Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

raoulmike

Registrierter Benutzer

  • »raoulmike« ist männlich
  • »raoulmike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Dabei seit: 7. April 2011

Wohnort: Flamersheim

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 17:36

Leitung einer AV-AG

Hallo AFFler,

Stellt euch vor ihr würdet wieder zur Schule gehen und dort eine Audio-Visuelle AG leiten, die eine Gruppe von 8-10 Interessierten Schülern, mit Grundkenntnissen in AE, 3Ds Max, Premiere Pro und Magix Music Maker, fasst.

Was würdet ihr mit ihnen anstellen ? :)


MfG

Mike

"Pain is temporary. Film is forever."
- Peter Jackson


Legostein5

Master of Disaster

  • »Legostein5« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 31. Oktober 2010

Wohnort: Kevelaer

Frühere Benutzernamen: geofilmer

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 18:16

Also, ich selbst bin noch Schüler und in meiner Schule gibt es eine sogenannte "Medien-AG" bzw. "Video-AG".
Dort machen wir Filme und Dokumentationen über Dinge, die mit der Schule zu tun haben.
Und wir machen viele Live-Mitschnitte von Schulveranstaltungen. So sieht das bei uns ungefähr aus:


Zur Verfügung stehen uns die Computer aus den Computerräumen mit Windows XP bzw. 7 und ein Mac Pro mit Final Cut etc.
An Kameras haben wir eine uralte Panasonic (Nummer weiß ich grad nicht) und zwei Canon XM2.

Gruß

Legostein5

PS: Darfst auch gerne mal da vorbeischauen ;-) www.gaesdonck.de

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Oktober 2011, 20:32

Dokumentationen über irgendwas was die Interessiert oder Kurzfilme mit Themen die von Interesse sind (nicht unbedingt Action).

Ich gehe auch selbst noch zur Schule, allerdings gibt es bei uns leider, mangels eines Lehrers der das ganze beaufsichtigen könnte/müsste, keine Filmgruppe (Leute wären ja da)...

Sollst/willst du eine Filmgruppe leiten oder warum fragst du?

Gruß JoJu

raoulmike

Registrierter Benutzer

  • »raoulmike« ist männlich
  • »raoulmike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Dabei seit: 7. April 2011

Wohnort: Flamersheim

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 17:46

@Legostein5

Joa ganz ähnliche Aufgaben wird meine AG auch bekommen , so in die Richtung Imagefilm, Dokumentarfilm über Austauschschüler etc. Aber schon lustig das wir ein Berufskolleg für neue Medien sind und kein Windows 7, und keinen Schnitt PC haben... :huh: naja.. aber cool das es sowas bei euch gibt! :)
...deine Schule liegt knapp 160km weit weg von mir :whistling:

@JoJu

Kurzfilme ist cool als Thema. Hatte mir überlegt wenn interesse besteht Film Dramaturgie im ganzen ein wenig anzuschneiden. Ansonsten will ich vor allem Spezial Effekte herstellen.
Ja genau, ich hab mich gemeldet zur Leitung und Gründung einer AV AG und habs nach mehreren Monaten endlich durchbekommen.
Das ist doch echt schade... aber ich würde versuchen einen Lehrer zu begeistern, die Schüler mit interesse zu mobilisieren und dem Schulleiter Druck machen.
Ich musste jetzt auch erstmal 3-4 Monate Kämpfen.

Ich sollte meine Frage ein wenig umformulieren.... Ich möchte quasi die Grundlagen der Spezial Effekte heutzutage durchnehmen, sofern das Anklang findet.
So Grundlegende sachen wie, Blue/Green-Screen Aufnahmen, Matte Paintings, Tracking von Szenen, einfügen von 3D Objekten in gefilmte Szenen, und dazu ein wenig Story Telling, um Später mit dem uns angeeigneten wissen einen ganz Ansehnlichen Film zu Produzieren.

Würdet ihr da noch was ergänzen, oder fällt euch noch etwas Grundlegendes oder besonders Interessantes ein was man machen könnte ? :)


MfG Mike

"Pain is temporary. Film is forever."
- Peter Jackson


Latz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 123

Dabei seit: 21. Dezember 2010

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 20:29

3dsmax und AE würde ich auf jedenfall aussen vor lassen. Viel zu kompliziert und Grundlagen in all den Programmen ist schon nen ganzer Batzen.

Allein mit den Basics der Kameragestaltung und dem Schnitt kann man bereits jahre verbringen. Die Grundlagen von Premiere lernt man auch nicht in 2 Tagen.

Weniger ist manchmal einfach mehr.

Denn sachen, wie "Blue/Green-Screen Aufnahmen, Matte Paintings, Tracking von Szenen, einfügen von 3D Objekten in gefilmte Szenen" braucht man nicht. Story Telling ist sooooo viel wichtiger, als die tollsten Effekte.

raoulmike

Registrierter Benutzer

  • »raoulmike« ist männlich
  • »raoulmike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Dabei seit: 7. April 2011

Wohnort: Flamersheim

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 22:35

Also das die Handlung an einem Film mit das wichtigste ist stimmt natürlich voll und ganz.
Ich hab mir eben aufgrund deines Kommentars überlegt, das ich zunächst einmal die Typische Film Dramaturgie bespreche, und sich dann jeder Schüler innerhalb von 1-2 Wochen eine Story ausdenken soll. Die Storys werden dann vor dem Rest des Teams vorgestellt, und die beste Story wird verfilmt. Das dürfte glaube ich ganz gut ankommen, somal ich sowieso eine Art Abschlussfilm anstrebe.
Danke für den Denkanstoß Latz :)

Aber um nochmal auf die Spezial Effekte zurückzukommen, meine Hauptidee hinter der AG besteht auch darin, eine Gruppe 3D und AE interessierter Schüler, mit gewissen Grundkenntnissen, zusammen zu führen und gemeinsam Effekte und Illusionen erschaffen zu lassen, die alleine nur innerhalb von Monaten möglich wären, z.B. komplexe 3D-Animationen.

Würde ich mich in der AG größtenteils auf Story Telling konzentrieren, wäre es in meinen Augen schon fast mehr eine Deutsch AG. Somal du bedenken musst , das ich auch nur Schüler bin und kein richtiger Tutor, der sich mit Kameragestaltung und Schnitt sehr Tiefgehend auskennt. Wüsste also nicht wie ich ein Jahr mit Kameragestaltung und Schnitt füllen sollte ^^

"Pain is temporary. Film is forever."
- Peter Jackson


Latz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 123

Dabei seit: 21. Dezember 2010

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 14. Oktober 2011, 07:29

Lichtsetzung könntest du auch noch machen.

Tag1: Kamera kennenlernen + physikallische zusammenhänge
Tag2: Kennenlernen Premiere
Tag3: Drehen eine kurzen Scene incl. Schnitt. (Jeder Schüler schneidet einmal die Szene. Dannach erläuterungen, warum die clips alle verschieden wirken.)
Tag4: Lichtsetzung
Tag5: Gleiche Scene, wie an Tag3 nur mit Licht. Vergleich mit Clip von Tag3

Tag6: Brainstorming und Story erstellen.
Tag7,8: Mithilfe des bereits erlernten ein Storyboard erstellen. Lichtsetzung und Kameraeinstellungen diskutieren und erläutern.

Tag9-15: Dreh der Story.
Tag16-xx: Schnitt

So würde ich das machen. Und im nächsten kurs kannst du diesen teilnehmern dann etwas AE zeigen. Ich denke aber, das die Schüler mit einem gut ausgeleuchteten Film ein grösseres Erfolgserlebnis haben, als mit irgendwelchen Effekten, die aufgrund des Anfängerniveaus garnicht mal so toll aussehen.
Story Telling ist zwar wichtig, aber ich glaub du hast recht, dass das nicht zu exessiv gemacht werden sollte. Es fehlt ein schnell sichtbares Ergebnis und könnte den Schüler nicht so gut gefallen, wie die direkte Kameraarbeit.

raoulmike

Registrierter Benutzer

  • »raoulmike« ist männlich
  • »raoulmike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Dabei seit: 7. April 2011

Wohnort: Flamersheim

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Oktober 2011, 00:06

Hut ab Latz!

Wirklich eine sehr gelungene Reihenfolge. Du hast nicht zufällig mal Unterrichtet? :D
Werde das Konzept denke ich aufgreifen mit ein paar Änderungen.

Habe mir z.B. noch überlegt das das Thema Logo Animation in AE anfangs kurz mit rein sollte,
damit wir sofort am Anfang unseren eigenen Stempel haben für unsere Filme.

Außerdem wäre es vllt ganz cool wenn ich nicht nur die AG Storys schreiben lasse, sondern Plakate entwerfe und die gesammte Schule mit machen lasse.
So steigt die Chance eine echt gute Storie rauszufiltern. Wobei das Lesen der ganzen Storys echt anstrengend aber auch spannend werden könnte.

Ich werde in diesem , oder im nächsten Halbjahr auf jedenfall Effekte mit einbringen als Thema, wenn die Schüler das nicht schon früher wollen.
Das die garnicht mal so toll aussehen würden, kann ich mir gut vorstellen. Aber andererseits hat unsere Schule schon en paar sehr begabte Schlaue Köpfe hervorgebracht,
wovon ein paar mittlerweile z.B. bei Pixar gelandet sind. Deswegen bin ich da ganz positiver Dinge! Und wie gesagt.. ich setze schon Grundkenntnisse voraus.
Aber mal sehen. Ich halte dich und den Rest des Forums aufm laufenden, und bin dazu selber noch sehr gespannt. :)

Und so wie es bis jetzt aussieht wohnt wahrscheinlich ein Freund von mir der AG bei, der unter anderem Kamera Tutor an seiner Uni ist.
Der kann mir dann gut helfen bei Kamera und Lichtsetzung... also quasi Tag 1 und Tag 4 :)
Lichtsetzung steht z.B. auch noch auf meiner to-do Liste. Da habe ich mich noch nie wirklich mit beschäftigt, weil ich bei allen bisherigen Drehs immer Leute dabei hatte die das konnten.
Muss ich mich aber dringend mit beschäftigen. Die AG is da eine sehr gute Gelegenheit.

Da das hier sowieso Off Topic ist lade ich mal das AV-AG Plakat hoch :)





MfG Mike

"Pain is temporary. Film is forever."
- Peter Jackson


Latz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 123

Dabei seit: 21. Dezember 2010

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 17. Oktober 2011, 07:17

Haha, nee nee, gottseidank hab ich das noch nicht unterrichtet.

Ich würde den "Lehrplan" auch versuchen abhängig vom Projekt zu machen. Wenn die Teilnehmer tatsächlich bereits etwas Ahnung haben, könntest du so flexibler sein. Lass die Story entscheiden, wieviel Effekt Kram du benötigst.
Ich kann mich nur wiederholen, wenn ich sage, dass diese ganzen Effekte im Prinzip nicht notwendig sind. Manchmal gibt es sogar "Workarounds", die beim Dreh gemacht werden, aber nacharbeit am Rechner ersetzen. Sowas finde ich höchst interessant. Mit etwas Hirnschmalz lässt sich so einiges machen. Fix it in Post ist nicht immer der richtige Weg. Genau das würde ich versuchen, den Teilnehmern beizubringen.

Vielleicht könnt ihr ja eine Story zusammen schreiben. Brainstorming, Ideen sammeln und alles notieren. Sobalt dann die Story steht könnt ihr euch über die technische Umsetzbarkeit Gedanken machen. Es geht alles, es ist nur die frage wie! Aber bitte kein Action oder Trash Film. Das eine sieht meist aus wie "gewollt doch nicht gekonnt" und das andere sieht aus wie "Hauptsache nen Film gedreht".

lg

Schagen

Registrierter Benutzer

  • »Schagen« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 3. Juni 2011

Wohnort: Kevelaer

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. Oktober 2011, 11:20

Wie wir es machen...

Als Vorschlag oder Anregung kann ich hier ja mal schreiben wie es bei uns so abläuft....

...Zunächst mal zu unserer Medien AG an unserer Schule (Collegium Augustinianum Gaesdonck, http://www.gaesdonck.de )

Die ganze Ausstattung hat die Schule angeschafft, ich denke mal mit genug Überzeugungskraft gelingt das auch auf anderen Schulen. Zu der von der Schule für die AG angeschafften Sachen gehört (Als Beispiel für euch):

  • Wie Legostein schon gesagt hat die drei Kameras, der Mac mit FC und der WIN 7 mit AE
  • 3 Scheinwerfer, Dimmerpack, DMX Pult, Farbfolien
  • Tonangel
  • 2 Richtmikros
  • 1 Studiomik
  • Stative, 1x Manfrotto 1x mit Dolly und mehrere Plastik Stative
  • Tonstative
  • Datavideo SE 500
  • Behringer 8 Kanal Digital Mischpult
  • Tallys
  • Splitter von Sony
  • Diverse Aufnahmegeräte
  • Digitalisierer
  • Weitere Sachen zur Live Übertragung / Aufnahme

Uns wird in der Medien AG relativ viel Freiheit gelassen. Am Anfang jedes Jahres überlegen wir uns zunächst ein kleineres Projekt, um den Neulingen den grundlegenden Umgang mit der Technik beizubringen, meist in mehreren Kleingruppen, welche dann aus 1-2 älteren und ein paar Neulingen bestehen. Nach diesen Klein Projekten kann man eigentlich das machen was einem Spaß macht. So gab es z.B. letztes Jahr eine Gruppe, die die "besonderen Orte" unserer Schule gefilmt hat (Kirche, Friedhof, Oratorium etc.) oder eine Gruppe die zusammen mit der Theater AG einen Film produziert hat. Lernpläne oder ähnliches halte ich für weniger sinnig, Neulinge lernen bei der praktischen Erfahrung wesentlich besser, auch würde ich es den Mitgliedern überlassen,was diese machen wollen. Ich wünsche aber Viel Spaß und Erfolg ;)
In Produktion: Spielfilm mit dem Schülerfilm Projekt Kevelaer

raoulmike

Registrierter Benutzer

  • »raoulmike« ist männlich
  • »raoulmike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Dabei seit: 7. April 2011

Wohnort: Flamersheim

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 23. Oktober 2011, 00:26

Leider wird es noch 3-4 Wochen dauern bis zum offiziellen Beginn der AG, da ich aus Privaten Gründen einige Tage nicht zur Schule konnte,
und dadurch die Informationsveranstaltung einfach vergessen wurde :|
Naja... nach den Ferien wird das nochmal ordentlich gemacht!


@Latz
Nein keine Sorge :D einen Trash oder Action Film würde ich niemals anstreben, ebenso wenig eine Komödie.
Ernste Themen finde ich am geeignetsten um beim Zuschauer Emotionen zu wecken, und somit zu Unterhalten.

Naja ich hab bisher eher die Erfahrung gemacht das zuviele Köche den Brei verderben.
Also wenn ich jetzt mit 10 Leuten eine Story erarbeite kann das doch im Grunde nur schief gehen,
weil jeder seine eigenen Vorstellungen hat von dem Film... würde ich jetzt zumindest Vermuten...

Um die Effekte werd ich mir echt nochmal Gedanken machen.
Möchte es zumindest einmal ausprobieren, mit der AG einen komplexeren Special Effect Shot zu produzieren, schon alleine um zu sehen wie hochwertig der wird.
Diese *Workarounds* klingen echt interessant. Kanns kaum abwarten mal Film zu studieren, um aus erster Hand zu lernen :rolleyes:


@Schagen
Finde es echt sehr beeindruckend das eure Schule eure Medien AG so unterstützt. Wir haben leider keinen einzigen Schnitt oder Render-PC,
trotz zahlreichen Anfragen, sogar von den Fachlehrern. Ansonsten hat unsere Schule, da es AV Unterrichtet bei uns gibt, von Kran über Kameras,
bis hin zu Dollys und Licht auch so ziemlich alles.
Eine Kooperation mit einer Theater AG muss ja traumhaft sein! Gibts eure Videos im Netz zu sehen ?



lg

Mike

"Pain is temporary. Film is forever."
- Peter Jackson


Legostein5

Master of Disaster

  • »Legostein5« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 31. Oktober 2010

Wohnort: Kevelaer

Frühere Benutzernamen: geofilmer

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 23. Oktober 2011, 12:24

@raoulmike: Medien AG der Gaesdonck (Schule von Schagen und mir): http://medien.gaesdonck.de/medien_ag/index.html

Ansonsten: www.gaesdonck.de -> Service -> Medien -> Video

Social Bookmarks