieser Thread jemals aussterben, werde ich sogar persönlich auf Lawliet zukommen und nach seiner ehrlichen Meinung fragen. Einfach weil er sich offensichtlich ernsthaft mit dem Werk befasst und ich selbst entscheiden kann, was ich davon annehme und was nicht.

Ich hoffe, wir können hier endlich zum eigentlichen Thema zurück kommen. Falls ihr immernoch Bedarf habt euch zu eschauffieren, eröffnet doch bitte einen eigenen Thread oder schreibt eine PM.

Mit besten Grüße,
McGurgel

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, wabu

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 13. September 2015, 12:47

Hallo comic74,

aber was man nicht vergessen sollte ist, dass es sich dabei um deine persönliche meinung handelt, inwieweit die richtig oder relevant ist um daraus zu lernen sollte eh jeder für sich entscheiden

In dem Punkt hast du Recht, gut dass du darauf aufmerksam machst. Das hätte ich besser wirklich mal von Anfang an klarstellen sollen, mein Fehler.


Oh wait.

Seid euch bewusst, dass ich nicht mit meiner Meinung hinterm Berg halten werde und erwartet kein konstruktives Feedback, ich gebe hier nur Kritiken ab, die mitunter sehr hart ausfallen können und weder empathisch noch diplomatisch geschrieben sind.
[...]
In diesem Rahmen bleibe ich so objektiv wie es mir möglich ist, am Ende bleibt es aber natürlich immer meine Meinung.

Mir ist auch klar, dass meine Kritiken nur für mich absolut sind und was meine Schwächen oder besser gesagt Eigenheiten sind

Wenn du fundiertes Feedback, andere Meinungen und Austausch darüber hören möchtest, solltest du den Film allerdings noch im Showroom posten, dieser Thread ist ja nur für meine endgültigen (aber nicht zwingend vollständigen) Kritiken und ich gebe hier nur meine unqualifizierten Gedanken wieder.



ich finde nur dass du als selbsternannter filmkenner etwas zu grossspurig (ich hoffe dafür möchtest du nicht auch einen befund) daherkommst

Einen Befund möchte ich nicht für die Großspurigkeit, lediglich einen Nachweis, wo ich mich als Filmkenner bezeichne.
Burden of proof ist auf deiner Seite, dennoch hier meine Gegenrede:

Was qualifiziert mich als Filmkritiker?
Nichts Besonderes, ich schaue nur viele Filme und lästere gerne.
[...]
Wieso solltet ihr eure Filme von mir bewerten lassen?
Keine Ahnung


ich nehme an da gehört dann wohl mehr masochismus dazu als sie hier zu posten

Netter Kniff, allerdings habe ich dem bereits vorgegriffen. Lies doch einfach den Thread.
Muße ist so ne Sache. Filme sind für mich wirklich das Wichtigste im Leben. Filme machen, Filme schauen, Filme kritisieren. In der Reihenfolge. Daher muss ich mich für so etwas nicht motivieren. Es ist ein Hobby, dem ich gerne nachgehe - so was hat ja jeder. Ich würde zum Beispiel niemals quer durchs Land reisen nur um irgendeine Band zu sehen (oder was weiß ich), aber wers gerne macht, wird immer Zeit und Muße dafür finden. Und ich schärfe damit ja auch mein Verständnis von Filmen, wovon meine eigenen dann hoffentlich profitieren.



Hallo iamdanielmenzel & McGurgel,

danke für eure Beiträge, aber eigentlich macht ihr nichts anderes als tevauloser, nur habt ihr eine fundierte Grundlage für eure Beiträge.
So wenig wie man Filmemacher in diesem Thread vor mir beschützen muss, so wenig muss ich vor solchen Anfeindungen beschützt werden. Zumal eure Beiträge ja eigentlich nur (teilweise bessere) Remakes von meinem sind. ;)
Aber ich habe nichts gegen solche Diskussionen, ist ein netter Zeitvertreib während man auf den nächsten Film wartet. :D Es wäre auch falsch, bestimmte Leute jetzt hier an den Pranger zu stellen.
Klar, ein Forum ist zum Austausch gedacht und im Showroom kann man meinetwegen alles zu Tode kommentieren und den Kritiker bedrängen und zu Anbiederungen zwingen, aber das hier soll ein reiner Filmkritikthread sein/werden.
Dass die wenigsten Filmemacher in Deutschland ein Interesse daran haben, sich weiterzuentwickeln, ist mir schon seit Längerem klar.*

*Disclaimer: subjektive, selektive Wahrnehmung, die auf nichts anderem fußt als meinen persönlichen, nicht repräsentativen Eindrücken, nicht auf Einzelfälle bezogen, bitte nicht wieder 50 Beiträge darüber wie größenwahnsinnig ich bin


Hallo alle interessierten Mitleser,

ich habe mittlerweile einige Anfragen zu Drehbuchkritik per PN bekommen. Darüber und dass der Thread so gut ankommt freue ich mich natürlich sehr. Prinzipiell bin ich auch dafür offen, muss aber erst mal schauen, wie ich die aktuellen Drehbücher bewältigen soll. Drehbuchkritik ist wesentlich schwieriger und aufwendiger als Filmkritik, ich habe das auch noch nie gemacht.
Daher seht bitte von solchen Anfragen ab, bis ich hier wieder Gegenteiliges verlauten lasse.


P.S.:
Kann mir bitte mal jemand erklären, wie ich hier die Leute so "verlinken" kann? Wenn ich ein @ davor schreibe passiert nichts.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

McGurgel, iamdanielmenzel

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 13. September 2015, 13:00

ich gehe da jetzt nicht näher mehr darauf ein sonst driften wir wirklich ab und der sehnlichste wunsch wie ich lese ist ja dass du hier ein alleiniges kritikrecht hast??!! ... wir zwei würden wohl nie der gleichen meinung sein ausserdem bin ich viel zu schreibfaul um auf all deine punkte einzugehen.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 662

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 166

  • Private Nachricht senden

48

Sonntag, 13. September 2015, 16:31

Ich habe hier mal etwas aufgeräumt. (Und jetzt kommt mir bitte nicht damit, dass dieser ganze Bereich hier "Off-Topic" heißt).

Lawliet hat diesen Thread hier weit abseits des Showrooms aufgemacht um gepostete Filme extrem ausführlich und hart zu kritisieren.
Das wird hier gemacht. Im heutigen Kontext des Showroom wäre diese spezielle Art der Kritik wohl eher deplaziert. Damit sollte der Inhalt dieses Threads aus Lawliets Kritiken und geposteten Filmen bestehen.

An alle anderen: Das Forum ist groß genug und niemand nimmt euch was weg. Ihr werdet auch nirgendwo ausgesperrt.

An L Lawliet: Bitte achte etwas darauf, auch mal im Showroom vorbeizugucken damit dieser Thread hier keine Konkurrenzveranstaltung wird.

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, JoJu, Till, McGurgel

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 022

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1145

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 14. September 2015, 01:14

Zitat

Kann mir bitte mal jemand erklären, wie ich hier die Leute so "verlinken" kann? Wenn ich ein @ davor schreibe passiert nichts.

@L Lawliet Am einfachsten geht das, indem du den entsprechenden Usernamen im Thread markierst, kopierst (cmd+c) und dann im Editor (nicht im Quellcode!) einfach einfügst (cmd+v). Im Editor selbst ist die Verlinkung noch nicht zu sehen, in der Vorschau wird sie aber schon angezeigt. Das @ davor dient nur der Zuordnung, an wen die jeweilige Aussage gerichtet ist, und ist (anders als bei Twitter) für die Verlinkung nicht notwenig.


Letztlich passiert da nichts anderes, als das ein Link zum Profil des Users hinterlegt wird. Das kannst du natürlich genauso gut auch manuell machen. Ist aber umständlicher..

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 021

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 314

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 14. September 2015, 19:19

Letztlich passiert da nichts anderes, als das ein Link zum Profil des Users hinterlegt wird

Da muss ich dir widersprechen! Durch @ und : vor bzw. hinter dem Namen erhält dieser eine Benachrichtigung, dass er angesprochen wurde! Das passiert durch eine bloße Verlinkung nicht. Zudem gibt es noch den User-BBCode, der verlinkt, aber nicht benachrichtigt. Beides ist einem Kopieren des tatsächlichen Links auf jeden Fall vorzuziehen, da so auch in späteren Forenversionen noch eine Verlinkung besteht.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 022

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1145

  • Private Nachricht senden

51

Dienstag, 15. September 2015, 11:40

Ah okay! Danke für die Info :)

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 382

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 16. September 2015, 17:59

Hi L Lawliet,

ich bin zwar ein kompletter Amateur Filmer, möchte mich trotzdem Deiner harten Kritik stellen, da ich besser werden möchte :) Was würdest Du von meinem Zeitraffer über Köln verbessern? Also Schnitt, Bildgestaltung, Licht usw.



In meinem Youtube Kanal siehste auch meinen Trailer vom Kölner Zeitraffer.
Der ist aus meiner (jetzigen) Sicht nicht so dolle...

Freue mich auf Deine harte und schonungslose Kritik! :)

Gruß
Zeitraffer

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

53

Donnerstag, 17. September 2015, 02:55

Hallo @ Zeitraffer,

Hallo knallkoppen
Vielleicht noch mal für alle: Bitte schickt mir nur Spielfilme, keine Dokus, Sketche, YT-Krempel, Musikvideos usw., ich habe von diesen Dingen keine Ahnung und kann nichts dazu sagen.


Ich fand viele Bilder schön, habe aber keine Ahnung, was einen Zeitrafferfilm "gut" macht, worauf es ankommt. Ich hätte vielleicht nicht so viele Sonnenuntergänge direkt hintereinander gemacht, sondern entweder insgesamt einen Tag an verschiedenen Stationen vergehen lassen oder mehrere Tage mit entsprechend viel Zeit dazwischen. Mehr kann ich dir aber nicht zu deinem Clip sagen.


Noch mal zum Thema Drehbuchkritik:
Ich hab letzten Sonntag zwei Kritiken verschickt, eine zu einem 7,5-seitigen Buch, eine zu einem 22-seitigen, und mir die Sache nun noch ein wenig durch den Kopf gehen lassen.
Die Kritik zum kürzeren Buch ist ziemlich gut, die andere weit unter meinen eigenen Anforderungen (wurden auch jeweils entsprechend aufgenommen). Drehbuchkritik erfordert einen ganz anderen Aufwand und Arbeitsprozess als Filmkritik. Ich bin weiterhin dafür offen, möchte aber einige Einschränkungen treffen:
- bitte keine Bücher länger als 10 Seiten (in Ausnahmefallen meinetwegen auch mehr, aber dann müsst ihr wirklich von dem Stoff überzeugt sein)
- keine "first drafts" (außer ihr seid wie ich und würdet einen first draft prinzipiell schon so drehen wie er da steht, wisst aber dass man noch etwas mehr rausholen könnte)
- klar gibt es keine Garantien, aber ihr solltet euch schon recht sicher sein, dass das Buch auch tatsächlich verfilmt wird
- in eurer Anfrage bitte noch nicht das Buch schicken, sondern kurz ein paar Infos vermerken, Seitenzahl, Genre, Synopsis, euer "Level" als Filmemacher, wird der Film auf IMDb gelistet, bis wann braucht ihr eine Kritik und was mir halt sonst noch so helfen könnte
- ich behalte mir vor, Bücher nicht zu kommentieren nachdem ich sie gelesen habe

Aber das nur für die Leute die Bock drauf haben, ich bin selbst noch nicht sicher, ob ich das längerfristig machen möchte und ob euch das so ein großer Nutzen ist. Filmkritik ist mir definitiv lieber. :)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

FLOW_K-PAX

Registrierter Benutzer

Beiträge: 58

Dabei seit: 9. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 13. Dezember 2015, 21:24

Hey ho :)

Da in dem thread ''clips'' keiner eine Meinung zu meinem filmchen zu haben scheint, möchte ich dich nun um deine bitten. Sei hart!

Vielen Dank 8o


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 14. Dezember 2015, 02:34

Ziemlich sneaky, sich auf diese Weise am Bumpingverbot vorbeizumogeln. ;)

Das Ding ist halt kein Film, maximal eine Szene. Technisch habe ich kaum was auszusetzen (der Ton ist manchmal merkwürdig), die Darstellerin ist für eine Laiin passabel, es wäre aber noch mehr drin gewesen (Haare sind auch zu ordentlich als dass sie schweißgebadet aufwacht). Ich hätte den Clip mit der Einstellung ab 0:10 anfangen lassen.

Das Konzept ist abgedroschen as fuark. Oh nein gruselig, ah gut war nur ein Traum, whoa jetzt passiert ja das Gleiche wie im Traum!
Der kleine Twist, der mich trotz Vorhersehbarkeit tatsächlich etwas zusammenzucken ließ, ist jetzt auch nicht unbedingt neu, rettet das Ganze für mich aber einigermaßen.

Als Film 3/10, weils technisch solide ist aber halt einfach keine Handlung hat, als Clip 6/10, weils als das funktioniert was es sein soll mit den oben genannten Abstrichen. Vielleicht bekommt der Clip durch deinen Post hier ja noch die verdiente Aufmerksamkeit in deinem Thread.

Auch wenn ich für die Wiederbelebung meines Threads dankbar bin, möchte ich nochmals darum bitten, hier nur Filme vorzulegen. Ich habe zu anderen Arten des Bewegtbildes, die sicherlich ihre Daseinsberechtigung haben, einfach nicht viel zu sagen.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

FLOW_K-PAX

Registrierter Benutzer

Beiträge: 58

Dabei seit: 9. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

56

Freitag, 18. Dezember 2015, 05:06

Danke für dein Feedback 8o

Bis auf ''keine Handlung'' akzeptiere ich deine Benotung ;)

Trotzdem muss ich mal nachhacken:
kannst du ''merkwürdig'' im bezug auf den Ton etwas erleutern??? Was ist ein ''Bumpingverbot'' ???

thx :)

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

57

Freitag, 18. Dezember 2015, 11:37

kannst du ''merkwürdig'' im bezug auf den Ton etwas erleutern??? Was ist ein ''Bumpingverbot'' ???

Die Frau wirkt auf mich nachsynchronisiert und manchmal asynchron.
Bumping bedeutet, einen alten Thread mit einem Push-Beitrag wieder hoch zu holen, das hast du ja umgangen, indem du den Clip einfach hier gepostet hast. ;)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

FLOW_K-PAX

Registrierter Benutzer

Beiträge: 58

Dabei seit: 9. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

58

Freitag, 18. Dezember 2015, 17:21

Du hast recht. Der Ton wurde nachträglich aufgenommen... Finde ich schon ein bisschen krass, dass dir das aufgefallen ist. Habe mir dafür am meisten mühe gegeben.
Dann versuche ich mich in dem Punk zu verbessern!!!! :thumbsup: very thx

gnipmac14

Registrierter Benutzer

  • »gnipmac14« ist männlich

Beiträge: 46

Dabei seit: 14. Dezember 2011

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 1. Juni 2016, 14:53

Ich schätze sowohl Lob als auch Kritik in jeglichen Formen, deshalb wage ich mich gleich doppelt. Hau drauf :)

Einmal das von mir produzierte Musikvideo



Und einmal ein 60-Sekunden Film


beides auch im Showroom zu finden.
Gruß

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 2. Juni 2016, 02:57

Ich schätze sowohl Lob als auch Kritik in jeglichen Formen

Das ist ja schon mal ne gute Voraussetzung, jetzt hättest du den Thread nur noch aufmerksam lesen sollen bevor du reinpostest.

Zitat

Und einmal ein 60-Sekunden Film

Die Autoaufnahmen sind solide, am Schnitt hab ich nichts auszusetzen, Text ist kompletter Unsinn. 3/10
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Social Bookmarks