Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Little Idiots

Registrierter Benutzer

  • »Little Idiots« ist männlich
  • »Little Idiots« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:01

#SchleFaZ

Hallo meine lieben AFFler!

Schonmal vorab: Das soll einerseits ein Diskussionsthread sein, andererseits ein Hilfegesuch, allerdings kommeziell, also bitte nicht schlagen, wenns im falschen Forum ist, da konnte ich mich nicht entscheiden ;)

Meine Produktionsfirma "Magnum Film GmbH" (http://www.magnumfilm.de) wird in Zusammenarbeit mit Tele5 über's Jahr 2015 eine Reportage zur Tele5 Kultsendung (Grimme-nominiert, regelmäßig in den Twitter Top 3) "Die schlechtesten Filme aller Zeiten", kurz SchleFaZ produzieren.
In der Sendung SchleFaZ werden reinste Trashfilme wie Sharknado, Airplane vs. Volcano, Camel-Spiders etc. gezeigt und von Oliver Kalkofe und Peter Rütten kommentiert. Daraus hat sich schnell eine etablierte Sendung entwickelt und wir fragen uns: Warum guckt man sowas? Warum feiert man es? Und was macht einen richtigen SchleFaZ denn eigentlich aus?
Um diese Fragen zu beantworten werden wir Produktionen der Filme besuchen, die SchleFaZ-Redaktion begleiten und natürlich auch mit den Fans solcher Filme sprechen. Und da kommt ihr ins Spiel!
Gibt es vielleicht ganze Fanclubs zu SchleFaZ oder Trashfilmen im allgemeinen? Wer sind die Leute dahinter? Wenn ihr da jemanden bestimmtes habt wäre das super! Aber auch wenn nicht: Was ist eure Meinung zu Trashfilmen, was glaubt ihr macht sie so erfolgreich und "beliebt"?

Danke für eure Hilfe, ich weiß ich kann auf euch zählen, also haut mal in die Tasten!

OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 72

Dabei seit: 29. Januar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:09

Also ich liebe Trashfilme! :D
Ich schaue sie auch nicht alleine, sondern immer in Gesellschaft! Es ist glaube ich einfach der Punkt, dass man sein Hirn überhaupt nicht anstrengen muss. Man schaut einfach und lässt sich berieseln. Es gibt eigentlich keine Gags etc, die man nicht richtig verstehen kann. Es ist einfach so wie es ist.
Die Filme werden von mir auch nicht tiefergehend hinterfragt. Man schaut sie, findet 1-2 kranke Ideen, aber auf Logik, Konsistenz und Inszenierung probiere ich diese Filme nicht zu untersuchen!

Ich überlege auch manchmal, wie man auf so eine Idee kommen kann.. :D Welche Mixtur an Drogen war da wohl gerade im Spiel?


Allen in allem sind die Filme leichter und gerade deswegen bin ich unterhalten. Ich glaube, ich habe noch keinen Trash-Film gesehen, indem es keinen "WTF"-Moment gab. Wenn man sich da auf das gewöhnliche Kino bezieht, gibt es da durchaus Filme nach denen man einfach nur denkt "und jetzt"


Ich hoffe, das hat ein wenig geholfen! :D

Gruß,
OliWe

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 229

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:24

Ich kann mit Filmen wie Sharknando etc nicht viel anfangen, ich liebe aber SchleFaZ :)

Die Sendung ist einfach super, schaue ich immer mit meinem Bruder und Freunden zusammen. Es geht dabei auch nicht um die Filme selbst, sondern einfach um die lustigen Kommentare und Texteinblendungen. Ganz wichtig damit es ein guter SchleFaZ Abend wird, die offizielle SchleFaZ Getränkeanleitung vorher von der Seite ausdrucken und danach mixen.

Für mich ist SchleFaZ ein super Einstieg ins Wochenende, irgendwie eine Trink-Sendung.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:58

Nicht-Trash-Filme saugen den Zuschauer in eine Geschichte hinein. Es ist ein bisschen wie Prostitution: Alle vorgespielten Gefühle sind unecht, und das wissen wir, aber für eine Weile kann man das Bewusstsein ausschalten und so tun, als ob. Gegen Geld, versteht sich.
Trash hingegen reißt den Zuschauer ständig aus dieser Illusion heraus. Trash ist absurd und stellt so den Film, seinen Sinn und seine Funktion selbst in Frage. Indem er karikiert, hinterfragt er filmische Stereotype. Das ist wichtig für die Medienmündigkeit des Publikums wie der Filmemacher. Nur wenige Trash-Filme haben mir gefallen. Aber die, die es tun, pissen dem ganzen Medienrummel oder gesellschaftlichen Diskursen so sehr ans Bein, dass man gezwungen ist, sich darüber Gedanken zu machen und Stellung zu beziehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (28. Januar 2015, 12:05)


Social Bookmarks