Du bist nicht angemeldet.

wilkmann86

Registrierter Benutzer

  • »wilkmann86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Dabei seit: 5. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juni 2012, 17:39

Umfrage: Vorstellung eines studentischen Projekts - wir brauchen eure Meinung!

Hallo liebe User vom Amateur Film Forum,

ich erarbeite im Rahmen eines Moduls meines Studiums eine Geschäftsidee und möchte gerne auch eure Meinung zu unserem Projekt anhören, da ihr für uns auf jeden Fall als Zielgruppe in Betracht kommt. Um die Erklärung, was wir vorhaben, vorweg zu nehmen hier einmal ein Auszug aus der Umfrage:

Zitat

Guten Tagmein Name ist Danny Wilk und ich bin Student der Technischen Universität Berlin. In diesem Semester belege ich ein Modul, in dem es darum geht eine Geschäftsidee von den ersten Zügen bis zum fertigen Business Plan zu verfolgen und zwar als Gruppenarbeit. Im folgenden beschreiben wir das heutige Problem und unseren Lösungsansatz.


Problem: Wenn Schauspielstudenten im Rahmen des Studiums oder aber auch Amateurfilmer heutzutage Filme produzieren und zur Aufführung bringen, so sind diese meist begrenzt auf einen kleinen Konsumentenkreis. Meist sind es Kommilitonen, Freunde und evtl. die Mitglieder eines Fachforums im Internet oder aber eines lokalen Vereins. Dabei werden Filme jedoch meist mit dem Anspruch produziert, dass ihn möglichst viele Zuschauer sehen und er ein breites Publikum findet. Wir möchten das bis heute natürliche Vertriebsproblem eines „nur“ amateurhaften Films lösen und den Produzenten und Konsumenten solcher Filme eine Anlaufstelle im Internet zum gegenseitigen Austausch anbieten.

Lösung: Mit dem Projekt xArt möchten wir eine Plattform im Internet etablieren mit dem Filmschaffenden auf der einen Seite ihre professionell produzierten Filme online als Stream zur Verfügung stellen können. Auf der anderen Seite soll die Plattform die filminteressierten Nutzer des Internets anziehen, die bereits heute schon viele Filme, bezahlt oder auch nicht bezahlt, im Internet konsumieren. Wir möchten mit unserer Plattform diese beiden Seiten zusammenbringen, da sie voneinander immens profitieren können.

Wir haben uns dazu ein Bezahlsystem überlegt, das sich an einer Spende orientiert. Es gibt ein Mindestgebot, man kann jedoch frei entscheiden welchen Betrag man bezahlt. Von dem Betrag gehen 70% an den Uploader, also die Filmschaffenden, 10% an karitative Einrichtungen und 20% an unserer Portal xArt.

Eine Beispielrechnung: 1€ pro Film als Spende sind bei 1000 views 700€ bei 10000 Views eben 7000€ für den Filmschaffenden
Die Umfrage umfasst lediglich 8 Fragen und sollte von euch in Zwei Minuten ausgefüllt werden können ;)

https://www.soscisurvey.de/xart/


Über eure zahlreiche Teilnahme an der Umfrage würde ich mich freuen. Damit können wir in etwa abschätzen können ob das Modell ein Erfolg werden könnte. Wenn ihr noch zusätzliche Ideen habt, so lasst sie uns in diesem Thread wissen!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

CaaOss.TV

unregistriert

2

Dienstag, 5. Juni 2012, 17:58

Du kommst rund 10 Jahre zu spät mit "Deiner" Idee...

wilkmann86

Registrierter Benutzer

  • »wilkmann86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Dabei seit: 5. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juni 2012, 18:06

Die Idee dabei ist die zentrale Plattform für Indiependant Filme kombiniert mit einem modernen Bezahlungssystem wie man es z.B. vom Humble Bundle für Indiependant PC-Spiele kennt.

Nicht etwa das Uploaden von Filmen ;)

Oder worauf war das jetzt gemünzt?

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Juni 2012, 19:19

Ich glaube mit xArt verbinden die meisten User eher Pornos... zumindest wenn man den Begriff mal bei Google reinschmeißt. Vielleicht solltet ihr den Namen noch überdenken :-)

wilkmann86

Registrierter Benutzer

  • »wilkmann86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Dabei seit: 5. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:36

Name ist noch nich definitiv und die Überschneidung haben wir schon festgestellt ;)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 046

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Juni 2012, 15:06

Zitat

Eine Beispielrechnung: 1€ pro Film als Spende sind bei 1000 views 700€ bei 10000 Views eben 7000€ für den Filmschaffenden


Bei iTunes hat ein Hollywood-Film einen Wert von 2,99€ bis 3,99€ in Standard-Qualität. Welchen Wert hat dann ein Amateurfilm, bei dem ich nicht weiß was mich erwartet, und der deutlich kürzer ist? Ist das überhaupt in Cent auszudrücken? Schaut mal was Flattr für Umsätze erzeugt, und orientiert euch daran.

Abgesehen davon ist eure Idee alles andere als Innovativ oder neu, und bisher sind all diese Plattformen an einem Umstand gescheitert: Warum bezahlen, wenn ich das gleiche kostenlos haben kann? Das gleiche ist in diesem Fall vielleicht nicht exakt dieser Film, sondern ein anderer, oder einfach das TV, aber letztlich stehen all diese Portale in Konkurenz zum Kino, zum TV und zu iTunes und ko. Und bei der Konkurenz hat es ein Angebot, bei dem ich nicht weiß was ich kriege, eben schwer. Es kann ja nicht mal über den Preis gehen ...

Social Bookmarks