Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lierov

Super-Moderator

  • »Lierov« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 405

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Juni 2015, 21:36

Jurassic World

War jemand schon in Jurassic World? Hab mir den vorhin angeschaut - in 3D. Fand die Effekte teilweise (speziell in einer Szene) recht schlecht und sahen da nicht wirklich anders aus, als beim ersten Jurassic Park Film. Auch hab ich mich über das Format gewundert. Geschätzt 16:9 - war das nur in meinem Kino so? Wobei explizit in einer Szene anamorphe Lensflares zu sehen waren, was aber natürlich nachträglich eingebaut worden sein könnte. Die 3D Effekte waren unspektakulär und daher hätte es absolut genügt den Film in 2D zu schauen...
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Marc Herrmann

Registrierter Benutzer

  • »Marc Herrmann« ist männlich

Beiträge: 53

Dabei seit: 6. Juni 2015

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Juni 2015, 21:54

Hallo ich war auch schon im Film, das Verhältnis beträgt 19:10 Das ist bei sogut wie allen Digitalen Kinofilmen so sie werden nämlich in 2k (2048 × 1080) bzw. 4k (4096 x 2160) aufgenommen. Die Lens Flares sind wahrscheinlich Video Copilot Optical Flares, da es kein anamorphisches Bokeh gab denke ich nicht das mit anarmophischen Objektiven gearbeiten wurde...

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Juni 2015, 21:55

Ich habe beschlossen, den Film erst zu schauen, wenn er auf Blueray draußen ist, weil zu viele deiner Meinung waren, die ihn bereits gesehen haben.

Lierov

Super-Moderator

  • »Lierov« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 405

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:17

19:10 ist fast 2:1, das entspräche dem Format von zwei Quadraten und das hatte der Film vorhin definitiv nicht. Hab mir gerade auch nochmal den Trailer angeschaut, da war das Bild auch fast doppelt so breit wie hoch - dann wird es wohl am Kino gelegen haben. Ja ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Andrew Kramers Software benutzt haben... die Dinos wurden garantiert auch mit Element 3D gemacht :D
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Marc Herrmann

Registrierter Benutzer

  • »Marc Herrmann« ist männlich

Beiträge: 53

Dabei seit: 6. Juni 2015

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:33

fast doppelt so breit wie hoch
Soll es ja auch 2048 x 1080 ist auch fast doppelt so breit wie hoch :D
Hier nochmal ein Screenshot wie das aussieht, die schwarzen streifen sind bei 16:9 in der Tat sehr klein...
»Marc Herrmann« hat folgendes Bild angehängt:
  • jurassic-world-2.jpg

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 292

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 95

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:43

Hallo ich war auch schon im Film, das Verhältnis beträgt 19:10 Das ist bei sogut wie allen Digitalen Kinofilmen so sie werden nämlich in 2k (2048 × 1080) bzw. 4k (4096 x 2160) aufgenommen. Die Lens Flares sind wahrscheinlich Video Copilot Optical Flares, da es kein anamorphisches Bokeh gab denke ich nicht das mit anarmophischen Objektiven gearbeiten wurde...
Das wäre jetzt aber ein Wunder. Die meisten (amerikanischen) Kinofilme sind immer noch scope oder 2.39:1. Als 2k nach DCI sind das 2048x858 als 4k 4096x1716. Auch wenn es Ausnahmen gibt ist die Mehrheit aller 2d präsentierten Filme weiterhin so, auch wenn natürlich das capture format meistens dennoch 16:9 ist. 2:1 direkt schiessen tut man eigentlich selten um das Framing noch ein bisschen zu nudgen, und eigentlich auch nur auf ner Red würdest du 2:1 schiessen(können). Und da derzeit die Alexa Hollywoods go-to Wahl ist: Da gibts auch garkein 19:10 ARRIRAW.

Ob der DCP für die Projektion als Scope vorliegt oder die Bildinformationen letterboxed sind, ist unterschiedlich. Der DCP Container wenn nicht explizit als scope eingestellt, ist tatsächlich 19:10. Aber die meisten Filme liegen mit Black Bars vor ;) In Europa ist 1:1.85 auch weiterhin sehr beliebt. 3D Filme haben oft ein 16:9 (annähernd) Format, bei Filmen mit intermixter Imax Footage wechselt mitlerweile die Aspect Ratio mitten im Film (einen Vergewaltigung des Bildes meiner Meinung nach;)). Also die Verallgemeinerung dass dies bei allen digitalen Kinofilmen der Fall ist stimmt bei weitem nicht, und wie gesagt wenn du dir mal (2D) Releases, von denen die Mehrheit digital ge-captured ist heutzutage, anschaust wirst du weiterhin eine deutliche Scope Mehrheit antreffen.

Jurassic World wurde übrigens auf 35mm geschossen größtenteils ;) Das Format ist übrigens 18:9 bei Jurassic World (ja, was neues ;))


Jurassic World hab ich aber auch noch nicht gesehen und werde mir vermutlich das ganze mal irgendwann gemütlich zuhause geben. Geht eh nichts über 1&2.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LennO« (21. Juni 2015, 22:52)


Marc Herrmann

Registrierter Benutzer

  • »Marc Herrmann« ist männlich

Beiträge: 53

Dabei seit: 6. Juni 2015

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:59

Da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt :D
Natürlich werden oft anarmorphische Scopes von 2,35-2,4 verwendet. Aber bei Jurassic World und generell zunehmend wird 1,9 - 2 benutzt. Find ich persönlich gut, denn warum sollte man den extra Raum nicht nutzen, und trotzdem hebt man sich noch von 16:9 ab :)

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 292

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 95

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Juni 2015, 23:15

Da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt :D
Natürlich werden oft anarmorphische Scopes von 2,35-2,4 verwendet. Aber bei Jurassic World und generell zunehmend wird 1,9 - 2 benutzt. Find ich persönlich gut, denn warum sollte man den extra Raum nicht nutzen, und trotzdem hebt man sich noch von 16:9 ab :)
Hehe Ja ;)

Die Aspect Ratio Frage ist ja fast ne Religionsfrage :) Ich mag 2:1 zwar nicht speziell, hab aber auch nichts dagegen. Wobei ich was Jurassic World betrifft mich glaube entsinnen zu können irgendwo mal gelesen zu haben dass die Begründung, oder eine der, tatsächlich war damit Menschen und Dinos gleichzeit ins Bild passen. Auch n Grund ;) Ich persönlich bin sehr großer scope Fan, sofern Inhalt und Gefühl (und dazu gehört meistens eine gewisse Epik) des Films sich damit transportiert. Ein Charakterdrama wiederum lebt oft eher von anderen Formaten wie 1.85.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 861

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 22. Juni 2015, 19:55

Ich bin ein großer Fan von Jurassic Park 1, Teil 2 war auch nicht schlecht, aber deutlich schlechter und Teil 3 fand ich ganz schlecht. Demnach müsste Teil 4 superschlecht sein. Ein Arbeitskollege von mir, der dem Release lange entgegen gefiebert hat, war sehr enttäuscht vom Film. Ich habe ihn noch nicht gesehen. Ich warte, bis der im TV läuft. ;)

Social Bookmarks